Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von jacky+becky am 11.02.2005, 15:46 Uhr

betreibe ich hier ein hotel?

hallo,

ich möchte euch mal fragen, wie´s bei euch daheim so abläuft..ich fühl mich von meinem freund hier langsam ausgenutzt. wobei das sehr, sehr hart formuliert ist.

er arbeitet vollzeit, keine bürojob, kein 8-stunden-tag. ich habe ja nur eine halbtagsstelle und bin somit viel zu hause und schaffe auch eigentlich alles problemlos. es ärgert mich bloß, dass er sich hier benimmt als hätten wir heinzelmännchen, die alles erledigen. logisch, ich erwarte von ihm nicht dass er nach 12-14 stunden arbeit hier den staubwedel schwingt, keine frage, das braucht er natürlich nicht. es würde mich vollauf genügen wenn er af dem weg zur garage mal den müll mit runternimmt, mal die katze füttert oder einfach seinen teller nach dem essen nicht stehenlässt, seinen jogurtbecher wieder aus dem wohnzimmer in die küche trägt oder seine sachen statt auf den boden in den wäschekorb schmeißt. dann wär ich fast wunschlos überglücklich. aber das ist scheinbar einfach nicht drin. wenn ich mal eine stressige woche hatte und nicht viel geschafft hab zuhause gibt´s samstags, wenn er frei hat, krach darum das ich staubsaugen will. er findet hausarbeit unnötig und würde klaglos im dreck leben. nicht dass ihn dreck nicht stört, aber er ist zu faul etwas dagegen zu tun. wir haben aber nunmal ein kleinkind und ein haustier, da muß nunmal geputzt werden, auch mal am wochenende. wobei ich schon versuche alles unter der woche zu schaffen.

entschuldigt dass ich mich hier mal so ausgekotzt habe.

geht´s vielleicht noch jemandem so?

VG Jacky

 
9 Antworten:

Re: betreibe ich hier ein hotel?

Antwort von vallie am 11.02.2005, 16:05 Uhr

ja, mir !!!
wir haben beide haben vollzeit gearbeitet, ich hab kind hin-und hergekarrt, eingekauft, geputzt, gebügelt, gewaschen etc. ich volldepp !!!!
als ich schwanger wurde und nicht mehr so konnte, wie wir wollten (denn sauber und essen aufm tisch mußte schon sein..) ist mir ein licht aufgegangen und ich habe erreicht, daß er sich zumindest sein essen selber gemacht hat.
jetzt bin ich in elternzeit und muß zähneknirrschend wieder alles zuhause machen (aber er kümmert sich auch gerne um beide kiddies !!!).
sobald ich wieder teilzeit arbeite (leider erst 2006) kommt eine putzfrau und ich versuche die hortköchin (=nachbarin ) zum mitkochen zu überreden (entgeltlich natürlich).
diese diskussionen bin ich leid, es bringt nichts, deswegen zieh ich die konsequenzen, auch wenn es geld kostet, denn trotz seiner machoallüren liebe ich ihn über alles !!!!
ich hoffe du findest auch eine für euch akzeptable lösung und ihr verliert bei allem den humor nicht !!!

viel erfolg
vallie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: betreibe ich hier ein hotel?

Antwort von JOSO31 am 11.02.2005, 17:41 Uhr

Hallo,
bin mehr die stille Leserin.....muss jetzt aber doch mal was schreiben.
NUR, weil FRAU zu Hause ist.....muss ich noch lange nicht ALLES machen.
Mein Mann hat gemerkt, wie anstrengend es mit zwei kleinen Kindern ist und er hat im Haushalt nur die hälfte von dem geschafft, was ich in der Zeit geschafft habe. Macht vielleicht die ÜBUNG. aber er hat seine Aufgaben und die sind:
- grundsätzlich den Müll raus bringen....
- die Spülmaschiene aus und einräumen
- am Wochenende Großeinkauf erledigen
- nach dem Abendessen den Tisch abräumen
- und 1 Kind abends kpl. fürs Bett fertig machen und ins Bett bringen
- desweiteren 1 x die Woche Abends Babysitten und 1 x im Monat den kpl. Samstag (da geh ich auch mit Freundinnen weg)
- die gebrauchte Wäsche IMMER in den Wäschekorb, ansonsten hat mein Süsser ein paar Tage später nichts mehr zum Anziehen
- diverse Kleinigkeiten bleiben mein Geheimnis
Nur Mutter zu sein.....bedeutet noch lange nicht ausgebeutet zu werden.
Da habe ich es mit meinem Schatz echt gut getroffen und der ist auch zwölf Stunden am Tag arbeiten und alle 2 Wochen haben wir noch die 2 Kids aus erster Ehe da und somit 4 Kinder zu bändigen. Da geht es einfach nur GEMEINSAM. Dann sind wir schneller fertig und haben mehr Zeit für uns.
Lang geworden.
LG
JOSO

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Syndrom anerzogene Unselbständigkeit

Antwort von Michi mit Luise am 11.02.2005, 17:46 Uhr

Warum läßt Du denn seine Wäsche nicht liegen, wenn er sie nicht in den Wäschekorb schafft?
Und warum trägst Du seinen Yoghurtbecher in den Müll?
Wenn es dich stört, räum es weg, aber doch nicht dahin, wo es Dir mehr Arbeit macht, sondern dorthin, wo es Dich nicht mehr stört. Nämlich in sein Revier!
Ich hatte mal so ein Exemplar, der hatte irgendwann keine sauberen Socken mehr...
Mein Mann ist zum Glück anders. Und weil er den Geschirrspüler ausräumt, sortier ich auch nicht seine Wäsche aus dem Wäschekorb aus um sie nicht mitzuwaschen...

Meiner weiß übrigens, daß man NICHTS schafft, wenn man mit unserer Tochter allein ist *ggg*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: betreibe ich hier ein hotel?

Antwort von Abraxsas666 am 11.02.2005, 19:25 Uhr

Ich hab auch so ein Exemplar daheim. Ich muss sogar die Wasserkaesten alleine hochschleppen und wenn ich mal um was bitte, dann muss ich das mindestens zweimal bitten, bevor er sich in Gang setzt...die Haerte: letzte Woche kam ich vom Urlaub zurueck (war ohne ihn) und war total genervt wegen der langen Autofahrt und weil meine Kleine so gemotzt hat. Ich musste dann die Koffer und alles alleine hochtragen. Er hat nix gemacht. Als ich ihn dann darauf ansprach, kam nur "du haettest mich ja fragen koennen"...nur ab und zu macht er mal was von sich aus...

Meine Konsequenz: Wenn ich wieder arbeiten gehe (in ca. 6 Monaten) erwarte ich mehr Hilfe von ihm. Kommt nix, dann gibt's Aerger, im Notfall die Trennung, wenn er immer noch sturr bleibt. Ich lass nicht den Rest meines Lebens den Depp mit mir machen!!!!

Wenn jeder ein bisschen was macht (wenigstens Teller wegraeumen), dann faellt die Hausarbeit leichter. Und wenn er das nicht lernt, dann mach ich meine Hausarbeit ab 2006 in meinem Haus und er kann es in seiner Wohnung tun, die er sich dann nehmen kann!! So einfach ist das...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das problem ist...

Antwort von jacky+becky am 11.02.2005, 20:25 Uhr

ich HABE schonmal probiert, einfach alles liegenzulassen. seine wäsche lag 16 tage vor dem bett. er ist jeden morgen und jeden abend über den wachsenden, zuletzt sehr stattlichen berg hinweggestiegen. es hat ihn gar nicht gestört. als wäre das ding unsichtbar. erst als er keinen einzigen sauberen pulli mehr hatte hat er die sachen in den hwr getragen. und ich hab mich dumm und dusselig gewaschen und gebügelt.

ich hatte auch schon eine joghurtbecher-testreihe laufen. zum schluß waren´s 9 becher (aus 3 wochen) die neben dem pc standen und vor sich hingammelten. schließlich hat´s mir im wahrsten sinne des wortes gestunken und ich hab sie inkl. löffel weggeworfen.

ihn stört´s einfach nicht. wenn ich bügle heißt es "knittert doch sowieso wieder", wenn ich staubsauge heißt es "wird doch wieder dreckig" und wenn ich das bad putze ist das sowieso die reine zeitverschwendung in seinen augen.

und wenn ich motze und meckere und zetere setzt er sich ins auto und düst zu mama. die frau ist sowieso ein wunder, wie ich tagtäglich hören darf. hat den hausbau allein gemanaged mit 3 kindern, davon ein säugling. hat angeblich mit 3 kindern wocheneinkäufe mit dem rad erledigt. und überhaupt, seine mama hat er nie putzen sehen. bei mama machte sich das von alleine. sonntag hab ich 3 stunden in der küche gestanden und ein wirklich (eigenlob sei mir erlaubt) tolles essen gemacht. was sagt er als er zum essen in die küche kommt? "ich muß nächsten sonntag mal zu mama fahren, mama macht sonntags immer rollbraten".

super. seit 6 tagen steht auf dem balkon eine kiste mit mischmüll, die er mit runternehmen soll. die wächst da fest wenn ich sie nicht bald selbst wegbringe.

wenn er sonst nicht so toll wäre ;-) würd ich ihn glatt in den wind schießen. er raubt mir den letzten nerv.

danke für eure solidarität. unter diesen umständen bekomme ich sicherlich nicht noch ein zweites oder- wie er möchte- drittes kind. ich glaube ich soll ihm die mama ersetzen bzw. genau wie seine mama sein. ich sehe ihr sogar ähnlich. wenn ich das ganze mal NUR von dieser seite betrachte gruselt es mich selbst.

VG Jacky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das problem ist...

Antwort von vallie am 11.02.2005, 20:33 Uhr

von mir aus könnt er gern jedes wochenende zu seiner mama zum essen fahren, dann bräuchte ich nicht kochen !!!
ich sag doch, hol dir ne putzfee, vielleicht schämt er sich vor fremden leuten ????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

definitiv nicht!

Antwort von jacky+becky am 11.02.2005, 21:16 Uhr

selbst damals, als wir uns kennenlernten, war ihm sein chaos in der bude nicht peinlich.

ich kann dir sagen, als ich das erste mal da reinkam hat mich fast der schlag getroffen! sowas habe ich noch nie gesehn. und obwohl er schwerstverliebt in mich war und mich mit allem erdenklichen beeindrucken wollte war ihm seine wohnung nicht peinlich.

aber man kann nicht sagen, ich wäre nicht gewarnt gewesen. ich habe glaub ich irgendwie gehofft, das ändert sich..irgendwann...

eine putzfrau wär toll. ist leider nicht drin :-( soweit reicht das geld nicht.

VG Jacky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: definitiv nicht!

Antwort von vallie am 11.02.2005, 21:25 Uhr

liebe jacky,
den zahn muß ich dir ziehen, denn die süßen ändern sich nicht....
mama hat ihn anscheinend sooo verzogen, daß das chaos für ihn wirklich normal ist !!!so nach dem motto:"der arme bub muß doch nicht auch noch aufräumen !!"
tja, da ist guter rat echt teuer, du wirst dich wohl an seinen anderen qualitäten erfreuen und ihm hinterherräumen oder dir eine eigene wohnung suchen müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: definitiv nicht!

Antwort von Jule210 am 12.02.2005, 13:21 Uhr

Liebe Jacky

ich habe so ziemlich das gleiche exemplar von mann zu hause wie du, nur dass ich es geschafft hatte, dass er auch mal sauber macht, aber diese zeit is nun auch vorbei seitdem ich jetzt wieder im erziehungsurlaub bin.

Mein mann war letztes jahr ab juli arbeitslos und ich hatte eine halbtagsstelle. Wenn ich nach hause gekommen bin, war ich jedesmal aufs neue überrascht wie sehr unsere wohnung geglänzt hat ( er hat super geputzt).
Dann kam die zeit, wo es mir durch die ss nicht mehr möglich war zu arbeiten und ich schwör dir, es war der horror. als wir beide dann zu hause waren, hat mein mann dann nur noch ständig vor dem pc gesessen, ab und zu hat er gekocht, aber er hat nicht mal mehr dann den kleinsten finger krum gemacht. Seit ende november geht er wieder arbeiten als Verkäufer bei expert, den job hat er früher schon gemacht und wenn er heim kam, war auch noch was mit ihm anzufangen, was jetzt absolut nicht mehr der fall ist.
Na auf jedenfall hab ich jetzt jedentag mich um 2 kinder zu kümmern + Haushalt.
Ich verlange nicht von meinem mann, dass er den haushalt machen soll, aber ich verlange von ihm, dass wenn er von der arbeit kommt, sich wenigstens dann ein wenig um die kinder kümmert, bis ich des essen fertig habe, denn die kinder wollen ja auch was vom papa, aber ich muss ihn jeden tag aufs neue darum bitten, von alleine geht da auch gar nichts. Selbst wenn die kinder dann schlafen..ich selbst habe nichts mehr von meinem mann, da er meist dann auch auf der couch eingeschlafen ist.

Ich hab irgendwo die hoffnung, dass es sich wieder ändert....

sry für die länge des textes

Mfg Jule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.