Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Namens-Fee am 28.04.2015, 12:36 Uhr

Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Ich suche Erfahrungswerte zur Früheinschulung eines Kann-kann-KIndes/Darf-Kindes, also 6. Geburtstag erst im Folgejahr.

Bei uns steht die Entscheidung an, ob wir unseren Jüngsten jetzt schon mit einschulen oder erst nächstes Jahr. Schulreife ist in allen Bereichen gegeben, die Direktorin empfiehlt ausdrücklich die Einschulung.

Bitte keine Grundsatzdiskussion, ich möchte lediglich erfahren, wie es anderen mit knapp 5,5 Jahren eingeschulten KIndern ergangen ist. Gerne auch per PN.

Danke und LG
Fee

 
46 Antworten:

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Pamo am 28.04.2015, 12:38 Uhr

Das kommt auf das Kind an. Mir ist im Umfeld ein Kind bekannt, dass mit 4 (fast 5) eingeschult wurde und alles prima läuft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Babsorella am 28.04.2015, 13:10 Uhr

Ich selbst habe keine Erfahrung, kann Dir also nicht wirklich helfen. Ich würde mich da auf Eure Einschätzung verlassen, die der Direktorin und der Erzieher(innen), mit denen Euer Kind zu tun hat.
Solltet Ihr Euch für eine frühe Einschulung entscheiden, werdet Ihr Euch sicher ein dickeres Fell zulegen müssen, da Eure Entscheidung bestimmt im Laufe des (Schul-)Lebens Eures Kindes häufig kommentiert werden wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von platschi am 28.04.2015, 13:28 Uhr

Das kommt aufs Kind an. Bei manchen läuft es gut, bei anderen nicht.
Bei uns ist die Sache nun ein bisschen anders gelagert, denn die Einschulung ist in Berlin in dem Kalenderjahr, in dem das Kind sechs wird. Somit sind meine Kinder beide mit noch nicht 6 Jahren MUSS-Kinder gewesen, denn beide sind gegen Jahresende geboren (waren zum Schuljahresbeginn 5 Jahre und 9 Monaten bzw 5 Jahre und 8 Monate alt).

Mein Großer hatte anfangs große Schwierigkeiten, still zu sitzen und dem Unterrichtsgeschehen zu folgen, so dass Ende September gar überlegt wurde, ihn in die Vorklasse zurück zu schicken. Aber dann hat er die Kurve gekriegt. Im Lesen hat er seine Klassenkameraden sehr schnell überflügelt und auch sonst ist er immer problemlos mitgekommen. Der Lehrer war am Ende dann froh, nicht auf einer Rückstufung bestanden zu haben. Mittlerweile ist er in der fünften Klasse und zeigt gute Leistungen.
Die Kleine hingegen ist auf der sozio-emotionalen Seite topfit, aber der Unterricht selbst ist für sie noch ganz schön anstrengend. Sie kommt zwar mit, tut sich aber doch deutlich schwerer als ihr Bruder. In den ersten paar Monaten nach Schulbeginnn (sie ist aktuell in der ersten Klasse), ging abends zuhause gar nichts mehr. Sie war völlig immer fertig und ist bei Kleinigkeiten in Tränen ausgebrochen. Aber sie geht trotz allem total gern in die Schule.

Den Großen hätten wir - wenn es möglich gewesen wäre - damals gern zurück stellen lassen (vor Schulbeginn wohlgemerkt), die Rückstufung haben wir hingegen abgelehnt. Und er packts es im Allgemeinen prima.
Bei der Kleinen hat niemand auch nur ansatzweise daran gedacht, sie erst mit sechs einzuschulen, dabei hätte es ihr sicher gut getan.

Was man nicht vergessen darf, ist das Schule einfach mal um Längen anstrengender ist, als Kindergarten. Das ist es, was es für die jüngeren Kinder anstrengender macht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von sumse am 28.04.2015, 14:51 Uhr

Meine Tochter wurde als junges Muss-Kind eingeschult- Sie war ein Frühchen, daher hätten wir die Zurückstellung durchbekommen, war aber keine Option, da sie fit war in jeder Beziehung.
In der Grundschule hat sie einen Durchmarsch hingelegt.
Viele vergessen allerdings, dass für jung eingeschulte Kinder häufig etwas später ihr Alter zum Problem werden kann. So war es bei meiner Tochter. Sie ist überall und immer die kleinste, jüngste, zierlichste. Unter Mädels ist das nicht so einfach. Ihre Freundinnen waren deutlich weiter in ihrer körperlichen Entwicklung und hatten viel früher andere, "unkindliche" Interessen. Zeitweilig war das hier ein echtes Problem.
Eine frühe Einschulung sollte sehr gründlich und mit Weitblick überdacht werden. Einmal drin in der Mühle gibt es kein Zurück mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heute würde ich es nicht mehr machen

