Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Puma8 am 21.10.2021, 12:35 Uhr

Nach 3 Fehlgeburten...

Hallo alle,
hab gestern morgens positiv getestet, mit ein Frühtest (viola). Da die Linie recht schwach ausfällt würde ich gerne wissen, ob es bei jemand bei diesen test gleich war? (sollte ja bereits ab dem 8 Tag der Befruchtung positiv sein) Hab nicht wirklich buch geführt bezüglich meines Zyklus, ich hab nur eine app und den eisprung zwar gespürt aber wann er wirklich statt gefunden hat weiß ich natürlich nicht. Da ich bereits 3 Fehlgeburten in folge hatte, wollte ich mal eure Meinungen hören, positiv sind sie ja aber eben schwach - der test am nachmittag war wieder mal ein Blödsinn von mir aber naja... Jedenfalls finde ich das er heute morgen (nmt+1) doch etwas stärker ist...
Nachdem diese ss direkt nach der letzten Fehlgeburt ist, kann ich auch nicht genau sagen, ob mein Zyklus 28,29 oder 30 Tage dauert .
Danke schon mal für eure Meinungen

Bild zum Beitrag anzeigen
 
6 Antworten:

Re: Nach 3 Fehlgeburten...

Antwort von Patchwork am 21.10.2021, 15:27 Uhr

Das sieht auf jeden Fall positiv aus. Ich drücke Dir die Daumen, dass sich das Kleine fest beißt und Du eine schöne Schwangerschaft erleben darfst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nach 3 Fehlgeburten...

Antwort von Cupcakelady am 21.10.2021, 16:01 Uhr

Ich finde auch dass das gut aussieht. Schön einkuscheln

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nach 3 Fehlgeburten...

Antwort von Tibata am 27.10.2021, 16:26 Uhr

Hallo,
ich hatte nach 2 Kindern 4 Fehlgeburten. Erstes Mal hatte das Baby Trisomie 18 und einmal war es eine Blasenmole. Ich habe mich dann auch an einen Spezialisten gewandt, der uns auf alles Mögliche untersuchte (Hormonstatus, Sperma, Schilddrüse) und zudem haben wir noch einen Genetiktest durchgeführt um auszuschließen, dass einer von uns einen Defekt in sich trägt, welchen er weitergibt. Alle Tests waren perfekt und es konnte keine Ursache gefunden werden. Laut Ärzten hatten wir einfach nur sehr viel Pech ... für uns war das sehr deprimierend. Plötzlich war ich dann wieder schwanger. Ich hatte dann bald darauf auch leichte Blutungen und hab mich schon damit abgefunden, dass es nichts mehr wird. Vor dem ersten FA Termin habe ich nur darüber nachgedacht, an was es diesmal liegt (zu klein, keine Fruchthöhle,...) aber ich wurde mit einem wunderschönen Herzschlag belohnt! Wirklich freuen konnte ich mich dann erst nach der 23. Woche so langsam und jetzt habe ich in 2 Wochen ET und bin schon ganz gespannt, auch wenn noch immer etwas Angst mitschwingt. Wie du siehst, kann es auch einfach Pech sein und irgendwann wird alles wieder gut. Ich wünsche dir nur das Beste und dass auch du bald dein Wunschkind bekommen darfst! Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nach 3 Fehlgeburten...

