*
Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Irina_h11 am 19.10.2016, 9:19 Uhr

Eingewöhnung bei der Tagesmutter

Hallo! Uns hat gerade die tagesmutter, nach 2 Wochen eingewöhnung meiner 16 Monaten alten Tochter, dass sie abbrechen will weil mein kind läßt sie nicht an sich ran. Die weint und Spiel nicht, lässt sich nicht ablenken. Ich war einverstanden, weil ich auch ein schlechtes Gefühl mittlerweile hatte. Jetzt wollte ich mal nach eure Meinung fragen zu der Methode der eingewöhnung, angeblich Berliner model. Erste 3 Tage waren wir 1-2 Stunden dort, die TM hat versucht meine Tochter zum spielen zu animiert, hat mal funktioniert mal nicht, aber die war damals noch zuversichtlich dass alles gut wird. Erster trennungsversuch für 30 Minuten war Katastrophe, hat die ganze zeit geweint, die TM konnte sie nicht beruhigen. Trotzdem wurde die darauffolgenden Woche weiter gemacht :ich bringe sie dort, Übergibe die der TM und gehe. Tochter weint und schreit, die TM ruft mich nach einer oder maximal 2 Stunden an, ich finde meine Tochter rot und ausgeweitet. Das ist doch nicht das Berliner Modell oder? So gibt die ganze Woche und am Freitag sagte sie mir die will abbrechen, das Kind ist total auf mich fixiert. Was meint ihr dazu? Sollte sie nicht, falls das Kind weint mich sofort anrufen und nicht nach einer Stunde? Sollte ich dann nicht noch dabei bleiben, bis das Kind die TM einigermaßen vertraut? Ich versuche gerade herauszufinden was geschehen ist damit ich weiß worauf ich achten muss in der Zukunft. Freue mich auf eure Meinungen.

 
11 Antworten:

Das war keine gute Eingewöhnung.

Antwort von emilie.d. am 19.10.2016, 9:28 Uhr

Den ersten Trennungsversuch macht man, wenn man das Gefühl hat, dass das Kind einigermassen Zutrauen zur TM gefasst hat. Und dann verlässt Du den Raum (sagst, Du gehst aufs Klo oder so), wenn sich das Kind nicht innerhalb weniger Minuten beruhigt, wird sofort abgebrochen. Nächster Trennungsversuch dann erst wieder viel später.
Was die TM gemacht hat,war morgens eine harte Ablösung. Das macht heute kein gut ausgebildeter Erzieher mehr. Beim Abgeben setzt Du Dich normalerweise immer noch einmal mit rein. Das kann auch durchaus eine halbe Stunde dauern. In der Zeit nimmt die TM dann Kontakt zu Deinem Kind auf. Über Spielzeug etc. Wenn Dein Kind dann anfängt zu spielen, kannst Du gehen.
Ihr habt jetzt das Problem einer gescheiterten Eingewöhnung, i.d.R. dauert die nächate Eingewöhnung dann umso länger. Und ich würde Deine Tochter erstmal ein paar Wochen zur Ruhe kommen lassen.

Re: Eingewöhnung bei der Tagesmutter

Antwort von Lewanna am 19.10.2016, 9:30 Uhr

Ich würde auch erst eine Trennung in Betracht ziehen wenn das Kind sich wohl fühlt und auch Kontakt zur Tagesmutter annimmt.
Solange würde ich dabei bleiben und wenn es mehrere Wochen dauert.

Natürlich sollte die Tagesmutter erst versuchen das Kind zu beruhigen, wenn das nicht klappt sofort anrufen.

Wurde nach dem ersten Trennungsversuch gleich weiter gemacht oder bist du erst wieder dabei geblieben? Ich würde dann erst wieder dabei bleiben.

