Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Alexa1 am 28.10.2004, 13:47 Uhr

Alleine zur Geburt gehen?????? Bitte helft mir!

Hallo,
ich bekomme im Januar unser zweites Kind. Unsere 'Große' ist dann 22 Monate alt. Wir möchten sie nicht so gerne irgendwo abgeben. Es ginge sowieso nur bei Freunden, weil keiner aus unserer Familie in der Nähe wohnt. Die erste Geburt dauerte 2 Tage, ein Alptraum. Ich hätte sowieso keine Ruhe, wenn ich die ganze Zeit daran denken müsste, wie es meiner Tochter geht. Jetzt habe ich eine Hebamme,die mit zur Geburt kommt und überlege, ob ich die Geburt dann ohne meinen Mann durchziehe. Wie sind Eure Erfahrungen, oder was denkt Ihr darüber.
Danke für Eure Antworten.

 
9 Antworten:

Re: Alleine zur Geburt gehen?????? Bitte helft mir!

Antwort von oskar-mami am 28.10.2004, 14:03 Uhr

Hallihallo,
ich denke, wenn du dann ,was deine Große betrifft, ein besseres Gefühl hast, solltest du bei der Geburt ruhig auf deinen Mann "verzichten". Voraussetzung ist natürlich, dass du ein gutes Verhältnis zur Hebamme hast.
Früher war es Gang und Gebe, dass die Männer draußen oder daheim warten mußten und es ging auch. Es hat sicherlich auch was für sich wenn du dann nach der Geburt und schon halbwegs wieder fit (:-)!!) deine beiden begrüßen und mit dem neuen Familienmitglied bekannt machen kannst, oder ??
Auf jeden Fall wünsche ich euch schonmal alles Gutte !!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alleine zur Geburt gehen?????? Bitte helft mir!

Antwort von berita am 28.10.2004, 16:38 Uhr

Wenn du es dir vorstellen kannst, warum nicht. Aber natuerlich ist auch die Meinung deines Mannes wichtig, vielleicht will er ja unbedingt bei der Geburt dabei sein.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alleine zur Geburt gehen?????? Bitte helft mir!

Antwort von Someone am 28.10.2004, 17:06 Uhr

Hallo,
mein erster Räuber war und ist ein Schreibaby- Schreikind. Er war 13 Monate als sein Bruder auf die Welt kam. Ich konnte ihn auch nicht abgeben und habe somit seinen Bruder auch alleine auf die Welt gebracht. Ich hatte in der Klinik das Glück eine liebe Hebamme zu haben und alleine zu sein (Aufmerksamkeit wann immer ich sie brauchte). Die Geburt ging super schnell (um 23:00h in Klinik - seit 15:00 Wehen und um 02:44h war alles vorbei), im Gegensatz zur ersten. Es war schon schade, dass mein Mann nicht dabei war, aber unser Räuber war gut versorgt und beide kamen gleich am Morgen zu Besuch. Bereut haben wir die Entscheidung es so zu machen nicht.

Liebe Grüße und alles Gute
Someone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das könnte ich nicht.

Antwort von ent-chen am 28.10.2004, 18:35 Uhr

Ich könnte mir echt nicht vorstellen, ohne meinen Mann ein zweites Kind zu bekommen.
Kann er nicht mitkommen und wenns halt zu lange dauert, zu eurer Tochter gehen?
So ganz ohne Mann - das könnte ich nicht! So halb vielleicht schon. ;-)

Alles Gute für euch!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oma-Hilfs-dienst??

Antwort von LenasMama am 28.10.2004, 21:49 Uhr

Hallo!

In Hamburg gibt es einen Oma-Hilfs-Dienst. Die springen mit ein, wenn Mama krank ist oder man anderweitig Hilfe braucht. Vieleicht gibt es soetwas in eurer Stadt auch? Noch wäre es ja früh genug, eure "Große" an die "Oma" zu gewöhnen. Dann könnte dein Mann "ersteinmal" mit zur Geburt und wenn es wieder so lange dauert -aber bei der zweiten Geburt soll´s ja viel schneller gehen- kann er ja immer noch mal zwischendurch nach eurer Tochter sehen.

Und wenn sie nicht zu weit weg wohnen: kann nicht vielleicht einer eurer Verwandten zur Geburt zu euch kommen?
So auf Abruf? Ich meine, das Kind kommt ja normalerweise nicht mit der ersten Wehe...

Und ich weiß, es ist nicht jedermanns Sache, aber schon mal an eine Hausgeburt gedacht?

Ich jedenfalls möchte nur im äußersten Notfall bei einer zweiten Geburt auf meinen Mann verzichten. Er war mir bei der ersten eine so große Hilfe.

Hoffe, ihr findet einen Weg. Alles Gute!

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hatte den kleinen von meiner Freundin während der Geburt betreut

Antwort von HelgaW am 28.10.2004, 22:46 Uhr

Hallo,
also der Mann meiner Freundin, die auch keine Oma direkt vor Ort hat, hat ihren kleinen für zwei Stunden mal bei uns abgegeben, als es denn dann richtig los ging. Beim zweiten kann es ja auch viel schneller gehen, als beim ersten.
Ich denke für zwei Stunden oder so, würden deine Freundinnen doch bestimmt auch mal deinen Kleinen nehmen. Vor allem, wenn sie schon öfters mal da waren und nicht alles total fremd ist für dein ersten Kind.

Alles Gute
LG
Helga

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alleine zur Geburt gehen?????? Bitte helft mir!

Antwort von sylv am 29.10.2004, 6:36 Uhr

ich habe auch zwei kinder. hätte mir nie vorstellen können das zweite ohne meinen mann auf die welt zu bekommen. es gab bei uns aber auch keine überlegung ob oder ob nicht, es stand fest dass er mitgeht. das erste kind haben wir dann bei meinen eltern untergebracht. aber fast hätte ich das 2. doch ohne mann bekommen. bin morgens ins krankenhaus, weil fruchtwasser abgegangen ist und keine wehen da waren. im krankenhaus haben sie gemeint müßte liegen und dürfte nicht mehr nach hause, wenns kind heute nicht kommt würden sie es morgen holen. habe dann meinen mann nachhause geschickt sachen für die maus zusammen suchen, damit sie auch übernacht bei meinen eltern bleiben konnte. ich war schon im kreissaal als mein mann 1 std. später wieder kam - er hat nur gefragt bin ich zu spät und hat die schwester dabei ganz enttäuscht angeguckt. ich glaube wenn das kind schon da gewesen wäre hätte er mir das nicht so schnell verziehen. die geburt war ruck zuck - keine 2 std. im kreissaal und die erste hat über 9 std. im kreissaal gedauert.
ich würde vielleicht mal bei deiner mutter/schwiegermutter/schwester etc. nachfragen ob sie nicht im januar auf besuch kommen können. wenn das nicht geht würde ich mich in der klinik erkundigen wie das ist, wenn man keinen für das 1. kind hat. z.b. mann und kind fahren mit in die klinik und wenns richtig los geht passt eine schwester auf das 1. kind auf damit dein mann bei der geburt dabei sein kann. ich weiß dass es manche kliniken so machen - vielleicht ist das ja eine idee/lösung für euch??????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alleine zur Geburt gehen?????? Bitte helft mir!

Antwort von lenamaxi am 29.10.2004, 23:54 Uhr

Lena kam genau an dem Tag, wo meine eltern Konzertkarten hatten und die Schwiegereltern wohnen 900 km weit weg. Also hab ich das auch "alleine" gemacht, und ich muß sagen-so im nachhinein-es war viel angenehmer, denn ich habe mich wirklich nur auf mich und die Kleine konzentriert. Meine Oma hatte sich als es los ging auf die Socken gemacht und so konnte mein Mann eine Stunde nach der Geburt dann bei uns sein. (ging aber auch schnell: um 20 Uhr hab ich meine Männer noch zum Parkplatz gebracht um 21 Uhr war ich dann im Keißsaal und um halb elf war sie schon da ;o))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alleine zur Geburt gehen?????? Bitte helft mir!

Antwort von drahtseil am 01.11.2004, 13:49 Uhr

Hallo, bei mir hat sich diese Sache ganz von allein geregelt, da mein Mann mich gerade noch mit unserer Großen besucht hatte und ich noch keine Wehen hatte. In der Zeit, in der die beiden nach Hause fuhren, ist meine Tochter geboren. War irgendwie auch schön, ihn so zu überraschen und da die Geburt so schnell ging, war es mir eigentlich völlig schnuppe, daß ich allein war. Wenn man lange in den Wehen liegt, ist das schon was anderes, aber grundsätzlich bin ich nicht der Meinung,´daß der Mann bei der Geburt dabeisein MUSS. Wenn Du eine liebe Hebamme hast, ersetzt die Deinen Mann sicher ganz hervorragend. VG chris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.