Forum Babypflege
Forum Sandmännchen
Forum 2 unter 2
Forum Haushalt
Forum Garten
Flohmarkt
Ecards
Umfrageteam
 
 
Medela Swing BiGaia
Stillen - Tipps, Erfahrungen und Austausch für stillende Mütter Stillen - Tipps, Erfahrungen und Austausch für stillende Mütter
zurück

Superanstrengende Nächte mit Dauerstillen

Hallo,

kurz vorweg: mein Sohn ist fast 5 Monate alt. Ich stille ihn voll und direkt. Ein Versuch mit der Milchpumpe scheiterte a) weil fast keine Milch kam und b) weil mein Sohn nicht aus der Flasche trinken mag. Grundsätzlich hab ich aber genug Milch. Wenn er trinkt, dann "übertrinkt" er sich regelmäßig und spuckt den Überstand. (Allein was er spuckt beim Bäuerchen ist schon mehr als mit der Pumpe rauskam)

Seit ca. 2 Wochen isst er auch Bananenmatsch oder Gemüsebrei mit Begeisterung. Aber nachts ist es im Moment ganz schön unangenehm: er wacht nahezu stündlich auf und will an die Brust. Teilweise schlafe ich schon nur noch mit ihm im Arm und "dauerangedockt". Da ich noch zwei große Kinder habe, kann ich tagsüber eigentlich so gut wie nie Schlaf nachholen. Langsam weiß ich nicht mehr, wie lang das so gehen kann und soll. Hat jemand eine Idee?

Ich erwarte nicht, dass er durchschläft. Das hat er noch nie und muss er auch nicht. Aber wenn ich wenigstens mit 3 x stillen in der Nacht hinkäme, das wär schon super.

LG Isi

von Wartender Mond am 26.01.2015, 13:27 Uhr

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*4 Antworten:

Re: Superanstrengende Nächte mit Dauerstillen

Antwort von Cookey am 26.01.2015, 17:09 Uhr

Hallo!

Ich kann dir leider keinen Rat geben. Bei uns ist es genauso. Mein Kleiner ist morgen 17Wochen alt und kommt schon seit drei Wochen tagsüber alle 2 Stunden und in der Nacht, wenn ich Glück habe alle zwei Stunden, sonst jede Stunde. Hab zwar nur ihn, kann mich aber tagsüber auch nicht hinlegen und bin auch ziemlich fertig. Dachte eigentlich, dass sie die Milchmenge schneller anpasst. Zunehmen tut er aber gut.
Flasche wird bei uns auch verweigert.
Ich freue mich auch über Tipps

 

Kenne ich.

Antwort von emilie.d. am 26.01.2015, 19:47 Uhr

Das hatten wir auch. Gott sei Dank nun schon 2 Jahre her. Bei uns war es definitiv kein Milchmangel, weil mein Sohn Zwiemilchkind ist. Tips habe ich leider auch keine, bei uns dauerte das etwa 8 Wochen und ich war fix und alle. Obwohl wir nur ein Kind haben. Ich habe meinen Sohn morgens zu einer vertretbaren Zeit an meinen Mann weitergereicht und mich schlafengelegt, bis er zur Arbeit musste.
Hoffe, es wird bald besser.

 

Re: Superanstrengende Nächte mit Dauerstillen

Antwort von faenny am 26.01.2015, 21:18 Uhr

Du wirst es vielleicht schon gemerkt haben: Du bist nicht alleine!
Bis mein Sohn knapp 4 Monate alt war, waren die Nächte an später gemessen schwer in Ordnung. Dann hat er angefangen, immer früher und häufiger aufzuwachen.
Anfangs habe ich auch ständig nach einer Lösung gesucht und gedacht, irgendworan muss es doch liegen. Irgendwann habe ich gemerkt, dass es besser geht, wenn ich es akzeptiere, wie es ist (was mir aber nicht immer gelingt, schlafmangel und müdigkeit zehren halt an den nerven).
Bei uns ist es so, dass es von da an gute und schlechte zeiten gab und immer noch gibt. Er ist jetzt 14 Monate alt und seit November ist er entweder krank oder kriegt Zähne - und dementsprechend sind die Nächte. Hatten aber auch Zeiten, die ganz gut waren.
Wünsche dir gute Nerven und dass dein Sohn es sich früher überlegt, wieder gut zu schlafen

 