Antwort von NoJoHaJo am 28.04.2015, 15:18 Uhr

Hallo,
wir haben unseren Sohn damals auch früher einschulen lassen. Er hatte die nötigen Voraussetzungen und hatte auch laut Kindergarten und Einschulungsuntersuchung die nötige Reife.
Die Schule selber ist grundsätzlich auch nicht das Problem. Er kam immer ganz gut mit. Ist mittlerweile ein guter Schüler auf der Realschule. ABER: Man merkt das Defizit mit den Jahren immer mehr. Die anderen Jungs (und auch Mädels) sind einfach ein "Stück weiter" in der Entwicklung. Ich merke das immer wieder und meinem Sohn geht es teilweise ganz schön auf den Geist, dass er immer der Jüngste ist. Die anderen interessieren sich einfach schon für andere Dinge. Er ist da doch deutlich "hinterher".
Ich würde es heute nicht mehr machen. Die Kinder müssen in der Schule wirklich arg ran und das etliche Jahre. Nie wieder kommt die Zeit, wo sie unbeschwert spielen können. Und wenn man die Möglichekeiten hat, sein Kind vielleicht zu Hause dann ein wenig zu fordern mit Dingen, die vielleicht auch 1.Klässler schon machen (bisl rechnen, schreiben lernen,...) reicht das mit 5 oder 5 1/2 auch hin. So sehe ich das mittlerweile. Meine anderen beiden Kindern waren jeweils Muss-Kinder.
Das muss man wirklich individuell von Kind zu Kind unterscheiden. Ich wünsche euch die richtige Entscheidung und alles Gute. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Snaffers am 28.04.2015, 15:36 Uhr

Wir haben uns bei unsrem großen Kind damals dagegen entschieden, emotional&sozial war es einfach noch nicht soweit - und wir hatten einen guten Kindergarten, der fördernd&fordernd auffing. Dafür gabs dann nach 3 Monaten Schule einen Sprung - entspräche einer Einschulung mit 5;8 Jahren.
Bisher (Klasse 5) ist da nix auffällig oder problematisch - die letzten zwei Wochen war das Kind, wegen eines Wettbewerbs täglich 9 Stunden in der Schule - hat es gut weggesteckt. Vorteil bei diesem Kind ist, dass die Hälfte seiner Klasse entweder früher eingeschult wurde oder gesprungen ist (2 Kinder haben beides durch - sind also jetzt in Klasse 5 erst 9 geworden...)

Unser Mittelkind war grade so Musskind, kam mit knapp 6 zur Schule - hatte anfangs etwas Probleme (die waren aber schon vorhersehbar) macht das heute alles locker.

Wenn euer Kind wirklich in allen Bereichen soweit ist (nicht nur im Kopf) und die Schule es befürwortet (was dafür spricht, dass das Kind in sich stimmig ist - sofern das Kind nicht das ist, das den Klassenteiler überschreiten lässt), scheint dort ein Klima zu herrschen, das auch für sehr junge Kinder positiv ist, kann man das wagen.
Was sagen die Erzieherinnen? Weißen sie es ganz vehement zurück oder sehen sie es ähnlich wie die Schulleitung? Wenn die sich bisher als kompetent erwiesen haben, würde ihre Meinung für mich im Zweifelsfall mehr zählen als die der Schulleitung, die das Kind vermutlich nicht so lang erlebt hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von lotte_1753 am 28.04.2015, 15:40 Uhr

Mein Großer, jetzt 8., ist Ende Dezember geboren. Mein Zweiter jetzt 6. ist vom Februar und eine Klasse gesprungen (wir hatten ihn nicht vorzeitig einschulen lassen), also auch mit der Jüngste. Intellektuell ist es kein Problem, sie sind jeweils in der Klassenspitze dabei. Das war auch nie eine Befürchtung. Ob das mit dem sozialen Umfeld klappt, kann man aber vorher wirklich nicht wissen. Der Grosse ist zudem noch klein, wenig sportlich und keinen Hauch von Pubertät, während andere 1,75 gross sind und Schnurrbartansatz tragen.

Meine Überlegung wäre, ob es irgendwelche vernünftigen Zweifel daran gibt, dass das Kind aufs Gymnasium gehen wird. Wenn ja, würde ich nicht extrem früh einschulen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von germanit1 am 28.04.2015, 17:08 Uhr

Hier in Italien wird der ganze Geburtsjahrgang zusammen eingeschult. Hier gibt es keien Untersuchungen vor der Einschulung. Behinderte Kinder koennen wohl zurueckgestellt werden.

Einer der Klassenbesten ist ein Dezemberkind. Ein anderes Dezemberkind hat in der 1. Klasse Nachhilfeunterricht bekommen. Jetzt klappt es auch bei ihm. In der Klasse ist jetzt ein Kind, was auch in D in dem Jahr eingeschult worden waere, versetzungsgefaehrdet. Der macht wohl seine HA nicht und bringt auch die Buecher / Hefte nicht immer mit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von krummenau am 28.04.2015, 17:20 Uhr

Wir sind aus RLP, Stichtag (zumindest damals) 31.8., mein Sohn ist von Mitte Januar, wurde also auch erst im nächsten Kalenderjahr 6, war bei Einschulung etwa 5 Jahre 8 Monate.

Kiga hielt ihn für komplett nicht schulreif, Rektorin war unentschlieden und hat letztlich uns die Entscheidung gelassen (mit den ermunternden Worten: "Wie man es macht, macht man es verkehrt"), KiA hat uns zugeraten, Amtsärztin befand uneingeschränkte Schulreife, Kind wollte unbedingt in die Schule und war kaum noch in den Kiga zu bewegen, wurde also vorzeitig eingeschult.

Dann hat er auch noch die 3. Klasse übersprungen und kam mit rund 8 1/2 Jahren in die 5. Klasse Gymnasium.

