Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von @Grit am 18.10.2005, 17:28 Uhr

Bin ich eine Rabenmutter weil ....

ich Vollzeit arbeite? Ich stelle mich mal vor, also ich bin 25 Jahre alt habe 2 Kinder (3 u. 7 Jahre) bin gelernte Bürokauffrau. Als Bürokauffrau habe ich keinen Job gefunden, und da das Geld nicht gerade so vom Himmel fällt, habe ich mir überlegt was anderes zu lernen. (Mein Traum Krankenschwester) gesagt getan, ich habe mich beworben und siehe da ich habe eine Lehrstelle bekommen, bin seit April 05 dabei. Jetzt meine Frage: bin ich eine Rabenmutter weil meine Kinder mich selten sehen und viel bei Oma u. Opa schlafen müssen? (Frühschicht 6 Uhr - 14.12 Uhr, Spätschicht 13 Uhr - 21.24 tja und dann Nachtschicht) Muss dazu sagen mein Mann ist Bäcker, muss also auch früh raus. Er arbeitet aber bei seinen Eltern (Oma u. Opa) Deshalb müssen die Kids wenn ich Frühschicht habe auch immer bei meinen Schwiegereltern schlafen.
Ich wohne auf nem Dorf und da wird viel geredet unter anderem das ich eine Rabenmutter sei die sich lieber keine Kinder angeschaft hätte, hat ja sowieso kaum Zeit für ihre Kinder. Das ärgert mich so sehr. die wissen wohl alle nicht wirklich was auf dem Arbeitsmarkt los ist. Wenn ich nicht arbeiten würde wäre es denen auch nicht recht, oder?
Wie seht Ihr das? Sind wirklich alle Vollzeit berufstätige Mütter Rabenmütter? Wem geht es ähnlich?

LG Grit

 
14 Antworten:

Re: Bin ich eine Rabenmutter weil ....

Antwort von phifeha am 18.10.2005, 18:05 Uhr

gratuliere dir zum job!!!!

wenn ich könnte würde ich meinen traumjob, nämlich auch krankenschwester lernen!!!!!

mein mann ist abe rkoch und von daher leider gar net zu bewältigen bevor sie nicht mindestens eine höher gehende schule besuchen, also bevor sie nicht mindestens zw 12 und 15 jahre sind, damit sie alleine abends ins bett können....
mein mann kann morgens die kinder abholen aber ist zum mittag nicht da, gut, da könnten sie in übermittabetreuung bis 16 uhr( was sie selber imemr weider sagen, das sie doof finden, das andere das können und sie halt net!)...aber dann???...mein mann muss 17 urh 30 auf die arbeit bis 22 uhr und das gigne dann nicht mehr weil oma nicht tgl aufpassen würde!!

ansonsten hätte ich es auch schon angeleiert!!! glaube mir....

ich denke eher so, lieber wenig zeit mit den kinder aber dafür eine besonderst gut genutzte zeit, als eine mutter die zwar zeit hat, aber die wird nciht so toll genutzt und dann ist mama noch am jammern, weil sie unglücklich ist, was sich letzten endes auf die kinder wieder auswirkt!!!

ich habe versucht hier mütter zu finden, die mit mir anfangen zu lernen und wo man sagen kann, jeder passt reihum auf die kinder auf oder nimmt sie übernacht...so braucht keiner ne tagesmutti zu organiesieren und spart dabei geld...jeder hat mal freizeit, kanna ber auch beruhigt arbeiten gehen....

leider ist es in unserer kleinstadt unmöglich, da wurde ich schräg angeguggt....
toll jede zweite frau will arbeiten, da kommt aber meine idee dennoch scheisse an;-(

tja, ich finde du machst das toll!!!!

respekt!!!

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin ich eine Rabenmutter weil ....

