Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Anuschka1978, 23. SSW am 27.08.2015, 13:38 Uhr

Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Hallo zusammen und vielleicht Leidensgenossen??!!

Habe letzte Woche Freitag schon den "kleinen" Zuckertest machen müssen. Leider konnte er nicht ausgewertet werden, da das Blut über das WE geklumpt ist.
Gestern war dann die Wiederholung ... und was soll ich sagen, ich habe Schwangerschaftsdiabetes :(( Jetzt muss ich zum "großen" 2 Stunden Test (wollte eigentlich sofort den Großen)

ich hatte so große Hoffnungen, dass es nicht so ist, da meine Werte, wenn ich selber messe, nüchtern immer unter 80 liegen (bei Blutuntersuchungen unter 90) und wenn ich mich "gesund" ernähre immer um die 100 oder 110!

Jetzt bin ich gerade total verzweifelt, da ich sehr inkonsequent bin und es mir sehr schwer fällt auf Kohlenhydrate und Zucker (Süssigkeiten) zu verzichten. Habe ganz oft das Gefühl es für mein Seelenwohl zu brauchen. bzw diese Gelüste ...

Habe es jedoch mal zwei Jahre geschafft. Genau genommen bis letztes Jahr im November, dann habe ich eine Depressionen nach einer schweren Erkrankung bekommen (hatte einen bösartigen Tumor mit OP und eine Chemo und Strahlentherapie bekommen) wurde in der Zeit hormonell stillgelegt. Im November fingen ganz schlimme Fressattaken mit den Depressionen an :( und ich habe in ca 4 Monaten 20 kg zugenommen. Bin seit Januar auch in Psychologischer Behandlung :-D und seit dem ich weiß, dass ich wie durch ein Wunder schwanger wurde, glücklich ... obwohl ich auch hier die "klassischen" Schwangerschaftsschwankungen habe.

Im Moment ist mein Wille so schwach :( und ich brauche glaub ich einfach mal ein paar liebe Worte .... Ich mache mir solche Vorwürfe, dass ich bis jetzt einfach irgendwas "falsch" gemacht habe, dass es dazu gekommen ist. Ich mein Kind schädige, weil ich so "schwach" bin und panische Angst habe jetzt nicht bis zum Ende durchzuhalten und zu versagen!

Ich jetzt schon eine "schlechte" Mutter bin. Ich will doch nur das BESTE für mein/unser Kind

mein Umfeld will mir auch helfen und sagt: "Du bist nicht alleine, Wir schaffen das!" ... aber ich fühle mich so alleine :(

ich muss da ja "alleine" durch und mich beherrschen :( vor allem, dann, wenn mein Mann den ganzen Tag am arbeiten ist!

Würde mich freuen, wenn ich von Gleichgesinnten was lesen würde ... man sich vielleicht austauschen und gegenseitig aufbauen kann ...

Gruss

 
18 Antworten:

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von isasterne am 27.08.2015, 17:03 Uhr

Warte doch erstmal ab. Ich hatte auch den kleinen Test auffällig und dann den großen Test völlig in Ordnung. Und das höre ich immer wieder.

Denke,dass es mit deiner psychischen Situation zusammenhängt,dass du alles so negativ siehst.

Heißhunger auf Süßes ist normal und hat überhaupt nichts damit zu tun,dass du eine schlechte Mutter bist. Mach dich nicht so fertig!

