1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von susip1 am 05.02.2012, 11:21 Uhr

Anders gefragt....

.....mein Sohn ist ja sicher nicht das einzigstes Kind auf Gottes Erden, das keine Leistungsmotivation zeigt.....also es gibt doch sicher noch viele andere Kinder, die nur ungern irgendwie lernen.....

Möglicherweise ist die Lehrerin einfach überfordert damit?

Sie ist schon eine, die es jedem recht machen will, sie hat mir ja auch gesagt, dass sie Angst hat, wenn sie ihn schimpft, dass er sie nicht mehr mag.....und ICH ihr dann gesagt hab, nein, sie kann ihn natürlich schimpfen, wenn was nicht richtig ist, was er macht, ich kann auch nicht immer nur nett sein als Mama.........

1/3 der Klasse wäre heuer so wie mein Sohn, er ist halt am stärkesten unmotiviert von dem Trupp....so sagte sie.

Ich suche keine Ausreden, aber möglicherweise ist sie überfordert mit der Klasse heuer.....vor allem, weil ja in der Klasse dann noch Kinder drinnen sind, die nur Vorschule gingen, weil sie so jung waren, sie wurden ausdrücklich schulreif getestet letztes Jahr schwarz auf weiß und sitzen auch drinnen.....natürlich haben die eine andere Motivation, andere Voraussetzungen als jetzt mein Kind, das wirklich Vorschule geht, weil er noch nicht schulreif ist, als Kinder, die das Jahr als 'Geschenk' nützen.....


Ja ich weiß, jetzt krieg ich wieder viel viel kontra.....ich mach mir halt so meine Gedanken wenn ich Revue passieren lass, was sie alles gesagt hat und im Grunde ganz ehrlich es doch Lapalien sind, wenn er mal 'brumm brumm' sagt am Tisch oder mal einen Patschen wohinschießt oder mal weint, weil er am Finger weh hat und das Pflaster verloren hat.........

Ich für meinen Teil verbleib jetzt so: Mein Sohn ist ein ganz normaler Bub, der einfach noch nicht ganz reif ist und vermutlich wegen seinem Dickkopf eine ganz konsequente, strenge, aber trotzdem gerechte und nette Lehrerin braucht........und genau so eine wäre nächstes Jahr......ich immer dachte, bloß nicht so eine, bitte keine so strenge, aber möglicherweise braucht er genau das.........

Er interessiert sich für Zahlen, Buchstaben, sogar Englisch ist momentan für ihn inter3essant, fragt mich ständig, sie das oder jenes auf Englisch heißt.....also hat er doch eindeutig eine Lernbereitschaft und Neugier.....nur wie es umgesetzt wird haut einfach für ihn noch nicht hin mit dem ständigen Spiel-Lern-Phasen und dann wieder rausreißen aus dem Spiel:

Z.B. war er mitten unterm Spiel mit seinem Freund und dann soltlen immer 3 Kinder kommen und ein paar Punkte auf ein Bild malen, damit es fertig wird, das fehlte noch..........ja, natürlich sollte das klappen, aber verständlich ist auch irgendwie, dass ein Kind sich da weigert, mittem aus dem tollsten Spiel rausgerissen zu werden, nur um ein paar Punkterl wohin zu malen.......


Ach....egal......ich wart jetzt auf Eure Kritik und Sätze: Bitte geh zum Psychiater.....


Lg

 
52 Antworten:

du hast recht.......

Antwort von biggi71 am 05.02.2012, 11:42 Uhr

die anderen sind schuld - alles ist gut.
so kann man sich die sachen immer hinschieben, wie man möchte.

das leben ist kein wunschkonzert und schon gar kein ponyhof.

fahr deine schiene weiter - mach was du für richtig hältst - wunder dich hinterher aber bitte nicht, warum dein sohn komplett dicht macht.

bei soviel ignoranz fehlen mir die worte.
mitlerweile bin ich überzeugt das du gar nicht möchtest, das es deinem sohn gut geht und hilft, sondern das alles für dich einfach und geebnet ist.

grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @susip1

Antwort von montpelle am 05.02.2012, 11:58 Uhr

"Möglicherweise ist die Lehrerin einfach überfordert damit?"

