10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kemax am 26.03.2012, 8:05 Uhr

12-jähriger fühlt sich total überfordert...

Nun habe ich hier ja schon viel gelesen über Stimmungsschwankungen in diesem Alter. Aber mein Sohnemann macht mir langsam angst. Oder sehe ich es nur so? Wie ernst soll ich es nehmen? Also: es ist Montagmorgen 6.15 Uhr nach einem ruhigen Wochenende. Am Samstag hatte er Spiel (Fußball). Fußball ist seine Welt, da gibt er 140%. Danach war Ruhe angesagt, später sind wir in die sächsische Schweiz gefahren. Wir haben eine Hütte da. Abends wurde gegrillt, ein Feuerchen gemacht. Sonntag sind wir klettern gegangen. Macht er sonst ganz gern, hatte aber gestern keinen Bock. Papa fragte so ungefähr 2 mal nach, ob er nicht doch was klettern wolle. nun, einen Weg hat er dann gemacht. Das Wochenende haben wir dann ruhig ausklingen lassen. Ohne Stress. Heute früh: der totale Zusammenbruch. Er könne nicht mehr, immer dieser Stress und alle wollen immer was von ihm. Die Schule, ständig Hausaufgaben und dann soll er auch noch sein Zimmer aufräumen (das letzte Mal hat Papa aufgeräumt) und klettern soll er, und Fußball spielen, und und und... Der ganze Stress bringt ihn um und er möchte am liebsten von der Brücke springen. Wir haben versucht, ruhig mit ihm zu reden, aber er ist der Meinung, wir verstehen ihn nicht. Die richtige "Dramaqueen" hat er heute raushängen lassen. Leute, wie kann ich dem Kind helfen? Mit dem schulischen Stress müssen doch so viele Kinder umgehen können? An dem können wir doch nichts ändern. Und privat? Wir haben ihm angeboten, dass er nicht mehr mit auf die Hütte muss und auch nicht klettern muss, wenn er nicht möchte. Woher sollen wir dies denn wissen? Keine Anzeichen das ganze Wochenende lang. Und dann dieser Zusammenbruch heute früh. Ohne Vorwarnung. Ganz ehrlich, ich stehe dem hilflos gegenüber und weiß nicht, wie ich es nehmen soll. Heute Nachmittag ist bestimmt alles wieder in Ordnung.

kemax

 
13 Antworten:

Re: 12-jähriger fühlt sich total überfordert...

Antwort von fisch1010 am 26.03.2012, 8:59 Uhr

Also mein Sohn ist nun 10 1/2 und sagt in letzter Zeit auch immer häufiger, er hätte keine Freizeit mehr und die Hausaufgaben wären so viel.

Geändert hat sich gar nichts, er hat mehr als genug Freizeit und für die Hausaufgaben braucht er höchstens 30 Minuten. Aber die sind ihm zuviel.
Allerdings haben die Kinder seit Febr. keine Lehrerin mehr, und nur noch Aushilfslehrer. Die Empfehlungen haben gezeigt das die Kinder, vor allem die Freunde, getrennt werden und in Zukunft nicht mehr zusammen zur Schule gehen können. Außerdem einen schweren Krankheitsfall in der Familie.
Ich denke er ist auch schon langsam in der Pubertät, die körperliche Veränderung ist wahrzunehmen.
Er ist aufbrausen, andererseits total sensibel. Respektlos aber sehr anhänglich. Ich kann auch sehr schlecht damit umgehen. Aber auch er möchte am liebsten nur noch seine Ruhe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 12-jähriger fühlt sich total überfordert...

Antwort von anbin39 am 26.03.2012, 9:13 Uhr

"aber gestern keinen Bock. Papa fragte so ungefähr 2 mal nach, ob er nicht doch was klettern wolle"
Vielleicht mehr auf ihn und seine Bedürfnisse hören. Respektieren wenn er keinen Bock hat. Vielleicht war das Klettern zu anstrengend. Wenn er schon müde war. Mein Kind hat Ausbrüche in denen das Elend der Welt auf es einstürzt. Dann trösten. Nicht nachfragen. Da sein. Verständnis zeigen aber die Stimmung nicht mit Mitleid unterstützen. Stimmungsschwankungen sind normal. Nicht zu sehr aufbauschen und nicht zu ernst oder persönlich nehmen. Den Sturm vorbeibrausen lassen und einen Tee trinken.
Wenn sich Ausbrüche und depressive Verstimmungen häufen und muß gehandelt werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 12-jähriger fühlt sich total überfordert...

