Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sun1024 am 19.10.2005, 14:16 Uhr

Hat hier noch wer ein 6monatiges Baby in der KiTa ?

Wie läuft so der Alltag ? Funktioniert es gut ? Wie geht es dem Kind so ?

Wir haben wahrscheinlich ab 1.12. einen KiTa-Platz ...

LG sun

 
10 Antworten:

Haben nicht, aber hatten

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 19.10.2005, 14:57 Uhr

Hallo,

Temi ist inzwischen viereinhalb, aber er kam mit ziemlich genau 6 Monaten in die Krippe.

Es war wunderbar. Wir haben bei der Anmeldung einen Plan bekommen, wie in der Krippe der Tag so abläuft, also wann gegessen und geschlafen wird. Dann haben wir ihn langsam an die "Krippenzeiten" gewöhnt, damit die Umstellung nicht von einem Tag auf den anderen stattfinden mußte. Leider hatten wir den Krippenplatz so gefunden, daß ich an seinem ersten Krippentag schon ganztags arbeiten mußte. Ihm hat das gar nicht so viel ausgemacht, mir schon *grins*. Ihm haben die vielen Kinder gut gefallen, und auch sonst fand er es toll. Er war dann aber abends todmüde - was ja auch seine Vorteile hat.

Tendenziell hätte ich eine Engewöhnungsphase schön gefunden. Aber auch so hat es gut geklappt.

Fumi kam mit 15 Monaten in die Krippe, da gab es dann schon eher etwas Startschwierigkeiten, aber auch nicht sooo viele. Ich denke aber, daß sich gerade kleine Kinder gut an neue Bezugspersonen gewöhnen können, solange sie libevoll sind und nicht dauernd wechseln.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wir auch....

Antwort von Lara2511 am 19.10.2005, 18:16 Uhr

Hallo Sun,
auch wir sind "so schlechte Eltern" und Lara ging in die Krippe, da war sie 6 Monate und 5 Tage alt. Ohne Eingewöhnung, weil ich schon wieder Vollzeit gearbeitet habe. Wir hatten die ersten 2 Tage eine Tagesmutter (NIE WIEDER), ist ne andere Geschichte und so habe ich an meinem freien Tag eine Krippe gesucht, die auch so kleine Würmer nimmt. Wir hatten riesengroßes Glück, wenn wir auch täglich ca.15 km pro Strecke fahren mußten.
Lara war mit Abstand die Kleinste in der komletten Einrichtung und immer die Prinzessin.
Nach ca. 8 Monaten hätten wir sie in die KITA in unserem Ort bringen können.
Habe ich dann dankend abgelehnt, weil sie mir davor keinen Platz gegeben haben (trotz Dringlichkeit und Jugendamt usw.) So mußten sie leider die Gebühren an eine fremde Gemeinde weiter zahlen, bis Lara im Kindergartenalter war (ha, ha)
Seit 01/05 ist sie nun im Kindergarten in unserem Ort und hat es ohne Probleme weggesteckt. (diesmal mit 2 Tagen Eingewöhnung, die ich mir hätte schenken können...)
Sie liebt die KITA, die Kinder und die Erzieherinnen. (in beiden Einrichtungen)
Manchmal will sie sogar an den Tagen hin, wenn wir Mama-Tag haben, sprich an den Tagen, an denen ich in der Woche frei habe. Sie ist dann Mittagskind und ich habe mal 3h NUR für mich...
Liebe Grüße Daniela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wir auch....