Und wieder ein Vorwand, nicht bei dir selbst schauen zu müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anders gefragt....

Antwort von Fredda am 05.02.2012, 12:07 Uhr

Ich habe in den letzten Tagen einiges von dir gelesen und auch mal ein bißchen gesucht. In der letzten Zeit häuft sich in den Schulforen die Mentalität "Wasch mich aber mach mich nicht nass." Wenn ich so betroffen bin, von egal was, dass ich hier alles vollposte, dann mache ich doch im echten Leben noch viel, viel mehr, das heißt, ich suche vernünftige (nicht zurechtgebackene, rosarote) Hilfe für mich (in deinem Fall, um mit den Sorgen einer evtl. Stigmatisierung durch die richtige Förderung des Kindes umgehen zu können und nicht jede Bemerkung als Angriff zu sehen, dadurch lässt du dich nämlich von den Belangen deines Kindes ablenken) und das Kind (Fachleute - und da gründlich recherchieren, bis man jemanden hat, dem man vertraut und dann auch mal einfach machen, was der sagt - Eigenverantwortung kann auch mal heißen, machen, was der Experte, den man verantwortungsbewußt ausgewählt hat, einem anrät).

Lg
Fredda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anders gefragt....

Antwort von Pebbie am 05.02.2012, 12:26 Uhr

Ja, die Lehrerinist total überfordert und weiss sicherlich nicht wie sie mit Deinem ganz normalen ( ups?? ) Kind klar kommen soll....................................................



Und, ist es jetzt besser ???? Ändert das was bei Dir???

Nein !!!!!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anders gefragt....

Antwort von Miolilo am 05.02.2012, 12:53 Uhr

"Möglicherweise ist die Lehrerin einfach überfordert damit?"

Ja, klar, DAS wird´s sein!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: biggi71

Antwort von omabär am 05.02.2012, 13:34 Uhr

du sprichts mir aus der Seele,besser hätte man es nicht schreiben können!
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie wäre das ...?

Antwort von mama von Joshua am 05.02.2012, 13:45 Uhr

Such dir doch ne Mutter die ihr Kind dort auch in der Klasse hat und unterhalte dich mit REALEN Menschen über deine Probleme.
Je öfter du wieder schreibst, desto mehr habe ich das Gefühl, DU bist diejenige die nicht versteht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Finde deine Mitte und hör auf zu denken das alle was böses von dir wollen

Antwort von Charlie+Lola am 05.02.2012, 14:21 Uhr

Was ich gut finde ist das du 100% hinter deinem Kind stehst. Aber alleine damit ist dir nicht geholfen.............suche dir Fachkräfte die dir die weiteren Möglichkeiten aufzeigen können.

Also nicht Ergo oder Sprach oder sonstwas, sondern wirkliche Helfer die gezielt die Möglichkeiten kennen was mit deinem Knirps passieren kann. Welche Schulischen Möglichkeiten es gibt, welche Förderungen innerhalb der Schule. Und auch wie du dich am besten stellst.......................und hör auf das alle dir was böses Wollen.

Das ist jetzt mein 3. Beitrag zu dem Thema mit vielen Infos und es nervt mich langsam an das du es anscheinend nicht liest................wäre schön wenn du es lesen würdest.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich lese alles.....

Antwort von susip1 am 05.02.2012, 14:46 Uhr

lese ich doch


ist jetzt auch das letzte mal dass ich poste.....es gibt sonst auch noch was in meinem leben als die Schule meines Kleinen....er ist sonst ein toller Bub und falls er in D und M einfach integrativ geführt werden sollte, dann werden wir damit leben......ich lass mir die freude an meinem kind nicht länger nehmen, denn er ist ein toller bub....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @susip1

Antwort von montpelle am 05.02.2012, 16:01 Uhr

"ich lass mir die freude an meinem kind nicht länger nehmen"

Die einzige, die sich mit ihrem Verhalten und ihrer Einstellung die Freude an ihrem Sohn nimmt bist du selbst. Und noch schlimmer: Du nimmst auch ihm wahrscheinlich die Freude an sich selbst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich lese alles.....

