*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von dorka am 22.06.2004, 9:11 Uhr

Bin neu mit Problem (lang)

Hallo,

in diesem Forum bin ich neu und möchte mich erstmal vorstellen.
Ich heiße Kathleen, bin 30 Jahre alt und habe 2 Töchter Kimberly 6 Jahre und Ebony 9 Monate alt.

Nun zu meinem Problem:
Meine große Tochter hat seit kurzem ständig Angst.
Sie geht (ging) seit Ende des letzten Jahres einmal die Woche zum Schwimmen, zum Ballett und zum Handball je für eine Stunde und an unterschiedlichen Tagen.
Vor ca. 4 Wochen fing es das erste Mal an, dass sie absolut nicht zum Schwimmen wollte. Es mache ihr keinen Spaß mehr usw. Nun finde ich aber, wenn man eine Verpflichtung hat, sollte man der auch nachkommen und so sollte sie am Training teilnehmen. Als ich sie hinbringen wollte, fing sie an zu weinen und klagte über Bauchschmerzen.
Natürlich war ich sehr besorgt und ließ sie zu Hause. Die nächsten 2 Male wars genauso und so habe ich sie dann abgemeldet, weil ich dachte, ist ihr vielleicht zu viel.

Aber seitdem ist es jedes Mal so, vorm Ballett, vorm Handball und vor der Schule!!!

Dazu muss ich sagen, dass Kimberly nicht kontaktscheu wirkt und viele Freunde hat, die sich auf sie freuen und jedes Mal komisch gucken wenn die kleine „Heulsuse“ vor ihnen steht.

Merkwürdig ist auch, sie ist nicht schüchtern, immer sehr auf sich bedacht, ein wenig zickig und das passt absolut nicht zu der Angst.

Zu Hause ist sie ein gesundes kleines Mädchen, dass zu ihren Eltern frech ist :c) und nicht hört und liebevoll mit ihrer Schwester umgeht.

Ich war als Kind sehr ängstlich und schüchtern, hatte somit wenig Freunde. So was ist doch wohl nicht vererbbar? :c)

Ich bin ratlos und hoffe sehr, ihr könnt mir helfen. Entschuldigt bitte, dass es etwas länger geworden ist.

Liebe Grüße Kathleen

 
6 Antworten:

Re: Bin neu mit Problem (lang)

Antwort von atropa am 22.06.2004, 10:00 Uhr

Hallo!

Diese Ängste solltest du auf jeden Fall ernst nehmen, v.a., weil du ja auch meinst, es ist ungewöhnlich. Kann es sein, dass deine Tochter ein traumatisches Erlebnis hatte? Wie ist dein Verhältnis zu deiner Tochter sonst, erzählt sie dir alles, auch wenn es ihr unangenehm ist? Dann kannst du ja vorsichtig versuchen, herauszufinden, was passiert ist. Ansonsten solltest du überlegen, einen guten Psychologen zu Rate zu ziehen. Zeige deiner Tochter auf jeden Fall, dass du ihr glaubst, sie liebst und sie ernst nimmst, egal was geschehen ist oder geschieht!

Re: Bin neu mit Problem (lang)

Antwort von Michi72 am 22.06.2004, 10:15 Uhr

Eigentlich reicht auch eine Aktivität neben der Schule.

Gibt es vielleicht in der Schule ein Kind, das auch im Handball ist oder im Balett?
Vielleicht wird sie von jemanden geärgert und möchte dir das nicht sagen?Es wäre gut möglich, das sie vor irgent jemand angst hat.Gehe doch mal, wenn möglich unerwartet in der Pause in die Schule und beobachte dein Kind.Vielleicht findest du so was raus.Gerade wenn viele Kids auf dem Schulhof sind, verlieren auch mal die Lehrer den Überblick und bekommen nicht mit wenn ein Kind von jemanden geärgert wird.

Meine Tochter wurde auch mal von einem Jungen aus einer höheren Klasse immer wieder in der Pause traktiert und sie hat es mir nicht erzählt.Sie wollte dann auch kaum zur Schule, sie hat geweint, hatte angeblich Kopfweh und Bauchweh.Nach ein paar Tagen erbrach sie sogar regelmässig vor der Schule, so das ich sie daheim ließ.Erst ein NAchbarskind erzählte mir dann, das Michelle von einem Jungen geärgert wird, aber leider konnte nie einer so schnell einen Lehrer holen( meist hat es auch kaum einer mitbekommen, der Junge war ziemlich gerissen!),und wenn der Junge dann gefragt wurde was los war, log der das sich die Balken bogen!Ich bin dann auch mal heimlich in der Pause in die Schule und habe dann durch gegriffen!Jetzt gehts sie wieder mit voller begeisterung in die Schule.

Re: Bin neu mit Problem (lang)

Antwort von salsa am 22.06.2004, 10:16 Uhr

ich würde auf jeden fall herausfinden, warum deine tochter so reagiert. ist irgendwas passiert ? oder bei gemischten gruppen kann es auch immer mal sein, dass jungs sich zusammen tun und zumindest verbal gegen mädchen vorgehen ... und das kann nachwirken.
so war es bei meiner tochter
salsa

Re: Bin neu mit Problem (lang)

Antwort von dorka am 22.06.2004, 10:28 Uhr

Hallo,
danke für Deine Meinung.
Eigentlich erzählt sie mir alles, denke ich. Vorsichtiges Hinterfragen hat nichts ergeben, sie meint es ist nichts passiert.
Mein Mann möchte auch einen Psychologen einbeziehen, da ihr Verhalten eben so widersprüchlich ist, bin ich mir noch nicht sicher. Wenn sie nach Hause kommt, ist die Welt wieder in Ordnung und alles hat Spass gemacht.

Im Kindergarten hatte sie es schwer morgens loszulassen, jeden Tag gab es Tränen, aber wenn ich sie nachmittags abholen wollte, wollte sie nicht nach Hause. Mit der Schulzeit gab sich das.

Kann es sein, dass ich unbewusst klammere und ihr das Loslassen somit erschwere?
LG Kathleen

Re: Vielen Dank

Antwort von dorka am 22.06.2004, 12:02 Uhr

Vielen Dank für Eure Meinungen.
Beim Ballett und beim Handball bin ich regelmäßige Zuschauerin.
Den Vorschlag, mal in der Schulpause meine Tochter zu beobachten, finde ich gut und werde ich tun.
Auf jeden Fall nehme ich die Sache ernst.

LG Kathleen

Re:

Antwort von drahtseil am 22.06.2004, 14:19 Uhr

Hallo, ich denke Deine Tochter ist einfach etwas überfordert. Außerdem wechseln die Interesse in dem Alter doch noch häufig. Meine Kinder sind auch 6 Jahre und 18 monate (Mädchen). Die Große macht neben der Schule noch 1x die Woche Sport im Verein. Sie möchte auch gern ein Instrument lernen, das finde ich auch gut, aber im Moment möchte ich nicht, daß sie noch mehr Aktivitäten startet. Im nächsten Schuljahr sieht es vielleicht schon anders aus. Ich war jedenfalls etwas verwirrt, daß Deine Tochter neben der Schule noch soviel andere Verpflichtungen hat. VG chris

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.