Antwort von Ursula05 am 18.10.2005, 18:09 Uhr

Hallo Grit,

bin selber arbeitende Mutter von einem 7 Monate alten Sohn. Ich lebe zwar mittlerweile in der Stadt, bin aber auf einem kleinen Dorf aufgewachsen und kann mir gut vorstellen, wie manche da über einen herziehen können.
Also ich finde, daß du das großartig machst, nämlich die Energie aufbringst, nochmal was neues zu lernen, da Du in deinem gelernten Beruf keine Perspektive hast. Statt also von Vater Staat zu leben, versucht du auf eigenen Beinen zu stehen! Und wenn dann irgendein bescheuerter Dorftrottel meint, Du wärst eine Rabenmutter, weil Du Vollzeit berufstätig bist, dann halt es für das was es ist, nämlich Bullshit.
Deine Kinder sind doch schon größer und werden gut versorgt!
Meiner Meinung nach, ist das Wichtigste seinen Kindern ein positives Selbstwertgefühl zu vermitteln. Dafür ist nicht entscheidend wieviel Zeit man mit seinen Kindern verbringt!

Viele Grüße, Ursula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, ich reich Dir die Hand.

Antwort von tinai am 18.10.2005, 21:49 Uhr

Ich finde es super, wie Dein Mann und Deine Schwiegereltern Deine Entscheidung unterstützen und mittragen.

Das solltest Du an der ganzen Sachen als Positives in den Vordergrund stellen.

Weißt Du, wenn Ihr zum Beispiel wegen Arbeitsunfähigkeit Deines mannes eines Tages auf Sozialhilfe angewiesen wärt, dann heißt es "Sozialschmarotzer".

Trag Deinen Kopf zwischen den Schultern und versuche, Dir ein dickes Fell zuzulegen - hat bei mir rund 3 Jahre gedauert, allerdings habe ich meine Kinder schon mit 8 Wochen in fremder Obhut gelassen (klingt wie aussetzen, gell).

Konzentriert Euch auf Eure Familie, prüft, was besser laufen könnte und ob Ihr in Krisen etwas umorganisieren könnt.

Und ansonsten habt Ihr allen Grund stolz zu sein, da bei Euch das Wort "Familie" nicht nur eine Phrase ist, sondern mit Leben gefüllt!

Deine Kinder werden ganz sicher später einmal stolz auf Euch sein und für die ist es doch toll, die Möglichkeit zu so einer engen Bindung zu den Großeltern zu bekommen. Trotzdem werden sie nie vergessen, wer ihre Mutter ist.

Verwahre Dich vor übler Nachrede, distanziere Dich davon und lass Dich bloß nie auf so bescheuerte Diskussionen ein wie "warum haben Sie dann Kinder bekommen,w enn Sie sich nicht darum kümmern wollen" Da gibts echt die schlimmsten Sachen. Jeder und jede muss seinen Weg finden. Deine Kinder nehmen sicherlich keinerlei Schaden dadurch, sondern werden eher umso früher selbständig und sehen, dass Arbeit Spaß machen kann und Erfüllung und dass sie davon letztlich profitieren.

Viel Glück, ich finde Deine/Eure Entscheidung toll!

tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin ich eine Rabenmutter weil ....

Antwort von Linas Mama am 19.10.2005, 8:22 Uhr

Ich find du hast das alles gut organisiert und wenn deine Kids bei den Großeltern sind, gibts du sie auch nicht in irgendwelche Hände!!

Ich arbeite Vollzeit seit meine Maus 8 Wochen alt und muss auch den Alltag bewältigen!! Das sollen andere erst mal nachmachen bevor sie sich das Maul darüber zerreißen!!

Kommt aber auch darauf an, wie du dann deine Freizeit nutzt, ob du sie dann intensiv mit deinen Kids verbringst oder ob dir dann die lästigen PFlichten (Haushalt, etc) wichtiger sind!! Ich nutze meine freie Zeit intensiv mit meiner maus und wenn der Haushalt kann durchaus mal warten........bis sie im Bett ist!!!

