Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ceca2 am 25.03.2008, 7:20 Uhr

Instrument ueben

Spielen Eure Kinder ein Instrument? Ueben sie regelmaessig? Meiner spielt seit Sept Xylophon - auf eigenen Wunsch. Geht auch gern zum Unterricht, aber ueben tut er gar nicht. Gruesse

 
19 Antworten:

Re: Instrument ueben

Antwort von max am 25.03.2008, 7:25 Uhr

ja!
lisa spielt gitarre seit sept.
üben mag sie aber auch gar nicht aber gut, wir kommen jeden tag um halb 5 frühestens heim, tw. noch termine danach, sie hat die zeit einfach auch gar nicht so wirklich. von daher bin ich da nicht so streng, sie soll ja keine profigitarristin werden. aber klar, die anderen kinder die mit ihr angefangen haben, sind schon viel weiter als sie.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Instrument ueben

Antwort von Graupapagei3 am 25.03.2008, 7:37 Uhr

Mein Großer (8) spielt jetzt das 3.Jahr Cello und übt 5x die Woche 45-60min.

Töchterlein (6) spielt das 2.Jahr Geige und übt 30-45min ebenfalls 5x die Woche.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich finde ,....

Antwort von Graupapagei3 am 25.03.2008, 7:43 Uhr

... dass regelmäßiges Üben einfach dazu gehören sollte, denn gute Fortschritte macht man nun mal nicht ohne üben.

Es gibt ja viele Möglichkeiten, die Übungszeit so zu gestalten, dass es auch wirklich Spaß macht.

Meine Kinder muss ich mittlerweile eigentlich auch nicht mehr erinnern, sie packen von selbst die Instrumente aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Instrument ueben

Antwort von schneggal am 25.03.2008, 7:47 Uhr

wenig Zeit hin oder her, aber meinst du nicht, dein Kind wird irgendwann vollkommen demotiviert, wenn die andren Kinder so viel weiter sind?!

Sorry, aber ich würde selbst bei so wenig Zeit auf wenigstesn 15 Minuten am Tag drängen. Entweder Instrument lernen, dann ganz, oder gar nicht.

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nicht unbedingt

Antwort von Trini am 25.03.2008, 7:56 Uhr

Mein Sohn (11) ist auch ein Übungs-Schlamper in Sachen Gitarre.

Aber, er hat Einzelunterricht bei einer sehr netten, überhaupt nicht leistungsorientierten Lehrerin. Da kann kein Wettbewerb aufkommen.

Er hat im Leben andere Prioritäten, das sind Schule und Judo.

Das Instrument ist ein Zusatzangebot.

Ich selbst habe mich als Jugendliche geärgert, dass ich nie ein Instrument lernen durfte.

Bei ihm merkt man sehr deutlich,, dass er besser wird, wenn er mehr übt, aber auch mit wenig üben lernt er das Wichtigste: SELBST Musik zu machen!!

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bei uns...

Antwort von aenneli am 25.03.2008, 8:12 Uhr

meine Tochter (7 Jahre) spielt nun das 3.Jahr Harfe.
Sie hat Einzel und Ensemble Unterricht und übt pro Tag ca 30 Min zu dem Unterricht in der Musikschule.
Sie ist schon recht gut und nimmt an Wettbewerben teil und spielt bei Konzerten, in der Kirche, bei Festen an der Schule... .
Ohne regelmässiges Üben ist das nicht möglich.
Ich habe sie in den 2,5 Jahren noch NIE aufgefordert zu üben. Die Harfe steht im Wohnzimmer und sie setzt sich gerne ran und übt, improvisiert....
Wenn Besucherkinder da sind, wollen diese meist was vorgespielt bekommen...
Sie liebt ihr Instrument und DAS finde ich wichtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bei uns...