Antwort von snow-fee am 05.02.2012, 16:04 Uhr

Hallo,

ich hätte als Mutter alles dafür getan, das mein Kind noch im KiGa bleibt, um fit für die Schule zu werden.

Mein Jüngster ist auch nicht fit, hat aber noch 2 Jahre bis zur Schule. Jedoch bin ich mit ihm ins DBZ (SPZ). Dort bekam er nun einen I-Status (Integration). Zeitgleich machen wir nun Logopädie und Ergotherapie um ihn fit für die Schule zu bekommen. Sollte die Zeit nicht reichen, wird er zurück gestellt. Mit der richtigen Rückendeckung -DBZ- ist das kein Problem. Man muss jedoch rechtzeitig HILFE suchen.

Was ich nicht verstehe, warum beginnt man mit Förderungen erst soooo spät. Warum nicht schon dann, wenn man mitbekommt, das das Kind sprachlich und motorisch zurück ist?

Ich habe dafür gekämpft, das mein Sohn mit 3 Jahren die Förderung bekommt, die er braucht.

Neben der Arbeit der Lehrerin ist es wichtig, das die Arbeit auch zu Hause weiter geführt wird. Nicht nur die Schule muss machen, sondern auch das Elternhaus. Schule und Elternhaus müssen zusammen arbeiten. Nur die Schule für alles verantwortlich zu machen ist falsch.

Vielleicht solltest du realistisch sein und deinen Arzt aufsuchen um 2x Woche Logopädie zu bekommen und 1x Woche Ergotherapie.

Wichtig neben den vielen Therapien ist auch viel spielen, aber pädagogisch wertvoll.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anders gefragt....

Antwort von anbin39 am 05.02.2012, 18:23 Uhr

Alle anderen sind schuld daß er so ist wie er ist. Du hast 0% Anteil. Du bist die Mutter und deswegen über alle Vorwürfe erhaben. Du machst es perfekt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

schuld.....

Antwort von susip1 am 05.02.2012, 19:55 Uhr

.....wer ist schuld und wie ist er denn? Er ist so liebenswert, nett, süß und hübsch, aber halt er paßt nicht in unsere Leistungsgesellschaft, die vom ersten Tag an, an dem man im System drinnen ist - also in der Schule - einfach Leistung erbringen muss und das auf denPunkt, ohne Widerspruch und Widerworte......alles was ein bißl nicht genauso ist, wie es das Schulsystem vorschreibt, das hat Probleme von Anfang an....

Und genau das prangere ich an und nix anderes..........und das war jetzt definitiv mein letztes Posting direkt hier.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schuld.....

Antwort von mama von Joshua am 05.02.2012, 19:57 Uhr

***und das war jetzt definitiv mein letztes Posting direkt hier.***

Abwarten. Glaub ich nämlich nicht *g*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

dann mach dich auf den weg.....

Antwort von biggi71 am 05.02.2012, 20:01 Uhr

so wie viele andere auch und such für ihn die richtige schule!
unbequem, aber sinnvoll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schuld.....

Antwort von Sternspinne am 06.02.2012, 8:02 Uhr

So wie du deinen Sohn beschreibst, passt er wunderbar auf eine Waldorfschule.Gibt es die bei euch in der Nähe?
Dann sieh es dir mal an, ich glabue, es könnte gut zu euch passen.
Zeit, die er braucht, keinen Leistungsdruck die ersten Jahre, Förderung mit verschiedenen schulintegrierten Therapien (bei uns jedenfalls).
Bei uns nimmt fast jedes Kind mal an den verschiedenen Fördermöglichkeiten teil (z.B. Heileurythmie, Buchstabenkreis etc.) und es ist für die Kinder nichts, was sie in den Augen der Mitschüler oder Lehrer herabsetzt.
Zudem bevorzugen sie ältere, reife Kinder, d.h. du hättest die Möglichkeit, ihn noch ein Jahr zurückstellen zu lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schuld.....