Jetzt ist er in der 6. Klasse, im Januar gerade 10 geworden, die anderen in der Klasse sind bis zu 2 1/2 Jahre älter, so alt wie sein großer Bruder, der in der 7. Klasse ist. Zwischen den beiden Brüdern liegen also 2 1/2 Lebensjahre, aber nur 1 Schuljahr.

In der bisherigen Schullaufbahn gab es immer wieder Höhen und Tiefen und ich stelle mich mal vorsichtshalber darauf ein, daß das auch so weitergeht. Den "jungen Springer" muß ich einfach viel engmaschiger betreuen als den ganz regulär eingeschulten großen Bruder.

Trotzdem würde ich es jederzeit wieder so machen, denn wenn wir nicht gehandelt hätten, dann hätten wir mit Sicherheit auch ganz viele Probleme bekommen.

Man muß immer dann handeln, wenn es Handlungsbedarf gibt. Klar sind jetzt manche aus seiner Klasse schon voll in der Pubertät und sind ganz anders entwickelt als mein gerade erst 10 gewordener, der da noch ganz kindlich ist. Demnächst geht in NaWi wieder der Sexualkundeunterricht los (war in der 4. schon mal dran), das wird sicher spannend...

Das ist natürlich alles nicht einfach, aber bei der vorzeitigen Einschulung und auch beim Klassensprung gab es einfach keine vernünftige Alternative. Wenn sich jetzt Probleme ergeben, muß man die eben wieder angehen.

Im Moment läuft es aber ganz gut, so zufrieden wie jetzt war er in der ganzen Schulzeit noch nicht.

Seine Freunde rekrutiert er nicht aus seiner Klasse, das paßt einfach überhaupt nicht, aber die kann man ja auch anderswo haben.

Wenn man für sein Kind einen anderen als den vorgesehenen Weg einschlägt, muß man sich als Mutter, so zumindest meine Erfahrung, ein sehr dickes Fell zulegen.

Wir sind hier sehr ländlich, hier lassen alle die Kinder so lange (im Kiga) spielen, wie irgend möglich.

Vorzeitig einschulen kommt dem Raub eines Jahres Kindheit gleich (ja, durfte ich mir mehrfach anhören), und dann noch der Sprung...

Hat man sich einmal entschieden, muß man dazu stehen und sollte sich nicht verunsichern lassen oder das Gefühl haben, sich immer rechtfertigen zu müssen. Auch "reif" eingeschulte Kinder haben ihre Probleme, nur die werden hingenommen, aber als Mutter eines jungen Kannkindes hätte man ja nicht vorzeitig einschulen müssen.

Also, finde den für Euch richtigen Weg, der hängt ganz vom Kind ab. Und dann steh dazu und vermittele Deinem Kind Sicherheit, Kraft und Zutrauen auch in schwierigen Phasen.

Viel Erfolg von Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kravallie am 28.04.2015, 18:11 Uhr

in der klasse meiner großen tochter war ein endnovembermädchen, die im september als jüngste eingeschult wurde. in dieser klasse haben die meisten, auch mein augustkind, mit 7 angefangen....leistungsmäßig gab es nie probleme, aber das immer jüngste mädchen hat halt dann mit 12 geraucht, mit 13 den ersten sex und ersten rausch gehabt und war schon mit 14 im p1 auf der piste....bis man sie dann in england aufs internat schickte.
heute ist alles gut, kind studiert brav jura und wahrscheinlich würden die beteiligten sagen, alles richtig gemacht.
(ich habe es für meine kinder, grad mädchen, anders entschieden und bereue bei der kleinen nur, dass ich sie nicht mit 7 einschulen hab lassen. aber DAS wolltest du ja nicht wissen.....)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Marsch am 28.04.2015, 18:40 Uhr

Mein Neffe hat gerade sein Abi gemacht. Eingeschult mit 5 Jahren und 8 Monaten. Rechtfertigen musste sich niemand, weil es einfach nie Probleme gab. Für ihn war es genau richtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kfischgen am 28.04.2015, 18:55 Uhr

Durch unseren Umzug aus England und der typisch fruehen Einschulung dort ist unsere Tochter hier die Juengste in der Klasse (Ende Dezember 7 geworden, 2. Schuljahr). Vom Schulstoff her kommt sie gut mit, koerperlich faellt sie nicht auf (ist recht gross) ABER ich habe total unterschaetzt, wieviel ein Jahr in der Entwicklung ausmacht. Die Mitschueler sind deutlich reifer, wissen sich besser durchzusetzen und unsere Tochter ist es jetzt schon leid immer die Juengste zu sein. Kommt bestimmt auf's Kind an - ich wuerde es nicht nochmal so machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vielen, vielen Dank an Euch alle

Antwort von Namens-Fee am 28.04.2015, 20:11 Uhr

für Eure teilweise ganz ausführlichen Berichte, auch per PN, es waren einige für uns wichtige und gute Gedanken dabei!

LG Fee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Meine macht gerade Abi :)

Antwort von sun1024 am 28.04.2015, 20:40 Uhr

Hallo Fee,

meine mit 5 Jahren und knapp 5 Monaten eingeschulte Tochter hat gerade ihre letzte Abiprüfung vor sich :).

