*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Krümelchen33 am 13.03.2004, 23:59 Uhr

Antragskind (vorzeitig einschulen??)

Hallo zusammen,
ich treibe mich normalerweise im Mehrlingsforum rum, da ich vor kurzem Zwillinge bekommen habe, muß jetzt aber mal hier meine Sorgen los werden. Meine Große wird im Juli 6. Das heißt sie ist ein sog. Antragskind. Ich hatte sie erst mal angemeldet, weil ich mir dachte: zurückziehen kannst du immernoch. Es gibt bei uns im Kiga eine Art Vorschulgruppe wo die Kids sich 1 x wöchentlich treffen. Ich möchte meine Tochter natürlich nicht bis zu den Sommerferien "zwischen den Stühlen" lassen, also wollte ich mich jetzt demnächst entscheiden, ob sie zur Schule geht, oder noch ein Jahr im Kiga bleibt. Ich finde das so schwierig. Vom schulischen hat sie vermutlich die Reife. Sie ist aber ein wenig schüchtern und hat Probleme mit dem Selbstbewußtsein. Ich habe Angst, dass sie als eine der Jüngsten in der Klasse noch mehr Probleme bekommt. Allerdings gäbe es in ihrer zukünftigen Klasse eine Menge Mädels mit denen sie gerne spielt.(Sind fast alle 1 Jahr älter). Oder bin ich besser beraten, wenn sie nächstes Jahr eine der ältesten in der Klasse wäre??? (Die sie vom Kiga kennt, sind fast alle ein Jahr jünger wie sie!!!)
Ich weiss nicht mehr weiter, und die Kindergärtnerin will sich auch nicht festlegen:-
Was meint ihr?? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
Liebe Grüße
Silke

 
6 Antworten:

Re: Antragskind (vorzeitig einschulen??)

Antwort von drahtseil am 14.03.2004, 9:32 Uhr

Hallo, ich hatte mit meiner Tochter (auch im Juli 6 geworden) im letzten Jahr das gleiche Problem (auch das mit den Freunden). Ich habe sie nach zähem Ringen mit eingeschult und habe es in keinster Weise bereut. Am Schulanfang war ich ziemlich verunsichert, weil ihr doch alles etwas schwerfiel. Aber das ging den 1 Jahr älteren genauso und heute ist die eine der Klassenbesten. Und möchte auf keinen Fall in den KIga zurück (was ganz am Anfang ein paarmal von ihr gesagt wurde.) VG Chris

Re: Antragskind (vorzeitig einschulen??)

Antwort von Claudia B am 14.03.2004, 9:57 Uhr

Hallo,

auch meine Tochter ist Mitte Juli 6 Jahre alt geworden und auch sie ist im September eingeschult worden.
Ich hatte die gleichen Sorgen (schüchtern, Selbstbewusstsein, etc.) auch bei uns sind alle Freundinnen älter als meine Tocher.
Wir haben den Schritt nicht bereut, schulisch war das sowieso keine Frage und auch vom sozialen Verhalten her kann ich nur sagen: Sie hat sich prima entwickelnt, haufenweise neue Freundinnen gefunden und auch ihren Platz in der Klasse (und das, obwohl ihre allerbeste Freundin, die mit ihr in eine Klasse gehen sollte, kurz vor Schulbeginn weggezogen ist und meine Tochter quasi allein dastand, ohne feste Freundin, das war schon megahart!!!)

Allerdings hatten wir es bei der Entscheidung vielleicht ein wenig leichter, denn die Erzieherin im Kiga, der Kinderarzt und auch die Tante von der Schuleignungsprüfung haben alle einstimmig erklärt, dass mein Kind schulreif ist. Ich hab das dann zwar immer noch mit etwas Bauchschmerzern beobachtet, aber ich muss heute sagen, sie haben Recht gehabt.
Das letzte halbe KiGa-Jahr war schon schlimm für uns, da ich meiner Tochter halt einfach nicht fest die Schule versprechen wollte und wir mussten einfach bis Mai warten, da hatten wir dann endlich die Schuleignungsprüfung und das amtliche OK. Danach ging es dann auch im KiGa besser.

