Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Stephie und Mina am 24.11.2004, 13:08 Uhr

nochmal an die Pseudo Krupp gewoehnten Mamis

Yasmina hatte am Sonntag wieder einen heftigen PseudoKrupp-Anfall.
Hier in Spanien gibt es ja keine Rectodelt-Zaepfchen, also mussten wir wieder in den Notdienst (es kommt auch keiner ins Haus).
Da wurde wieder mit Cortison inhaliert.
Der Kinderarzt am anderen Tag meinte, mit Cortison-Tropfen oral sei das Thema erledigt und ich solle sie NICHT inhalieren lassen.
Nun hatten wir aber Montag wieder einen Anfall und letzte Nacht den heftigsten den sie je hatte.
Sie lief ganz blau an und wurde panisch.
In dem Moment glaubt man nicht, dass Kinder an PseudoKrupp nicht ersticken koennen, denn es sah fast danach aus.
Ich brachte sie auf den Balkon, wobei auf Gran Canaria die Lust ja nicht wirklich kalt ist, aber es half.
Der Gefrierfach-Trick geht bei uns nicht. Die neue Generation Kuehlschrenke kuehlt mit Trockeneis, da damft nix mehr.
Sie atmete erst besser, als ich sie 15 Minuten mit Atrovent-Kochsalz inhalieren liess.
Um 3.00h wiederholte sich das ganze, allerdings reichte der Gang auf den Balkon.
Heute morgen musste sie nochmal inhalieren, weil sie vor Husten kaum zur Ruhe kam.
Meint Ihr, ich soll sie einfach weiter abends und morgens inhalieren lassen, obwohl der Arzt meint, das sei nicht noetig??
Und das Cortison soll ich ab haute abend auch weglassen.
Ich habe da so meine Bedenken.
Diesmal ist es so heftig......
Bin fuer jeden Tipp dankbar.
LG
Stephie

 
4 Antworten:

Re: nochmal an die Pseudo Krupp gewoehnten Mamis

Antwort von max am 24.11.2004, 13:15 Uhr

Hi!
Lisa hatte auch lang mit Pseudo Krupp zu kämpfen. Wir hatten es dann allerdings nach 2x Krankenhaus und Notarzt soweit im Griff dass es zu keinem schweren Anfall mehr gekommen ist.

Ich hänge immer die frisch gewaschene Wäsche (ohne Weichspüler) im Kinderzimmer auf. Dazu noch rohen, geschnittenen Zwiebel reinstellen. Inhalieren tut ihr sicher gut mit Kochsalzlösung (haben wir nie gemacht, wollte sie nie). Oder Fenster offenlassen wenn ihr das gut tut.

Bin übrigens auch schon öfters am Balkon gesessen mitten in der Nacht mit ihr. Also, bevor es richtig schlimm wurde und sie noch normal aber viel gehustet hat in der Nacht, habe ich sie geschnappt und bin raus mit ihr bis es besser wurde. Meistens ging es dann die restl. Nacht wieder.

lg max (viel. konnte ich dir etwas helfen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber...

Antwort von max am 24.11.2004, 13:16 Uhr

ihr seid doch aus Spanien. Habt ihr das Meer in der Nähe? Meeresluft ist doch das beste was es gibt für Pseudo Krupp.
Viel. könnt ihr einen Ausflug ans Meer machen wenn es ihr schlecht geht?

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @max

Antwort von Stephie und Mina am 24.11.2004, 14:14 Uhr

Ja, natuerlich koennen wir ans Meer, aber da raff Dich mal nachts auf wenn das Kind keucht und schon blaue Lippen hat......
Immerhin fahre ich ca. 15 Minuten bis an den Strand.
Ich glaube, dann will Yasmina auch gleich das Angenehme mit dem Nuetzlichen verbinden und baden gehen *gg*.
Vielleicht gehe ich heute abend mal am Stran bummeln.....
Danke erstmal.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @max

Antwort von max am 24.11.2004, 14:16 Uhr

das wird ihr sicher schon mal vorbeugend gut tun.
Gute Besserung der Kleinen!
Bei uns wurde es mit 4,5 übrigens schlagartig besser bzw. hörte ganz auf.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.