Für sie hat es super gepasst. Es gab nur jetzt zum Schluss zwei "Probleme":
1. Zur Abschlussfahrt in der Oberstufe waren sie und eine andere noch 15 und durften abends nicht mit in die Kneipen.
2. Sie muss jetzt nach dem Abi 9 Monate überbrücken, weil sie zum Work & Travel nach Neuseeeland will und man das Visum erst mit 18 kriegt.

Ansonsten alles gut gelaufen:
- Sozial: gute Freundinnen und Freunde in ihrer Stufe gefunden, von Grundschule bis Oberstufe.
- Emotional: sie hat ihren übersteigerten Perfektionismus ein bisschen ablegen können. Sie hat einen sehr eigenen Stil, kreativ, vernünftig, und lässt sich nichts aufschwatzen.
- Lernen: Vernünftige Noten bekommen und gelernt, zu lernen.
- Teilhaben: Bei der Kino-Altersbegrenzung und beim ab-wann-darf-ich-zu-Facebook haben wir ein Auge zugedrückt, wenn sie ein Jahr zu jung war. Sie hat aus eigenem Antrieb ein Auslandsjahr in der Jgst. 10 gemacht. Führerschein braucht sie hier in der Großstadt nicht. Kneipengängerin ist sie nicht.

LG sun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Murmeltiermama am 28.04.2015, 23:05 Uhr

Das mit dem Rauchen mit 12 und Sex mit 13 hat meines Erachtens wenig bis nichts mit der frühen Einschulung zu tun. Ist eher Charakter- bzw. Typfrage. Meine ist jetzt 13 und in Klasse 8 und lässt sich da überhaupt nicht zu irgendwas drängen. Rauchen wird sie sicher nie (wie auch sonst niemand in der Familie) und die Sache mit dem Sex hat auch noch ein paar Jahre Zeit. Sie hat ja noch nicht mal die Regel. Obwohl sie da in der Entwicklung diesbezüglich noch hinten dran ist, ist sie trotzdem beliebt. Und es gibt auch noch so einige Freundinnen, die mit 14 auch nicht viel anders sind als sie. Zwischen 10 und 16 klafft das einfach total auseinander. Manche sind mit 10 schon pubertär, andere mit 14 immer noch kindlich. Da kommt es auf das eine Jahr frühere Einschulung kaum an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Murmeltiermama am 28.04.2015, 23:14 Uhr

Meine wurde "erst" mit knapp 5 J. und 10 Monaten eingeschult. Trotzdem war sie immer die Jüngste (Stichtag ist hier 30.6. und sie ist Ende September geboren). Entscheidung war goldrichtig. Nie bereut. Sie kommt immer noch (8.Klasse Gym.) ohne große Anstrengung durch die Schule. Von der Entwicklung her fällt sie auch nicht weiter auf. Natürlich gibt es Mädels, die schon einen Freund haben (mit 14). Andere aber eben auch nicht. Sie ist gut integriert und glücklich in der Schule.

Schwester ist regulär eingeschult. Sie ist ein Aprilkind und sehr schüchtern. Das war mir dann doch zu heikel mit 5 Jahren und 4 Monaten. Es ist auch okay, aber inzwischen sagt selbst die Lehrerin, dass sie nicht mehr weiß, was sie ihr noch geben soll, weil sie auch alle Zusatzaufgaben in Sekundenschnelle wieder erledigt hat. Sie hat ihr jetzt gesagt, sie soll sich doch einfach ein Buch mitbringen ;-) Sie ist zum Glück jetzt Klasse 4 und der Wechsel wird ihr gut tun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Astrid18 am 29.04.2015, 2:09 Uhr

Wichtig finde ich in dem Alter noch, wie die Feinmotorik ist. Meine Große wurde regulär eingeschult (Aprilkind), obwohl sie kognitiv schon ein Jahr früher hätte eingeschult werden können. Wir hatten das kurz überlegt, aber nach dem 1. Schuljahr hätte es einen Ortswechsel gegeben, so dass es nicht ernsthaft in Frage kam. Im Nachhinein bin ich froh, denn sie hatte Probleme mit der Feinmotorik und war anfangs recht langsam beim Schreiben und das hat sie gestört. Auch ist sie sehr temperamentvoll und hat sich schnell ärgern lassen. Sie musste erst noch in den ersten Schuljahren lernen, ihre Gefühle zu kontrollieren.

Die Zweite wurde als Kannkind mit gerade 6 eingeschult, das war goldrichtig.

Ich kenne Kinder, die erst im Dezember oder noch später sechs wurden. In einem Fall gehört das Kind zu den motiviersten und besten in der Klasse, im anderen Fall hatte das Kind anfangs Spaß in der Schule, aber schon nach einem halben Jahr einen richtigen Durchhänger. Das Kind, das gut mitkam, war körperlich eine der Kleinsten. Die mit dem Durchhänger ist eine der Größten von der Körpergröße. Die eine lässt sich allerdings sehr von älteren beeinflussen, und das in einem eher negativen Sinn.

Ich denke, dass viele sich dann auch täuschen lassen. Wenn ein Kind schon sehr groß mit 5 ist, überschätzt man es leicht, vergleicht eher das Äußere.