Antwort von SilvanaR am 25.03.2008, 8:55 Uhr

meien große Spielt nun das 4. Jahr Geige und üben war dabei noch nie wirklich Thema. Langsam soll sie laut lehrerin beginnen regelmäßig zu üben. Aber ihr kommt das rgendwie zugeflogen. Meine kleinere spielt jetzt seit einem Jahr Klavier und übt sehr oft und regelmäßig, hat aber auch einen recht strengen lehrer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Klavier, täglich 15 Minuten

Antwort von KaMeKai am 25.03.2008, 9:51 Uhr

meine beiden haben Klavierstunden und üben zusätzlich täglich 15 Minuten. Das tut nicht weh und bringt dennoch enormen Fortschritte und kurzer Zeit. Meine Tochter spielt seit 3 Jahren und bereits richtig gut!
LG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schlagzeug - aber kein tägliches Üben

Antwort von dhana am 25.03.2008, 10:45 Uhr

Hallo,

mein Sohn spielt jetzt seit 2 Jahren Schlagzeug.
Üben ist so eine Sache - wenn man ihn daran erinnert übt er schon mal 10-15 min - aber oft auch nicht.
Zwingen tue ich ihn nicht - ich finde ein Instrument sollte vor allem Spass machen.

Und ganz viel macht da auch das Vorbild der Eltern - üben die den regelmässig ein Instrument. Meine Kinder hören eigentlich gern zu wenn ich Flöte übe - aber das halt auch nicht so regelmässig wie es sein sollte.

Ob mein Sohn mal der Mega-Schlagzeuger wird weiß ich nicht - sein Rythmusgefühl ist aber sehr ausgeprägt und er bekommt auch schwierige Schlagfolgen mit wenig üben hin.

Grüße Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @SilvanaR

Antwort von Graupapagei3 am 25.03.2008, 11:55 Uhr

Ich finde, dass ein Lehrer so "streng" sein sollte, dass Kind merkt, dass es ohne regelmäßiges Üben nicht funktioniert. Wenn Kind die Stücke so nebenbei kann, sind meiner Meinung nach die Stücke zu leicht.

Was spielt Deine Geigerin denn zur Zeit so? Würde mich mal interessieren!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Instrument ueben

Antwort von birgit 2 am 25.03.2008, 13:45 Uhr

Hallo,
meine Tochter spielt seit 2 Jahren Sopran-Flöte und seit Januar zusätzlich Altflöte. Die Musikschule setzt tägliches Üben voraus und ich finde auch, das es dazu gehört, wenn man ein Instrument lernen will. Normalerweise spielt meine Tochter nach den Hausaufgaben, dann vergisst sie es auch nicht. In den Ferien muss ich sie aber auch schon mal daran erinnern - finde das aber auch normal und nicht schlimm...

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bei uns klappts ohne Stress

Antwort von Beba70 am 25.03.2008, 14:08 Uhr

Meine Tochter spielt seit September Gitarre. Am Anfang stand die Gitarre im Eck in der Tasche und zum üben mußte sie jedesmal alles herräumen und wir haben es dadurch auch beide immer vergessen. Jetzt haben wir ein Plätzchen gefunden, wo die Gitarre offen im Ständer steht, der Notenständer aufgebaut daneben und ein kleiner Stuhl. Seit dem setzt sie sich spontan hin und spielt, wenn auch nur mal 2 Lieder, dafür dann aber öfter am Tag. Das geht ganz freiwillig.

Viele Grüße Beba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Graupapagei3

Antwort von SilvanaR am 25.03.2008, 14:11 Uhr

ja, ich finde auch, meine kleine hat in dem Jahr mehr gelernt als ich jemals gedacht hätte.

zu der Großen.
Die Geigenlehrerin achtet unheimlich auf das saubere Spielen der Töne - sie kann also alle Töne einschließlich 4. Lage pizzicato. Jetzt seit ein paar Wochen kommt langsam der Bogen zum Einsatz. Laut Lehrerin kann sie sich die Töne schon im Kopf vorstellen und spielt somit vom Blatt ab, ohne, dass sie weiss, wie die Noten heißen. Sie hat den Ton zu dem Notenbild im Kopf - naja.
Wir haben stepping stones durch, 5 Notenhefte selbstgeschriebener lieder und jetzt ein neues Notenbuch - irgendwas mit Kinderlieder und Klavierbegleitung....
ich schaue nachher mal durch.
Die lehrerin meint, für Geige braucht man Gedult. Meine große nervt es, dass die Lieder ihrer Meinung als hausaufgabe zu leicht sind....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bei Einzelunterricht kein Problem...