Wie steht denn Deine Tochter zur Schule? Meine wollte ja unbedingt, wenn sie aber nicht so sehr gezogen hätte, wäre die Entscheidung FÜR den Kiga sicherlich näher gewesen.

Ich drück Euch die Daumen, dass das alles gut klappt.

LG
Claudia

Re: Antragskind (vorzeitig einschulen??)

Antwort von Krümelchen33 am 14.03.2004, 22:24 Uhr

Hallo noch mal,
tja, wie steht sie dazu.Gute Frage. Sie ist kein Kind was unbedingt in die Schule möchte.Ich weiss auch nicht, ob sie sich darunter wirklich was vorstellen kann. Das größte Problem ist vielleicht, dass sie eigentlich nur das möchte, was ihre beste Freundin macht. (Geht mir eh ziemlich auf dei Nerven, weil sie kaum noch eine eigene Meinung hat). Das Mädel kommt erst nächstes Jahr in die Schule, also will meine auch erst nächstes Jahr in die Schule. (Obwohl ich ihr erklärt habe, dass sie vermutlich nicht in eine Klasse kommen, wegen anderem Wohngebiet).
Ich werde jetzt noch mal mit den Kindergärtnerinnen sprechen und hoffe, dass wir die richtige Entscheidung treffen. Drückt mir die Daumen!!!
LG
Silke

Re: Antragskind (vorzeitig einschulen??)

Antwort von atropa am 15.03.2004, 8:55 Uhr

Die Frage müsste vielleicht umgekehrt gestellt werden: möchte ddas Mädchen noch im Kiga bleiben. Natürlich kann sie sich nichts unter Schule vorstellen und etwas Neues ist immer mit Angstgefühlen verbunden.
Mein Sohn wurde im August 6 und hat keine Probleme in der Schule. Sein Freund ist ein Juni-Kind und wird zurückgestuft. Es kommt also nicht unbedingt aufs Geburtsdatum an und ist im Vorhinein recht schwer zu bestimmen. (Wir wohnen in Österreich, da standen wir nicht vor dem Problem "vorzeitig oder nicht".)

Re: Antragskind (vorzeitig einschulen??)

Antwort von RenateK am 15.03.2004, 11:05 Uhr

Hallo,
also Juli finde ich eigentlich kein Problem, obwohl es natürlich auf das Kind ankommt. Unser Sohn wird Ende Juni 6, wist also schulpflichtig, die Woche oder 2 macht aber ja keinen Unterschied. Ihn könnte ich auf keinen Fall noch ein Jahr länger warten lassen, da er unbedingt in die Schule will, lesen und rechnen kann und sich in der Kita langweilt. Vom Sozialverhalten ist es bei ihm kein Problem. Er wollte übrigens schon letztes Jahr unbedingt in die Schule.
Klar kann sich Deine Tochter konkret nichts unter Schule vorstellen, deshalba würde ich auch die Frage stellen, ob sie in der Kita noch genügend gefordert wird, das ist bei unserem Sohn halt auf keinen Fall mehr so.
Gruß, Renate

Re: Antragskind (vorzeitig einschulen??)

Antwort von Bastian97 am 22.03.2004, 13:57 Uhr

Hallo,
wir haben unseren Sohn vorzeitig einschulen lassen,Erzieherinnen waren sich auch nicht sicher.Uns hat der Einschulungstest in der Schule weitergeholfen. Da war dann endgültig klar er geht zur Schule. Mittlerweile ist er seit Sept.in der Schule, hat viele Freunde (obwohl er auch etwas schüchtern ist). Seine besten Freunde aus dem KiGa werden erst dieses Jahr eingeschult. Dachten anfangs auch dass sie ihm fehlen werden.Hat sich aber als falsch herausgestellt, und wir laden sie immer mal wieder zum spielen ein. Von den Leistungen her kann man sich auch nicht beklagen,liegt wohl an seinem unglaublichen Wissensdurst.
Mein Tip, es auf einen Versuch ankommen lassen, und in der Schule testen lassen.Die wissen worauf es ankommt

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.