Wenn die Feinmotorik gut ist, dass Kind kognitiv und sozial weit ist, wären das für mich die wichtigsten Punke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Notenschlüssel am 29.04.2015, 3:58 Uhr

Mein Kind wurde letztes Jahr kurz nach seinem 5. Geburtstag eingeschult. Mehr später in PN.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heute würde ich es nicht mehr machen

Antwort von Graupapagei3 am 29.04.2015, 8:04 Uhr

Aber was du sagst, spricht doch dafür, dass er eben nicht die nötige Reife in allen Bereichen hatte und dass das vielleicht einfach nur nicht erkannt wurde?

Ich habe einen 15jährigen, der nächstes Jahr sein Abi macht und gerade am Gym wurde jedes Jahr deutlicher, dass er sogar reifer ist als seine Klassenkameraden. Während andere noch vor sich hinträumen und nicht wissen, was nach dem Abi passieren soll, hat er da ganz genaue Vorstellungen von seinem Weg entwickelt und geht diesen ganz zielstrebig.

Im Verhalten würde keiner merken, dass er erst 15 ist, man hat den Altersunterschied eine Zeitlang sehr deutlich gesehen rein körperlich, aber das war auch alles (davon mal abgesehen hat er einen 17jährigen in der Klasse, der aussieht wie 11 - kein Witz!!!).

Was sind denn die anderen Dinge für die die anderen sich interessieren?

Übrigens das frage ich mich bei solchen Aussagen schon seit Jahren.

LG Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@sun

Antwort von Graupapagei3 am 29.04.2015, 8:07 Uhr

Wo du gerade Oberstufenfehrt und Kneipe erwähnst ....

Bei uns war es dieses Jahr das Skilager und meiner gerade 15 geworden, das tat der Hüttengaudi keinen Abbruch. Da haben mal wieder alle drumherum vergessen, wie alt dieses Kind ist.

Zum Glück vergisst das Kind das nicht und weiß, was es tun und konsumieren sollte und was nicht .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Graupapagei3 am 29.04.2015, 8:13 Uhr

Was hat denn rauchen mit 12 und Sex mit 13 mit dem Einschulungsalter zu tun?

Also bei uns ist es so, dass rauchen mit 12 und Sex mit 13 eher etwas mit sozialer Schicht zu tun hat. In der Klasse meiner Tochter sind die Mädels 14 bis 15 (sie ist 13) und die rauchen alle nicht und Sex haben die meisten auch nicht.

Meine findet übrigens selbst 16 noch reichlich früh für Sex und wird sich da sicher nicht beeinflussen lassen, zumal Sex mit 14 und rauchen auch nicht zu größerer Beliebtheit führt, sondern ganz im Gegenteil als total assig gilt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kravallie am 29.04.2015, 9:17 Uhr

einfache rechnung:

was andere mit 14/16 ausprobieren, musste dieses mädchen halt 2-3jahre früher ausprobieren, um mithalten zu können.

ist mir auch wurscht, was eure kinder machen oder nicht machen, die ap wollte beispiele und ich habe eins genannt.
laut meiner tochter, die dieses jahr 20 wird und ZURÜCKBLICKEND, habe ich berichtet. was deine tochter tun oder lassen wird, kannst du jetzt noch gar nicht sagen, huh?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kravallie am 29.04.2015, 9:35 Uhr

wie gut, dass du über das jetzige und zukünftige (liebes)leben deiner tochter und aller mitschülerinnen so gut bescheid weißt!!!


mit der sozialen schicht hat das goar nichts zu tun!!!

du meinst auch, auf einem gymnasium sind kinder besonders geschützt vor allem???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Murmeltiermama am 29.04.2015, 9:55 Uhr

Es mag naiv oder auch irgendwie arrogant klingen, aber ich denke schon, dass ich ungefähr vorhersagen kann, was meine Tochter in den nächsten Jahren tun wird und was eben nicht. Sie ist ein sehr vernunftgesteuerter Mensch und mir in vielem sehr ähnlich. Deshalb schließe ich rauchen und übermäßigen Alkoholkonsum in der Tat aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Murmeltiermama am 29.04.2015, 10:00 Uhr

Ich sehe das ganz genau so (habe es nur etwas diplomatischer formuliert). Früher Sex, Alkohol und Rauchen hat sehr wohl etwas mit der sozialen Situation zu tun. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber ein offener und ehrlicher Blick in die verschiedenen Schulen und Cliquen zeigt genau das. Und selbst innerhalb des Gymnasiums sind es in der Regel nicht die 1er-Schüler, die trinken, rauchen und früh sexuelle Erfahrungen machen. Ist einfach so. War zu meiner Zeit schon so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kravallie am 29.04.2015, 10:08 Uhr

ich denke, das sagt die mutter des beschriebenen mädchen sogar heute noch.....(btw vater ist anwalt )
ich möchte dir das auch überhaupt nicht absprechen und wünsche dir, dass du recht behalten wirst (wobei es schlimmeres für mich gäbe, als dass mein kind raucht und mal mit einem rausch nachhause kommt, muß nicht unbedingt mit 12 sein, ist aber hier auch mal passiert. beim rauchen habe ich sie allerdings nie erwischt.... aktuell tut sie beides bestimmt nicht, denn die amerikanischen gasteltern würden sie rauswerfen, sollten sie sie erwischen. bei der kleinen predige ich jetzt schon, wie teuer und ungesund rauchen und schnappes ist, die ist eher draufgängerisch veranlagt..wie ich-dabei war ich nicht mal früh eingeschult )