Antwort von zaubernuss am 26.03.2012, 9:14 Uhr

Meine Tochter ist 11,5 Jahre und auch oft mal fix und alle. Meist wenn sie große Entwicklungsschübe macht..... . Setzt er sich in der Schule unter Druck?
Meint er ihr wollt, das er immer 100% gibt? Macht ihm klar das er nicht immer 100% geben muß und ihr auch mal eine schlechte Note akzeptiert, insofern ihr das dann auch tut!
Ich würde es auf jedenfall beobachten, denn solche Äusserungen wie ich würde am liebsten von der Brücke springen, finde ich schon sehr alamierend!!!!
Eventuell Gespräch mit Schulpsychologen, Lehrer.......
Lg Elke

Meine Tochter gammelt auch mal einen ganzen Tag im Zimmer herum, oder hängt mit ihren Freundinnen draussen einfach ab. Klar fehlt die Zeit zum üben dann manchmal , aber dann ist das halt eben mal so!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich mich auch, sch... Sommerzeit!!!

Antwort von celmin am 26.03.2012, 9:40 Uhr

Ich musste meine Kids (15 und 10) heute morgen auch mehrmals wecken. Die Uhrumstellung macht selbst mir zu schaffen. Meine Mädchen waren auch äußerst übellaunig, weil sie eben nicht ausgeschlafen waren.
Ich würde jetzt nicht sofort an Depressionen oder sonstwas denken, sondern erst einmal abwarten wie er drauf ist, wenn er nach Hause kommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 12-jähriger fühlt sich total überfordert...

Antwort von Emmi67 am 26.03.2012, 10:45 Uhr

Ist wohl öfter so in der Pubertät. Meine Söhne jammern auch oft über Stress, obwohl sie meiner Meinung nach objektiv betrachtet, eine ruhige Kugel schieben und total viel Freizeit haben...Vielleicht liegts auch an der fehlenden Stunde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 12-jähriger fühlt sich total überfordert...

Antwort von Mummelchen am 26.03.2012, 11:50 Uhr

Meine Große braucht auch immer mal Tage, wo sie gar nix tun muß und einfach nur in den Tag leben kann. Sie möchte sich dann auch nicht verabreden sondern einfach mal nur das machen, was ihr gerade so einfällt. Auch wenn Fußball, wegfahren und klettern Hobbys sind und freiwillig, so ist da doch trotzdem immer ein Termin dahinter. Vielleicht läßt du ihn die nächsten Wochenenden einfach mal treiben, so wie er möchte. Auch ohne zu fragen, ob er irgendwas machen möchte. Das wird er dann wohl schon alleine sagen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vielleicht darf er zu wenig mitentscheiden?

Antwort von Hexhex am 26.03.2012, 12:06 Uhr

Hallo,

habt Ihr Euren Sohn denn gefragt, was ER eigentlich am Wochenende machen möchte? Oder habt Ihr geglaubt, Ihr wüsstet das schon von selbst (hat ihm doch sonst immer gefallen...)? Ich finde, in diesem Alter sollte er schon mitbestimmen dürfen darüber, was die Familie am Wochenende macht - selbst wenn das heißt, dass er auchmal für ein ruhiges Wochenende ganz ohne Aktivitäten plädiert. Wir lassen unsere Kinder (6 und 13) auch Vorschläge machen, die wir dann umsetzen, selbst wenn sie jetzt nicht gerade unser eigener Favorit gewesen wären. Dafür entscheiden am nächsten Wochenende dann wieder WIR, was gemacht wird, so dass jeder mal seine Wünsche verwirklichen kann.

Ich glaube, Ihr sprecht vielleicht als Familie zu wenig miteinander. Macht doch mal einen "runden Tisch" über die Planung der nächsten Wochenenden. Eigene Hütte hin oder her - die Wünsche Zwölfjähriger kann man nicht mehr überbügeln und denken, er kommt doch da auch auf seine Kosten.... Sondern man muss sie sich schon anhören und ernst nehmen, finde ich. Sein Ausbruch ist ein deutlicher Hilferuf und Hinweis, dass er sich von Euch zu wenig gesehen fühlt.