Antwort von Fredda am 06.02.2012, 8:19 Uhr

Eben WEIL er ein tolles Kind ist, das eine andere als die Normförderung braucht, wollen diese ganzen Menschen (Lehrer, Therapeuten etc.) ihm doch HELFEN. Wenn er zur Zeit nicht mit dem System klarkommt, dann lass ihn doch draußen und such eine passende Alternative.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber das stimmt doch so nicht!

Antwort von MM am 06.02.2012, 8:48 Uhr

Sorry, aber das Schulsystem heute ist doch bei weitem nicht so starr und autoritär wie du es hier darstellst (von wegen funktionieren ohne Widerworte etc.)! Bei dir hört es sich an wie eine gnadenlose Maschinerie - und das ist doch wohl Humbug, sorry!
Da hat sich doch in den letzten Jahren und Jahrzehnten viel getan, vieles ist spielerisch(er), es wird versucht, individuell(er) auf die Kinder einzugehen... usw.

Klar gibt es mal Probleme, aber die kann man doch in der Regel lösen, wenn man will, bzw. sich auch evtl. Hilfe holt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mit Waldorf wäre ich vorsichtig...

Antwort von MM am 06.02.2012, 8:51 Uhr

... das ist nämlich auch ein "System", in das die Kinder "passen" müssen, es ist verdeckt sogar sehr autoritär - siehe entsprechende Erfahrungsberichte von Schülern/Eltern, und lwenn man mal etwas über Steiners Ideologie liest... Ich persönlich würde die Finger davon lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit Waldorf wäre ich vorsichtig...

Antwort von Sternspinne am 06.02.2012, 9:00 Uhr

Ja, Waldorf hat sehr wohl eine Kehrseite.
Und die Disziplin ist oft sogar höher als in anderen Schulen.
Aber die positive Seite ist eben, dass es vielen Kindern zu einem kindgerechten Bildungsweg verhilft.

Deshalb muss man es sich auf jeden Fall vorher ansehen, ob einem das Gesamtpaket passt oder nicht.

Bei meinen Kindern passt es für den Jüngsten und es tut ihm sehr gut.
Bei den beiden anderen wäre es nicht gut gegangen.

Mit einer kritischen Distanz fährt man, wie woanders auch, immer gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber das stimmt doch so nicht!

Antwort von IngeA am 06.02.2012, 9:35 Uhr

Echt?
ehrlich gesagt, spielerisch war in der Grundschulzeit meiner Tochter gar nichts und bei meinem Sohn jetzt (2. Klasse, andere Grundschule) auch nicht. Drill trifft es schon eher.
Und von Flexibilität hab ich auch wenig bemerkt. Sonst wären nicht die Kinder, die sich leicht tun, komplett unterfordert und frustriert und die, die sich schwer tun, überfordert und frustriert.
Wir leben in einer Gesellschaft, in der nur die Norm zählt. Alles was davon abweicht, egal wie, ist schwierig. Was nicht gleich ist muss gleich gemacht werden, egal um welchen Preis.
So habe ich die Grundschulzeit meiner Kinder bis jetzt erlebt. Und ich möchte da gar nicht die Lehrer anprangern, in dem Schulsystem wie wir es momentan (zumindest in Bayern) haben, bleibt den Lehrern nicht viel Spielraum. Und Geld ist für die spezielle Unterstützung der Kinder halt auch nicht da.
Aber eines stimmt zumindest in unserer Stadt: Die Förderschule soll erstklassig sein!

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit Waldorf wäre ich vorsichtig...

Antwort von IngeA am 06.02.2012, 9:37 Uhr

Es gibt gute und schlechte Regelschulen,
es gibt gute und schlechte Montessori-Schulen,
es gibt gute und schlechte Waldorfschulen.
Man muss sie sich einfach ansehen und mit den Eltern dort reden.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber das stimmt doch so nicht!

