April 2010 Mamis

April 2010 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lorie-26, 7. SSW am 07.09.2009, 13:39 Uhr

Elternzeit 1 od. 2 Jahre

Hallo ihr Lieben,


war heut bei meinem Chef und habe ihn mitgeteilt, dass ich schwanger bin und im April unser 2tes Kind bekomme.
Nun wollte er von mir wissen wie lange ich denn nun in Elternzeit gehen will ein oder zwei Jahre.
Nun mal erlich darüber habe ich mir bislang keine Gedanken gemacht und etwas gegoogelt.
Nun bei einem Jahr währen es 67 Prozent, nur kann man ein einjahriges Kind schon voll in die KiTa geben, da wir im Schichtsysrem arbeiten müsste das Kind bereits 6:45 n die KiTa und abends erst 16:30 nach hause ist das wirklich schon zumutbar?
Unser Großer macht das ganz toll mit nur der war schon 2 Jahre als er in die KiTa musste und außerdem war es gerade Herbst und da musste mein Mann nicht also lange arbeiten (er ist Landwirt) also wurde er langsam darauf vorbeireitet.
Und 2 Jahe könnte für uns finanziell etwas eng werden?
Wie macht ihr das???

LG Sabrina

 
10 Antworten:

Re: Elternzeit 1 od. 2 Jahre

Antwort von falous am 07.09.2009, 14:07 Uhr

bei uns wirds nur ein jahr!wie bei vielen ist das finanzielle nicht zu vergessen denn die rechnungen kommen ja trotzdem.bei meiner ersten hat es gut geklappt da ich auch in schicht arbeite und mein mann leider nur abends.wenn ich länger arbeiten musste ist sie halt später in die kita aber manchmal waren es auch 10 stunden wo ich dachte das arme kleine kind.aber ich bin mit der kita und den erzieherinnen zufrieden und finde mein kind gut aufgehoben von daher ist es ok

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

2 Jahre aber Teilzeit arbeiten

Antwort von swiggl, 9. SSW am 07.09.2009, 14:36 Uhr

Wir haben uns gedacht 2 oder sogar 3 Jahre Elternzeit zu nehmen. Im ersten Jahr bekommt man ja dann das Elterngeld und im 2 und 3 Jahr kann man ja Teilzeitarbeiten- wenn der AG dem zustimmt.
Man hat ein recht auf 15Std. bis zu 30 Std. teilzeit während der Elternzeit.
Damit wäre das finazielle Problem gelöst und der Einstieg in die Kita auch nicht gleich so extrem..

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

3 Jahre

Antwort von Sonnenschein2010, 8. SSW am 07.09.2009, 14:50 Uhr

Also ich bin nun schon seit 4 Jahren daheim und werde auch die folgenden Jahre daheim bleiben...

Ja man kann nun faule Mama sagen, aber mir ist es wichtig, dass ich für die Kinder da bin!

Aber es ist nicht soo das ich nix tue. Ich arbeite als 400 € Kraft in der Gastronomie, dass ist abends/nachts und ich bin noch eine ehrenamtlich aufwandsentschädigte Mitarbeiterin bei der Stadt in einem neuen Projekt.
Außerdem werde ich schauen, dass ich als Krankenschwester evt. am Wochenende oder in der Nacht etwas finde. Aber das frühestens wenn das Baby ein Jahr ist, bzw. ich nicht mehr stille.

Für mich ist es enorm wichtig, dass ich meine Kinder auch selber groß ziehe vorallem in den ersten drei Jahren, sind schließlich die prägendsten... (würde sie aber auch danach keine 10 Stunden in die Kita geben)

Und zum Thema Geld, da haben wir bestimmt wenig, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 Jahre aber Teilzeit arbeiten

Antwort von nimirasun am 07.09.2009, 14:59 Uhr

Hi,

ich denke noch nicht drüber nach, ist mir persönlich noch ein bisschen zu früh. Bin derzeit ja eh noch im Erziehungsurlaub für meinen Sohn bis 2011. In der Elternzeit darf jeder mit Zustimmung des Arbeitgebers max. 30 Std. /Woche arbeiten. Man kann sich das Elterngeld übrigens ja auch auf 2 Jahre auszahlen lassen, falls das für Euch eine Alternative ist. Da es für uns dann quasi zusätzliches Geld ist, überlege ich das so zu machen.