Grüßle,

Hexe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kenn ich auch...

Antwort von Henni am 26.03.2012, 13:19 Uhr

mein Sohn möchte auch grad ganz oft NICHTS machen...was er dann aber übrigens nach ca 2-3 Stunden dann DOCH als langweilig empfindet und uns dann nervt, ihm wäre langweilig *grrr*.... aber ich glaube dieses NICHTS tun musss sein, undsamstags Fußball UND dann noch über Nacht wegfahren UND genötigt zu werden (auch wenns nett gemeint ist) zu klettern UND dann noch morgens ne Stunde früher aufstehen...das IST stress für die Seele eines 12 jährigen *g*.... habt verständinis und bieter ihm an, am kommende WE wirklich NICHTS zumachen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kenn ich auch...

Antwort von kemax am 26.03.2012, 13:52 Uhr

Das kommende Wochenende kann er abhängen wie er will. Das habe ich ihm schon gesagt. Ob er das anstehende Fußballspiel mitmacht muss er entscheiden und auch mit seinen Trainern klären. Sonst kann er abhängen wie er will. Was dann in meinen Augen oft wie lange Weile ausschaut. Aber wenn es denn sein soll.
Besprechen tun wir übrigens unsere Wochenenden immer in der Familie. Da muss ich mir keinen Vorwurf machen lassen. Wie gesagt: er wollte vorab klettern und auch deshalb sind wir rausgefahren. Oftmals bleibe ich mit den Kids zu Hause, wenn sie keine Lust haben. Das "keinen Bock haben" kam dieses Mal eben ziemlich unerwartet.
Beim Fußball setzt er sich selber unter Druck. Und nur dort gibt er die 100 %, in der Schule erwartet das keiner und verlangt auch niemand wirklich.
Aber wie oben schon jemand schrieb: ich trinke mal einen Kaffee (Tee mag ich nicht) und warte ab, wie die Stimmung nach der Schule ist.
Danke!

kemax

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 12-jähriger fühlt sich total überfordert...

Antwort von bobfahrer am 26.03.2012, 13:56 Uhr

Evtl wegen der Zeitumstellung, meiner war auch KO heute Morgen, er hatte nicht mal Bock zum motzen haha..., naja von der Zeitumstellung profitieren wir alle da wir am abend länger hell haben - somit ist es real life.

Alles andere ist ganz normal und würde ich nicht überbewerten und auch nicht ernst nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wegen Fussball

Antwort von bine+2kids am 26.03.2012, 14:22 Uhr

Evtl solltest du mal in die Richtung nachfragen, ob der Trainer Druck macht.
Oft können gerade gut Spieler nicht einfach keine Lust haben ohne dass der Trainer sauer ist. Da bin ich auch schon mal hingegangen und habe dem Trainer persönlich gesagt, dass mein Sohn keine Zeit hat. Wir hätten was anderes vor. Basta. Mit mir mosert der nicht rum.
Manchmal brauchen die in dem Alter auch mal jemand der ihnen den Rücken freihält.
Gruss Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 12-jähriger fühlt sich total überfordert...

Antwort von Reni+Lena am 26.03.2012, 15:35 Uhr

oje, das war die zeitumstellung. reg dich bitte nicht auf:)
ich hab heute mit der Rektorin der grundschule gesprochen, zufällig. Die hat mir erzählt, dass ihre 4 Klässler heute absolut daneben waren. 3 haben geheult, eine hat sich abholen lassen, zwei haben sich geprügelt, waren agressiv. Daneben waren so ziemlich alle...an ein vernünftiges Arbeiten war nicht zu denken.
Ich habs auch an meinen gemerkt. Wenn die sonst heimkommen ist halligalli. heure nur gekniefer und schleppendes hausaufgaben machen....
Was 1 Stunde so ausmachen kann:)
Morgen, spätestens übermorgen sind sie wieder die alten!

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 12-jähriger fühlt sich total überfordert...

Antwort von glückskinder am 26.03.2012, 18:33 Uhr

Normal. Kenn ich auch vom großen. Diese Szenen sind filmreif.
Wir haben es ernst genommen und ihn vom Handball abgemeldet. Jetzt hat er die Nachmittage nur für sich. Schulmäßig ist er nicht wirklich gestresst, fühlt er sich aber, weil seinen Freizeit so dahin schwindet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.