Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von MamaMalZwei am 23.06.2006, 9:40 Uhr

Zickenalarm

Hallo zusammen, meine Tochter kam gestern aufgebracht nach Hause. Eigentlich fühlt sie sich in ihrer Klasse (5, Gymnasium) ja ganz wohl, hat ihre Freundin auf ihrer Seite, die im Sommer unbedingt von der Parallelklasse in ihre Klasse wechseln wollte.
Aber nun hat sich ein recht dominantes Mädchen an die Freundin herangemacht. Diese mag das Mädchen eigentlich nicht leiden und kommt immer zu meiner Tochter, um sich auszuweinen. Dann versichert sie ihr auch, sie sei ja ihre beste Freundin. Das hat natürlich die andere, die in der Klasse eigentlich keiner leiden kann, spitzgekriegt. Sie fängt an, offen über meine Tochter zu stänkern. Und was macht die "beste Freundin"? Sie traut sich nicht, meine Tochter zu verteidigen sondern sagt dann dem Mädchen: "Du hast ja Recht!" Darüber ist meine Tochter sehr erbost. Sie hat noch andere Freundinnen in anderen Klassen, aber dieses Verhalten der "besten Freundin" nimmt sie sehr mit.
Ich habe ihr jetzt geraten, das Mädchen links liegen zu lassen und ihr gar nicht mehr die Gelegenheit zu geben, sich über diese andere auszulassen. Meine Tochter: "Aber dann weint sie ja!" Das ist wohl richtig, aber man muss doch seine Freunde verteidigen, oder? Seh ich das zu eng oder sollten wir lieber den Lehrer einschalten, damit der vermitteln kann? LG

 
4 Antworten:

Re: Hm...

Antwort von Bonniebee am 23.06.2006, 10:20 Uhr

Hallo,

naja, auch wenn es Dir schwerfällt das auch so zu sehen, finde ich, Deine Tochter ist jetzt eigentlich zu alt, als dass Du Dich in ihre Freundschaften noch einmischen solltest. Gib Rat, wenn sie fragt, sonst nicht. Die Lehrer einzuschalten finde ich ehrlich gesagt ebenfalls total abwegig. Es ist normal, dass sich Freundschaften bilden, dass sie wieder vergehen, dass sie sich bewähren, oder auch nicht usw. Das wird in den nächsten Jahren noch oft passieren.

Es ist vielleicht einfach so, dass die Freundin Deiner Tochter dieses andere Mädchen gar nicht so blöd findet, wie sie sagt. Sie ist offenbar sehr wohl von ihr angetan und fühlt sich angezogen - mag das aber gegenüber Deiner Tochter nicht so gern zugeben. Solche Dreiecks-Freundschaften gehen fast nie gut. Ob sich die Freundin Deiner Tochter auf Dauer nun für sie oder für das andere Mädchen entscheiden wird, kann man nicht vorhersehen.

Bleib etwas gelassener, huh? Es ist normal, dass Kinder auch schmerzliche Erfahrungen beim Thema Freundschaften machen. Man kann und braucht sie nicht vor dem normalen Leben zu bewahren, sie müssen ihre Erfahrungen machen. Auch wir Erwachsenen machen ja manchmal supergute, manchmal aber auch enttäuschende Erfahrungen mit Freunden, huh?

Auch wenn Dein Herz blutet, bleib zurückhaltend und schau, was kommt. Nur, wenn Deine Tochter wirklich gemobbt wird, solltest Du mit den Lehrern zusammen eingreifen. Das übliche Gezicke aber müssen die Mädels selbst in den Griff kriegen.

Grüßle,

Hexe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zickenalarm

Antwort von SusanneZ am 23.06.2006, 12:17 Uhr

Ich denke nicht, dass du hier den Lehrer einschalten solltest. Denn dafür ist sie zu alt. Freundschaften werden immermal wieder durch "doofe" Konstellationen auf den Prüfstand gestellt. Deine Tochter sollte das eigentlich selbst hinkriegen sich zu behaupten. Natürlich solltest du, wenn es hart auf hart kommt, nach außen hin zu ihr stehen und nach innen dann doch ein wenig steuern.

Gab es das zu deiner Zeit nicht? Also ich kenne das. Frag außerdem nicht, was in Klasse 6-8/9 alles abgeht. Da kann der soziale Druck noch wesentlich ansteigen. Den Lehrer würde ich erst einschalten bzw. sollte er das selbst tun, wenn Gewalt oder echtes Mobbing im Spiel ist. Aber grundsätzlich muss sie da jetzt selbst durch. Dass sie verletzt ist, ist natürlich auch normal, aber da muss sie durch. Das kann auch mit 15 passieren. Nur spätestens dann sollte sie damit umgehen können ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zickenalarm

Antwort von MamaMalZwei am 23.06.2006, 12:49 Uhr

Danke für Eure Beiträge, ich wollte ihr eigentlich auch eher den Rücken stärken.
Nur das, was sie erzählte, war doch recht heftig. Sie waren zusammen mit der Schule paddeln und sie saß vorne im 3er-Kajak. Da keiner von denen Paddelerfahrung besaß, war das mehr so ein Ping-Pong-Spiel mit dem Ufer. Dieses andere Mädchen hat dann nicht nur rumgeschrien, dass sie zu doof zum steuern wäre, sie hat auch noch mit der "besten" Freundin die Runde durch die ganze Klasse gemacht: "Die ist zu doof zum lenken!" Auf dem Schulhof wollte sie sich dann zu den Mädchen stellen und ihr wurde gesagt, sie solle nicht dazukommen, das wolle dies dominante Mädchen nicht. Das finde ich schon hart. Ich denke, das ist schon an der Grenze zum mobbing, oder? LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zickenalarm

Antwort von SusanneZ am 23.06.2006, 13:02 Uhr

Ja, das kann man dann als Mobbing bezeichnen. Vielleicht solltest du mal ein Gespräch unter vier Augen mit dem Lehrer vereinbaren. vielleicht kann man das Mädel dann mal wieder in den Rahmen kriegen. Aber, so was gibt es (leider) immer wieder an den Schulen - auch an meiner damals. Ermutige deine Tochter weiterhin und stärke ihr den Rücken. Ich denke es reicht auch, wenn du ihr einfach sagst, dass du zu ihr hälst. Ich bin sicher sie findet - sobald sie sich stark genug fühlt - selbst einen weg sich über dieses Mädel zu stellen. Bevor es allerdings zu spät ist, da dann evtl. keiner sie mehr mag, sollte schon ein Gespräch her in dem Fall. Dennoch sollte deine Tochter verstehen, dass dies eher die Ausnahme ist - nicht, dass sie dann bei jedem Problem anklopft. ich denke du findest den Mittelweg.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.