Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sibi am 04.05.2015, 16:02 Uhr

Schwimmunterricht im Freibad

Hallo,
möchte gerne Eure Meinungen lesen:

Der Jahrgang meines Sohnes hat z.Zt. Schwimmunterricht (3. Klasse).
Unser Schwimmbad schließt jetzt und der Unterricht soll ab Mitte Mai im Freibad stattfinden.
Es ist beheizt auf 22 Grad.

Wir haben (noch) nicht gesagt bekommen, was bei schlechtem Wetter ist.
Und wer sagt denn WANN schlechtes Wetter ist?
Ich meine hier kein Regen sondern die Temperatur.
Denn die Kinder haben ja nasse Haare und müssen rein und raus.
Und danach das Umziehen.
Gibt es im Freibad Steckdosen für die Föhne?

Im Hochsommer ist das ja alles keine Frage.
Aber im Mai/Juni, finde ich, ist es noch zu kalt.

Was sagt Ihr dazu?
Danke!
Schönen Tag
S.

 
36 Antworten:

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von Miolilo am 04.05.2015, 16:55 Uhr

" Und wer sagt denn WANN schlechtes Wetter ist?"

" Gibt es im Freibad Steckdosen für die Föhne?"

Du willst Meinungen lesen? Ersthaft?

DAS kann doch keiner wissen...
Meinst du nicht, dass du das direkt vor Ort klären solltest?

"Aber im Mai/Juni, finde ich, ist es noch zu kalt."

Die Planschen ja nicht rum.
Ausziehen, schwimmen, rausgehen, abtrocken, anziehen - ggf auch eine Mütze - fertig.

Und die Erfahrung der vorhergehenden Jahre wird die Entscheidung im Mai/Juni rauszugehen, sicherlich entsprechend beeinflusst haben.
Frag - wenn du "Meinungen" hören willst - die Eltern der letztjährigen Schwimmer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von Steffi528 am 04.05.2015, 16:56 Uhr

Föhnen tun wir die Haare so gut wie nie ;-)
Und schon gar nicht im Sommer

Es ist immer schwer, genau das abzuwägen, aber so lange nichts unter 15 Grad fällt, wäre es für mich okay. Erst dann werde ich "unruhig". Umziehen müssen sie sich dann schnell. Darauf würde ich meine Kinder dann vorbereiten, also ordentlich alles so hinlegen, das sie schnellst möglich sich wieder anziehen können, statt Mütze für die nassen Haare so ein Schlautuch, ggf noch ein Handtuch, das man als Poncho überziehen kann und nicht zu Kleinkindartig aussieht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von Birgit67 am 04.05.2015, 17:09 Uhr

sie schwimmen , das Wasser ist nicht zu kalt - es gibt Bademützen - und am Beckenrand ein großes Handtuch oder Bademantel.

Duschen gibt es in fast jedem Freibad und dazu auch noch ,warme - ansonsten gleich abtrocknen anziehen Mütze auf und zu hause nachholen was im Freibad nicht reichte.

Mein Großer hat von April bis Nov. im Freibad 1-2x die Woche Training - krank wurde er davon bisher noch nie. Und das Wetter stört den Trainer wahrscheinlich mehr wie die Schwimmer.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bei uns auch so

Antwort von Jeckyll am 04.05.2015, 18:46 Uhr

Und die Kinder waren bei annähernd jedem Wetter schwimmen. Nur bei starkem Regen ist der schwimmunterricht ausgefallen und die Kinder haben statt dessen im Klassenzimmer mathe und deutsch Übungsaufgaben gemacht.

War auch nicht begeistert dass das Kind bei zwölf grad und nieselregen um acht Uhr morgens draußen schwimmen hatte, aber das Hallenbad schließt nunmal von Mai bis September.

Er hat es überlebt ;)

Jeckyll

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hier nicht

Antwort von Alexxandra am 04.05.2015, 19:30 Uhr

hier gibt es ein Hallenbad, das (nur für Schulen) auch im Sommer geöffnet hat. Meine Schule hatte ein extra Hallenbad. Ich glaube, ich als Kind hätte mich geweigert, ich war immer schon sehr verfroren. Da hätte man mich mit Gewalt ins Wasser stecken müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von dhana am 04.05.2015, 19:46 Uhr

Hallo,

meine Jungs würde sofort tauschen - hier gibts nämlich gar keinen Schwimmunterricht.