Und solltest du wirklich Diabetes haben, lernst du deine Ernährung umzustellen und auch was du essen kannst,wenn du Heißhunger bekommst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von ZoeNele am 28.08.2015, 1:22 Uhr

Hallo,
ich hatte in beiden SS eine Gestationsdiabetis. Beide habe ich ohne Insulin spritzen hinbekommen. Ich muss auch sagen, bei der 2. SS war es extrem schwer. Denn die war kurz nach der ersten SS (die Entbehrung war schon soooo lange...) und außerdem waren die Werte, die ich erreichen musste noch schwieriger zu erreichen als beim ersten Mal. Ich habe trotzdem mal das ein oder andere Mal was süßes gegessen oder getrunken (Fruchtsaft gehört auch dazu!!!). Vor allem mit Getränken und Weißmehlprodukten musste ich aufpassen. Was meinst Du wie gerne ich mal eine normale Brezel essen wollte!!
Es hört sich jetzt vielleicht blöd an. Aber wenn Du auf jeden Fall mal was Süßes essen willst, sorge dafür das viel Fett dabei ist. Z.B. Torte mit viel Sahne ist besser als ein Stück (trockener) Kuchen. Dabei werden durch das Fett der Sahne die Kohlenhydrate besser eingepackt und langsamer ins Blut abgegeben. Lass Dich wenn Du eine SS-Diabetis hast auf jeden Fall von einer Diätassistenin beraten. Hat meine KK auch gezahlt. Also kein Problem und Du bekommst da wirklich Hilfe wie Du Dich am besten verhälst. Selbst wenn Du Insulin spritzen müsstes, wäre das keine große Sache bei den Präperaten heut zu Tage. Außer das Du spätestens am ET eingeleitet werden würdest.
Meine Kinder kamen übrigens mit einem Normalengewicht von (3600 bei ET+8 bzw 3340 g bei ET+10) zur Welt. Von wegen Diabetis-Kinder werden groß und schwer!!!!
Viel Glück und Erfolg!
Wenn Du Fragen hast, einfach PN schreiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von ZoeNele am 28.08.2015, 1:22 Uhr

Hallo,
ich hatte in beiden SS eine Gestationsdiabetis. Beide habe ich ohne Insulin spritzen hinbekommen. Ich muss auch sagen, bei der 2. SS war es extrem schwer. Denn die war kurz nach der ersten SS (die Entbehrung war schon soooo lange...) und außerdem waren die Werte, die ich erreichen musste noch schwieriger zu erreichen als beim ersten Mal. Ich habe trotzdem mal das ein oder andere Mal was süßes gegessen oder getrunken (Fruchtsaft gehört auch dazu!!!). Vor allem mit Getränken und Weißmehlprodukten musste ich aufpassen. Was meinst Du wie gerne ich mal eine normale Brezel essen wollte!!
Es hört sich jetzt vielleicht blöd an. Aber wenn Du auf jeden Fall mal was Süßes essen willst, sorge dafür das viel Fett dabei ist. Z.B. Torte mit viel Sahne ist besser als ein Stück (trockener) Kuchen. Dabei werden durch das Fett der Sahne die Kohlenhydrate besser eingepackt und langsamer ins Blut abgegeben. Lass Dich wenn Du eine SS-Diabetis hast auf jeden Fall von einer Diätassistenin beraten. Hat meine KK auch gezahlt. Also kein Problem und Du bekommst da wirklich Hilfe wie Du Dich am besten verhälst. Selbst wenn Du Insulin spritzen müsstes, wäre das keine große Sache bei den Präperaten heut zu Tage. Außer das Du spätestens am ET eingeleitet werden würdest.
Meine Kinder kamen übrigens mit einem Normalengewicht von (3600 bei ET+8 bzw 3340 g bei ET+10) zur Welt. Von wegen Diabetis-Kinder werden groß und schwer!!!!
Viel Glück und Erfolg!
Wenn Du Fragen hast, einfach PN schreiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von Foxi23 am 28.08.2015, 6:31 Uhr

Ich wurde damals gleich zum großen Zuckertest zum Diabetologen geschickt, sie sagten, weil der kleine nicht so genau ist.
Bei mir war immer der Zucker im Urin auffällig, beim Diabetologen war gar nix.