Antwort von schneggal am 25.03.2008, 15:48 Uhr

....doch wenn mehrere Kinder zusammen kommen und eines alleine hinkt hinter her...das macht dem Kind bald keine Spaß mehr, denke ich!!
So war das gemeint ;)

lg schneggal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ohne Üben geht's nicht...

Antwort von Mijou am 25.03.2008, 18:22 Uhr

Hallo,

meine Tochter spielt seit 1,5 Jahren Klavier. Phasenweise übt sie extrem viel und freiwillig, rennt ständig ans Instrument. Dann gibt es Zeiten, wo man ein bissel drängen muss.

Unsere Klavierlehrerin hat aus jahrzehntelanger Erfahrung kürzlich ein Merkblatt für Eltern verfasst. Dort steht, dass Anfänger täglich 15 Minuten üben sollten, weil sie sonst zu langsam Fortschritte machen (was wiederum auf Dauer nicht motiviert). Diese 15 Minuten sollten möglichst immer etwa zur selben Zeit stattfinden, damit das Kind sie nicht den halben Tag vor sich herschiebt. Bei uns ist das die Zeit vor dem Abendessen.

Eltern dürfen das Kind ruhig ein bissel zum Üben drängen in den Phasen, wo es nicht von sich aus übt. Zwar ist ein Instrument ein Hobby. Trotzdem ist es auch Unterricht. Und man macht auf Dauer keine nennenswerten Fortschritte, ohne zu üben - was ja sonnenklar ist.

Wenn ein Kind gar nicht üben will, stellt sich schon die Frage, ob es das Instrument WIRKLICH lernen möchte, und ob es ihm ernst damit ist - oder ob es nur einmal die Woche damit ein bissel herumspielen will. Das ist natürlich auch keine Katastrophe, aber hat nicht wirklich Zukunft - auch ist dafür der Beitrag zu teuer.

Grüßle,

Mimi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Instrument ueben

Antwort von ceca2 am 25.03.2008, 20:16 Uhr

Danke fuer die zahlreichen Antworten!

Ich habe beschlossen von nun an selber etwas konsequenter das Ueben einzufordern. Er hat heute schon das zuletzt gelernte Lied geuebt und hatte Spass.

Der Unterricht ist einfach zu teuer und er muss zwar nicht Profi werden, aber Fortschritte sollte er machen. Und es liegt ihm scheinbar wirklich etwas an seinem Instrument.

Viele Gruesse
Ceca2

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Instrument ueben

Antwort von Potter am 25.03.2008, 23:22 Uhr

Meine spielen ihre Instrumente und üben nur, wenn sie Lust haben.

Manchmal frage ich auch einfach. "Magst du mir nicht was vorspielen?" Das wollen sie dann manchmal auch und damit üben sie ja auch schon.
Aber für nötig halte ICH das nicht.

LG,
Potter

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@silvanaR

Antwort von Graupapagei3 am 26.03.2008, 7:37 Uhr

Sari zupft nie, die nimmt auch bei neuen Stücken immer sofort den Bogen. Ihr Lehrer sagt immer, dass sie seine einzige Schülerin sei, die ein neues Stück auch sofort streicht und toleriert das, weil sie gut damit zurechtkommt.

Für Streichinstrumente braucht man wirklich Geduld, allerdings merke ich bei beiden Kindern, dass mehr Fortschritte kommen, wenn das Stück relativ schwer ist, weil sie dann eben selbst merken, dass sie intensiv ben müssen, damit es gelingt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Graupapagei3

Antwort von SilvanaR am 26.03.2008, 10:53 Uhr

ja, der Bogen ist hier leider wie neu....
ich sag immer, da hätt ich sie Ukulele lernen lassen können.....
ich schaue später mal nach demBuch, wir wollen jetzt erstmal schlittenfahren gehen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.