Antwort von Fredda am 06.02.2012, 9:39 Uhr

Hier gibt es in der Grundschule genau gar keinen Drill. Sehr individuelle und freundliche Atmosphäre. Trotzdem gibt es eben Kinder, die aufgrund verschiedener Ursachen auch nicht mit diesem System klarkommen (ich arbeite mit vielen solchen Kindern) und die spezielle Unterstützung/Information/Förderung/ Umgebung... brauchen. Das heißt aber nicht, dass irgendjemand findet, die Kinder wären an was schuld oder sie wären nicht richtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Aber das stimmt doch so nicht!

Antwort von IngeA am 06.02.2012, 10:44 Uhr

Hallo,

ich finde es toll, das es das anscheinend auch gibt. Hier war/ist das nicht so.
Klar, es gibt Wochenpläne. Die waren aber nie auf das Niveau des Kindes abgestimmt. Alle Kinder hatten die gleichen Aufgaben die sie bis Wochenende fertig bekommen mussten. Sie konnten nur entscheiden, wie sie sich die Arbeit einteilen. Und dann gibt es "Freiarbeit". Hat nur mit Freiarbeit nichts zu tun. Wer mit seiner Arbeit fertig ist bekommt ein neues, genauso langweiliges Blatt. Statt 50 langweilige Aufgaben halt 100. Und wer nicht fertig wird, egal ob mit dem 1. oder mit dem "Freiarbeits-"Blatt, muss das zu Hause fertig machen. Mich ärgert das, warum wieder Aufgaben im gleichen Niveau? Die Lehrerin meines Sohnes hat Freiarbeitsmaterialien, da würde jede Montessori-Schule blass vor Neid. Nur dürfen die Kinder so gut wie nie ran. Weil die Klasse eh unruhig ist und das noch mehr Unruhe rein bringt.
Kann ich auf der einen Seite verstehen, wenn Kinder aufstehen um Material zu holen, ist das sicher unruhig. Auf der anderen Seite geht die Lehrerin im Stoff sehr langsam vor. Die Grundlagen werden eingepaukt, bis sie bei jedem Kind sitzen. Das kommt den Kindern entgegen die sich schwer tun und finde ich daher auch gut. Aber das heißt gleichzeitig, dass sich die Hälfte der Klasse tödlich langweilt, weil sie einfach nicht gefordert wird. DAS bringt auch Unruhe rein. Mein Sohn ist jetzt in der 2. Klasse, sie haben jetzt gerade angefangen mit Minusrechnen im Hunderter-Raum. D.h. wieder 2 Wochen lang Aufgaben nach folgendem Schema:

74-8=
74-4=70
70-4=66

Und dann das Gleiche mit allen anderen Zehnern auch durch. Ich weiß dass es Kinder gibt die das brauchen, für ein Kind das in diesem Bereich schon flott im Kopf rechnet ist das eine Qual.
Mein Sohn trödelt rum ohne Ende. Weil er genau weiß, wenn er fertig ist, bekommt er das nächste Blatt mit solchen Aufgaben. Man kann noch nicht mal sagen: mach das 1. schnell fertig und trödel dann beim 2. Er muss das ja auch zu Hause fertig machen. Alles ganz individuell

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hm, OK...

Antwort von MM am 06.02.2012, 12:14 Uhr

... dann hab ich das vielleicht etwas idealisiert? Sorry... aber mein Eindruck ist/war wirklich so. Und hier in Tschechien, wo Schule länger "autoritär" war als in Deutschland, geht es jetzt auch schon eine ganze Zeitlang viel lockerer und kindgerechter zu. Ich ging davon aus, dass Deutschland da ja mindestens genauso weit, eher weiter sein muss... Und schon zu meinen Zeiten dort (30 Jahre her) kann ich nicht von "autoritärem Drill" etc. sprechen.
Aber sorry, wenn ich danebenliege, man sollte es halt nicht pauschalisieren...
Hier ist übrigens auch Homeschooling möglich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hm, OK...