Die Schule fährt 1x im Jahr ins Freibad - und da dürfen nur die Kinder mit, die noch kein Schwimmabzeichen abgelegt haben. Pech - meine Jungs haben ihres in der 1. Klasse bestanden - das wars dann für den Rest der Grundschulzeit.

Die Probleme die du anführst, sind doch rein logistisch - kann man doch alles lösen, wenn man will.

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von Pamo am 04.05.2015, 20:13 Uhr

Ganz blöde Idee falls ihr in Deutschland seid. 22 Grad? *schüttel*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das härtet ab! owt

Antwort von blund04 am 05.05.2015, 7:59 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich finde das nicht so gut....

Antwort von Caot am 05.05.2015, 8:42 Uhr

.....denn was soll es denn tun, Freude am schwimmen bereiten. Wenn ich friere habe ich aber keine Freude. Eigentlich ganz einfach.

Bie uns wird auch ab der Freibaderöffnung (Anfang Mai) im Freibad geschwommen (DLRG), jedoch immer mit der Option eben bei schlechtem Wetter oder zu kalt, Theorie zu "büffeln" oder eben den Unterricht ausfallen zu lassen. Meine gehen dann einfach nicht hin. Alternativ ist hier, einfach nur eine halbe Stunden zu schwimmen....aber dafür lohnt sich die Fahrerei nicht.

Zu deinen Fragen. Was schlchtes Wetter ist wird Dir nur die Lehrkraft sagen können. DAS definiert ja jeder anders. In unserem Fraibad gibt es Steckdosen. Meistens dort wo die fest angebrachten Haartrockner sind, vor den Kabinen, Nähe des Ausgangs.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

22 Grad ist eine hochsommerliche Badetemperatur!

Antwort von Petra28 am 05.05.2015, 12:03 Uhr

Das ist etwa die Temperatur, die bei uns im Freibad mitten im Sommer erreicht wird, wenn es gut läuft. An kälteren Tagen ist das übrigens gefühlt extrawarm.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 22 Grad ist eine hochsommerliche Badetemperatur für Pinguine oder Eisbären.

Antwort von Pamo am 05.05.2015, 13:09 Uhr

Deswegen geh ich nicht ins Freibad. 22 Grad ist super wenn man sich abkühlen will. So heiß wird es hier nur sehr selten, zumal ich sowieso niemals in die Sonne gehe.

Das Hallenbad hier hat 28 Grad, sowas lob ich mir. Einen Tag in der Woche gibt es einen Warmwassertag, da sind es 30 Grad.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Glaub mir, es fühlt sich kälter an, je heißer es draußen ist.

Antwort von Petra28 am 05.05.2015, 13:31 Uhr

Bei trüben Wetter fühlt sich 22 Grad erträglich warm an. Und ich gehöre auch zu den Warmduschern. (Mittlerweile, als Kind war mir das egal.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von 2auseinemholz am 05.05.2015, 14:05 Uhr

Hallo!

Wenn ich von meinem Frierhasen ohne irgendeine Milligramm schützendem Fett ausgehe ist das definitiv zu kalt.

Sohn begeisterter Schwimmer mit Silberabzeichen mit 7 Jahren hat im Olympia-Leistungszentrum (Halle) trainiert. Da war das Wasser 27° C - Wettkampftemepratur und hat gefroren wie ein Schneider - übrigens nicht als einziger. Die Wassertemperatur ist vorgeschrieben als Regel zur Austragung von Wettkämpfen und liegt bei 25°-28°C.
Jetzt hat er Schwimmunterricht (Schule) im Hallenbad und empfindet die Temperatur von 28° C als angenehm!

Unterm Strich finde ich die Wassertemepratur von 22°C zum SchwimmenLERNEN für ca. 45 Minuten für vollkommen ungeeignet und würde ein Fass aufmachen! Die Außentemperatur wäre mir in dem Kontext schnurz, denn wenn ich privat in eine beiheiztes Freibad gehe kann ich auch nach 5 Minuten das Wasser verlassen ....

LG, 2.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 22 Grad ist eine hochsommerliche Badetemperatur für Pinguine oder Eisbären.

