1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Dura am 14.05.2010, 21:01 Uhr

einfach nur mal so

Kinder von heute werden in Watte gepackt. Wenn du als Kind in oder vor den 90ern lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass du so lange überleben konntest! Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt mit Farbe voller Blei und Cadmium. Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir mühelos öffnen. Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen, und auf den Fahrrädern und Mopeds trugen wir nie Helme! Wir bauten Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar. Wir verließen morgens das Haus, wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren, und wir hatten nicht einmal ein HANDY dabei! Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne, und niemand wurde deswegen verklagt! Es waren eben Unfälle! Niemand hatte schuld, außer wir selbst. Keiner fragte nach "Aufsichtspflicht". Wir kämpften und schlugen uns manchmal grün und blau, damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders. Wir aßen Kekse, Brot mit dick Nutella, tranken viel Cola, Hooch oder "die Blaue Sau" und wurden trozdem nicht zu dick oder krank!In öffentlichen Gebäuden waren wir ständig von Rauchwolken umhüllt! Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche, und niemand starb an den Folgen! Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo64, X-Box, Videospiele, 64 Fernsehkanäle, Surround Sound, eigene Fernseher, Computer, Handy, Laptops, Internet, Chatrooms. WIR HATTEN FREUNDE! Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu deren Haus oder Wohnung und klingelten! Manchmal brauchten wir gar nicht zu klingeln, und gingen einfach hinein! Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem aßen wir Würmer, und die Prophezeiungen trafen nicht ein; die Würmer lebten nicht in unseren Bäuchen weiter, und mit Stöcken stachen wir auch nicht besonders viele Augen aus! Beim Straßenfußball durfte nur mitspielen, wer gut war. Wer nicht gut war, musste lernen mit, Entäuschungen klar zu kommen! Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung von Leistungsbewertungen! Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar, und keiner konnte sich verstecken. Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus den Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei! So etwas!! Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht. Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung! Mit allem wussten wir umzugehen!

 
7 Antworten:

ja und was soll ...

Antwort von golfer am 14.05.2010, 21:23 Uhr

...und was willst uns sagen.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Dura wie wahr, wie wahr o.t. aber LG

Antwort von alexa&liam am 14.05.2010, 22:46 Uhr

z

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: einfach nur mal so

Antwort von Patti1977 am 15.05.2010, 10:39 Uhr

Ich stimme dir zu. Erwartet man das heute so von den eigenen Kindern, so ist man eine verantwortungslose Rabenmutter. ICh habe das Gefühl man muss als Mutter heute diese Dinge ersetzten und stetsfür Action sorgen anstatt es dem Kind einfach zu überlassen. Man muss eine heile perfekte Welt bieten mit Therapie und stets einem kindgerechten Lösungsansatz. Mir kommt das alles sehr künstlich vor.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja, früher - als das gras noch grüner

Antwort von antonia am 15.05.2010, 13:27 Uhr

und die zeiten noch besser waren und die erdbeeren noch nach erdbeeren
schmeckten...

ich find's quatsch. früher wie heute hat doch jeder seine eigenen erwartungen an die erziehung und jeder meint - wie früher auch- er macht es richtig

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: einfach nur mal so

Antwort von Ameise am 15.05.2010, 14:39 Uhr

...und heute sind mehr Erwachsene in psychatrischer und psychotherapeutischer Behandlung als früher...Folgen dieser "sorglosen" Kindheit????

ach, ich mag diese Pauschalisierungen einfach nicht.

Sicherlich gab es einiges, was besser war, aber sicherlich auch vieles, was schlechter war. Ich kann alles nur von einer Seite darstellen, klar....ja, wir hatten keine Sicherheitsvorkehrungen in den Autos. Und nur, weil wir überlebt haben, heißt dass nicht, dass nicht noch mehr hätten überleben können, wenn sie damals schon solche Dinge in den Autos gehabt hätten. Vielleicht hatten wir einfach Glück? etc. etc. etc. Das ist echt mühselig ....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: einfach nur mal so

Antwort von liha am 15.05.2010, 15:56 Uhr

Dann sollten wir uns mal an die eigenen Nase packen.

Unsere Eltern hatten nämlich auch nicht jeden Abend den Fernseher laufen, wenn sie überhaupt einen hatten, und auch keine 46 Programme.
Sie sind nicht mit dem Auto zum einkaufen gefahren und haben sich nicht mit der Freundin vormittags auf nen Cappu und ne Latte zum shoppen in der Stadt getroffen.
Sie haben keine Cocktails getrunken und keine Chips in 6 verschiedenen Geschmacksrichtungen gegessen. Es gab keine Papayas und keine Litschis und im Winter höchstens mal nen Apfel.
Geschirr und Wäsche wurden mit der Hand gewaschen und das Bügeleisen hatte auch keinen Dampf.
Handy gab es sowieso nicht und ich könnte noch stundenlang so weiter schreiben...

Warum verurteilen wir bei unseren Kindern die "Konsumgesellschaft", wenn wir es ihnen selber vorleben?
Oder gibt es hier eine einzige Mutter, die mit ihrer Mutter tauschen möchte?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: einfach nur mal so

Antwort von huevelfrau am 15.05.2010, 19:50 Uhr

Erstens ist in der Bericht in grossen Teilen superrichtig.

Ich bin auch in dieser Zeit gross geworden. Wir haben mit Klauermatsche gespielt, sind mit Heringstonnen den Berg runtergerollt, dabei kamen auch mal die Hände unter die Tonne. Tja, dann hatte man mal wieder nen paar Tage nen Verband. Was konnten wir spielen und uns hat keiner vermisst...

Glücklicherweise kann ich meinen Kindern dadurch das wir auf einem Bauernhof leben, viel von dieser Freheit noch geben. In einer Grossstadt würde ich das allerdings nie machen.

Und ja, meine Kids haben auch ein Handy und ich finde das auch gut, wenn sie mich erreichen müssen. Glücklicherweise sind sie nicht darauf erpicht damit rumzuspielen, sondern in Notfällen Mama und Papa erreichen zu können.

Klar haben wir auch Fernsehen gesehen, aber es gab halt bei uns bis 1987 nur 3 Programme und da war ich schon 18. Meine Kids gucken mit Sicherheit mehr Fernsehen als ich früher, aber sie gucken auch nicht ständig, sondern halten sich schon den grössten Teil des Tages draussen auf.

Aber ich denke, jede Zeit hat ihre guten und schlechten Seiten, so ist es halt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.