Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von Dieechtecleo, 8. SSW  am 15.01.2013, 10:00 Uhr

Fruchtwasseruntersuchung

Hm, ich bin ja "schon" 35 und sollte laut Ärztin eine FU machen lassen aber ich habe mal gelesen das die Gefahr "über 35 und down Syndrom" eher für Frauen gild die über 35 das erste Kind bekommen aber ich hab ja schon 5 gesunde Kinder. Was meint ihr FWU ja oder nein und warum denkt ihr so?????

GGLG Cleo+5Kids und einem Krümelchen

 
28 Antworten:

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Marja76, 20. SSW am 15.01.2013, 10:19 Uhr

Hallo Cleo,

ich denke, daß du es ganz für dich allein entscheiden mußt. Dein Alter ist mit Sicherheit nicht ausschlaggebend für die FU. Ich bin 36 Jahre alt und habe aufgrund von familiären Vorbelastungen eine FU machen lassen. Du kennst bestimmt die Risiken der FU und auch ebenso die Problematik, daß du nach einem "unschönen" Ergebnis vor einer Entscheidung stehen könntest. Dessen mußt du dir bewußt sein.
Die FU selbst war bei mir schmerzfrei und komplikationslos. Ich habe mich für die HSK in Wiesbaden entschieden, da die Fehlgeburtenrate nach der Untersuchung bei unter 0,3% liegt.

Liebe Grüße
Marja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Katjameyer, 28. SSW am 15.01.2013, 10:23 Uhr

Ich bin 36 und habe mich dagegen entschieden, das Risiko einer Infektion und drohenden Fehlgeburt liegt wohl bei 1-3 : 100, das ist schon enorm, oder?
Wir haben uns für die kostenpflichtige FD inklusive Triple-Test entschieden und erhielten so eine recht intensive Risiko-Analyse! Danach könnte man immer noch entscheiden ob eine FW-Untersuchung anzuregen wäre! Wir waren bei einem Professor in einer guten Pränatal-Diagnostik-Klinik und fühlten uns sehr gut aufgehoben und informiert! Auch das Organ-screening ließen wir dort durchführen und trotz meines "hohen" Alters von 36 J und meiner ersten SS ist alles absolut bestens und es hätte zu keinem Zeitpunkt die Rechtfertigung gegeben eine FW-Analyse machen zu lassen!
Noch kurz zum Nachdenken....eine Bekannte von mir ließ in 2 SS diese FW-Analyse machen und verlor beide male das Kind!! Schrecklich!!!

Liebe Grüße Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von SunnyMia, 7. SSW am 15.01.2013, 10:45 Uhr

hm, die Frage hab ich mir auch schon gestellt.

Bei unserer Tochter war ich 34, als sie zur welt kam, jetzt bin ich 36 und wenn der Zwerg zur Welt kommt 37. Und meiner Kollegin wollte der Doc schon eine FWU aufdrücken, obwohl sie erst 3 Wochen vor Entbindungstermin 35 geworden ist (sie hat keine machen lassen).

Da ein Cousin meines Mannes ein Kind mit Down-Syndrom hat, war ich bei der Großen auch erst etwas beunruhigt, aber habe ich diese Nackenfalten-Messung machen lassen und hatte das große Glück, an einen Humangenetiker zu geraten. Nach einer Stunde Vererbungslehre und einem Riesenultraschall war ich so beruhigt, dass ich sogar die dazugehörige Blutuntersuchung sausen hab lassen. Der Mann war echt klasse.

Bei der FWU muss man sich halt im klaren sein, was man macht, wenn das Ergebnis nicht das erhoffte ist....bin da auch noch nicht so recht weiter gekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von khadi, 17. SSW am 15.01.2013, 10:54 Uhr

Hallo Cleo,

meine FÄ wollte mir auch eine FU aufschwatzen, da ich zum ET dann schon 38 bin.
GsD hab ich auch schon 3 gesunde Kids und da wir sowieso gegen Abtreibungen sind, kam diese Untersuchung für uns nicht in Frage. Ich könnte sowas einfach nicht machen, ein Kind zu töten.

Stattdessen bekomme ich eine Feindiagnostik mit Überweisung in einer Pränatal-Praxis, die Ärzte dort sind auch Human-Genetiker und da wird gut 45 Minuten geschallt, sogar meine kleinen Kids darf ich nicht mitnehmen, damit der Arzt sich gut konzentrieren kann.
Den Termin hab ich am 16.2., da bin ich dann in der 21 SSW.