LG,

nimirasun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elternzeit 1 od. 2 Jahre

Antwort von MamavonJule, 7. SSW am 07.09.2009, 17:40 Uhr

Hallöchen,

also ganz ehrlich würde ich mir diese Entscheidung offen lassen und mich nicht jetzt schon zu einer Aussage hinreißen lassen.

Nicht, dass Dein Chef Dich nachher darauf "festnagelt".

Ich spreche aus Erfahrung, denn Du kannst nie vorher absehen, wie Dein Mäuschen sich in dem einen Jahr entwickelt. Ich wollte bei unserer Jüngsten auch nach einem Jahr wieder arbeiten gehen, sie hätte dann aber zur Tagesmutter gemußt, weil es Krippe oder Kita für so kleine bei uns nicht gibt, leider. Kita könnten sie frühestens ab 2 1/2 Jahre und dann ist es auch so eine Kann-Bestimmung, also nur wenn zufällig gerade ein Platz frei ist. Na jedenfalls war meine Maus mit einem Jahr so auf mich fixiert, dass da bei der Tagesmutter gar nichts ging. Das erste mal als sie allein bei ihr war, hat sie so geschrien, dass sie sich von oben bis unten vollgeko... hat und die nächsten male hat sie schon im Auto geschrien, wenn wir nur die Straße zum Haus der Tagesmutter langgefahren sind. Es ging gar nicht und das obwohl die Tagesmutter wirklich bemüht war und sehr ruhig und lieb mit ihr umgegangen ist, es war alles ok, solange ich dabei war. Auch wenn einige damals zu mir gesagt haben ich bin zu weich und sie braucht halt noch mehr Zeit um sich einzugewöhnen, wollte ich das dann trotzdem nicht. Ich hätte eh nicht ruhigen Gewissens Arbeiten gehen können ( als Krankenschwester in 3 Schichten) . Also habe ich die 2 restlichen Jahre auch noch drangehängt. Das war für meinen AG kein Problem. Aber für meine Tochter hätte es eins werden können und die Gefahr war mir einfach zu groß. Heute kann ich ruhigen Gewissens sagen, dass es für uns die richtige Entscheidung war. Finanziell muß man das natürlich gut abwägen, bei uns hat es halt gepaßt.

LG Kristin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

du mußt erst in der woche nach der geburt... UND NE FRAGE AN ALLE

Antwort von DecafLofat, 10. SSW am 08.09.2009, 11:40 Uhr

endgültig bescheid sagen was du letztendlich machst, daher wie mamavonjule sagt, laß dich zu nichts drängen.
ich bin derzeit noch zuhause in der elternzeit von noah - hab die vollen drei jahre genommen, 14 monate davon sind jetzt schon rum. werde dann bei nr 2 auch wieder die vollen drei jahre nehmen.
ja seit wegfall meines elterngeldes ist es schon anders geworden, aber wo ein wille ist ist ein weg. und wir kommen ganz gut klar!
frage: bekommt man wenn man in der ersten elternzeit wieder schwanger wird dann für das zweite kind trotzdem elterngeld? also den mindestbetrag? weiß das wer? hab mich noch nicht so damit befaßt... aber wäre ja ganz nett für mich...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@DecafLofat

Antwort von SteffiHase, 11. SSW am 08.09.2009, 13:33 Uhr

Also meine Schwester hatte bei ihrer Ersten auch 3 Jahre genommen. Sie ist dann auch wieder schwanger geworden und hat Entbunden, ehe sie wieder arbeiten war. Sie bekommt jetzt den Mindestsatz.