Antwort von Wipe am 01.11.2021, 15:02 Uhr

Auch ich habe drei Fehlgeburten innerhalb eines Jahres gehabt nach einer völlig unkomplizierten ersten Schwangerschaft. Zuerst hatte ich eine ELSS, die nicht erkannt wurde und in der 10. Woche in einer Notop endete. Danach hatte ich einen frühen Abgang. Alles ging komplikationslos von alleine ab. Danach haben wir gesagt, aller guten Dinge sind drei und haben es noch einmal versucht. Alles war gut, unser Sohn bestens entwickelt. Auf einmal bekam ich sehr hohes Fieber und Schüttelfrost. Die Infektion wurde auch nicht erkannt, so dass ich unseren Sohn still zur Welt gebracht habe.
Wir haben uns auch gesagt, dass man doch nicht so viel Pech haben kann. Aber der Kinder Wunsch ist ein Arschloch. Irgendwann war er tatsächlich wieder da. Ich bin ganz froh, dass es sofort geklappt hat und wir nicht groß nachdenken konnten. Die Schwangerschaft war voller Angst. Aufgrund von Komplikationen mussten wir über die Hälfte der Schwangerschaft begründet um das Leben unseres Kindes bangen. Aber es ging alles gut. Unser Regenbogenkind wird nun schon 20 Monate alt und ist unser Sonnenschein. Wie wir weiter gemacht haben? Das frage ich mich noch heute. Keine Ahnung, aber irgendwie ging es. Irgendwo kam doch noch Kraft her. Ich glaube, wir hätten es mehr bereut, es nicht mehr zu versuchen.
Ein Kollege sagte zu mir, am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende. Ist etwas Wahres dran. Alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nach 3 Fehlgeburten...

Antwort von DannM am 13.11.2021, 12:48 Uhr

Auch ich habe drei Fehlgeburten innerhalb eines Jahres gehabt nach einer völlig unkomplizierten ersten Schwangerschaft. Zuerst hatte ich eine ELSS die nicht erkannt wurde und in der 10. Woche in einer Notop endete. Danach hatte ich einen frühen Abgang. Alles ging komplikationslos von alleine ab. Danach haben wir gesagt, aller guten Dinge sind drei und haben es noch einmal versucht. Alles war gut, unser Sohn bestens entwickelt. Auf einmal bekam ich sehr hohes Fieber und Schüttelfrost. Die Infektion wurde auch nicht erkannt, so dass ich unseren Sohn still zur Welt gebracht habe.
Wir haben uns auch gesagt, dass man doch nicht so viel Pech haben kann. Aber der Kinder Wunsch ist ein Arschloch. Irgendwann war er tatsächlich wieder da. Ich bin ganz froh, dass es sofort geklappt hat und wir nicht groß nachdenken konnten. Die Schwangerschaft war voller Angst. Aufgrund von Komplikationen mussten wir über die Hälfte der Schwangerschaft begründet um das Leben unseres Kindes bangen. Wie wir weiter gemacht haben? Das frage ich mich noch heute. Keine Ahnung, aber irgendwie ging es. Irgendwo kam doch noch Kraft her. Ich glaube, wir hätten es mehr bereut, es nicht mehr zu versuchen. Ein Kollege sagte zu mir, am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es auch noch nicht das Ende. Ist etwas Wahres dran. Alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nach 3 Fehlgeburten...

Antwort von Lourence am 02.12.2021, 15:19 Uhr

Hallo, ich hatte 4 Fehlgeburten. Erstes Mal hatte das Baby Trisomie 18 und einmal war es eine Blasenmole. Ich habe mich dann auch an einen Spezialisten gewandt, der uns auf alles Mögliche untersuchte (Hormonstatus, Sperma, Schilddrüse) und zudem haben wir noch einen Gentest durchgeführt um auszuschließen, dass einer von uns einen Defekt in sich trägt, welchen er weitergibt. Alle Tests waren perfekt und es konnte keine Ursache gefunden werden. Laut Ärzten hatten wir einfach nur sehr viel Pech ... für uns war das sehr deprimierend. Plötzlich war ich dann wieder schwanger. Ich hatte dann bald darauf auch leichte Blutungen und hab mich schon damit abgefunden, dass es nichts mehr wird. Vor dem ersten FA Termin habe ich nur darüber nachgedacht, an was es diesmal liegt (zu klein, keine Fruchthöhle) aber ich wurde mit einem wunderschönen Herzschlag belohnt! Wirklich freuen konnte ich mich dann erst nach der 23. Woche so langsam und jetzt habe ich in 2 Wochen ET und bin schon ganz gespannt, auch wenn noch immer etwas Angst mitschwingt. Wie du siehst, kann es auch einfach Pech sein und irgendwann wird alles wieder gut. Ich wünsche dir nur das Beste und dass auch du bald dein Wunschkind bekommen darfst! Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.