Antwort von franzi31 am 05.05.2015, 15:46 Uhr

Hallo,
ich finde 22 Grad Wassertemperatur auch ziemlich kühl für ein Freibad. Da würden meine auch frieren. Hier haben die Schwimmerbecken 26 Grad, die Nichtschwimmerbecken/Spaßbecken 28 Grad und der Kleinkinderbreich 30 Grad.
Selbst Badeseen haben im Hochsommer um die 24 Grad. Ich persönlich schwimme auch bei 22 Grad oder weniger im See oder im Meer (z.B. bei 20 Grad in der Ostsee). Kommt auch immer darauf an, wie warm die Luft draußen ist. Außerdem kann ich rausgehen, wann ich will.
Zum Glück hatten unsere im Winter im Hallenbad Schwimmen.
Wie sehen die anderen Eltern die Situation bei euch?
LG franzi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von Sibi am 05.05.2015, 22:42 Uhr

Vielen Dank!

Diese Woche ist Elternabend.
Ich werde das Thema natürlich ansprechen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 22 Grad ist eine hochsommerliche Badetemperatur!

Antwort von Häsle am 06.05.2015, 8:46 Uhr

Hier auch. Wir haben das kälteste Freibad (solarbeheizt) und das wärmste Hallenbad (jeden Tag 30 Grad; schön zum Planschen, aber nix für Leistung) weit und breit.

Ich fände weder die Wassertemperatur noch die Außentemperatur zu niedrig zum Schwimmen. Aber die Umkleiden sollten dann schon ordentlich warm sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von desire am 06.05.2015, 11:32 Uhr

1. es härtet ab
2. die Kinder frieren sicher NICHT weil sie ständig in Bewegung sind
3. als Eltern Bademantel, Handtuch usw. mitgeben dann friert auch nach dem Rausgehen keiner
4. wieso muss man eigentlich ständig meckern und mosern?? seid doch froh dass eure Kinder noch schwimmen gehen! meine Güte...wir waren auch Schulschwimmen im Freibecken da hat niemand gefragt obs zu kalt ist, da hies es reinspringen und fertig.
Wir ziehen uns eine Generation Weicheier heran...sorry wenn ich das jetzt so böse sage....manchmal hats halt keine 30 Grad und ich glaube auch nicht dass es gut wäre bei 30 Grad Wassertemperatur Schulschwimmen zu veranstalten. Ausserdem geht man für diese Temperaturen und zum chillen in eine Therme...was wiederum in den privaten Freizeibereich fällt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von Pamo am 06.05.2015, 11:52 Uhr

Und wenn ich mein Kind aber gar nicht abhärten will? Ich mag sie weicheiig und so soll sie bleiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

außerdem geht es auch um die Außentemperatur

Antwort von Sibi am 06.05.2015, 12:15 Uhr

und - wenn es abhärten sollte - bis sie es sind, sind evtl. ein paar (es sind 3 Klassen) erkältet und es macht die Runde...

JA - auch ohne das gibts Erkältungen.

Und außerdem hatte ich nicht im Freibad Schulschwimmen.
Und generell habe ich nichts gegen das Freibad - aber schon im Mai???

Ich bin nur froh, dass ich nicht alleine bin mit meiner Meinung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: außerdem geht es auch um die Außentemperatur

Antwort von desire am 06.05.2015, 12:24 Uhr

sorry aber warum lässt du das dein Kind nicht selbst entscheiden nach einmal Schwimmen im eisigkalten Wasser?

ja...will nicht abhärten...und dann die ersten sein die über ständige Erkältungen jammern....wir haben hier Seetemperatur 18 Grad...die Kinder gehen ohne Probleme rein, er ist sauber und Frischwasser fliesst ständig durch. Lieber ne kalte Lacke als eine warme Brühe die stinkt und verunreinigt ist..... Und sie gehen ab 25 Grad Aussentemperatur rein, plantschen und spüren nichts von der Kälte....weil sie ständig in Bewegung sind.

Wie gesagt...die Kinder werden verweichlicht ohne Ende und die Eltern wundern sich dann warum sie ständig krank sind....lasst doch den Kindern sich mal ein wenig was zutrauen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von 2auseinemholz am 06.05.2015, 12:54 Uhr

Nun wir reden hier aber nicht um gewünschte Baby-Plantschbecken-Temperatur mit 30°C sondern von 22°C .... Ich finde das ist schon ein großer Unterschied ...