Das war Anfang Dezember, ich war schon echt angefressen wegen der ausfallenden Weihnachtsmärkte

Warts erstmal ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von Schnecki2014, 8. SSW am 28.08.2015, 8:46 Uhr

Also zunächst einmal, du bist keine schlechte Mutter und hast nichts falsch gemacht, nur weil du Diabetes hast. Manche Frauen bekommen das nunmal. Das ist auch nicht schlimm für dein Baby, wenn du Diät hälst.

Ich versteh ja total, wie es dir geht. Ich brauch auch täglich meine Ration Süßes und fühl mich schrecklich, wenn ich nix bekomm. Aber wie in meiner 1. ss die Diagnose gekommen ist, hab ich von einer Sekunde zur nächsten aufgehört und es ist nicht schwer gewesen, weil ich gewusst habe, für wen ich es mache. Dass dein Baby gesund auf die Welt kommen soll, ist echt eine starke Motivation. Aber es schadet deinem Baby auch nicht, wenn du mal "schwach" wirst und was Süßes ist. Und es gibt doch einige Alternativen. Mein Lieblingsgericht wurde geschlagenes und im Backofen gebackenes Eiweiß mit Süßstoff. Ist extrem süß und tut dem Zuckerwert gar nichts.

Alles Gute und lass dein Kopf nicht hängen!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke für eure Antworten ... ABER ...

Antwort von Anuschka1978 am 28.08.2015, 12:08 Uhr

... jetzt machen mich die verschiedenen Untersuchungen/Meinungen echt kirre!!!!

Ich sollte heute morgen zum großen Zuckertest zu meinem Endokrinologen.
Es wurde Blut abgenommen und der Nüchternblutzucker bestimmt. Auf Grund des Wertes, der erschreckend hoch war (114) wurde der Test erst gar nicht mehr gemacht und mir sofort die Diagnose Schwangerschaftsdiabetes genannt. Mich wundert es extrem, da meine Werte, wenn ich selber messe immer um die 80 sind. Naja, erstmal wieder geheult, weil ich es einfach nicht verstehe :(
Gestern Abend war mein Wert nach dem Essen bei 84.

Ich war auch anschließend (eine Stunde später) bei der Ernährungsberatung.
Sie hat mich erstmal, beruhigt und kann sich meine Werte nicht erklären! Vor allem, weil der Langzeitwert bei 4,9 liegt (also sehr gut). Es wurde auch nochmal mit dem normalen Blutzuckermessgerät gemessen und da lag mein Wert bei 78/80 und im Labor (Blut aus dem Finger) war er auch bei um die 80

Am Montag muss ich nochmals hin! Ich werde jetzt einfach auf Zucker und Kohlenhydrate verzichten und mich mit der Diagnose abfinden. Mir wurde aber auch gesagt, dass ab und zu es okay ist, wenn ich auch mal sündige :)

Ich werde es einfach schaffen :D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von Winterkind09, 25. SSW am 28.08.2015, 12:42 Uhr

Der hohe Wert kann auch stressbedingt sein. Als ich nach der Geburt meiner Tochter zum Diabetologen musste, war der Nüchternwert auch bei 126, der erste Wert 1 h nach Gabe der Glucoseloesung bei 125.
Weil aber der Langzeitwert in Ordnung war, haben wir nichts weiter gemacht. Bei späteren Checks war alles in Ordnung.
Momentan kämpfe ich auch gegen Fressgelueste an, obwohl ich mich auch zurückhalten sollte, Zuckertest ist erst nächste Woche. Ich weiß ganz genau, dass ich mich zurückhalten sollte, weil Spritzen bei mir ausgeschlossen ist, leider funktioniert das aber auch nur bedingt.
Wenn du mal etwas falsches isst, musst du dir keine Sorgen machen, mit kleineren Überschreitungen der vorgegebenen Werte schädigst du dein Kind noch nicht. Hast du etwas zum Ablenken? Bewegung wie z.B.Schwimmen macht den Kopf frei und verbrennt auch noch kleine Sünden.
lg Winterkind

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von annasunshine am 28.08.2015, 13:08 Uhr