Antwort von Lara2511 am 19.10.2005, 18:16 Uhr

Hallo Sun,
auch wir sind "so schlechte Eltern" und Lara ging in die Krippe, da war sie 6 Monate und 5 Tage alt. Ohne Eingewöhnung, weil ich schon wieder Vollzeit gearbeitet habe. Wir hatten die ersten 2 Tage eine Tagesmutter (NIE WIEDER), ist ne andere Geschichte und so habe ich an meinem freien Tag eine Krippe gesucht, die auch so kleine Würmer nimmt. Wir hatten riesengroßes Glück, wenn wir auch täglich ca.15 km pro Strecke fahren mußten.
Lara war mit Abstand die Kleinste in der komletten Einrichtung und immer die Prinzessin.
Nach ca. 8 Monaten hätten wir sie in die KITA in unserem Ort bringen können.
Habe ich dann dankend abgelehnt, weil sie mir davor keinen Platz gegeben haben (trotz Dringlichkeit und Jugendamt usw.) So mußten sie leider die Gebühren an eine fremde Gemeinde weiter zahlen, bis Lara im Kindergartenalter war (ha, ha)
Seit 01/05 ist sie nun im Kindergarten in unserem Ort und hat es ohne Probleme weggesteckt. (diesmal mit 2 Tagen Eingewöhnung, die ich mir hätte schenken können...)
Sie liebt die KITA, die Kinder und die Erzieherinnen. (in beiden Einrichtungen)
Manchmal will sie sogar an den Tagen hin, wenn wir Mama-Tag haben, sprich an den Tagen, an denen ich in der Woche frei habe. Sie ist dann Mittagskind und ich habe mal 3h NUR für mich...
Liebe Grüße Daniela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja!

Antwort von toopsy am 20.10.2005, 10:17 Uhr

Unser Sohn ist jetzt 4, aber er ist mit knapp 6 Monaten in eine Krabbelstube (ganztags von 8 - 16.30 h) gekommen, was ihm wunderbar bekommen ist. Er ist sehr aufgeschlossen gegenüber allem Neuen und vor allem anderen Kindern und er hat es geliebt, dorthin zu gehen. Die Eingewöhnung ist in diesem Alter überhaupt kein Problem - später eher schwieriger.
Unser 2. Kind ist seitdem sie 6 Monate ist, tagsüber mit unserem Aupair zusammen - auch von 8- 16 Uhr. Beide Kindern geht es gut und sind super entwickelt. :O)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat hier noch wer ein 6monatiges Baby in der KiTa ?

Antwort von SultanineRosine am 20.10.2005, 11:29 Uhr

Hallo Sun!

Unsere Tochter hatte mit 5,5 Monaten langsame Eingewöhnung in die Krippe (machen sie dort immer so), sollte eigentlich über 4 Wochen gehen. Es war überhaupt kein Problem! Es ging ganz langsam los, erst hat nur mein Mann mit ihr gespielt, am nächsten Tag ist sie mal zur Erzieherin auf den Arm, am nächsten Tag nur bei der Erzieherin, während mein Mann sich im Gruppenraum gelangweilt hat ;-) und am nächsten Tag sollte er schon für 2 h gehen. Die Zeit in der Krippe wurde dann Schrittweise verlängert und nach 2 Wochen blieb sie dann ihre 6 Stunden. Für sie hätte die Eingewöhnung auch noch schneller funktioniert. Ich glaube, es liegt wirklich am Alter, sie akzeptierte sofort diese eine Erzieherin als Bezugsperson. Und sie freut sich über die anderen Kinder. Manchmal kommen die sogar morgends angerannt (wenn sie denn schon laufen können) und wollen Johanna ein Küßchen geben. Sie schläft in der Krippe, wird dort gefüttert, alles kein Problem. Und am Wochenende alleine mit Mama und Papa scheint sie manchmal die ganzen anderen Kinder und den Trubel zu vermissen. Der Tagesablauf: Mitlerweile bringe ich sie morgends in die Krippe ca. 8:30 und mein Mann holt sie zwischen 14:00 und 14:30 Uhr wieder ab und betreut sie bis ich abends um 18 Uhr nach Hause komme. Dann freut sie sich riesig, aber sie hat auch in der Krippe gute Laune.

Viele Grüße,

Rosines Mama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat hier noch wer ein 6monatiges Baby in der KiTa ?