Sonst könnte ich noch dazu sagen, dass Kinder und Jugendliche bei Temperaturen unter 19°C am Streckenschwimmen (im See / Meer, etc.) gar nicht teilnehmen dürfen! Noch nicht einmal mit einem Noeprenanzug! Im Übrigen darf die ELITE (Bundeswehr) bei "Kurzstrecken" bis 19,9°C Neoprenanzügen gegen Auskühlung tragen, je länger die Strecke umso höher die Temperaturgrenze. Das hat gar nichts mit Weicheiigekiet zu tun sondern mit ungesunder Auskühlung/Erfierung des Körpers. - Komisch, dass sogar bei IRONMAN (eine echte Weicheiveranstaltung im Übrigen!) die Grenze fürs Tragen eine Neoprenazuges bei 23,5°C liegt! Boahh ne, diese Weicheier!

Ja, auf Kinder ihr trainiert für Platinum-Man oder für das Elite-Kampfschwimmerabzeichen der Bundeswehr - Ironman ist ein Klacks!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: außerdem geht es auch um die Außentemperatur

Antwort von 2auseinemholz am 06.05.2015, 12:59 Uhr

Nun ja mein Kind lässt sich auch bei 10 °C Aussentemperatur mit 10°C warmen Wasser mit dem Gartenschlauch durch den Garten jagen, läuft schon seit 3 Wochen mit T-Shirt in die Schule und ist nicht krank ....ist aber was ganz anderes als 45 Minuten Schwimmunterricht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von desire am 06.05.2015, 13:01 Uhr

was für ein Schwachsinn....!

Warum lässt man die Kinder denn nicht wirklich einfach selbst rausfinden wie sie damit am besten klarkommen?
ne Mutti geht sofort zum Elternsprechtag damit und raunzt den Lehrern die Ohren voll bis diese dann genervt das Schwimmen absagen weil es den MÜTTERN zu kalt ist....

ne ehrlich...da wunder ich mich schon und selbstständig sollen sie werden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: außerdem geht es auch um die Außentemperatur

Antwort von Pamo am 06.05.2015, 13:23 Uhr

Mein Weichei-Kind ist selten krank. Vielleicht weil ich sie nicht mit einem Eispickel zum Aufhacken und dann Polarschwimmen schicke...

Wir planschen bei 28 Grad im Hallenbad ohne Belästigungen durch Sonne oder Schnee oder Regen und freuen uns am Weichei-Dasein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von 2auseinemholz am 06.05.2015, 13:30 Uhr

... Schwimmen ist hier Pflichtbestandteil des Sportunterrichts 3 Klasse. Absagen weil Lehrer kein Bock hat geht nicht!

Im Übrigen dürfen die Lehrer während des Schwimmunterrichts neuerdings gar nicht ins Wasser (- ein Schelm wer böses dabei denkt!) Wie sollen die das sonst raus bekommen, dass Kinder frieren? Und wenn Madame mit 40kg auf 130 cm Körperlänge dann schwitzt, aber Spargel mit 20 kg auf 130cm Körperlänge blau anläuft - wer ist da das Maß der Dinge?!

Im Übrigen ist es zwar teuer das Schwimmbad zu heizen, aber die könnten überlegen ob sie das Hallenbad einen Monat länger aufhaben, oder das Freibadbecken höher aufheizen (es gibt ja auch Warmbadetage muss ja nicht 30°C sein, aber mindestens 25°C ). Oder meinst Du denen entgeht jetzt im Mai im Freibad irgendwie der große Kundenauflauf?! Nee, es ist (vielleicht ) Geldsparen und die Kinder zittern lassen, es reicht doch wenn die Lehrer, die nicht ins Wasser steigen und die Eltern, die Abhärten wollen und selber nicht ins Wasser steigen das alles toll finden. Muckt da wirklich ein Kind??? Vor allem wenn man ihm suggeriert das gehöre zum Schwimmen!

Wer hat gesagt, dass die Lehrer angeraunzt werden müssen, aber man darf es doch thematisieren und nach anderen Lösungen suchen.

Meiner täte ohne Probleme einen Neoprenanzug mitnehmen dürfen, ich bezweifle aber dass viel Kinder so etwas im Schrank stehen haben. Und bei Nicht-Diskussionsbereitschaft über die Wassertemperatur wäre ich dann auch recht hartleibig bei der Diskussion zur Badekleidung.