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kravallie am 29.04.2015, 10:25 Uhr

im osten vielleicht.
bei uns war das schon vor 35 jahren anders (und ich war nicht mal früh eingeschult, aber an einem humanistischen gymnasium eines münchner nobelvororts, hab mit 12 die erste zigarette geraucht, meine erste liebe wurde ins internat an den ammersee verbannt, sex hatte ich aber erst mit 16, alkohil war kein thema)


ist doch schön, wenn du glaubst, dass dein kind durch das umfeld so gesxhützt ist und bleibt und dass es sich immer nur an vorbildlichen 1er schülern orientieren wird!!!!

leihst du mir dann mal deine glaskugel für mein kind2???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Graupapagei3 am 29.04.2015, 10:26 Uhr

Mit der sozialen Schicht hat das sehr viel zu tun. Von den Kindern, die bereits in der GS (hier bis 6.Klasse) geraucht haben ist kein einziges auf das Gym gewechselt.

Und ja die Mädels reden miteinander und meine Tochter mit mir. So etwas gibt es tatsächlich noch.

Im Gym rauchen einzelne Schüler und tatsächlich sind es die, die jedes Jahr nur knapp durchkommen oder auch nicht, an der Oberschule sind es 90% der Klasse.

Und falls du dich fragst, woher ich das weiß ? Das weiß man halt, wenn das Umfeld aus vielen Lehrern besteht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Graupapagei3 am 29.04.2015, 10:28 Uhr

Hatte gerade keine Lust auf Diplomatie - hab ich mir abgewöhnt.

Mich stört es halt gewaltig, wenn solche Argumente in Hinblick auf frühe Einschulung gebracht werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kravallie am 29.04.2015, 10:37 Uhr

ach berlin, na dann....

also in der 4.raucht bei uns glaub ich kein kind

das war auch nicht so das, was ich bezweifelte, was die mädchen der mutter erzählen....riecht man ja auch.
die ersten sexuellen erfahrungen erzählte ich maximal der besten freundin und wenn die das ad hoc der mutter erzählt hätte....hilfe.

meine tochter erzählte mir das von der freundin erst als es schon lang rum ums eck war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Maxikid am 29.04.2015, 10:42 Uhr

Da unterschreibe ich bei kravalli. Lieben auch dort, wo die Oberschicht wohnt und die Kinder dort zur Schule gehen. Die leben garantiert nicht wie Beetschwestern/Brüder. Ganz im Gegenteil. Die Getränkemarken sind nur unterschiedlich zu den etwas ärmeren Stadtteilen. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kravallie am 29.04.2015, 10:43 Uhr

das verstehe ich, deine kinder sind ja wohl auch früh eingeschult.
ich habe auch extra dazugeschrieben, dass es nur ein fall ist, das wollte die ap ja. ich brauche keine argumente, MIR ist das gaga, wer seine kinder wann einschult.
es kommt natürlich aufs kind an, auf die umstände, auf alles.
alles kann, nichts muß und wie gesagt, am ende haben alle alles richtig gemacht. meistens.
es ist auch ein unterschied ob junge oder mädchen ob es ein rudeltier ist oder eher ein einzelgänger. mein kind1 zb ist ein rudeltier, die wär untergegangen ohne anerkennung, kind2 ruht völlig in sich, der ist das wurscht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Graupapagei3 am 29.04.2015, 11:21 Uhr

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Beliebtheit sich absolut nicht an den gängigen Klischees festmachen lässt, weil Gruppen so unterschiedlich ticken, dass das keiner vorhersehen kann.

Beispiel - der 10.Klasse Abschluß in der Klasse meines Oberpubi wurde organisatorisch von 2 Jungs (schon das ist unüblich) gestaltet - der eine meiner (2 Jahre jünger), der andere der Klassenknirps - 1,40m klein und von der Pubertät Lichtjahre entfernt, bei normalem Alter - also genau von den Jungs, die man auf den ersten Blick für die Außenseiter gehalten hätte.

Meiner raucht nicht, geht nicht in die Disco, ist Leistungsturniertänzer - alles was eher uncool wäre - interessiert keinen.

Achso und er lebt sicher mehr Abendleben als seine Klassenkameraden - und zwar nicht Disco , sondern Bälle der Banken, Unternehmer und Co bis nachts um 3. Insofern fehlt ihm da auch nichts, er macht Erfahrungen, die andere vielleicht nie in ihrem Leben machen werden.

Er ist der Typ - ist mir egal, was andere denken, ich mache mein Ding. Und gerade das kommt an.

und deshalb glaube ich, dass man in keinem Fall voraussagen kann, wie sich bestimmt Dinge entwickeln und deshalb bin ich bei bestimmten Argumentationen auch so ein bißchen empfindlich.

Und ich halte es grundsätzlich für falsch, sich bei einer Einschulung mit 5 Gedanken zu machen, was wohl mit 12 oder 14 oder 16 sein könnte, weil das eben keiner voraussehen kann.