Re: Superanstrengende Nächte mit Dauerstillen

Antwort von faenny am 26.01.2015, 21:18 Uhr

Du wirst es vielleicht schon gemerkt haben: Du bist nicht alleine!
Bis mein Sohn knapp 4 Monate alt war, waren die Nächte an später gemessen schwer in Ordnung. Dann hat er angefangen, immer früher und häufiger aufzuwachen.
Anfangs habe ich auch ständig nach einer Lösung gesucht und gedacht, irgendworan muss es doch liegen. Irgendwann habe ich gemerkt, dass es besser geht, wenn ich es akzeptiere, wie es ist (was mir aber nicht immer gelingt, schlafmangel und müdigkeit zehren halt an den nerven).
Bei uns ist es so, dass es von da an gute und schlechte zeiten gab und immer noch gibt. Er ist jetzt 14 Monate alt und seit November ist er entweder krank oder kriegt Zähne - und dementsprechend sind die Nächte. Hatten aber auch Zeiten, die ganz gut waren.
Wünsche dir gute Nerven und dass dein Sohn es sich früher überlegt, wieder gut zu schlafen

Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge im Stillforum - Forum für stillende Mütter:

Nächtliches Dauerstillen

Huhu ich bin neu hier weil es sich eingeschlichen hat, dass wir nun nachts dauerstillen... Ich kann meinen Sohn nachts zwar manchmal so wieder zum schlafen bekommen meist jedoch will er die gsbze Nacht an der Brust hängen. Eigentlich hatten wir ein super Ritual zum Abend hin, ...

LinisMami   13.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen
 

Dauerstillen - Ich kann nicht mehr

Meine Maus wird morgen 3 Wochen alt. Im Moment ist sie sehr anstrengend. Sie lässt sich nur an der Brust beruhigen und schläft auch da ein. Sonst konnte sie dann immer weglegen und sie schlief weiter. Aber in den letzten Tagen ist sie nach 10 Minuten wieder aufgewacht und hat ...

Lewanna   06.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen
 

Dauerstillen bei Neugeborenem normal?

Hallo an die Runde, ich habe auch im Expertenforum gepostet, aber vielleicht kann mir hier jemand helfen oder eine Einschätzung geben? Unsere Kleine ist jetzt 6 Tage alt und ich bin non-stop am Stillen- mindestens einmal die Stunde für ca. 30 Minuten. Manchmal schafft sie ...

kasiopeia0301   20.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen
 

Dauerstillen Neugeborenes

Hallo, am 23.07. ist meine 2.Tochter zur Welt gekommen. Die ersten Tage habe ich meine Tochter immer wieder angelegt doch leider musste ich zufüttern. Nach 3 Tagen hatte ich meinen Milcheinschuß und habe sie dann Vollgestillt, trotz harten und schmerzenden Brüsten. Meine ...

lidka30   27.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen
 

Dauerstillen in der Nacht- Entwicklungsschub???

Hallo an alle Stillmamis, mein Sohn ist jetzt 18 Wochen und wird voll gestillt. Seit der 14. Wochen haben wir nachts häufig Probleme mit dem Schlafen. Vorher haben wir ihn so gegen 19:00 ins Bett gelegt und er kam ein bis zweimal pro Nacht und hat teilweise sogar schon bis ...

Aaron2013   08.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen
 

Dauerstillen

Hallo liebe Mamis, mein kleiner Zwerg ist nun 5,5 Wochen alt (Geburt bei 38+0 mit 4050g)! Bereits im Krankenhaus wollte mein Engel ständig an die Brust und war sonst sehr unruhig, quengelig! Das hat sich bis jetzt kaum verändert! Nehme ich ihn von der Brust ab, weil er ...

bekkie1983   04.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen
 

20 Monate, Schlafprobleme und Dauerstillen, bin am Ende...

Hallo, ich hoffe hier sind einige Langzeitstillende die mir weiterhelfen können... Meine Tochter, 20 Monate, wird nach dem Mittagsschlaf, zum Einschlafen und nachts nach Bedarf gestillt. Dies war bis vor kurzem ca. 1-3 mal pro Nacht der Fall und für mich völlig ok. Seit gut 3 ...

Lupi84   06.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen
 

Dauerstillen nachts :'(

Hallo zusammen. Ich hab auch schon im OktoberBus geschrieben. Hoffe aber auch auf eure Expertenmeinung. Bis vor einer Woche hat das Schlafen nachts so schön geklappt. Abends gegen elf ins Bett. Sie ist auch alleine im Beistellbett eingeschlafen. dann stillen um drei und nochmal ...

Blume2   17.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Dauerstillen
Die letzten 10 Beiträge im Forum Stillen - Tipps, Erfahrungen und Austausch für stillende Mütter
Mobile Ansicht