Aber ich brauche mir keine Gedanken zu machen, offensichtlich leben wir hier im Paradies und seit Jahrzehnten haben wir vernünftige Wassertemperaturen und vernünftige Eintrittspreises ins Schwimmbad und es wimmelt nur so vor Frühschwimmer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von Pamo am 06.05.2015, 13:39 Uhr

Komm, 2, du und ich sollten einfach gemütlich vor uns hin helicoptern und uns nicht daran stören, dass es andere schrecklich wütend macht dass wir unsere Kinder nicht um 3h morgens zur Hagelwanderung rauspeitschen. Ich ziehe faul meine beheizten Runden auf dem Eis während andernorts noch richtig Disziplin und Askese herrscht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von 2auseinemholz am 06.05.2015, 14:12 Uhr

Na ja Disziplin, Anstrengungs- und Einsatzbereitschaft sind schon hohe Tugenden aber trainieren durch Schönschwätzen schlechter Rahmenbedingungen würde ich die nicht.

Ich will auch nicht mehr mit nassen Wollhandschuh bei -20°C Skifahren müssen ...., ich nehme gerne die Daunenhandschuh und fahren gerne 2 h länger.

Ich bin also klar für Warmwasser und 5 Bahnen mehr und stilsicherem Schwimmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von desire am 06.05.2015, 14:36 Uhr

ihr könnt euren Kindern Bademäntel und Badeschuhe kaufen....^^

dann muss keins bei Minus 20 aus dem Wasser und blau anlaufen dabei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von Miolilo am 06.05.2015, 19:40 Uhr

" und würde ein Fass aufmachen! "

"Wer hat gesagt, dass die Lehrer angeraunzt werden müssen, aber man darf es doch thematisieren und nach anderen Lösungen suchen."



"Im Übrigen dürfen die Lehrer während des Schwimmunterrichts neuerdings gar nicht ins Wasser (- ein Schelm wer böses dabei denkt!) "

Das ist NATRÜRLICH nur deshalb so, damit man die Kinder in a****kaltes Wasser jagen kann und die Lehrer am Rand dann einen Riesenspaß haben!


Schulsport und damit das Schwimmen gehört zur Schulpflicht. Es ist keinem daran gelegen, die Kinder unter unzumutbaren Bedingungen schwimmen zu lassen. Es wird daher nur dann das Schwimmen im Freibad stattfinden, wenn es angemessen ist.
Das werden natürlich nicht 30 Grad Wassertemperatur sein...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von leonessa am 06.05.2015, 22:27 Uhr

Also - meine beiden Kinder würden bei 22 Grad Wassertemperatur nur dann baden gehen, wenn draußen 32°C wären... Also schon etwa übertrieben. Meine Tochter konnte z.B. 200 Meter im warmen Wasser (30°) schwimmen, aber bei der Prüfung in 24°C hat sie sich nach 20 Metern (kurz vorm Ziel) verweigert.

Ich bi aber auch so ein Gefrierbolzen, der erst ab 24 Grad Wassertemperatur ins Wasser geht. Das ist schon schwer genug für die Urlaubsplanung - deshalb geht es immer erst im September ans Mittelmeer.


LG, Leonessa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

30° Temperatur im Wasser ist viel zu hoch um zu schwimmen

Antwort von Birgit67 am 07.05.2015, 10:04 Uhr

da würde den Kindern nach 2 Metern die Luft ausgehen.

Offiziell darf kein Wettkampf stattfinden wenn das Wasser 31° grad hat - die optimale Wettkampftemperatur liegt bei 20-22°

Und wie schon gesagt: Wenn die Kinder im Wasser sind und schwimmen - dann wird das auch nicht kalt - denn Bewegung macht warm - auch im Wasser - es ist was anderes wenn das Wasser gerade mal 16-18° hat - dann wird es schwierig ohne als Zitterpappel durchs Wasser zu kommen.

von daher: Die Aufregung verstehe ich so rein gar nicht. Ich selber bin auch als meine Kinder noch im Kindergarten waren und die Tage noch nicht so mit Terminen verplant waren jeden Morgen ins Freibad - egal bei welchem Wetter und es geht - wenn man schwimmt ist es nicht kalt - am besten hat es mir bei Regen gefallen - zum einen war da das Becken leer - und ich bin ja nass wenn ich im Wasser bin - danach im Eilschritt zu den duschen - heiß geduscht (bei einer Außentemperatur von 15° empfehlenswert) und fertig war ich für den Chaostag. Jetzt geht es durch meine Schichtarbeit und den vielen Terminen der Jungs nicht mehr so regelmäßig - leider.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 30° Temperatur im Wasser ist viel zu hoch um zu schwimmen

