April 2021 Mamis

April 2021 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 2.Wunder21, 17. SSW am 11.11.2020, 11:16 Uhr

Ärztlicher Rat „zwischendurch“

Huhu - ich wollte mal fragen, wie ihr das so handhabt, wenn zwischendurch Fragen oder kleinere Probleme auftreten... man bekommt ja (auch hier) zB öfter mal den Rat „besprich das am besten mal mit dem FA“ oder hat selbst Probleme oder „Wehwehchen“, die man zeitnah geklärt haben will, aber nicht so akut, das man deswegen direkt nen Extratermin ausmachen will. Zumal die Frauenärzte meist ja auch sehr überlaufen sind und man dann ja nicht grundlos immer dazwischen geschoben werden will...
Ruft ihr in der Praxis an und besprecht die Dinge mit den Arztheferinnen? Hebamme? Wartet einfach bis zum nächsten Termin (der dann aber mitunter erst in 4 Wochen ist)?

Würde mich mal interessieren :-)

 
4 Antworten:

Re: Ärztlicher Rat „zwischendurch“

Antwort von Jessi2104, 17. SSW am 11.11.2020, 11:52 Uhr

Hallo
Also ich würde das tatsächlich von der Schwere abhängig machen. Bei Blutungen oder so würde ich vermutlich sofort den Arzt anrufen. Bei „kleineren“ Wehwehchen sitze ich das tatsächlich bis zum nächsten Termin aus oder würde im Zweifel zuerst meine Hebamme fragen. Ich bin allerdings auch recht entspannt in der SS. Ist meine erste SS, ich bin von Anfang an im BV und ich hab auch keine „schlimmen“ Symptome, also kein Erbrechen, gaaaanz wenig Übelkeit. Nur das Ziehen in Unterleib und Rücken nimmt zu, aber noch hilft da das Körnerkissen ganz gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ärztlicher Rat „zwischendurch“

Antwort von Dmck, 17. SSW am 11.11.2020, 16:44 Uhr

Ich mach es eigentlich aus so.. wenn ich was für akut halte, dann ruf ich beim FA an aber in der Regel sitze ich es aus! Mittlerweile kann man ja in den meisten Apps schon nachlesen, welche Wehwehchen dazu gehören und welche man abklären lassen sollte!

Meine Hebamme frage ich eigentlich so gut wie gar nicht (auch wenn wir befreundet sind)!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ärztlicher Rat „zwischendurch“

Antwort von MiniSonne, 19. SSW am 11.11.2020, 17:59 Uhr

Hallo,

ich höre meist in mich rein, mache etwas ruhiger und warte ab, ob die Situation sich bessert. Bei Blutungen oder starken Schmerzen/Krämpfen würde ich sofort in die Klinik fahren, wenn mir etwas sehr unheimlich wäre, würde ich die Hebamme anrufen, die ist besser erreichbar als die FÄ. Aber bisher konnte ich mich immer selber beruhigen oder meine Fragen bis zum nächsten Arzttermin "aufheben".

Liebe Grüße!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ärztlicher Rat „zwischendurch“

Antwort von Zinderella, 17. SSW am 12.11.2020, 9:35 Uhr

Kann mich da den anderen Mädels nur anschließen. Höre da auf mein Bauchgefühl, bei Kleinigkeiten schreibe ich mir das auf und warte auf den nächsten Termin bei der FÄ. Wenn mir etwas sehr komisch vorkommt oder mir ernsthaft Sorgen macht, würde ich direkt beim Arzt anrufen und das Problem schildern, die Arzthelferinnen wissen das dann schon einzusortieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzen 10 Beiträge im Forum April 2021 - Mamis
Mamas Augen Papas Nase Allergie Vererbung Vorbeugung Vorbeugen Baby2
Baby
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.