Alles Gute für Euch, dass auch Nr. 6 ein gesundes Baby ist.

lg
Khadi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von kerstinchen76, 8. SSW am 15.01.2013, 11:28 Uhr

Definitiv nein.

Es würde an meiner Entscheidung für das Kind eh nichts ändern. Und auch wenn das FG Risiko sehr gering ist, ist es aber doch vorhanden und das Risiko ist mir einfach zu groß.

LG Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von binesonnenschein, 16. SSW am 15.01.2013, 11:33 Uhr

Nein, ich bin zwar schon 42, aber das Risiko einer FG ist mir trotz 0,x % immer noch zu hoch. Ich habe eine Bekannte, die hat eine FU machen lassen und verlor 4 Tage später ihr Kind. Ein Zusammenhang konnte natürlich nie bewiesen werden. DAS würde ich mir nie verzeihen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Muschu73, 38. SSW am 15.01.2013, 12:22 Uhr

Hi,
also ich krieg mein 1. Kind und beim ET frisch 39, aber eine FU wär für mich nie in Frage gekommen, 1. weil ich eine private Feindiagnostik gemacht habe und daraus keine Auffälligkeiten entstanden sind, und 2. haben wir uns so sehr ein Kind gewünscht und ich hätt es mir nie verziehen es wegen einer Untersuchung zu verlieren und dann zu wissen es wär gesund gewesen.
lg Muschu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Else2011 am 15.01.2013, 13:17 Uhr

Das musst du ganz allein für dich entscheiden. Ich habe bei beiden Kindern nur die Feindiagnostik machen lassen, bei meinem Sohn noch nicht mal den Bluttest. Es war für uns egal, weil wir die beiden so oder so bekommen hätten. Und das Risiko einer Fehlgeburt nach der Fruchtwasseruntersuchung war mir persönlich einfach zu groß. Bei der Geburt meiner Tochter war ich knapp 38, bei meinem Sohn 39 Jahre alt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidung

Antwort von Dieechtecleo, 8. SSW am 15.01.2013, 15:48 Uhr

Hab dann mal über die FWU Nachgedacht und dank euren Antworten mich dagegen Entschieden. Ich werde wohl die Nackenfalte messen lassen und dann sehen wir weiter.
Bitte Versteht mich nicht falsch: ich liebe meine Kinder alle und wenn eines nicht gesund wäre, dann wäre es halt so aber da wir ja schon 5 Kinder haben möchte ich das Risiko "krankes Kind" gerne umgehen. Wenn es wirklich so wäre weiß ich noch nicht wie wir entscheiden würden aber ich wüste das Gerne vorher.

GGLG Cleo+5Kids und einem Krümelchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Rike01 am 15.01.2013, 18:11 Uhr

Ich habe mein erstes mit 38 einhalb bekommen. Eine Fruchtwasseruntersuchung habe ich nicht gemacht (ebenfalls nicht beim zweiten mit 42 einhalb).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Laube72, 14. SSW am 15.01.2013, 20:35 Uhr

Seltsame Ärztin, die nur wegen "über 35" zur FU rät. Ich bin 40, wollte auf jeden Fall eine FU machen lassen. Meine FÄ riet erstmal zur Nackenfalte plus dazugehörigen Untersuchungen und dann könne man immer noch sehen. Die Werte konnten lt.ihren Worten " nicht besser sein in Ihrem Alter" und riet mir von einer FU ab, da die Wahrscheinlichkeit einer daraus resultierenden Fehlgeburt viel größer ist als die einer Behinderung. Soweit ich weiß vertritt dieses Vorgehen auch der Pränataldiagnostiker Prof.Hackelöer hier im Forum. Dazu kommt auch noch der große Organultraschall um die 20.Woche wo man nochmal mehr sehen kann. Trotzdem bleibt natürlich immer ein Restrisiko.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von SunnyMia, 7. SSW am 15.01.2013, 21:46 Uhr

@Laube72:

also scheinbar gibts doch noch gescheite Ärzte/innen, die einem nicht zwanghaft irgendwelche Untersuchungen aufdrücken wollen. Schätze Dich glücklich, dass Du so ein Exemplar erwischt hast

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von pingelfee am 15.01.2013, 22:13 Uhr

Ich wäre, wenn es jetzt irgendwann mal klappt, auch 35.

Und nun meine Geschichte:

Anfang 20 bekam ich mein 1. Kind.
Wir ließen die FEIN-Diagnostik machen.
Alles gut.
Aber mein Kind ist behindert. Selbst die FU hätte das nicht zeigen können. Weil es nicht in den Standardtests gewesen wäre.

Anfang 20 und behindertes Kind...

Jetzt habe ich natürlich Angst davor, dass ich in meinem höheren Alter ein weiteres behindertes Kind bekomme. Und ganz ehrlich- ich würde es mir nicht zutrauen, NOCH ein Kind so leben lassen zu müssen.

Ich sage momentan, ich lasse dann eine FU machen. Und alle Diagnostiken. Aber wenn es so ist, wie bei Kind Nr.1 (eins SO liebes Engelchen, die ich um kein Geld der Welt hergeben würde. Es ist mein LEBEN). kann man eh nix machen.
Bei dem 1. Kind war es mir noch "egal". Ich hätte es so oder so bekommen.
Jetzt bin ich ehrlich. Ich weiß es nicht.

Denn ich trage bereits die Verantwortung für Kinder (gesund und behindert) und es hngt so viel dran, was man erst merkt,w enn man drin lebt.
Man kann nicht "eben" zum Friseur. Auch, wenn das Kind älter ist. Oder einkaufen. KG, Ergo, Logo -Termine.
Krankenhausaufenthalte, Arzttermine.
Schlaflose Nächte. Unendliche Sorgen. Mitgefühl. Zukunftsängste.....

jaa, ein Recht auf LEBEN....

Aber eben auch für die Geschwister und einen selbst.
Man muss das von Schwangerschaft zu Schwangerschaft und von Einzelfall zu Einzelfall für sich entscheiden.

Mein Kind hat ein so sonniges Wesen und einen einzigartigen Charakter.
Ein behindertes Kind heißt auch ganz viel Tolles.
Aber meine Ehe hat es (wie bei vielen Ehen mit behinderten Kindern) nicht überlebt.

C'est la vie und ich bin dankbar, es nicht gewußt zu haben damals!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Foxi23, xx. SSW am 16.01.2013, 7:39 Uhr

Ich hab mit 35 das erste Kind bekommen und wir haben zunächst das Ersttrimesterscreening und später Organfeinultraschall machen lassen. Hätte es da irgendwo Auffälligkeiten gegeben, hätten wir eine FU hinterhergeschoben.

Ich fand es nur blöd, dass ich, weil Ü35, beim Organfeinultraschall extra dafür unterschreiben musste, dass ich KEINE FU will.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von yamyam74 am 16.01.2013, 15:54 Uhr

Ich bin 38, wir bekommen unser 7. Kind.
Ich würde nur eine FU machen lassen, wenn es im Ultraschall eine Auffälligkeit gibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Pearlymaus, 28. SSW am 16.01.2013, 22:18 Uhr

Ich bin 40 und bekomme mein 5. Kind und habe die FU abgelehnt.
Zum einen lass ich mir nicht in den Bauch stechen. Und zum 2. hätte der Befund nichts an der Entscheidung für das Kind geändert. Ich hatte 2x Feindiagnostik und bei beiden Untersuchungen wurde nichts auffälliges gefunden. Ich werde jetzt nur bei der ISB (Intensiv-Schwangeren-Betreuung) im Klinikum betreut. Aber auf Grund meiner SS-Diabetes.

LG Pearlymaus

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Sonneblume200208 am 17.01.2013, 7:55 Uhr

Hallo,

Ich war 25 Jahre alt als ich das erst mal Schwanger wurde - Ich hab mit Persona verhütet da ich die Pille nicht mehr vertragen habe.

Mein Freund hatte 1 Jahr davor Hodenkrebs mit Hodenabnahme und sehr starker Chemo - ihm wurde danach gesagt das er unfruchtbar sei.
Deshalb haben wir zwar verhütet - aber nicht 100 %.