Antwort von alba75 am 07.05.2015, 11:15 Uhr

Das ist doch eine sehr schöne Sache. Mit der Schule ins Freibad. Das Wasser ist 22 Grad warm? So genau hab ich mich damit noch nie beschäftigt, aber ich gehe mal davon aus, dass es sich um eine gängige Freibadtemperatur handelt.
Es müsste im Kabinenbereich eigentlich auch Steckdose für den Föhn bzw. Föhne an der Wand geben.
Die Kinder bewegen sich ja auch im Wasser, und ich denke, dass es schon Erfahrungswerte mit vorherigen Jahrgängen gibt. An dauererkälteten und im Unterricht fehlenden Kindern hat die Schule ja auch kein Interesse.

Bei wirklich kaltem und schlechtem Wetter wird man ja auch nicht fahren. Vielleicht geht man dann in die Turnhalle oder lässt die Kinder auf dem Schulhof herumtoben oder etwas in der Art.

Bei den hiesigen Wetterverhältnissen ist sowieso damit zu rechnen, dass die Ausflüge ins Freibad nicht allzu oft zustande kommen werden. Leider.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 30° Temperatur im Wasser ist viel zu hoch um zu schwimmen

Antwort von alba75 am 07.05.2015, 11:15 Uhr

Das ist doch eine sehr schöne Sache. Mit der Schule ins Freibad. Das Wasser ist 22 Grad warm? So genau hab ich mich damit noch nie beschäftigt, aber ich gehe mal davon aus, dass es sich um eine gängige Freibadtemperatur handelt.
Es müsste im Kabinenbereich eigentlich auch Steckdose für den Föhn bzw. Föhne an der Wand geben.
Die Kinder bewegen sich ja auch im Wasser, und ich denke, dass es schon Erfahrungswerte mit vorherigen Jahrgängen gibt. An dauererkälteten und im Unterricht fehlenden Kindern hat die Schule ja auch kein Interesse.

Bei wirklich kaltem und schlechtem Wetter wird man ja auch nicht fahren. Vielleicht geht man dann in die Turnhalle oder lässt die Kinder auf dem Schulhof herumtoben oder etwas in der Art.

Bei den hiesigen Wetterverhältnissen ist sowieso damit zu rechnen, dass die Ausflüge ins Freibad nicht allzu oft zustande kommen werden. Leider.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwimmunterricht im Freibad

Antwort von Geisterfinger am 07.05.2015, 11:34 Uhr

Ich habe mir neulich eine ähnliche Frage gestellt, denn es gibt ja Kreise und Gemeinden, die gar keine Hallenbäder haben.

Ich finde es schonmal gut, dass das Wasser beheizt ist, 22 Grad finde ich auch ok. Die Frage ist her, ob die Kinder sich wirklich die ganze Zeit im Wasser bewegen oder ob sie zB immer eine Bahn schwimmen, dann außen lang laufen und an der Lust rumstehen.

Ich würde ggf. mit dem Lehrer besprechen, ob dünne Neoprenanzüge erlaubt sind (ist nicht überall so, denn die geben ja auch etwas Auftrieb).
Obwohl ich eigentlich gar kein Freund von badekappen bin, kann ich diese nur empfehlen. Ich schwimme auch im Frühling und Herbst draußen, weil das Bad in unserer Nähe sonst keine richtigen Bahnen zum Schwimmen hat. Dabei stört es mich nur, wenn meine nassen Haare an der kühlen Lust sind. Da erkälte ich mir leicht den Kopf, der Rest des Körpers ist im wäremeren Wasser und bewegt sich ja auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 22 Grad ist eine hochsommerliche Badetemperatur für Pinguine oder Eisbären.

Antwort von Antje04 am 07.05.2015, 18:54 Uhr

Ich war vor längerem aus Versehen im Hallenbad an einem Warmwasserbadetag schwimmen. Eigentlich immer 1 km, aber nach 300 Metern ist mir fast der Schädel explodiert!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Optimale Wettkampftemperatur sind gem. dem olympischen Regelwerk..