Hallo Anuschka,

Lass den Kopf nicht hängen, alles halb so schlimm!
Der kleine zuckertest ist sehr ungenau, der große viel genauer. Hast Du vor zuckermessen am Finger hände gewaschen? Auch eine mögliche Fehlerquelle. Langsame Kohlenhydrate essen, werden langsamer aufgespalten und gehen damit langsamer ins Blut. Bewegung jeglicher Art wirkt blutzuckersenkend. Wann misst Du nach dem essen? Nüchtern ist nach 8 Stunden, hälst du die ein? Insulin gibt es erst wenn 50% der werte über der Norm sind, also keine Panik!!! Wie alt ist dein gerät?? Wie viele Mahlzeiten machst Du?
Bei Fragen einfach melden??
LG anna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von Anuschka1978 am 28.08.2015, 13:47 Uhr

Hallo!

was mich heute gewundert hat, ist das der Zuckertest erst gar nicht gemacht wurde. Allein auf den (einen?!) Nüchternwert wurde jetzt (von den Mädchen im Labor) die Diagnose Schwangerschaftsdiabetes gegeben. Wahrscheinlich, weil der kleine Test am Mittwoch mit 140,4 auffällig war.
Es war auch so, dass ich letzte Woche Freitag zum ersten mal den "Test" gemacht habe, aber aufgrund dessen, dass das Blut geklumpt ist übers WE, weil sie es nicht mehr ins Labor schicken konnten, musste ich ihn am Mittwoch wiederholen. Beim zweiten Mal ging es mir richtig schlecht in der Stunde :( mir war sehr schlecht, schwindelig und ich war unglaublich müde. Am Freitag davor war er überhaupt kein Problem.


Meistens esse ich drei Mahlzeiten, ich messe genau 1 Std nach Beginn (wenn ich den ersten Bissen zu mir genommen habe)
Heute morgen war ich ca 13 Std nüchtern ...
Mein Zuckergerät ist von Mai diesen Jahres, aber am Montag nehme ich es mit zur nächsten Beratung und dann vergleichen wir mit einem anderen Gerät, ob es defekt ist.
Ich bewege mich relativ viel, ich habe ein "medizinisches" Trampolin (mit Gummiseilen) und "laufe" darauf jeden Tag eine Stunde :D und bin sowieso nur zu Fuss unterwegs.

Ich werde mich jetzt am WE versuchen nicht verrückt zu machen ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von annasunshine am 28.08.2015, 13:57 Uhr

Bewegung ist sehr gut. Wir empfehlen den schwangeren 6 Mahlzeiten, nach aktuellen Leitlinien ist das besser. Ich bin Diabetesberaterin. Blutzucker bitte erst 1h nach Beendigung der Mahlzeit messen!!!!!
Sonst ist er höher, bis 140mg nach einer Stunde is in der Norm.
Nicht verrückt machen. Selbst falls es zum Insulin kommen sollte, vielleicht nur vor dem schlafen gehen, is das auch kein Weltuntergang. Nadeln sind mittlerweile sehr kurz.
alles gute!&522;&522;

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von isasterne am 28.08.2015, 17:42 Uhr

Wegen dem 1 Std. - Wert ist die Diagnose nicht,sondern tatsächlich wegen dem Nüchternwert.
Da hatte ich 146 und beim großen Test kein Wert über 120.
Und es ist auch klar,dass dich kein Arzt bei einem Nüchternblutzucker von 140 noch eine Zuckerlösung trinken lässt,. Das ist unnötig und fahrlässig.
Vielleicht lässt du den Test wiederholen,wenn die Werte sonst immer niedrig waren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von kathilein75, 12. SSW am 28.08.2015, 18:20 Uhr

Hi, Ich habe nun zum 2. Mal schwangerschaftsdiabetes, aber gott sei dank nicht ganz so schlimm wie beim ersten Mal, die werte sind diesmal nicht ganz so hoch hoffe somit ohne Insulin spritzen diesmal hinzukommen. Beim Ersten mal musste ich spritzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von Anuschka1978 am 28.08.2015, 19:21 Uhr

Hey!
Mein Nüchternwert war 114 (oder so) über eine Std später immer noch nüchtern (nur mit Wasser und Schilddrüsentablette) bei 78/80
... die 140 waren nach dem 1 Std Test

Ist aber jetzt auch erstmal egal .... ich hoffe nur, dass ich durch eine strenge Diät den Zucker in den Griff bekomme.

Heute nach dem späten Frühstück (Joghurt, Apfel und Milchkaffee) war er bei 96 und nach dem Mittagessen (Körnerbrötchen mit Butter und Salz) leider schon wieder mit 122 zu hoch :(
Abendessen (Spinat, Eier, geschmolzener Fetakäse und Putenhack) einen Wert von 80 ...

Montag bin ich nochmals bei der Ernährungsberatung und ich messe jetzt wieder 4x tgl meine Werte.

Bis auf meinen Mittagswert kann ich ja zufrieden sein und hoffen, wenn ich auch auf Brot/Brötchen (gekauft) verzichte, dann sieht meine Welt erstmal nicht mehr ganz so düster aus :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verzweiflung - Schwangerschaftsdiabetes

Antwort von annasunshine am 28.08.2015, 21:05 Uhr

122mg 1h nach dem Essen ist super!!!
1h bis 140mg
2h bis 122mg
also wenn du 1h nach dem Mittagessen gemessen hast, bist Du voll in der Norm! !
Morgens gibt's viele Kohlenhydrate, aber wenn denn der BZ normal ist....
mach Dich nicht verrückt!!!!
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Stolz auf mich

Antwort von Anuschka1978, 25. SSW am 01.09.2015, 12:08 Uhr

Ich wollte nochmal eine kurze Rückmeldung geben!

Gestern wurde mir mein "Schwangerschaftdiabetes" endlich mal richtig erklärt :-D ... es ist kein DRAMA mehr für mich und das es eigentlich nur Vorteile hat, dass ich das jetzt habe, da ich und mein Kind in einem Vorsogeraster sind und man intensiver und frühzeitiger auf Abweichungen schaut.

Bis dahin, war es so, dass mir von den "Mädchen im Labor" einfach vor den Latz geknallt wurde, ihr Nüchternwert ist zu hoch, sie haben Schwangerschaftsdiabetes. Sie haben jetzt einen Termin bei der Ernährungsberaterin!

Gestern war ich zum zweiten mal bei einer ganz tollen Ernährungsberaterin und sie meinte, meine Werte (die ich in den letzten Monaten immer mal wieder gemessen habe) sind super!!! und ich darf sogar eine Stunde nach dem Essen bis 140 haben! Hatte ich noch nie, sogar nicht nach einer sehr reifen Banane (130)! und eine Std später war er bei 117

Also habe ich es, wenn ich mich RICHTIG ernähre, mehr als gut im Griff :D

Das heißt mein Nüchternwert ist im großen Durchschnitt immer unter 80 und wenn es einen Ausreißer gibt, mal bei 85. Nach dem Essen (Zuckerfrei und leere Kohlenhydrate frei) immer unter 100 ausnahmsweise mal um die 110.

Ich kann sogar mein geliebtes, selbst gebackenes Vollkornbrot (aus Weizenvollkorn- und Roggenvollkornmehl) essen und mein Wert steigt nur auf kapp 99 :-D
und wenn es mal komplett KH frei ist sogar unter 90 :-D

Mein Langzeitzuckerwert (HbA1c) liegt noch bei 4,9 und ist in den letzten Monaten nur etwas gestiegen (von 4,8) also auch noch okay.

Jetzt hoffe ich weiter, dass es so bleibt. Ich habe sogar die Erlaubnis bekommen auch mal "ausser der der Reihe" zu essen.
Am WE bin ich in Berlin und freue mich jetzt schon auf den berühmten Döner von Mustafa!!! Da meine Nichte auch noch Einschulung hat, gibts bestimmt auch Kuchen.

Also, ich bin STOLZ auf mich und erleichtert, dass es nur halb so schlimm ist wie ich es mir ausgemalt habe.
Jetzt hoffe ich, dass ich durch meine Ernährung die Makrosomie verhindern kann (bzw. der zu große Bauch des Baby) sich reduziert und mein Kind weiterhin so gut sich entwickelt :D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stolz auf mich

Antwort von Minion2015, 35. SSW am 01.09.2015, 13:01 Uhr

Mal ehrlich, das ist doch kein Diabetes... Hier gelten Nüchternwerte bis 90 bzw. 1 Stunde nach dem Essen bis 140. meine Werte sind manchmal grenzwertig, aber mit Diät Hab ich das im Griff. Ich hab nun fast 2 Monate 4x täglich gemessen, nun nur mehr jeden 2. Tag. Wichtig ist, dass die Größe vom Baby im süß passt. Ich hatte nun 2-wöchentlich Kontrollen und es ist alles in Ordnung. Wird bei dir auch so sein. Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stolz auf mich

Antwort von Anuschka1978 am 01.09.2015, 13:27 Uhr

Ja, habe ich auch gedacht! und war vollkommen verzweifelt und perplex ... siehe Eröffnungspost!


Aber mein kleiner Zuckertest war mit 140,4 (nach einer Std) auffällig!

sollte dann zwei Tage später zum großen Test, der erst gar nicht durchgeführt wurde, weil mein Nüchternzuckerwert bei 112 lag! War das erste mal überhaupt!

hatte dann sofort im Anschluss eine Ernährungsberatung, dort wurde eine Stunde und 15 Minuten der Zuckerwert aus dem Finger gemessen und da war er bei 85 oder so ...

ich verstehe es auch nicht wirklich ... aber, da er EINMALIG jetzt drüber war, zähle ich zur Gruppe der Schwangerschaftsdiabetiker :(

naja, aufs Essen zu achten schadetet ja nicht ... Jetzt wird halt noch intensiver auf meinen Zuckerwert bei Blutuntersuchungen geachtet ....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stolz auf mich

Antwort von isasterne am 02.09.2015, 17:29 Uhr

Mein kleiner Test war auch auffällig, aber der große Test gut. Da hat dann kein Hahn mehr nach gekräht und Diabetes war vom Tisch.
Dein Nüchternwert war wahrscheinlich ein Messfehler ,sonst wären im Nachhinein noch andere Ausreisser dabei.
Aber gut,auf Ernährung achten schadet nicht.
Sehe es wie meine Vorrednerin,dass es wahrscheinlich gar kein Diabetes ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft

Schwangerschaftsdiabetes- kaum blut zum Messen

Hallo ihr lieben. Hab mal wieder ne Frage. Ich hab ne ss-diabetes und muss nun immer den Blutzuckerwert messen. Mein Problem ist nur das beim stechen kein Blut kommt ohne das ich das das hochmassiere. Hab schon einiges ausprobiert. Mit warmen Wasser waschen usw....hab auch ...

von Dani-srs, 29. SSW 24.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes Forum: Schwanger mit 35plus

Schwangerschaftsdiabetes

Suche immer noch Gleichgesinnte zum Austausch. Zu mir: Bin 36 Jahre alt und zum ersten Mal schwanger (33. SSW). Bei mir wurde in der 22. SSW. ein insulinpflichtiger (Schwangerschafts)diabetes festgestellt. Ich spritze 4 mal täglich Insulin. Zuerst stieg mein ...

von villeneuve1978, 33. SSW 01.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes Forum: Schwanger mit 35plus

Schwangerschaftsdiabetes - Tipps für Nüchternblutzuckerwert

Hallo ihr Lieben, ich bin aktuell in der SSW 26+5 und leider habe ich das große Schwangerschaftsdiabeteslos gezogen. Leider war bei mir beim großen Glukosetest der Nüchternwert (102) und der Wert nach 1. Stunde (230) zu hoch, der 2. war ok (135). Nun bin ich aktuell mit ...

von Coco0815, 26. SSW 11.09.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes Forum: Schwanger mit 35plus

Schwangerschaftsdiabetes wegen Pantoprazol/Säureblocker

Hallo zusammen. Ich hatte heute einen großen Zuckertest da der "normale Zuckertest" beim Frauenarzt bei 94 lag. Jetzt bei dem großen Test lag er bei 90. Somit an der Grenze. Mir wurde jetzt ein Blutzuckermessgerät mitgegeben, mit dem ich jeden Tag mehrmals paar Tage lang ...

von himommy, 29. SSW 29.07.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes Forum: Schwanger mit 35plus

Schwangerschaftsdiabetes + Blutzucker messen

Hallo meine Lieben, Ich hatte eine Insulinresistenz und wurde währenddessen Schwanger Laut meiner FÄ soll ich 2x wöchentlich, nüchtern, mein Blutzucker messen. Die Werte schwanken zwischen 100 und 110. Hat jemand Erfahrungen damit? Optimal sollte es unter 92 sein, meine ...

von Melek2013, 15. SSW 26.07.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes Forum: Schwanger mit 35plus

Schwangerschaftsdiabetes

Hallo, Nun schreibe ich auch mal eine Frage hier ein. In der 1. ss hatte ich einen Diabetes (Ogtt beim FA) und habe mir auf eigene Kosten einen Sensor von Freestyle Libre gekauft. Die diabetologin damals hat sich eher lustig darüber gemacht. Und mir auch keine weiteren ...

von HildeF, 10. SSW 14.07.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes Forum: Schwanger mit 35plus

Schwangerschaftsdiabetes Frage

Überall liest man keine Süßigkeiten, die sind schlecht fürs Baby. Wenn dann nur Zartbitterschokolade. Wenn ich allerdings Schokolade esse, Knoppers,Hanuta, Kinderriegel und die keine Auswirkungen auf meinen Blutzucker haben(Bsp: BZ 16:00 Uhr 90mg/dl - 17:00 89mg/dl) ist es dann ...

von Memoryofsilence, 36. SSW 18.02.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes Forum: Schwanger mit 35plus

Schwangerschaftsdiabetes

Hallo liebe Leute, Hatte letzte Woche den großen zuckertest und bei dem war der nüchtern wert nicht so toll. 97mg 179mg 97mg Jetzt muss ich eine Woche 4x mal am Tag den Blutzucker messen und die Ernährung etwas umstellen, nur noch Wasser trinken und ab 20uhr nichts ...

von Waha9, 25. SSW 06.02.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes Forum: Schwanger mit 35plus

Schwangerschaftsdiabetes 2. Schwangerschaft

Hallo zusammen, gibt es Schwangere, die in der ersten Schwangerschaft einen Diabetes hatten? Wie war es bei euch in der 2. Schwangerschaft? Ich habe in der kommenden Woche den Zuckertest (erstaunlicherweise den kleinen, obwohl ich überall gelesen habe, dass dann direkt der ...

von Dawina1985, 24. SSW 10.12.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes Forum: Schwanger mit 35plus

Rezepte Schwangerschaftsdiabetes

Hallo, ich befinde mich in der 30. SSW und weiß seit Montag, das ich unter Schwangerschaftsdiabetes leide. Ich muss zugeben, das ich völlig überfordert mit der Situation bin. Eine Überprüfung der Werte, sowie eine Ernährungsberatung, findet erst in der kommenden Woche ...

von KristinaW., 30. SSW 25.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftsdiabetes Forum: Schwanger mit 35plus
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.