Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Postfach
 
 
 
Sandmännchen - Forum rund ums Schlafen Sandmännchen - Forum rund ums Schlafen
Geschrieben von Zafon am 21.02.2013, 13:24 Uhr.

Re: wir schlafen immer noch gemeinsam

Hallo, ich sehe es aus zwei Perspektiven:
Zum einen finde ich es schade, dass es bei uns scheinbar eine gewisse Grenze gibt bis wann ein Kind etwas "darf" - bis vier Jahren wird es noch halbwegs akzeptiert, dass ein Kind im Familienbett bleibt und ab 4,5 Jahren wird es tw. schon stigmatisiert.
Ich finde es gut und richtig, wenn Deine Tochter noch einschlafbegleitet wird und in Eurer Nähe schläft, denn ihr seid alle damit glücklich und zufrieden. Und Dein Mann ist nur nicht mehr zufrieden, weil er sich sozusagen "gesellschaftlich wiedereinfügen möchte", oder?

Zum anderen sehe ich, dass Deine Tochter über kurz oder lang ein Problem bekommen KÖNNTE.
Auf ihren Vorschlag einfach niemanden davon zu erzählen, wirst Du ja sicher aus gutem Grund nicht eingehen wollen ... Es gibt ja auch einen Unterschied, ob man es selbst zur Sprache bringt oder ob man wahrheitsgemäß antwortet falls es zur Sprache kommt.

Sie wird irgendwann das Bedürfnis haben auszuziehen, weil jedes Kind den Wunsch nach Autonomie in sich trägt ... das eine Kind eher, das andere etwas später. Kinder orientieren sich nach außen, also schauen wie z.B. ihre Freundinnen Dinge handhaben und ahmen das nach.
Aber: Kinder sind tw. nicht zimperlich und wenn z.B. Deine Tochter in irgendeinem Zusammenhang im Kindergarten/ Schule erzählt, wo sie schläft, kann sie vielleicht verspottet werden und wird dann aus Scham nicht mehr bei Euch schlafen wollen (und das ist mE für ihre Psyche/Selbstbewusstsein der denkbar schlechteste Grund für den Auszug aus dem Familienbett).

Ich würde erst einmal alles so belassen, auch wenn es die anderen wie Erzieherinnen, Eltern anders sehen (das erklärst Du ihr ja sicher). Vielleicht ergibt es sich in den nächsten Wochen/Monaten, dass das Schlafen im eigenen Bett (z.B. erst einmal weiterhin in Eurem Schlafzimmer) doch attraktiv wird und sie sich ja weiterhin sicher sein kann, dass Mama oder Papa sie einschlafbegleiten solange sie das braucht und immer in ihrer Nähe sind. Später kann sie in ihr Zimmer ziehen, die Tür bleibt geöffnet bis sie dann irgendwann komplett alleine schlafen kann.

Auch könntet ihr drei Zeit fern eine gemeinsame Lösung finden, also zum Beispiel einschlafen mit Eltern aber im eigenen Bett und die Option jederzeit zu Euch zu kommen, wenn sie mal nachts munter wird (bis sie es dann irgendwann verschläft ). LG

Hier sind unsere Treffpunkte Treffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im Sandmännchen - Forum rund ums Schlafen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia