Kochen und Backen

Kochen und Backen - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von Meyla  am 18.06.2021, 16:18 Uhr

„Ich mag kein Gemüse“

2,5 Jahre und fest entschlossen, kein Gemüse zu essen.

Habt ihr schöne Rezepte, wo man welches rein schummeln kann?
Aktuell isst Madame am liebsten Nudeln ohne alles (aber wenigstens die Vollkornvariante), Kartoffelbrei und Brot…

Bisher war meine waffe dagegen Tomatensoße aus püriertem Gemüse. Aber da Madame jetzt alles blanko will, hilft mir das nicht wirklich. Ich will sie aber auch nicht bedrängen und nerven mit dem Thema….

 
12 Antworten:

Re: „Ich mag kein Gemüse“

Antwort von Port am 18.06.2021, 17:09 Uhr

In den Kartoffelbrei kannst Du doch prima Karotten schummeln oder fast alles andere Gemüse.

Bolosoße isst fast jedes Kind.

Glaub mir, es macht nichts, wenn die Kinder solche Phasen haben, wo eben nichts gesundes rein geht.

Stell ihr immer mal einen Saft hin oder diverse Obstsorten. Leicht gezuckerte Erdbeeren,ein bisschen stehen lassen, zieht Saft und ist mega lecker. Es muss nicht unbedingt Gemüse sein.

Fingerfood, Tomaten und Gurken aus der Hand, Melone.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: „Ich mag kein Gemüse“

Antwort von Leena am 18.06.2021, 20:04 Uhr

Die Phase "am liebsten Nudeln und Brot ohne alles" hatten meine Kinder auch alle vier - und es hat sich bei allen wieder gegeben. Ich würde sogar sagen - je weniger ich dagegen was versucht habe zu machen, desto schneller war die Phase vorbei.

Das mit dem "rein schummeln" kann übrigens auch schief gehen - mein Mann hatte lange ein gestörtes Verhältnis zu Frikadellen, weil seine Mutter da immer Zwiebeln "reinschummeln" wollte... und es kann tatsächlich auch Grundvertrauen untergraben, habe ich schon gesehen, wenn die Mutter Stein und Bein geschworen hat, was in ihrem Essen drin wäre - und das Kind hat doch gesehen, es stimmt nicht, es schmeckt so nicht - wem soll es denn nun glauben, seiner eigenen Wahrnehmung oder doch lieber seiner Mama..?

Von daher bin ich auch sehr für "nicht bedrängen und nerven mit dem Thema". Normalerweise wird es schon wieder... und wenn es nicht wird, kannst Du Dir dann immer noch Gedanken machen. :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: „Ich mag kein Gemüse“

Antwort von leonessa am 19.06.2021, 0:42 Uhr

Hier auch - im Kindergarten wurde immer selbst und regional und möglichst gesund gekocht. Die Erfahrung war, dass die Farbe grün von den Kindern oft abgelehnt wurde....

Tatsächlich wurde dann oft Gemüse püriert und in Saucen integriert - unterdessen die Lieblingssoße der Kinder zu Nudeln:

Tomaten, Zucchini, Paprika, Zwiebeln, Petersilie, Gemüsebrühe, Sahne (1 Becher) - ansonsten je nach Bedarf...

In die Bolognese kommen auch geraspelte Karotten, Zwiebeln und Sellerie - keiner merkt es...


LG, Leonessa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: „Ich mag kein Gemüse“

Antwort von Anna3Mama am 19.06.2021, 8:25 Uhr

Da gehn glaub ich die allermeisten durch.
Selbst meine heutige Vegeteriarin, die rund um die Uhr jegliches Gemüse essen würde, wollte in diesem Alter nackte Nudeln oder Brot mit Butter .


Je weniger Aufhebens Du machst, umso besser für Deine Nerven und vielleicht geht's auch schneller von allein wieder vorbei.

Reinschummeln hat hier eher nicht geklappt, bzw irgendein kleingematschtes verkochtes Gemüse hat dann auch keinen echten Nährwert mehr.

Stell doch einfach mittags Erdbeeren, Himbeeren, ggf auch Banane als Fingerfood hin und abends ein paar Paprika-Schnitze aber nur soviele, dass Du sie essen kannst, wenn sie liegen bleiben ;-)

Ein Karotten-Orangensaft selbst gemacht mit dem richtigen Gerät oder gekauft vielleicht oder generell ein Smoothie mit Gemüseanteil kannst Du ja probieren, aber wie gesagt, den Kindern scheint in diesem Alter die Basic-Variante der Ernährung (Fett, KH, Zucker) zu genügen ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: „Ich mag kein Gemüse“

Antwort von Kerstin123 am 20.06.2021, 11:17 Uhr

Erst mal gelassen bleiben und kein großes Ding draus machen

Evtl mal Rahmspinat oder Rapunzelsalat (Feldsalat) probieren

Wenn sie Obst isst, bekommt sie darüber Vitamine

Wenn sie kein gekochtes Gemüse mag, vllt Rohkost?

Als Zwischenmahlzeit, Beilage, Vor- oder Nachspeise ein Teller mit mundgerecht geschnittenem Obst, Obstsalat oder mundgerecht geschnittenes Gemüse anbieten (zb Gurke, Paprika, Karotte, Kohlrabi etc)

Ggf mal die Gemüseeule probieren

https://www.chefkoch.de/rezepte/3183331473822758/Gemueseeule.html

Oder die erdbeer Bananen Schlange

https://www.chefkoch.de/rezepte/2317131369402997/Erdbeer-Bananen-Schlange.html

Bei der Zubereitung der Mahlzeiten mithelfen lassen

Oder mal Smoothies ausprobieren

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: „Ich mag kein Gemüse“

Antwort von Port am 20.06.2021, 11:23 Uhr

Gerade entdeckt, vielleicht ist da ja was für Euch dabei, einfach mal durch die Fotos durchwühlen:

https://www.lecker.de/kochen-fuer-kinder-die-schoensten-rezept-ideen-51468.html?utm_source=taboola&utm_medium=campaign&utm_campaign=10919013&utm_term=3006213120&utm_term=bild.de#tblciGiB2SVopEDJBLhT5H6XFwp2AZyc0FUsES1BpVI1TI9QZgCDjmkYojKDj7ZOEluDLAQ&image=42

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: „Ich mag kein Gemüse“

Antwort von bellis123 am 20.06.2021, 19:24 Uhr

War bei meiner Tochter in dem Alter auch so. Ich habe unter die Tomatensauce einiges mit reingeschmuggelt (Möhre, Paprika, Zucchini, Zwiebel,...). Etwas Süße muss für die Akzeptanz in die Soße (ich habe immer 1-2 Datteln mit reingemixt). Die Nudeln immer schon mit etwas Soße vermischt auf den Tisch stellen.

Suppen

Und unbedingt Eis selbst machen: Diverses Obst pürieren (Banane gehört immer mit rein, ansonsten was da ist, super sind Beeren oder Mango) und in Eisförmchen füllen und einfrieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: „Ich mag kein Gemüse“

Antwort von Meyla am 20.06.2021, 20:00 Uhr

Danke euch für die Erfahrungen (und auch die links!)

Obst isst die kleine Gott sei Dank ohne Probleme, hat aber gelegentlich Probleme mit den Säuren. Da reich kleine Mengen ….

Also mit dem unterschummeln meine ich schon wirklich unkenntlich machen, nicht wie die Zwiebeln in der Frikadelle das hat meine Mutter auch probiert und ich fische sie heute noch raus
Nudeln gleich mit Soße vermengen wird abgelehnt, das klappt nur als Auflauf…. Und der wird dann in Atome zerlegt.

Das stört mich an sich auch nicht und ich belabere sie dann auch nicht. Nur versuche ich es dann ohne großes Aufsehen irgendwo einzubauen. Wie halt das pürierte Zeug zur Soße kochen und dann als Auflauf verwenden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

die werden auch komplett ohne Gemüse groß ;)

Antwort von Caot am 21.06.2021, 14:49 Uhr

ich hab zwei Spezialisten! Beide sind gesund und munter!

Reinschummeln würde ich nie machen! Nie!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: die werden auch komplett ohne Gemüse groß ;)

Antwort von Meyla am 22.06.2021, 12:35 Uhr

Musst du ja auch nicht. Ich habe aber nicht nach „ob“, sondern nach „wie“ gefragt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: „Ich mag kein Gemüse“

Antwort von Tuja am 23.06.2021, 18:02 Uhr

Rogkost mögen viele Kinder lieber. Zum Beispiel Kleine Kirschtomaten, Gurkenscheiben, Karottenstreifen und Kohlrabistücke hübsch auf einem Teller angerichtet für die ganze Familie zum Zugreifen zwischendurch lockt Kinder eher zum Probieren als wenn der "garstige" Blumenkohl und Brokkoli zu nah an den Kartoffeln auf dem Mittagsteller liegt.
Es ist eine Phase, die auch wieder vergeht. Wichtig ist, dass du sie nicht drängst etwas zu probieren,aber weiterhin alles anbietest in Form von "liegt auf dem Teller,kann sie essen oder liegenlassen".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: „Ich mag kein Gemüse“

Antwort von DK-Ursel am 24.06.2021, 15:49 Uhr

Hej!

Je mehr Gerede und Theater, desto mehr Widerstand.

Du bestimmst als Erwachsene, was es zu essen gibt.
Meistens (!) kann sich wohl jeder raussuchen, was er mag.
Wer was und wieviel ißt, bestimmt jeder einzelne selbst.
Und das wird dann weder beobachtet noch kommentiert noch wird derjenige animiert, doch mal zu probieren oder oder ... man hat andere freundliche Themen am Tisch, denn für die gute Stimmung ist auch wieder der/die Erwachsene zuständig.

Bei uns hatte jeder so 2-3 Gerichte oder Dinge, die er/sie partout nicht mochte (incl. mir selbst), und wenn es das gab und man sich nicht drumherum essen konnte, also wie bei Eintopf oder sowas, dann durfte man sich ein brot schmieren bzw. ich hatte einen Rest vom andern Tag für den betreffenden(die Betreffende.

Aber ansonsten habe ich gekocht, was paßte - und daraus suchte sich jeder,was woltle - wie gesagt, ohne weitere Extrawürste.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Kochen und Backen - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.