Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von ninas59 am 18.10.2005, 11:02 Uhrzurück

Re: @ Ninas wg. Ganztagsschule und anderem

Ich unterstelle sogar vielen Erwachsenen nicht in der Lage zu sein mit Werbung umgehen zu können. Siehst du auch an der Anfälligkeit auf unser „Schönheitsideal“.
Ganz frei von Werbeanfälligkeit sind wir auch nicht.

Naja, wenn es so ist, dass Eltern sich das Spielgeld für den Hort nicht mehr leisten können, dann sind diese Kosten wohl schon sehr hoch.
Es stellt sich wirklich die Frage, ist das Geld sinnvoll angelegt oder bekommen die Kinder ein Überangebot.
Du legst Wert darauf, das Fumi schwimmen geht, andere Eltern nicht. Die Kinder sollen sich bewegen, also fände ich es gerechter, eine weniger kostenintensive Bewegungsart zu finden.
Springseilturniere für die Mädchen Fußball für die Jungs, für beide Breakdance?
Nimm es mir bitte nicht übel, aber ich wehr mich gegen Fremdbestimmungen und Zwänge.
Wenn Eltern nicht mitmachen, kannst du sowieso tun und lassen was du willst, du wirst keinen Millimeter bewegen. Die Kinder müssen motiviert werden.

------ nein, die Kinder verbringen jetzt die Nachmittage bei den Fixern auf der Postwiese, bei MacDoof am Ostbahnhof oder in der Videospielabteilung beim Mediamarkt. Und, bitte, das sind Grundschüler.-----
Wie gesagt, die Eltern sehen die Schuld bei euch. Ihr habt die Preise so angehoben, dass sie sich den Hort nicht mehr leisten können. Du kannst zwar deine Meinung über deren Ausgabenverhalten haben, aber nichts dagegen tun.
Erst ab einen bestimmten Grad der Vernachlässigung ist es zeit das Jugendamt einzuschalten. In solchen Gegenden sind einige Streetworker unterwegs, die mit den Kindern Museumsgänge und Schwimmaktionen unternehmen. Das wird alles von der Stadt finanziert, finde ich eigentlich eine gute Sache.

---In Berlin wurde kürzlich der Salesianer-Hort geschlossen, weil die Stadt das nicht mehr finanziell unterstützt. Das war meines Wissens der einzige Hort in Berlin, der Jungen bis zum Alter von 18 Jahren nachmittags betreut hat.----
Tja, da fällt mir nichts mehr dazu ein……. Vielleicht sollte man noch ein paar Schuljahre streichen und den Lehrstoff weiter komprimieren (ich weiß das war böse, aber wer weiß welche Lösungen dem Kultusministerium einfallen könnten)

----Wir sparen unsere Jugend kaputt. In 10 bis 15 Jahren fliegt uns das um die Ohren, wenn nicht schon jetzt. Meine Freundin ist seit 7 Jahren Kinderärztin in einem Sozialpädiatrischen Zentrum. Sie sagt, sie kann den Verfall mit Händen greifen, und auch dort werden jetzt die Mittel gestrichen.---

Auch hier fällt mir nichts mehr ein 

---Wenn ich sowas sehe, habe ich Angst um meine Kinder.---
Na ja, du doch nicht!!!

Eine Ganztagschule im Angebot finde ich ja in Ordnung. Aber ich persönlich möchte mein Kind nicht auf eine Ganztagschule schicken müssen.
Ich habe Nina nach der Schule bis 14Uhr in der Mittagsbetreuung, weil ich der Meinung bin dieses Umfeld, spielen mit anderen Kindern ist sehr wichtig…. Aber 14Uhr reicht mir und ihr.

---- Ganztagsschule als "Standard", Halbtagsschule als Angebot----
Verstehe ich nicht. Wieso mehr Gewichtung auf die Ganztagsschule? Ich bin der Meinung beide im Angebot mit freier Wahl.

---so wie es heute Montessori-Schulen oder Waldorfschulen gibt. ---
Beides sind Privatschulen. Ich möchte die Halbtagsschule nicht als Privatschule außerhalb der Ganztagsschule sehen. Ich möchte mein Kind weiterhin auf einer Halbtagsregelschule sehen.

Gut, wir sind uns einig, dass Sozialgeschwächte Kinder in der Ganztagsschule besser aufgehoben sind. Aber ich persönlich finde es nicht gut, wenn der ganze Tagesablauf auf Lernen abgestimmt ist. Der Tagesablauf meines Kindes wäre mir zusätzlich auch zu viel fremdbestimmt.
Meine Tochter hat ihr Zimmer nach ihren Bedürfnissen eingerichtet, und braucht viel Zeit für sich.
Wozu soll ich sie dann dem Stress aussetzten den ganzen Tag mit Kindern zu verbringen wenn sie ihr Bedürfnis alleine zu sein befriedigen möchte.

----- Ich würde am liebsten alle die Kinder, die nachmittags zu Hause vor dem Fernseher verkümmern, oder sich in der Stadt herumtreiben, zwangsweise in solche Horte stecken. ----
Das geht mir persönlich zu weit.
Du kannst nicht deine Bedürfnisse anderen aufzwingen. Vielleicht finden andere Kinder keine Glückseeligkeit im Hort. Vor allem fände ich es ausgesprochen heftig, wenn allen Kindern der Tag vorgegeben wird, nur weil ein paar Eltern das Freizeitverhalten ihrer Kinder vernachlässigen.
Nein, ich bevorzuge generell den Weg des Angebotes, und lehne jede Art von Zwang ab.

----- Sonst bekommen wir immer mehr Generationen von antriebslosen, ungebildeten, dicken Kindern. Den Du schreibst völlig richtig, daß das ja "vererbt" wird: Die Kinder, die heute vor dem Fernseher "erzogen" werden, werden ihre Kinder später genauso erziehen. Leider kann eine Halbtagsschule nicht ausreichend gegen das Vorbild der Eltern angehen, da muß schon eine Ganztagsschule her. ----
Gut, und jetzt lernen sie, dass andere die Erziehung der Kinder übernehmen. Prima, muss ich gar nichts mehr machen.

Ich fürchte, dass seine Idealvorstellung als solches nicht funktionieren würde. Wenn du glaubst die Kinder vor dem sozialen Verfall retten zu können, so kann das nur in Einzelfällen funktionieren. Andere Kinder bleiben bei genau den gleichen Aktionen auf der Strecke.
Ich wehre mich gegen Universallösungen bei solch komplizierten Wesen wie Kinder.

Dem einen förderst du, dem Anderen nimmst du die Individualität.
Ein bisschen drängt sich mir der Verdacht auf, dass du die Erziehung für die Eltern übernehmen möchtest (nicht übel nehmen) Aber was ist in der Zeit in der du keinen Kontakt zu den Kindern hättest?
Hast du schon mal daran gedacht, dass du damit einen Brennpunkt in die Familie setzten würdest?
Die Eltern fühlen sich verlassen von den Kindern, weil die Kinder neue Strukturen leben. Das kann sich in üblen Fällen fatal in Gewalt ausdrücken.
Entweder die Eltern werden mittherapiert oder du baust die nächste Bombe.

Wenn dann musst du ganz konsequent sein, und Eltern ihre Kinder wegnehmen ( wäre ich noch mehr dagegen.)

Angebot ohne Zwang ist gut. Und dazu muss Väterchen Staat ein bisschen in die Tasche greifen….aber es zahlt sich aus.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten