Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Chrihi am 24.10.2021, 22:53 Uhr

FG 8. SSW

Hallo zusammen,

Ich hatte Anfang September eine FG in der 8. SSW, was uns sehr traurig gemacht hat.
Nach 3 Woche Blutung, Krankenhausaufenthalt und starken Bauchkrämpfen bin ich nun nach meiner Abschlussuntersuchung endlich über dem Berg und war auch froh, dass ich das ganze abschließen konnte.
Nun haben wir gestern erfahren, dass die Schwester meines Mannes ungewollt schwanger geworden ist. Und nur 2 Wochen nach unserem errechneten Termin entbinden wird.
Das wirft mich gerade ziemlich aus der Bahn. Klar gönne ich ihnen das, kann mich aber gerade noch nicht richtig für sie freuen. Die ganze Situation ist gerade etwas schwierig für mich, da die beiden errechneten Termine so nahe aneinander liegen und ich somit immer wieder sehe, wie weit wir gerade wären...
Vielleicht kennt jemand meine Situation und kann mir Tipps geben, wie ich das ganze verkraften kann. Irgendwie tut es gerade nur richtig weh.

Ich freue mich über Erfahrungen:)

 
5 Antworten:

Re: FG 8. SSW

Antwort von Patchwork am 25.10.2021, 7:18 Uhr

Hallo , es tut mir sehr leid was Dir passiert ist . Ich habe das Gefühl das zur Zeit unheimlich viele Frauen eine Fehlgeburt erleiden. Vielleicht kommt es mir auch nur so vor, weil man sich damit nun mehr auseinander setzt.
Ich hatte auch im September eine Fehlgeburt in der 7.SSWoche. Es war genau zu meinem und den Geburtstag meines Mannes. Wir hatten Gäste im Haus die von der Schwangerschaft nichts wussten und so saß ich allein und kämpfte mit Wehenartigen Schmerzen und Sturzblutungen auf der Toilette und musste immer wieder raus und auf „ alles ist in Ordnung „ tun.
Jetzt wird mich immer mein Geburtstag daran erinnern und ich mag ihn nicht mehr feiern.

Es gibt viele um mich herum die schwanger sind und es tut weh. Es gibt mittlerweile Tage wo ich einigermaßen damit zurecht komme , aber dann gibt es wieder Momente die mich triggern und wo ich einfach nur weinen könnte.

Mein Hoffen in allem ist, dass ich nun schnell wieder schwanger werde und dann alles gut geht …. Nur bin ich schon 41 und habe deswegen Angst , dass es nun nicht mehr klappt.

Vielleicht kannst Du auch Deinen Schmerz etwas mildern, wenn ihr es weiter versucht und einfach nicht auf gebt.
Die Schwester Deines Mannes kann nichts für Deine Fehlgeburt. Das mache Dir bewusst und auch sie ist nicht davor geschützt . Und vielleicht hält sie zum Zeitpunkt Deiner eigentlichen Geburt , ein gesundes Baby in den Arm …. Aber vielleicht bist Du selber dann auch wieder schwanger und sie kann Dir wertvolle Tipps geben.
Man weiß nicht warum manches passiert , aber gib nicht auf , so dass Du auch ein kleines Wunder in den Armen halten kannst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: FG 8. SSW

Antwort von Vivi86 am 25.10.2021, 11:37 Uhr

Hallo du Liebe,
ich hatte auch gerade eine Fehlgeburt und habe viele Schwangere um mich herum, vor allem meine älteste und engste Freundin:
Sie war bereits vor mir schwanger, dann bekam ich die frohe Botschaft. Wir kennen uns seit wir Kinder sind und waren ganz happy, dass wir nun auch diesen Glücksweg miteinander gehen. Sie war gerade im fünften Monat, ich Anfang des dritten als ich erfuhr, dass es ein Windei war. Ich entschied mich für einen natürlichen Abgang und fürs Warten und in der gleichen Woche hatte meine Freundin ihre Hochzeit, mit Babybauch, und ich war Trauzeugin. Ich also mit einem nicht-entwickelten Embryo, aber noch allen körperlichen Symptomen einer Schwangerschaft neben ihr, die ein gesundes Baby im Bauch trug, am Standesamt.
Mir hat es von Anfang an wahnsinnig geholfen, ganz offen über das, was mir passierte und wie es mir ging zu reden - so konnte ich sehr schnell auseinander halten, was meine eigene Trauer ist und was doch die Liebe ist, die ich für meine Freundin empfand. Ich konnte ihr erzählen, wie traurig es ist, zu merken, dass das Baby nicht lebt und weinen und mich von ihr trösten lassen, auch als dann die Fehlgeburt kam und ich ihr berichtete wie sich das anfühlte, und ich konnte mich gleichzeitig mit ihr freuen, dass ein gesundes Baby in ihrem Bauch ist...
Sie konnte sich daraufhin auch mir besser anvertrauen, dass sie ein ganz schlechtes Gewissen hat und sich ihr Glück kaum mit mir teilen traut... und so konnte ich ihr auch nochmal deutlicher machen, dass es nicht ihre Schuld und die des Babys ist und es umso schöner ist, zu sehen, dass ihr Glück fortbesteht.
Irgendwie fand ich insgesamt so einen gewissen Frieden damit, dass all das "Leben" bedeutet und jeder geht mal durch harte Zeiten und dann wieder durch sehr freudvolle Zeiten und wann welche kommen, das kann man irgendwie nur versuchen anzunehmen, aber nicht zu steuern.
Ich versuche also einfach, wenn ich traurig werde, die Trauer zuzulassen und mich mitzuteilen.
Wenn du sonst einen positiven Kontakt zur Schwester deines Mannes hast, vielleicht kannst du dich ihr dann auch anvertrauen und ihr könnt das Leid und die Freude einfach gemeinsam teilen...? Niemand kann ja etwas dafür, was dir passiert ist und was ihr passiert ist und auch nicht dafür, dass es ganz natürlich ist, dass ihre Schwangerschaft deine Trauer und Angst auslöst und vielleicht auch umgekehrt, wenn du dich anvertraust, dass deine Fehlgeburt bei ihr Angst oder Unsicherheit auslöst. Wenn man darüber redet, dass es einfach so ist, kann da Verbundenheit unter Frauen entstehen, ohne Argwohn... vielleicht hilft dir das was?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: FG 8. SSW

Antwort von Kleid am 25.10.2021, 14:28 Uhr

Hallo Chrihi, ich kann dich sooo gut verstehen, im Januar hatte ich eine FG. Alle im Bekanntenkreis die mit mir schwanger waren, als ich mit meiner Tochter (knapp 2,5 Jahre alt) schwanger war, waren schwanger. Ich bin bei einigen offen damit umgegangen, warum dieses Thema bei uns nicht gut ankommt. Meine Schwägerin hat einen Monat später entbunden, wir mögen uns nicht besonders, sie weiß von den Fg's nichts, bin natürlich auch nicht von ihrer Schwangerschaft belagert worden. Ansonsten bin ich extra weiter gefahren zum Einkaufen, damit ich keine Bekannte (denen ich es nicht sagen mochte) treffen muss. Im Juni musste ich da nochmal durch. Da hatten dann fast alle ihr 2. Kind im Arm, und ich saß zum zweiten Mal heulend blutend auf dem Klo. Neulich hat mich eine Frau aus der Nachbarschaft getroffen, wir haben uns unterhalten, und sie fragte mich wie es mit einem Geschwisterchen aussieht. So dicke bin ich mit ihr nicht. Habe nur gesagt, dass es schon länger in Planung ist, aber nicht sein soll. Beim Zeitpunkt hatte ich etwas Glück, denn da waren die Corona Regeln etwas strenger, und es ist da nicht so gut möglich gewesen jemand zu besuchen. Den Anblick hätte ich nicht ertragen. Mittlerweile kann ich mich für die anderen schon freuen. Der Schmerz lässt irgendwann nach.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: FG 8. SSW

Antwort von Anni1500 am 26.10.2021, 2:47 Uhr

Das tut mir sehr leid. Ich hatte es ähnlich. Ich hatte eine Eileiterschwangerschaft gehabt. Wäre daran fast verblutet, da mein ehemaliger gyn nichts von einer Eileiterschwangerschaft wissen wollte. Nach der Not OP, wo ich in Kur war, erfuhr ich von einer Freundin, dass sie nach langem probieren schwanger war. Die et waren auch nicht soweit auseinander. Ja ich war zunächst auch nicht ganz in Gönner Laune, obwohl ich wusste, wie lange sie gebraucht hatte. Ich konnte lange keine schwangere oder Baby sehen ohne zu weinen. Mir hatte die Kur sehr gut getan. Auch die Tatsache, dass ich mir eine Aufgabe zur Ablenkung gegeben habe. Ich war mit meinem Gewicht unzufrieden gewesen und hatte angenommen. Kein halbes Jahr später war ich wieder schwanger gewesen. Diesmal war alles gut gegangen.
Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig trösten. Ich weiß, dass es sich scheiße anfühlt. Ganz viel reden hat mir auch geholfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: FG 8. SSW

Antwort von Netti2020 am 26.10.2021, 21:52 Uhr

Ich kenne das auch. Ich war in meine ersten Schwangerschaft parallel mit 2 Freundinnen schwanger. Ich hatte dann eine FG in der 14. Woche und habe daraufhin erstmal Zeit für mich gebraucht. Hab meinen Freundinnen gesagt, dass sie bitte ihr SS genießen sollen und ich mich wieder bei ihnen melde, wenn es mir besser geht. Ich habe beiden ihre SS gegönnt, aber konnte Schwangere einfach erstmal nicht sehen. Jeder geht anders damit um und gute Freunde sollten das respektieren. Wichtig finde ich es nur, es offen auszusprechen. Weiß deine Schwägerin, dass du schwanger warst? Wenn es dir besser geht, dann vermeide erstmal den Kontakt. Es wird irgendwann wieder besser und du wirst lernen damit umzugehen. Alles Gute für dich

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.