Übrigens hatten wir die einzigen sozialen Probleme in Klasse 1 vor dem Sprung - die anderen Kinder waren einfach noch nicht reif genug für meinen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kravallie am 29.04.2015, 11:39 Uhr

da hast du bestimmt recht, aber ich finde, am darf ruhig mal ein bißchen weiter denken, als nur bis in die 2.klasse. und/oder bis in die 4.
und/oder dieses allseits beliebte: im kindergarten hätte sich das arme kind doch zu tooooooddddeeeee gelangweilt argument!
das ist dann die andere seite. ich denke, kinder müssen auch langeweile mal aushalten können.
natürlich gibt es geistige überflieger, die das soziale dann anpassen und/oder wurschtegal zurücklassen, aber es gibt auch die überehrgeizigen eltern, die ausblenden (passiert aktuell im freundeskreis), was alles noch kommen KANN.
host mi?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Murmeltiermama am 29.04.2015, 12:25 Uhr

Mein Argument war nie Langeweile im Kindergarten. Das war auch nie ein Problem. Ich habe sie eingeschult, weil sie sich sonst in der Schule gelangweilt hätte. Ich kannte ja den Schulstoff vorher (auch eine größere Lehrerbekanntschaft) und da war mir klar, dass das für sie sehr langweilig werden wird. War es ja auch trotz der vorzeitigen Einschulung schon. Im Kindergarten kann man Langeweile einzelner Kinder aushalten, ausgleichen und die Kinder gezielt weiter fordern. In der Schule mit 28 Kindern geht das nur sehr sehr eingeschränkt. Das habe ich jetzt insgesamt 8 Jahre lang (zweimal 4 Jahre Grundschule) erlebt. Es wird sich um differenzierten Unterricht bemüht, aber bei zu großen Unterschieden ist es bei allem Bemühen bei 28 Kindern nahezu unmöglich. Meine Mittlere hat seit Wochen immer ein Buch dabei, damit sie allzu lange Pausen überbrücken kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Murmeltiermama am 29.04.2015, 12:29 Uhr

Es geht mir nicht um den finanziellen Hintergrund. Wir haben auch nicht viel Kohle. Es geht um den gesamten sozialen Hintergrund. Um das Verhältnis zwischen Kindern und Eltern, darum ob Eltern selbst genug eigene Probleme haben, ob die Eltern einer geregelten Arbeit nachgehen oder sich darum bemühen etc. etc. Geld spielt da nur ganz am Rande eine Rolle. Und wenn es in diesem Hintergrund schwierig ist, dann trinken, rauchen auch die Kinder mehr und die Mädels werden eher mal mit 15 schwanger.

Und: AUSNAHMEN BESTÄTIGEN DIE REGEL!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Graupapagei3 am 29.04.2015, 13:07 Uhr

Was die Langeweile im Kiga angeht, da hast du recht. Diese Langeweile war nichts gegen die Langeweile, die sich durch 12 Schuljahre zieht ....

Alternative wäre bei uns Internat gewesen - für kein Kind eine Alternative, die wollten/wollen zu Hause bleiben.

Aber - jetzt kommt mal wieder das Stichwort Osten - hier ist eine Kann-Kind Einschulung ganz selten geschweige denn eine echte Früheinschulung. Genauso wie springen.

Das betrifft bei 8 ersten Klassen insgesamt vielleicht so maximal 5 Kinder im Jahr wenn überhaupt, insofern sind diese Fälle dann sehr überlegt. Genauso ist es mit dem Springen (und bei einem Gym + dem an dem mein Mann unterrichtet kennt man alle Einzelfälle der letzten Jahre) und deshalb klappt das dann eben auch.

Übereifrige Eltern sind nicht so verbreitet, wie haben soviel mit der eigenen Karriere zu tun, dass wir nicht so viel Zeit haben, die Kinder zu drillen. Scherz!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Maxikid am 29.04.2015, 13:11 Uhr

An der Schule meiner Großen ist in 4 Jahren von allen Klassen ein Kind gesprungen. Und an den anderen Schulen kam so etwas so gut wie nie vor.

Dagegen ist das Kann-Kinder Einschulen hier oft gern genommen. Aber da sprechen wir vom 30.06. als Stichtag und dann eben noch die Sommerkinder, die dann gern eingeschult werden. LGm axikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kravallie am 29.04.2015, 13:33 Uhr

mönsch, murmeltiermama, gstell di doch ned a so, sozialen hintergrund kann man schon am wohnviertel erkennen, zumindest in ehemals westlichen großstädten wie hamburg und münchen und wenn vor den schulen mittags die suvs und cayennes stehen, ist weitestgehend davon auszugehen, dass sich die eltern kümmern und/oder zumindest ein gesteigertes interesse daran haben, dass die kinder nicht nur den quali machen.

schräge karrieren gibt es in allen gesellschaftsschichten und mit allen familiären hintergründen, helibekopterte kinder werden crystal meth abhängig und total vernachlässigte kinder werden professoren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kravallie am 29.04.2015, 13:44 Uhr

ich bin auch da wieder nah bei maxi, ich kenne kein einziges gesprungenes kind und bis auf eines nur zurückgestellte.

mit den stichtagen kenne ich mich nicht so aus, aber bei uns ist der ja immer recht spät, denn die schule startet IMMER mitte september.

wie gesagt, mein augustkind1 eingeschult mit 7, abi mit 19 auf g8, ich märzkind eingeschult mit 6, abi mit 19, g9, mein julikind, eingeschult mit 6, bereut, tritt jetzt nach der 5. in die 5. über. zukunft ungewiss.
mann2, septemberkind, eingeschult mit grad 6, wurde zurückgeschickt. DAS hat ihm seine ganze schullaufbahn versaut. fält mir grad noch ein....