Antwort von shinead am 08.05.2015, 11:48 Uhr

25-28°C von 20-22°C konnte ich auch nichts beim DSV oder dem DLRG finden. Alle sprechen von den genannten 25-28 Grad. Wie kommst Du auf 20-22°C???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Schwimmunterricht

Hallo zusammen, mich würde etwas zum Schulschwimmen interessieren: in der ersten Schwimmstunde (1. Klasse) wurde meine Tochter (schwimmt im Verein & hat das Bronzeabzeichen) zu den Nichtschwimmern gesteckt weil sie beim Brustschwimmen den Kopf nicht die ganz Zeit oben lässt, ...

von cymbeline 01.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwimmunterricht

Schwimmunterricht

Werden da bei euch die Haare geföhnt? Ist das zeitlich möglich? Fön vorhanden? Jemand, der hilft? Wenn nicht, wie läuft das dann in den Wintermonaten? Gehen die Kinder dann mit nassen Haaren und nur Mütze den (bei uns langen) Weg zur Schule zurück? Wie ist das bei ...

von Weihnachtsfrau 28.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwimmunterricht

Hat jemand für sein Kind eine Befreiung vom Schwimmunterricht?

Ich meine generell, vom Gesundheitsamt? Wenn Ja wann habt Ihr die beantragt und aus welchen Grund? Braucht man auch ein ( aktuelles)Attest vom Kia? Oder reichen dann persöhnl. schwerwiegende Punkte beim Kind aus? Vielen Dank schon mal wenn`s jemand ...

von Pampersmami 06.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwimmunterricht

Schwimmunterricht- Tauchen

Moin alle zusammen! Mein Sohn ist 7 und hat alle zwei Wochen Schwimmunterricht. Lehrerin sprach mich grad an, dass sie ihm gerne den Freischwimmer geben würde. Er aber das Tauchen nicht schafft. Ich selbst habe nie ein Abzeichen gemacht und kann auch nicht tauchen. Mein Sohn ...

von NoJoHaJo 09.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwimmunterricht

Angst vorm Schwimmunterricht

Guten Morgen, meine Tochter geht eigentlich sehr gern zur Schule, nur aller 14 Tage kommt es freitags zum Drama. Da haben sie (2.KLasse) Schwimmunterricht. Die Lehrerin (nur Schwimmen bei ihr) ist wohl sehr streng. Meine Tochter ist vorher nur am weinen, kann sich gar nicht ...

von Turtle77 07.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwimmunterricht

Schwimmunterricht - und ständig Infekte

Wollte mal fragen, ob ihr das auch kennt und wie ihr das handhabt: Meine Maus ist 3. Klasse. Ich muss sie morgen schon das 4. Mal (seit Schuljahresbeginn) vom Schwimmen befreien lassen, weil sie ständig einen Infekt davonträgt. Sie hustet momentan so dolle, dass ich das ...

von Pemmaus 23.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwimmunterricht

haben eure Schwimmunterricht?

hallo, hier jetzt mal was anderes*G* haben eure Kidis auch Schwimmunterricht und wird das mit in die Sportnote miteinberechnet? (Was ich ja gut finde)Unsere fangen am Freitag damit an. Was ich mich frage, gehen die in Gruppen dort hin oder passt ein Lehrer auf 24 Kinder ...

von jill777777 16.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwimmunterricht

bei uns dürfen sich die Kinder nicht nach Schwimmunterricht mit Duschgel...

und bei einer Freundin deren Kind auf einer anderen Grundschule ist, ist das auch so. Ich bin echt erstaunt. Warum denn nicht? Also, das Rundschreiben sagt, es wäre zu wenig Zeit. Die Kinder sollen stattdessen abends nochmal duschen. Ist das bei Euch auch so? ich finde das ...

von Feuerpferdchen 19.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwimmunterricht

Frage zum Schwimmunterricht

Eine Bekannte von mir erzählte, daß bei ihnen an der Schule Schwimmunterricht ab der 2. Klasse sei UND daß die Kinder dann schon schwimmen können müssen..... Kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen, daß es so eine Vorraussetzung gibt. Wie sieht das denn rechtlich aus, ...

von umm123 12.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwimmunterricht

Schwimmunterricht 3. Klasse

Ich bin mal neugierig und möchte wissen wie der Schwimmunterricht bei euch geregelt wird. Unsere Kinder (wir wohnen auf dem Land) müssen "einfach" 20 km mit dem Bus zum "nächsten" Schwimmbad fahren (Schulbus). Der Unterricht findet jede Woche am frühen Nachmittag statt - die ...

von Eileen 20.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwimmunterricht

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.