Gruß Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elternzeit 1 od. 2 Jahre

Antwort von Kalli36, 9. SSW am 08.09.2009, 16:01 Uhr

Hallo,

unsere ersten beiden Kinder sind mit einem Jahr in die Kita gekommen. Damals habe ich mir nicht viel dabei gedacht, außer dass ich Geld verdienen musste.
Beim dritten Kind hatten wir auch nicht mehr Geld zur Verfügung (war noch die alte Elterngeldregelung) und trotzdem habe ich mich entschieden 2 Jahre zu Hause zu bleiben, schon alleine deshalb, weil es mit 3 Kindern auch wesentlich belastender ist noch arbeiten zu gehen, als mit nur einem. Und es ging.
Rückblickend wäre es auch irgendwie bei den anderen gegangen. Verhungert wären wir nicht, hätten nur etwas mehr zurückstecken müssen.

Überleg einfach, ob es wirklich finanziell nicht geht, dass du 2 Jahre Elternzeit nimmst.
Es ist doch ein ganz schön langer Arbeitstag sonst für dein Kind. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass du 2 Jahre Elternzeit nimmst, davon nur das erste Jahr Elterngeld in Anspruch nimmst und dann während der Elternzeit bis zu 30 h/Woche dazu arbeitest. Das muss allerdings der AG mitmachen. Dann könnte dein Kind vielleicht nur halbtags oder nur an 2-3 Tagen die Woche in die Kita. Ansonsten hast du ja auch selbst gar nicht so viel von deinem Kind und die werden ja so schnell groß ...

Bei uns in der Gegend gibt es nur wenige Kitas, die schon einjährige nehmen. Das Netz an Tagesmüttern wird aber gerade richtig ausgebaut und da gibt es eigentlich genug. Nur weiß ich nicht, ob die schon vor 7 Uhr die Tür aufmachen.

Übrigens hast du noch lange Zeit dir das zu überlegen. Ich glaube spätestens 7 Wochen vor dem Mutterschutz (oder der Elternzeit???) muss der AG erst bescheid wissen.


lg
Kalli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @DecafLofat

Antwort von nimirasun am 08.09.2009, 16:15 Uhr

Hi,

in der Zeit, in der man Elterngeld bekommt, werden die Monate nicht als Einkommen gerechnet. Ich mach mal ein Beispiel, es ist etwas kompliziert und deswegen hatte ich vor einiger Zeit masl mit der Elterngeldstelle telefoniert um es zu verstehen, anhand des Beispiels geht es ganz gut.

>Elterngeldbezug einer Frau fürs erste Kind bis 26.03.´09.
>neuer ET 26. 10.´09, hieße Mutterschutz ab 14.09.´09
>somit wird vom 14.09.´09 angefangen, 12 Monate zurück zu zählen, damit man wieder 12 Monate als Berechnungsgrundlage hat.
>in dem Fall hier sind es 6 Monate mit Elterngeldbezug, 6 Monate in dem die Frau nix bezieht. Macht für die neue Berechnungsgrundlage folgendes:
>6 Monate werden vom Gehalt der Frau VORM Mutterschutz des ERSTEN KINDES errechnet, und für die 6 Monate nach Elterngeld für Kind 1. gilt der Minimumsatz von 300€.

Hinzu kommt dann ja noch ein Geschwisterbonus, der Wert ist mir aber grad entfallen.

Ich hoffe, ich konnte etwas Klarheit schaffen*zwinker* Liegen also 12 Monate vor, in dem wir als Frauen nichts "eingenommen" haben, wird auch 12 Monate der Minimumsatz errechnet.

LG,

nimira

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DANKE!!!

Antwort von DecafLofat am 08.09.2009, 21:17 Uhr

na dann freu ich mich zumindest über ein taschengeld von 300 EUR... :O)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum April 2010 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.