Sind noch mehr Kinder da?
LG

Re: Eingewöhnung bei der Tagesmutter

Antwort von Irina_h11 am 19.10.2016, 9:39 Uhr

Die meinte wenn ich da bleibe wird das Kind nicht nicht auf sie zugehen. Ich hatte auch das Gefühl dass sie alles starr nach dem Plan machen wollte, auch wenn meine Tochter mehr Zeit braucht. Da waren auch 3 Kinder, die wirkten glücklich und hatten eine gute Bindung zu ihr.

Re: Das war keine gute Eingewöhnung.

Antwort von Irina_h11 am 19.10.2016, 9:43 Uhr

Das habe ich instinktiv auch so empfunden, dass ich da länger bleiben sollte, aber die meinte die kleine sollte wissen da kommt mama nicht mit und die TaMu als bexugperson sehen. Das würde nur gehen wenn ich weg bin. Sie zeigte mir Dir die tageskinder dass es bei denen keine Probleme sind, und so wird sich bei meiner Tochter. Naja, jetzt weiß ich es besser.

Re: Eingewöhnung bei der Tagesmutter

Antwort von Häsle am 19.10.2016, 10:15 Uhr

Ich denke, es ist wirklich ein Balance-Akt. Wenn die Mutter zu lange dabei bleibt und das Kind sich in der Zeit nicht von ihr löst, könnte es passieren, dass es sich daran gewöhnt, dass die Mutter immer dabeibleibt.

Meine Kinder waren älter, als sie in einer Spielgruppe (1 Erzieherin, 7-8 Kinder) eingewöhnt wurden. Die Große war 2 1/2, der Kleine ist mit 2 1/4 gerade dabei.

Bei der Großen ging es "sanft" gar nicht. Bzw. halt mit täglichem Geschrei. Allerdings nur ein paar Sekunden, danach spielte sie fröhlich. Theater halt. Im Kindergarten später das gleiche Theater (auf Video aufgenommen, damit ich es glaube).

Beim Kleinen haben wir es wieder genauso gemacht. Am ersten Tag (Mitte September) war ich anfags mit im Raum, dann, bei offener Tür, im Vorraum. Damit er gar nicht auf die Idee kommen konnte, dass ich zum Spielen mitgekommen war, habe ich es mir mit einem Buch bequem gemacht und ihn nur beachtet, wenn er rauskam und etwas wollte (was anfangs sehr oft war). In der dritten Woche bin ich dann zum ersten Mal kurz weggegangen. Ich habe ihn der Erzieherin auf den Arm gegeben. Er hat kurz geschrien, hatte aber schon wieder aufgehört, als ich meine Schuhe angzogen hatte. Danach hat er noch zwei Mal sehr kurz geweint beim Abschied. Seitdem besteht er darauf, dass ich kurz dabei bleibe, dann darf ich gehen.

Die Erzieherin macht das ganz individuell. Die letzten beiden Mütter haben den Abschied letzte Woche geschafft. Die ersten konnten ihre Kinder von Anfang an alleine lassen.

Kannst du noch ein bisschen warten, oder brauchst du die Betreuung jetzt schon dringend?

Re: Eingewöhnung bei der Tagesmutter

Antwort von Irina_h11 am 19.10.2016, 10:27 Uhr

Zum glück kann erst mal die Oma auf die kleine aufpassen. Wir gucken dann in 2-3 Monate wie es weiter gehen soll... Ob wir überhaupt noch mit TaMu probieren oder ob wir eine Kita finden die ganz sanft eingewöhnt. Habe gehört dass die TaMu machen oft nicht mehr als 4 Wochen eingewöhnung...

Wir haben eine Kinderfrau, die monatelang eingewöhnt hätte.

Antwort von emilie.d. am 19.10.2016, 11:06 Uhr

Wenn es denn nötig gewesen wäre.
Was Deine Tamu behauptet, ist Quatsch. Eine harte Ablösung ist für sie einfacher, weil das Kind irgendwann einfach aufgibt, nach der Mutter zu weinen. Solche Kinder sind u.U. auch sehr pflegeleicht, weil sie einfach still und leise in einer Ecke hocken. Das hat aber nichts mit einer guten Eingewöhnung zu tun.
Eine gute Erzieherin versucht vorsichtig, Kontakt zu dem Kind zu bekommen. Meist geht das gut, wenn Mutter und Erzieherin viel und entspannt miteinander reden, lachen. Unser Kiga (da sind die Kinder schon drei) gewöhnt zum Teil noch wochenweise ein (meist reichen 1-3 Tage). Wir habe auch immer wieder Kinder dabei, die nach einer gescheiterten Eingewöhnung bei uns aufschlagen. Da braucht es dann ganz viel Zuwendung und Fingerspitzengefühl, bis diese Kinder ankommen und sich öffnen. Ein kleiner Junge saß wochenlang fast nur bei einer Erzieherin auf dem Schoß. Aber letztlich ist es für alle Beteiligten einfacher, am Anfang die Zeit zu investieren, als später jeden Tag ein weinendes Kind in den Kiga zu schleifen.

Re: Eingewöhnung bei der Tagesmutter

Antwort von Irina_h11 am 19.10.2016, 11:27 Uhr

Ich habe nie meine Tochter schreien lassen, deswegen denke ich sie hat nicht einfach aufgegeben zu weinen, sie weiß dass ich immer für sie da bin. Dieses vertrauen will ich nicht zerstören!
Wenn ich zurück blicke, das andre Mädchen war sehr ruhig, hat einfach da gesessen. Die beiden Jungs haben aber gut zusammen gespielt...

Re: Eingewöhnung bei der Tagesmutter

Antwort von emilie.d. am 19.10.2016, 12:09 Uhr

Es gibt ja auch Kinder, die sich sehr schnell eingewöhnen lassen. Die Charaktere sind da einfach unterschiedlich. Und nur weil man nicht vernünftig eingewöhnt, heißt es nicht, dass jedes Kind dabei zu Schaden kommt. Aber ich hätte es bei meinen Kindern nicht ausprobieren wollen, wie gut sie das langfristig verkraften.

Re: Eingewöhnung bei der Tagesmutter

Antwort von Irina_h11 am 19.10.2016, 12:32 Uhr

Keiner Mutter will das. Leider gibt's Mütter die keine Wahl haben, müssen wieder arbeiten und die kleinen müssen auch einfach durch... Ich bin erleichtert dass wir die Oma haben.

Re: Eingewöhnung bei der Tagesmutter

Antwort von Klara2015 am 19.10.2016, 21:08 Uhr

Also meine tochter ist im Sommer im ähnlichen alter gewesen. Wir waren lange am überlegen ob tagesmuttter oder kita.
Bei meiner Tochter war kita die richtige entscheidung. Sie hatte eigentlich eine zugewiesene bezugserzieherin die die Eingewöhnung macht und immer wickelt etc.
Sie hat sich am 3 Tag aber direkt eine andere Erzieherin ausgesucht und dabei ist es seit August geblieben. Sie kommt anscheinend mit der besser klar. Für unsere Tochter war kita somit richtig damit sie wählen kann was bei tagesmuttter nicht geht.
Überlege einfach was für euch besser passt. Denk nur daran zb. bei uns ist bis ende Oktober Anmeldefrist für nächstes Jahr august.

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Eingewöhnung bei der Tagesmutter Hilfe

Hallo Ihr lieben, ich bräuchte mal ein paar Tipps. Nach Beendigung meiner 2jährigen Elternzeit haben mein Mann und ich uns entschlossen unseren kleinen Sohn fast 2 zur Tagesmutter zu geben , damit ich wieder arbeiten kann. Wir haben durch Zufall eine ganz liebe gefunden. ...

von yvonneth 06.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Eingewöhnung

Eingewöhnung bei der Tagesmutter klappt einfach nicht

hallo, mein sohn ist 16M alt und soll für drei Tage die Woche für je 4h zu einer Tagesmutter. Die Tagesmutter ist echt nett und mein Sohn lässt sie auch alles machen. Nur wehe ich verlasse den Raum, dann bricht für ihn eine Welt zusammen und er lässt sich nicht mehr ...

von felixbaerli 27.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Eingewöhnung

Eingewöhnung bei der Tagesmutter klappt nicht

Hallo, mein Sohn ist 15 Monate und soll nun vormittags für 2-3h zur Tagesmutter. Das kennenlernen hat gut geklappt, ich merkte, dass er mit den Kindern gerne spielt und auch vor Tagesmutter keine Angst hat. Leider musste ich am zweiten Tag der Eingewöhnung ins Krankenhaus und ...

von felixbaerli 23.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Eingewöhnung

Tagesmutter-Eingewöhnung: Bedenken - normal?

Hallo ihr Lieben, mein Sohn ist jetzt 10 Monate alt und gestern hat die Eingewöhnung bei einer Tagesmutter begonnen. Eigentlich war ich sehr zufrieden mit unserer Wahl. Die Frau betreut 3 Kinder, wirkt nett, sagte sie sei noch nie wegen Krankheit ausgefallen, hat selber ...

von MamaSeestern 02.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Eingewöhnung

Probleme mit der Eingewöhnung in der Kita

Hallo zusammen, Wahrscheinlich mache ich mir einfach zu viele Sorgen. Ist aber auch mein erstes Kind und daher bin ich etwas unsicher. Unser Sohn ist 2 Jahre und 5 Monate alt und geht jetzt seit drei Wochen in die Kita. Leider muss ich wieder arbeiten gehen, so dass eine ...

von LiebeMamaEinesJungen 02.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Eingewöhnung und Betreuungszeiten

Hallo ihr Lieben, mein Sohn ist 2 Jahre und 4 Monate alt und startet nächste Woche in einer gemischten Gruppe (U und Ü3) im Kindergarten. Ziel ist zunächst eine Betreuung nur am Vormittag, da ich erst ab Januar wieder arbeite. Außerdem würde ich gerne auch weiterhin freitags ...

von schneeziege08 17.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Tagesmutter

Hi! Ich hoffe das mir hier jemand von euch helfen kann, bin gerade sehr besorgt. Also, meine Tochter ist 2,5 Jahre und wird von einer Tagesmutter betreut (Mo-Fr jeweils 4 Stunden). Sie ist bis jetzt immer sehr gerne gegangen und hat sich immer gefreut. Heute morgen hat meine ...

von Eule1501 01.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tagesmutter

Tagesmutter?

Mein Sohn, 15 Monate alt, wird von mir bzw. natürlich von Papa, wenn dieser zu Hause ist, betreut. Ich habe ihn seit seiner Geburt quasi dauergetragen und ihn gerne verwöhnt. Leider konnte ich ihn nicht stillen. Er war ein Kaiserschnitt-Kind. Er lässt sich immer noch gerne ...

von laempi 02.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tagesmutter

Leihoma bzw. mobile Tagesmutter

Hallo Hat jmd Erfahrung.mit Leihomas und/oder mobilen Tagesmüttern? Unsere Familien wohnen weit weg. Mein Mann ist beruflich eingespannt und ich kann die ganze kinderbetreuung usw allein stemmen. Mein Mann verdient nicht so gut und ich werde mit einem zukünftigen teilzeitjob ...

von Schmetterling83 05.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Tagesmutter

eingewöhnung kinderkrippe

Hallo, Ich habe gerade die eingewöhnung mit meinem 16 Monate alten Sohn begonnen. Es fällt mir sehr schwer da ich einfach Grosse Angst habe dass ich ihm damit schade. Seine Bezugserzieherin ist eine ganz liebe, er mag sie gern. Das Problem ist das die kinderkrippe 2 Gruppen ...

von Candy14 02.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.