ICh würd nichts um das Gerede anderer geben, die schenken dir auch nichts und von irgendwas muss man auch leben und man will sich ja auch mal was leisten können (Urlaub??)

LG
Anke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin ich eine Rabenmutter weil ....

Antwort von paulita am 19.10.2005, 9:19 Uhr

liebe grit
auch von mir: glückwunsch zu eurer familie! ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass es den kids schlecht dabei geht, wenn sie zwei berufstätige eltern haben - die auch noch interessante, anspruchsvolle jobs haben -, viel bei den opas/omas sind und von eltern geliebt werden, die sich gedanken um alles machen. was kann man mehr wollen???
lass dich nicht kirre machen von leuten, die vorurteile mit "wissen" verwechseln. geredet wird viel, auch viel unfug. niemand ist eine rabenmutter, nur weil sie vollzeit arbeitet. rabenmütter sind solche, die nicht an ihre kinder denken. das geht mit job - und ohne.
also, weiter so und alles gute
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin ich eine Rabenmutter weil ....

Antwort von Santina am 19.10.2005, 13:57 Uhr

Hallo Grit,

also ich bin wieder Vollzeit arbeiten gegangen, da war mein kleiner Leon gerade mal 7 Wochen alt.

Ich habe mir auch den Kopf verrückt gemacht und habe die Leute reden gehört und gesehen. Aber eines war klar: Was wäre, wenn ich nicht arbeiten gegangen wär?
- Schulden
- Arbeitslos
- Sozialhilfe
- keine Geschenke für Leon
- keine Versicherungen
- keine Sparbücher
- etc.
Und das alles sind gute Gründe dafür, dass ich wieder arbeiten gegangen bin. Mein Kleiner ist auch jetzt noch (1 3/4) bei seinen Großeltern und es geht ihm super dabei. Das was er fordert, könnte ich allein ihm nicht geben.

Lass den Kopf nicht hängen.

Und...
Hut ab! Mit 25 und zwei Kindern noch eine Ausbildung anzufangen finde ich super mutig.

LG
Santina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin ich eine Rabenmutter weil ....

Antwort von Suka73 am 19.10.2005, 15:24 Uhr

Schau mal, Du arbeitest Schicht und zwischen den Schichten wirst Du immer Zeit für Deine Kids haben und finden. Ich finde das super. Auch, dass Du nochmal eine Lehre gemacht hast. Und dass Du Dich nicht auf der faulen Haut ausruhst. Lass die anderen quatschen, meistens ist das Neid. Neid, dass man es schafft, dass man SICH was schafft. Oder die haben einfach nichts zu tun. Ich kann mir vorstellen, dass Du darunter leidest, über wen wird schon gern schlecht gesprochen.

Ich arbeite übrigens ebenfalls Vollzeit seit Simons 1. Lebensjahr, jetzt ist er 2 Jahre alt. Er ist tagsüber bei einer Tagesmutter. Ich sehe ihn morgens 2 Stunden und abends 3 Stunden - und halt am Wochenende. Natürlich hätte ich noch 2 Jahre daheim bleiben können, aber ich wollte mein eigenes geld haben und kein Sozi. Davon abgesehen bin ich AE, also auch somit die Einzige die für unsere Einnahmen aufkommt. Ich fühle mich deshalb aber nicht schlecht, im Gegenteil.

LG und Kopf hoch
Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin ich eine Rabenmutter weil ....

Antwort von Lara2511 am 19.10.2005, 18:26 Uhr

Hallo Grit,
dann wäre ich auch eine Rabenmutter.
Ich arbeite auch Vollzeit und Schicht und Lara(fast 4 Jahre) sieht mich auch oft abends nicht, weil sie dann schon im Bett ist.
Ich denke nicht, daß sie darunter leidet, denn welche Mama (die voll arbeitet)kann schon an einem Mittwoch um 11:00 Uhr die Enten füttern gehn????
Lara liebt die Mama-Tage, die wir haben und sie wünscht sich immer etwas ganz besonderes. Genauso am Wochenende, wenn ich arbeite und mein Mann etwas mit Lara unternimmt. (er hatte auch schon mitleidige Blicke und auch Anfragen, wo denn die Mutter sei....????, als er zum Anfang alleine am Sonntag mit dem Kinderwagen los ist.