Da die Chemo noch nicht so lang zurücklag hatten wir natülich Angst das es dem Kind geschadet hat und wir haben uns für eine FU entschieden.
Es ist zum Glück nichts passiert und das Kind kam ganz gesund zur Welt. (jetzt 10 Jahr alt)

Jetzt bin ich mit 36 wieder schwanger - und FU?
Eigentlich waren wir uns sicher wieder eine FU zu machen - aber seit wir von unserer SS wissen sind wir uns nicht mehr sicher.
Werde die ganze Sache auch erst mal mit meinem FA besprechen und die ersten Tests abwarten.
Denn einses wurde uns gleich bei der FU gesagt " eins von 100 Kindern geht ab - und was ausgeschlossen wird ist nur ca 10% der möglichen Behinderungen - ob es das wert ist?"

Ich weiß es auch noch nicht.

Grüssle Sonnenschein

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Sonneblume200208 am 17.01.2013, 7:56 Uhr

Hallo,

Ich war 25 Jahre alt als ich das erst mal Schwanger wurde - Ich hab mit Persona verhütet da ich die Pille nicht mehr vertragen habe.

Mein Freund hatte 1 Jahr davor Hodenkrebs mit Hodenabnahme und sehr starker Chemo - ihm wurde danach gesagt das er unfruchtbar sei.
Deshalb haben wir zwar verhütet - aber nicht 100 %.

Da die Chemo noch nicht so lang zurücklag hatten wir natülich Angst das es dem Kind geschadet hat und wir haben uns für eine FU entschieden.
Es ist zum Glück nichts passiert und das Kind kam ganz gesund zur Welt. (jetzt 10 Jahr alt)

Jetzt bin ich mit 36 wieder schwanger - und FU?
Eigentlich waren wir uns sicher wieder eine FU zu machen - aber seit wir von unserer SS wissen sind wir uns nicht mehr sicher.
Werde die ganze Sache auch erst mal mit meinem FA besprechen und die ersten Tests abwarten.
Denn einses wurde uns gleich bei der FU gesagt " eins von 100 Kindern geht ab - und was ausgeschlossen wird ist nur ca 10% der möglichen Behinderungen - ob es das wert ist?"

Ich weiß es auch noch nicht.

Grüssle Sonnenschein

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von uli71 am 17.01.2013, 10:26 Uhr

Da Down-Syndrom fast immer spontan entsteht, ist es ziemlich egal, das wievielte Kind man bekommt.

Für *mich* gilt: FWU nein, weil *ich* wegen Down nicht abtreiben könnte.

Würde ich das anders sehen, würde ich ein Ersttrimestercreening machen lassen und gegebenenfalls danach den Praenatest.
Direkt eine FWU würde ich nur dann machen, wenn mir eine Fehlgeburt wesentlich lieber als ein Kind mit Down wäre.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von uli71 am 17.01.2013, 10:37 Uhr

Wieso fandest du das blöd?
Ich versteh das schon, dass ein Arzt sich absichern will, dass Eltern, die ein Kind mit Trisomie bekommen haben nicht hinterher kommen und fragen, warum er keine FWU gemacht hat.

Mein Arzt hat mir in der Schwangerschaft mit 35 auch gesagt, ich müsse ihm unterschreiben, dass ich keine Pränataldiagnostik wolle. Als ich (ich hatte schon ein (verstorbenes) Kind mit Down bekommen) sagte, er könne davon ausgehen, dass ich weiß wovon ich spreche, wenn ich sage, ich will das nicht, wollte er keine Unterschrift mehr.
Aber ich hätte das bedenkenlos unterschrieben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von maimami73, 23. SSW am 17.01.2013, 11:51 Uhr

hey...

ich wurde auch mit nachdruck aufgklärt!!!...und mit den worten verabschiedet, dass ich mich jederzeit dazu entscheiden könnte....aber....auch wir könnten niemals abtreiben....

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Danie1710 am 17.01.2013, 17:24 Uhr

Huhu,

ich wurde mit 36 Jahren mit meiner Tochter schwanger - direkt vor ihr hatte ich Ende der 11. SSW. eine FG mit AS und mit meinem Sohn wurde ich kurz vor meinem 42. Geburtstag schwanger.
Ich habe bei beiden Kindern keine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, lediglich die Nackenfalte messen lassen (war bei meiner Tochter 1,1 und bei meinem Sohn 1,2), sowie den Triple-Test und den Feinultraschall.
Meine FA war mit den Werten sehr zufrieden (auch den des Bluttests) und konnte mit unserer Entscheidung gegen eine FWU sehr gut leben (so waren ihre Worte).
Beide Kinder sind gesund zur Welt gekommen - lediglich 17 Tage zu früh, aber das passiert nun mal hin und wieder.