Antwort von IngeA am 06.02.2012, 12:33 Uhr

Hallo,

das kann man wahrscheinlich nicht mal innerhalb einer Stadt pauschalisieren. Es gibt überall gute und schlechte Schulen und nicht alle Schulen arbeiten gleich.
Mein Sohn hat übrigens eher eine strikte Lehrerin als eine schlechte Schule erwischt. Mit der Schule an sich sind wir zufrieden, mit der Lehrerin halt nicht so wirklich, obwohl sie auch ihre guten Seiten hat. Methodisch ist sie hervorragend, aber sie hat nicht wirklich ein Händchen für die Kinder.
Und zu "unserer" Zeit waren auch nicht alle Lehrer "Drill-Lehrer". Die Lehrerin meiner Freundin z.B. hat für die Kinder die schon fertig waren hinten im Klassenzimmer eine Spiel-Ecke eingerichtet. Die flotten hatten also keine Extra-Förderung aber wenigstens Extra-Spielzeit. Ist auch o.K, es muss nicht immer auf Teufel komm raus gefördert werden, nur weil ein Kind sich leicht tut. Aber es sollte wenigstens die Gelegenheit bekommen sich sinnvoll, leise zu beschäftigen.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von montpelle am 06.02.2012, 14:25 Uhr

Du musst bestimmt auch immer über deine eigenen Beiträge lachen ..... anders kann es gar nicht sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von IngeA am 06.02.2012, 14:42 Uhr

Ich fand die letzten Jahre nicht zum lachen, aber wenn du das amüsant findest...

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von fisch1010 am 06.02.2012, 16:16 Uhr

Also ihre Beiträge sind immer nur verletzend und abwertend für die Mütter. Alles ins lächerliche ziehen usw.
Am besten ignorieren, zeigt aber was für ein Charakter dahinter steckt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von IngeA am 06.02.2012, 16:24 Uhr

Ich kenne ihre Posts und damit kann sie mich nicht verletzen

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von fisch1010 am 06.02.2012, 16:37 Uhr

Na dann ist gut. Trotzdem muss ich immer wieder staunen, was sie so vom Stapel lässt. Finde ich beschämend, und so jemand soll Lehrerin sein.
Aber sie scheint ja nicht mehr "im Dienst" zu sein, sonst könnte sie ja hier nicht zu den Zeiten posten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von IngeA am 06.02.2012, 16:42 Uhr

Ich finde ihre Posts auch grob, aber eins muss man ihr lassen: sie greift damit nie irgendein Kind an, immer nur die "unfähigen" Mütter.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von B9805 am 06.02.2012, 18:31 Uhr

und wer entscheidet welche Mutter "unfähig" ist!!!

Ich dachte mal das wäre ein Forum wo man sich ausstauschen kann, aber hier wird nur auf einander eingeprügelt (sinnbildlich gesehn).
Und das sind alles erwachsene Frauen und Männer!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von IngeA am 06.02.2012, 18:39 Uhr

Sorry wenn du mich falsch verstanden hast. Ich habe unfähig in Anführungszeichen gesetzt und das gleiche hätte ich mit nur wahrscheinlich auch machen sollen.
also nochmal:
ironiemodus an: "Sie greift immer "nur" die "unfähigen" Mütter an. Ironiemodus aus.

Ich finde das nicht i. O., ich bin keineswegs ein Fan von Montpelle. Trotzdem fände ich es schlimmer, wenn sie auch noch die Kinder attackieren würde.
Allen Leuten die hier posten liegen ihre Kinder doch am Herzen und geben ihr bestes, da kann man nicht von unfähig sprechen. Eltern sein ist schließlich kein Ausbildungsberuf oder Studienfach wo man bestehen oder durchfallen kann. Es gibt auch kein richtig oder falsch. Die Eltern sind verschieden, die Kinder sind verschieden. Was bei dem einen gut klappt, funktioniert beim anderen gar nicht.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von montpelle am 06.02.2012, 20:32 Uhr

"Allen Leuten die hier posten liegen ihre Kinder doch am Herzen und geben ihr bestes"

Das bezweifle ich stark.