ich bin so ein von krummenau beschriebener griebig ländlicher verfechter der kindheitsräubertheorie..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Maxikid am 29.04.2015, 15:13 Uhr

Ich wollte mein Kind 2, Mitte Juli 6 geworden auch dann im August einschulen, Kann-Kind. Merke jetzt, 2. Ründe Vorschule, was da fuer Welten in dem Jahr dabzwischen liegen. Ich habe sie damals schon fuer schlau gehalten, aber jetzt ist so alles perfekt. Wird mit 7 und 1 Monat eingeschult. Gerade bei den Juli und August Kindern gibt es genau 2 Lager an Meinungen. Nur was ich feststelle, bei meinem großen August-Kind, 3. Klasse und 9 Jahre alt. Sie macht sich zu viele Gedanken und nimmt die Schule nicht so locker wie die jüngeren Kinder. Mal gucken was noch so kommt. Ach so: Das springen mit Antraegen stellen war sehr schwer durchzuboxen. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Murmeltiermama am 29.04.2015, 15:34 Uhr

Führt jetzt wirklich zu weit, aber ich glaube wir leben wirklich in verschiedenen Welten. Hier sind die Viertel bis auf wenige Ausnahmen noch einigermaßen gemischt. Zudem gibt es zig Leute, die hochgebildet, mit Dr.-Titel freiwilligim kreativen Bereich oder im Bereich Sprachen oder Soziales oder Geisteswissenschaften am unteren Ende der Einkommensskala stehen und dabei glücklich sind. Ohne SUV, ohne Haus aber mit ganz viel Freiheit. Ja, vielleicht lebe ich da wirklich in einer speziellen Welt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von Graupapagei3 am 29.04.2015, 16:50 Uhr

Die Frage ist ja auch immer, wie man schlau so definiert.

Ich rede von Kindern, die mit 6 Jahren Harry Potter gelesen haben und den Zahlenraum der 4.Klasse beherrschten.

Die hatten sicher mit 6 nichts in einer 1.Klasse zu suchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

an Murmeltiermama wegen Pubertät

Antwort von krummenau am 29.04.2015, 16:57 Uhr

Das mit der Pubertät sehe ich auch so.

Mein Kleiner ist nun mal wegen vorzeitiger Einschulung und Sprung bis zu 2 1/2 Jahre jünger als die ältesten in der Klasse. Dazwischen klaffen gerade große Diskrepanzen.

Aber: der große Bruder ist im Juni geboren, kam also als reguläres Mußkind mit 6 Jahren 3 Monaten in die Schule, Er ist einer der jüngeren der Klasse, aber nicht der jüngste. Obwohl er jetzt bald 13 wird, ist er in allen Bereichen noch sehr kindlich und pubertiert noch so gar nicht (worum ich persönlich nicht böse bin). Da sind manche 11-Jährigen in der Klasse des Kleinen in der Pubertät schon viel weiter als der Große mit fast 13. Also, auch wenn einer altersmäßig in die Klasse paßt, heißt das noch nicht, daß er dann auch von der Entwicklungsphase gerade hineinpaßt.

Jedenfalls würde ich eine vorzeitige Einschulung nicht aus dem Grund verwerfen, daß es dann später in der Pubertät zu Problemen kommen müsse. Die kann es so oder so geben, kann, muß aber nicht.

LG von Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von kravallie am 29.04.2015, 17:37 Uhr

war das jetzt eine erwiderung auf mein posting???

wir leben nicht nur in verschiedenen welten, wir reden auch komplett aneinander vorbei.
was ist nur los mit dir??? das war doch früher nicht so.....

ich habe nie behauptet, dass irgendjemand mit irgendwelchen materiellen dingen glücklicher, besorgter, besser,,schlechter, sonstwas ist.

du liest dir da was zurecht.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suche Erfahrungen zu sehr früher Einschulung mit 5 Jahren (Kann-kann-Kind)

Antwort von disi am 03.05.2015, 22:07 Uhr

Hallo,
Ich würde es wenn es geht nicht tun.
Die Reife macht sich bemerkbar untenan muss daran denken, dass es in der Klasse welche gibt die teilweise 2 Jahr älter sind. Das ist nicht immer schön .
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum Grundschule:

Einschulung mit 5 - wie sind eure Erfahrungen?

Hallo zusammen, mein Sohn wird Ende September 2015 sechs Jahre alt. Somit müsste er hier in NRW ab August 2015 in die Schule gehen. Ich finde das sehr früh. Er hingt auch schon immer motorisch etwas hinterher. Er ist sehr spät gelaufen, kann jetzt noch keine Tretfahrzeuge ...

von Mama912 15.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Einschulung mit 5, Erfahrungen

Einschulung mit 5 Jahren/4Monaten

Hallo, gibt es hier jemanden, dessen Kind mit 5 Jahren eingeschult worden ist?? Wie ist die Grundschulzeit bisher verlaufen? Kam das Kind gut mit?? Würdet ihr es wieder so machen?? Meine jüngste Tochter ist im April 5 geworden. Sie ist unser drittes Kind und guckt sich ...

von hexe773 22.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschulung mit 5

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.