LG und alles erdenklich Gute!

Daniela mit Chiara *13.07.03 & Alessandro *11.04.09

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von khadi, 17. SSW am 17.01.2013, 18:49 Uhr

ich bin zum ET im Juni dann 38 Jahre alt und ich wollte ja auch keine FU machen lassen, und meine FÄ wollte auch, dass ich ihr das unterschreibe.

Ich bekomme dann die FD in der 21 SSW.

Meine FÄ war auch erstaunt über meine Aussage, dass wir sowieso keine Abtreibung machen würden. Ich verstehe nicht, warum manche Leute immer von sich auf andere schliessen müssen. Sie können sich das vielleicht nicht vorstellen, ein behindertes Kind zu bekommen. Wir wünschen es uns nicht und wir hoffen natürlich, dass auch unser 3. gemeinsames Kind gesund sein wird. Aber wir sehen es als Gottes Wille, Schicksal an, wenn es so sein soll,dann werden wir es akzeptieren mit allen Konsequenzen.

lg
khadi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von mf4 am 19.01.2013, 12:13 Uhr

Ich hette bei beiden ü35-Schwangerschaften eine FU und GERADE WEIL ich schon Kinder hatte. Meine beiden Kinder, die ich ohne ihren Vater großzog und dann noch ein u.U. schwerst pflegebedürftiges Kind... ob ich das gepackt hätte weiß ich nicht aber ich wollte zumindest wissen, was ggf. auf uns zu käme, falls das Baby nicht gesund ist.
Ob ich mich unter gewissen Umständen dagegen entschieden hätte weiß ich nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Foxi23, xx. SSW am 19.01.2013, 14:40 Uhr

Unter anderem, weil ich gerade mal 35 1/2 war. Wäre ich 34 und 11 Monate alt gewesen, hätte ich nicht unterschreiben müssen.

Auch war ich zum Organfeinultraschall da, wurde von meiner FÄ dahin überwiesen, um eben die inneren Organe anschauen zu lassen, nicht wegen Trisomie, dafür hatte ich ja das Ersttrimesterscreening gemacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Foxi23, xx. SSW am 19.01.2013, 14:42 Uhr

Meine normale FÄ wollte keine Unterschrift, zu keiner Zeit, nur eben diese Feindiagnostiktante.

Es ist ja auch nicht schlimm, ich finde es halt nur blöd, dass die mit exakt 35 nen Strich ziehen.
Kann nicht jemand mit 30 auch ein behindertes Kind bekommen? Wieso werden diejenigen U35 zur Feindiagnostik geschickt? Meine FÄ schickt da jeden hin, egal wie alt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von uli71 am 20.01.2013, 19:47 Uhr

Ja, klar, aber die Unterschrift tut ja nicht weh. Und was man annimmt und was nicht kann man ja zum Glück selbst entscheiden.

Mein Arzt vom Organscreening hat auch ein paar Mal betont, was er damit sehen kann und was nicht. Unterschreiben musste ich nichts, aber es wär mir (ich war 37) egal gewesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fruchtwasseruntersuchung

Antwort von Foxi23, xx. SSW am 20.01.2013, 20:07 Uhr

Ja, klar, war auch nicht direkt schlimm.
Nur in dem Moment fand ich es etwas blöd, vielleicht, weil erst alles prima, alles ok war und dann musste ich hinterher dann doch noch was unterschreiben. Hat mich wohl etwas verunsichert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft

meinungen zur fruchtwasseruntersuchung

hallo ihr lieben, da ich schon 41 bin und noch keine kinder habe, riet mir mein fa zu einer fruchtwasseruntersuchung so ca. 14. kw. ich bin zur zeit 9. woche. jetzt lese ich im internet ,dass die auswertungen dieser ...

von lilalilly10471, 9. SSW 23.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fruchtwasseruntersuchung Forum: Schwanger mit 35plus

Fruchtwasseruntersuchung ja/nein ?

