1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Keksraupe am 10.05.2010, 13:58 Uhr

Hick-Hack mit den Wünschen...

Hey

mir fällt kein passender Betreff ein...

Mir ist aufgefallen, dass meine Tochter dauernd was anderes will, als noch 5min vorher.

z.B. Haben wir Pizza gemacht. Sie hat sich ihre selbst belegt, und wollte Pilze, Salami und paprika.

Als die Pizza fertig war (aus dem Ofen kam) wollte sie doch keine Paprika, gebackene paprika mag sie nicht (hat sie aber nicht probiert).

Gestern sagt sie zu meiner mutter, sie will am WE NICHT zu ihren Großeltern (väterlicherseits), sie will lieber zu meiner mutter. heute sagt sie zu ihrem vater am telefon, sie will zu ihm. 30min später sagt sie, sie will doch lieber zur Oma.

Waaaaaaaah sind eure 6jährigen auch so? Das ist echt nervig und anstrengend, mal hü, mal hott... Was macht ihr in solchen Situationen? Wenn ICH jetzt den KV anrufe z.B., dann heißt es, ICH will nicht, dass sie Umgang hat. Stimmt aber garnicht, mir ist es doch egal ob sie beim papa ist, bei Oma+Opa oder nur bei Oma, wobei Oma+Opa oder papa sie wenigstens holen und bringen, bei meiner mutter muss ich sie bringen und holen...

Oh man... *nerv*

 
5 Antworten:

Re: Hick-Hack mit den Wünschen...

Antwort von twinmumy am 10.05.2010, 14:13 Uhr

Naja. Also ich denke mal, das ist auch eine Sache wie Du als Mutter damit umgehst bzw. reagierst. Sie testet die Grenzen - und du mußt entscheiden ob du sie setzt oder immer weiter aufweichen läßt.

Natürlich macht man auch mal eine Ausnahme, aber grundsätzlich fahre ich mit dem Motto: ganz langsam und stückweit Eigenverantwortung lernen richtig.
Also: sie hat sich entschieden nun doch jmd. anderes übers WE zu besuchen als ausgemacht war? Dann sag ihr, das du nicht weißt, ob ihr das noch ändern könnt, weil du a.) nicht weißt ob der andere Zeit hat, und b.) das es blöde ist weil der andere Part sich schon auf sie gefreut hat.

Ein Kind mit 6 Jahren ist da schon in der Lage emotional nachzuvollziehen, was z.b. Enttäuschung heißt. Bleibt sie immer noch steif und fest bei ihrem Wunsch, dann lasse SIE anrufen und ihren Wunsch vorbringen. Wenn sie das nicht will. Bitte, dann ist es ihr auch nicht so wichtig.

Weißt du - man kann sich auch von den Kindern auf der Nase rumtanzen lassen wenn man es selbst zuläßt. Das ist sicherlich nicht böse gemeint, aber wenn sie sich für Pizza mit Pilzen und Paprika entscheidet, dann kriegt sie die. Ich zwinge kein Kind etwas zu essen, bestehe aber DANN in dem Fall bei freiwilligem Aussuchen schon darauf, das es dann zumindest probiert wird.
Sie ist ja nun auch keine 3 Jahre alt mehr und müßte schon langsam auch lernen das nicht alles nur nach ihrer Pfeife gehen kann.

My 50 cent...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hick-Hack mit den Wünschen...

Antwort von liha am 10.05.2010, 14:20 Uhr

So wie es aussieht, spielt sie mit dir.
Sie schaut, wie weit sie gehen kann...

Ich würde sie einmal fragen, ihr sagen, dass sie es sich überlegen soll, weil sie nur eine Change auf eine Antwort hat. Die einmal gefällte Entscheidung bleibt und fertig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hick-Hack mit den Wünschen...

Antwort von montpelle am 10.05.2010, 14:27 Uhr

Du lässt dir ganz schön auf der Nase rumtanzen.

Liegt vielleicht am Alter .... oder an der Reife ?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DANKE!!!

Antwort von Keksraupe am 10.05.2010, 14:30 Uhr

Genau so hab eich das auch gesehen, si emusst ejetzt meine mutter anrufen und ihr sagen, dass sie lieber zu den Großeltern fährt und eine Woche später zur Oma. Sie hat es aber auch begründen können... Die Oma und der Opa wohnen nur 5km von dem Ort entfernt, wo sie von Mi bis Fr auf Klassenfahrt hin fährt, und dann kann sie das verbinden. praktisch! Meine mutter fands okay, und gut is.

Wegen der Pizza: Ich sagte, sie soll sie probieren, aber meine Mutter (war am WE bei uns zu Besuch) hat dann einfach Pilze und paprika abgepflückt, und ihr frische paprika gegeben (ICH hätte das nicht getan) und ich musste mir danach noch anhören, ICH würde ja auch nix essen, was mir nicht schmeckt... Ähm, aber sie hat es sich ja ausgesucht?

Also, so verkehrt fahre ich mit meiner Schiene nicht, denke ich, und danke dir für deinen Beitrag, der mich nur bestärkt hat, durchzugreifen, bevor si emir auf der Nase rum tanzt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hick-Hack mit den Wünschen...

Antwort von Patti1977 am 10.05.2010, 14:32 Uhr

Mit dem Essen das kenne ich zur genüge. Könnt auch jedesmal ausflippen. Hatten sie Quark gemacht im Hortkurs Kochen und Backen. Habs genauso gemacht, wie er es gesagt hat. Hab aber einen kleinen Fehler gemacht und erst den Quark in die Schüssel gemacht und dann das Erdbeerpulver. Er hats nicht gegessen, da erst das Pulver und dann der Quark reingehört. Ich fands lecker und hab alles allein gegessen.

Wegen Umgang gibts bei uns kein Wunschkonzert: Jedes 2. We ist Papa-we (meist ist er bei seinen Großeltern) und da frag ich nicht. Das ist seit Jahren so und bisher gabs keine gegenteiligen Wünsche vom Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.