Die Kritik an dir bezog sich allerdings auf deinen Beitrag, der absolut übertrieben dargestellt und sicher zum Großteil auch ausgedacht ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von IngeA am 06.02.2012, 21:27 Uhr

Schön dass du das weißt, aber du weißt ja eh alles

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von mama von Joshua am 06.02.2012, 21:39 Uhr

Würde SusiP das beste für ihr Kind geben und auch wollen, würde sie ihn auf die Sonderschule schicken wo er so gefördert wird wie er es braucht.
Aber SIE will nicht, daß er dorthingeht (weil er dann angeblich nicht auf eine normale Schule wechseln kann, was definitiv nicht stimmt oder eben eine andere Ausrede. Dabei hat sie einfach nur eine total falsche Einstellung zu der Schulform) und somit gibt sie nicht das Beste für ihr Kind.

@Fisch: kein konstruktiver Beitrag zum Thema, aber hauptsache mal wieder an einer bestimmten Person rummeckern. Entweder sollte man was zum Ursprungsthema beitragen oder es ganz lassen. Aber das lernst du in diesem Leben auch nicht mehr.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von IngeA am 06.02.2012, 21:47 Uhr

Ehrlich gesagt bin ich erstaunt, welche Schlussfolgerungen ihr aus ein paar Posts im Internet ziehen könnt. Ich lese susips Posts auch schon seit Jahren mit, aber so ein Urteil ist anmaßend!
Frag mich nur, warum man noch zum Arzt geht für irgendwelche Untersuchungen. Das kann man doch nur ein E-mails tipseln und dann weiß der genau was einem fehlt. Da brauchts keine Gespräche und erst recht keine Untersuchungen. Alles Geldverschwendung. Hier gehts doch schließlich auch ohne!!!

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von mama von Joshua am 06.02.2012, 21:58 Uhr

Es geht doch überhaupt nicht um irgendwelche Untersuchungen. Aber ich kann doch nicht sagen, Sohn verweigert, hat Defizite und heul und er passt nicht ins System weil Defizite und dann lehne ich alles, was für den Kurzen gut wäre ab, weil es das ja angeblich nicht gibt in Ö. Sucht man die passenden Links raus, kommt die nächste Ausrede. Alle anderen sind ja eh grundsätzlich schuld und die Regelschule hat sich gefälligst an ihren Sohn anzupassen, denn sie als Mutter will ja nicht daß er auf eine Sonderschule mit Behinderten kommt.

Da ist es sicherlich nicht anmaßend, sich ein Urteil zu erlauben. Ganz sicher nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von IngeA am 06.02.2012, 23:04 Uhr

Vielleicht haben susip und ich einfach zu viele ähnliche Erlebnisse mit irgendwelchen wohlwollenden Therapeuten und Pädagogen.
Ich habe Jahre lang auf Therapeuten und Pädagogen gehört wegen meinem "komischen" Kind. Ja, komisch! Gefunden hat man nämlich nichts, auch wenn von Erziehern im Kiga über Lehrern und der Rektorin die aberwitzigsten "Diagnosen" gestellt wurden. Mein "komisches" Kind ist überhaupt nicht mehr "komisch" seit ich alle ihre Ratschläge in den Wind geschlagen habe und das gemacht habe, was MIR richtig schien.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von anbin39 am 07.02.2012, 7:36 Uhr

"Am besten ignorieren"
Wäre schön wenn Du Dich daran halten würdest.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von IngeA am 07.02.2012, 7:41 Uhr

Hast recht

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von mama von Joshua am 07.02.2012, 10:41 Uhr

***Gefunden hat man nämlich nichts, auch wenn von Erziehern im Kiga über Lehrern und der Rektorin die aberwitzigsten "Diagnosen" gestellt wurden.***

Da kannst du doch gar keine Vergleiche anstellen, denn Diagnosen wurden ja von Fachleuten und nicht vom Kigapersonal, der Nachbarin oder der Rektorin gestellt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Man kann sich das Leben nicht nach eigenen Wünschen zurechtkneten... o.T.