Hallöchen, da ich ja (6. SSW) zu den Risikoschwangeren gehöre mit 36, wurde auch mit meinem FA bereits über eine Fruchtwasseruntersuchung geredet. Ich bin ja total schockiert, dass das Risiko für ein Down-Syndrom mit 36 bei 1 : 200 liegt :-((( Ich sollte mich jetzt bis ...

von AnjaMama75, 6. SSW 18.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fruchtwasseruntersuchung Forum: Schwanger mit 35plus

Fruchtwasseruntersuchung

Ich wurde vor ca. 3Wochen 35Jahre alt. Der Arzt bei dem ich gestern zum ersten Organscaning war ( meine FA hat mich an einen Spezialisten überwiesen, da ich Zwillinge erwarte) fragte mich ob ich weil ich jetzt 35 bin eine Fruchtwasseruntersuchung machen möchte. Wir mein Mann ...

von Sneya27, 15. SSW 04.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fruchtwasseruntersuchung Forum: Schwanger mit 35plus

Fruchtwasseruntersuchung

Hallo liebe werdende Muttis. Mein Name ist Andrea und ich bin 52. Als mein Frauenarzt mir mit Ende 43 mitteilte das ich mich langsam auf die Wechseljahre einstellen könne, war ich schon recht traurig das ich nie Kinder bekommen hatte. Mit 41 lernte ich meinen jetzigen Mann ...

von Andrea52 14.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fruchtwasseruntersuchung Forum: Schwanger mit 35plus

Fruchtwasseruntersuchung ja oder nein.....

ich war gestern beim Frauenarzt, und hat mir geraten dass ich eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen soll. Ich bin 39 Jahre alt und bin in der 12. SSW, sonst keine Auffälligkeiten. Hab gestern US gehabt, der Krümel war putzmunter, hat sich sogar bewegt, und den Herzschlag ...

von Ali2402, 12. SSW 14.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fruchtwasseruntersuchung Forum: Schwanger mit 35plus

Frage an die Mamas die eine Fruchtwasseruntersuchung hinter sich haben

Hallo zusammen, mir steht sie ja bevor und ich möchte die auch weil ich schon alles Risiken mitgenommen habe. Ich bin 37 und es ist eine ICSI. Nun habe ich die Frage an euch; wie lief das ab und wie ging es euch danach? Kann den Mäuschen beim stechen was ...

von SaraJune, 12. SSW 09.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fruchtwasseruntersuchung Forum: Schwanger mit 35plus

Fruchtwasseruntersuchung

Hallo Ihr Lieben, ich bin 38 und in der 12. SSW. Bald müssen wir uns entscheiden, ob eine Fruchtwasseruntersuchung durchgeführt werden soll oder nicht. Wer kennt sich denn da genau aus? - ich habe furchtbare Angst unser Mäuschen zu verlieren - allerdings sind wir aufgrund ...

von lee100, 12. SSW 08.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fruchtwasseruntersuchung Forum: Schwanger mit 35plus

Fruchtwasseruntersuchung in Frankfurt am Main?

Hallo, ich werde demnächst eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen und wollte euch mal fragen, ob ihr mir eine Klinik/Arzt in Frankfurt am Main empfehlen könnt? Hat jemand schon Erfahrung gemacht? Wäre mir eine große Erleichterung, da ich schon etwas Panik davor habe. ...

von kerry11, 12. SSW 21.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fruchtwasseruntersuchung Forum: Schwanger mit 35plus

Fruchtwasseruntersuchung mit 38 ja oder nein?

Hallo ihr, ich bin in der 11. SSW und muss mir langsam überlegen ob ich eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen soll. Ich bin derzeit noch 37, bei der Geburt bereits 38 und das ist meine erste Schwangerschaft, nach einer FG im letzten Jahr, diese war in der 9. SSW. In 2 ...

von kerry11, 11. SSW 11.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fruchtwasseruntersuchung Forum: Schwanger mit 35plus

Fruchtwasseruntersuchung ??????

Hallo! Ich bin in der 15 SSW. Bin etwas am verzweifeln. Ich war zur Nackenfaltung messen in HH in der Klinik. Des Ultraschallbild und die Messung haben ergeben das alles sehr gut aussieht . Nun hat der Arzt mir vorgeschlagen eine Fruchtwasseruntersuchung zu machen. Da aber das ...

von hoffnungsschimmer 08.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Fruchtwasseruntersuchung Forum: Schwanger mit 35plus
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.