Antwort von angry.me am 20.10.2005, 11:59 Uhr

Also, ich bekomme mein 2. Baby im Januar, und bei uns nehmen die die Kleinen sogar schon ab 3-4 Monaten! Und ich habe auch vor, es zu machen, weil mein Studium davon abhängt. Habe auch überhaupt kein schlechtes Gewissen, weil ich weiß, dass es da wenigstens gut aufgehoben ist und ich weiß, dass ich mit dem Weiterstudieren ja auch was für das Kind und mich tue...
Nur Mut!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat hier noch wer ein 6monatiges Baby in der KiTa ?

Antwort von Shirin0502 am 20.10.2005, 12:45 Uhr

Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache: ich finds furchtbar! Wenn ich mir vorstelle, meine KLeine damals in DEM Alter...ne, lieber gar nicht dran denken.
Das soll nicht heißen, das Ihr alle schlechte Eltern seid- bewahre, so ists nicht gemeint. Ich spreche halt nur so von meinem Gefühl diesbezüglich und ich hätts nicht gekonnt. Und wenn ich gemußt hätte, hätt ich wohl jeden Tag Rotz und Wasser geheult...sorry.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat hier noch wer ein 6monatiges Baby in der KiTa ?

Antwort von Sylvia1 am 20.10.2005, 12:58 Uhr

Hallo,
meine Tochter (jetzt 7,5 Jahre alt und 2. Schuljahr) kam zwar nicht mit 6, aber immerhin mit 8 Monaten in eine kleine altersgemischte Gruppe ganztags in die Kita. Die Eingewöhnungszeit war kurz (4 halbtägige Besuche innerhalb von 2 Wochen) und eigentlich eher für mich die Eingewöhung als für sie, sie fand es nämlich vom ersten Moment an spannend dort. Sie blieb auch bis zur Einschulung in ihrer Gruppe, wurde dort also die ganzen 5 3/4 Jahre vom gleichen Erzieherinnenteam betreut. Auch heute geht sie noch gerne mal in den Schulferien einen Tag zu Besuch dorthin.

Unsere Erfahrungen waren also sehr positiv und ich würde es jederzeit wieder so machen. Auch wenn mir anfangs das "Rabenmutter"-, "Schlechtes Gewissen"- und "Du wirst schon sehen, was du davon hast!"-Gelabere anderer Leute (meistens Neider, so sehe ich es heute) ganz schön zugesetzt hat. Aus Erfahrung kann ich heute sagen, dass meine Tochter davon nur profitiert hat.

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat hier noch wer ein 6monatiges Baby in der KiTa ?

Antwort von sun1024 am 21.10.2005, 20:27 Uhr

Danke für die vielen Antworten !

Meine beiden Großen waren "erst" mit 15 Monaten in der KiTa, so wollten wir es eigentlich wieder machen, aber wir haben spontan einen Platz in unserer Wunschkita angeboten bekommen ...

Ich mache mir eigentlich keine Sorgen, dass es ihr dort gutgehen wird. War nur für mich im ersten Moment komisch, von dem Gedanken "mit 15 Monaten" auf "mit 6 Monaten" umzuschwenken ...

Hat jemand von euch abgepumpte Muttermilch mitgegeben ? Haben hier nämlich dicke Allergievorbelastung und möchten möglichst spät zufüttern ...

Meinem Studium wird es auch gut tun, inzwischen freu ich mich richtig drauf.

LG sun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Abgepumpte Muttermilch

Antwort von RenateK am 24.10.2005, 10:26 Uhr

Hallo,
meiner ist zwar erst mit 13 Monaten gegangen, daher hat sich die Frage nicht gestellt. Aber bei uns in der Kita gab es Eltern von jüngeren Kindern, die Muttermilch mitgegeben haben, war kein Problem. Das Zufüttern ganz zu vermeiden, ist aber in der Kita bestimmt schwierig, da die Kinder ja von allem probieren wollen. Mit 6 Monaten vielleicht noch kein Problem, aber mit 8 sicher schon eher.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.