Antwort von ansaluli am 07.02.2012, 10:49 Uhr

xxx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber man kann im Leben für etwas kämpfen.........und nur wer aufgibt, der hat verloren

Antwort von susip1 am 07.02.2012, 10:55 Uhr

o.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber man muß nicht alles im Leben als Kampfansage sehen...................

Antwort von Charlie+Lola am 07.02.2012, 11:11 Uhr

Manchmal verliert man da dann auch den Blick fürs Wesentliche............Hab ich selber erfahren, aber du liest ja eh nur das was du lesen willst hab ich den Eindruck...........

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, aber jammern heißt nicht kämpfen... o.T.

Antwort von ansaluli am 07.02.2012, 11:59 Uhr

xx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und ohne zu reflektieren anderen pauschal die Schuld zu geben, auch nicht

Antwort von Pebbie am 07.02.2012, 12:27 Uhr

Weder Du, noch die anderen machen alles richtig.
Aber DU musst bei Dir selber anfangen zu schauen, wie es anders laufen könnte. Der Rest ergibt sich dann von selbst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @IngeA

Antwort von montpelle am 07.02.2012, 13:59 Uhr

"Vielleicht haben susip und ich einfach zu viele ähnliche Erlebnisse mit irgendwelchen wohlwollenden Therapeuten und Pädagogen."

Bei vielen Usern, deren Kinder Probleme haben, wundert mich genau das nicht ..... wenn man sieht, wie die Eltern sich hier aufführen.
Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@mama von Joshua

Antwort von fisch1010 am 08.02.2012, 7:55 Uhr

Na ja das Du das schreibst, ist ja klar. Gehörst ja zu ihren großen Fans.
Und warum kommentierst Du eigentlich immer meine Beiträge. Lass es doch einfach, und ob ich etwas im Leben lerne oder nicht, daß kannst Du ganz bestimmt nicht beurteilen., Wer bist Du eigenltich?
Hatte schon oft den Gedanken, daß hier einige Leute unter mehreren
Namen schreiben, den anders ist manches hier nicht zu erklären.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @mama von Joshua

Antwort von mama von Joshua am 08.02.2012, 9:08 Uhr

***Gehörst ja zu ihren großen Fans.****
Im Gegensatz zu dir vertrete ich eine eigene Meinung (die in vielen Fällen eben mit der Person die du nicht riechen kannst übereinstimmen) und gebe sicherlich nicht in jedem Posting mein Statement ab, wie böse und ungehobelt doch die eine Person ist, nur weil ich deren Namen lese.

***Und warum kommentierst Du eigentlich immer meine Beiträge.***
Warum kommentierst du eigentlich andere Beiträge, redest viel und sagst doch nichts zum Thema ? Beantworte du mir die Frage und ich beantworte dir deine.

****Lass es doch einfach, und ob ich etwas im Leben lerne oder nicht, daß kannst Du ganz bestimmt nicht beurteilen***
Teil 1: lass es selber, es nervt langsam aber sicher
Teil 2: doch, da bin ich mir ganz sicher, daß ich das beurteilen kann


***Wer bist Du eigenltich?***
Der Herrscher der Galaxis *g*

***Hatte schon oft den Gedanken, daß hier einige Leute unter mehreren
Namen schreiben, den anders ist manches hier nicht zu erklären.***
Ja, sicher. Neben meinem Namen oben heisse ich hier noch "Der Weihnachtsgrinch". Und "Jabba der Hutte". Und "Bob das Puddingmonster". Und .....

So, genug der Freundlichkeiten. Willst du mich und die anderen bösen, bösen User wieder der Redaktion melden ? Wo doch Pebbie, Montpelle und ich sicherlich unter einer Decke stecken oder gar die ein und selbe Person sind. Schliesslich brauchen die am Dienstag morgen auch was zur Erheiterung

Echt Fischi, du bist nicht ernstzunehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @mama von Joshua

Antwort von mama von Joshua am 08.02.2012, 9:11 Uhr

Meinte natürlich am Mittwoch morgen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.