Laß andere Leute reden. Soll mal eine von denen, die den ganzen Tag zu Hause sitzen, ihre Kinder trotzdem 8h in die KITA bringt eine einzige Woche daß machen, was DU leistest.
Liebe Grüße Daniela.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin ich eine Rabenmutter weil ....

Antwort von LeRoHe am 19.10.2005, 22:21 Uhr

Hallo,
spreche hier meine Hochachtung für dich und deine Familie aus.

Ich bin 22 und auch gelernte Bürokauffrau. Leider bin ich AE und kann es mir nicht leisten, nochmal eine andere Ausbildung zu machen, zumal ich zwei Jahre lang von Sozialhilfe leben musste.

Ich bin auch in einem Dorf aufgewachsen, lebe jetzt in der Stadt und kenne das dumme Geschwätz von Leuten, die nie mehr gesehen haben als ihre vier Wände, in denen umeinander gegichtelt wird. Bei mir ist es zwar nicht die Arbeit, aber das uneheliche Kind. Da steh ich drüber... Das solltest du auch. Sei stolz auf dich!

Ich wünsche dir alles Gute für die Ausbildung und deine Familie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kurze Antwort:

Antwort von Abraxsas666 am 19.10.2005, 23:58 Uhr

Nein, du bist keine Rabenmutter. Deine Kinder sind gut untergebracht und nicht abgeschoben und du kuemmerst dich darum eine gute Arbeit zu haben, damit du deinen Kindern spaeter auch mal was bieten kannst...und dir.

Ich finde es gut. Lieber so anstatt dass du dich daheim hinsetzt und ungluecklich Daeumchen drehst. Klar brauchen die Kinder auch die Mutter, aber ich bin mir sicher dass du dich auch so noch gut um sie kuemmerst wenn du frei hast.

Meine Mama hat von 7 bis 19 Uhr gearbeitet als ich klein war und ich hab ein Super Verhaeltnis zu ihr und habe ehrlich gesagt auch nichts vermisst als Kind. War ja trotzdem gut aufgehoben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin ich eine Rabenmutter weil ....

Antwort von Lafeme am 20.10.2005, 14:24 Uhr

Du bist eine gute Mutter, lass dich nicht ärgern, sei stolz auf dich und die Zeit die du mit deinen Kindern hast, verwendest du 100%tig qualitativ besser als manch andere Mutter..(wobei ich da keine Unterstellungen machen möchte) ..Bin auch voll berufstätig und auch ne Rabenmutter..*lol..macht mir aber gar nichts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dummes Geschwätz...

Antwort von fiammetta am 21.10.2005, 11:16 Uhr

Hi,

ich bin auch so ein mieses, verantwortungsloses Luder.:-) Ich wage es mich doch tatsächlich, eine Familie durchzufüttern und auch noch aus meinem Studium Profit zu schlagen - ekelerregend. Soll ich Dir etwas sagen? Das dummes Geschwätz ist der bloße Neid unausgelasteter Frauen, die auch gerne etwas anderes hätten als nur Dutzidutzi und Gardinen waschen. Das geben sie aber erst nach etwa 10 Jahren zu, wenn ich sie in meinen Arbeitsamtkursen hocken habe und sie frustriert feststellen, daß ihre beruflichen Kenntnisse maximal veraltet sind.
Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, daß eine berufstätige, zufriedene Mutter weitaus besser für ein Kind und dessen Entwicklung ist als eine ewige, unzufriedene Hausfrau und Mutter (manche schaffen das auch 50 Jahre lang...), die aus jeder Mücke einen Elefanten macht, nur um ihren Frust und ihre Langeweile zu bekämpfen. Keine spielt 12 Stunden lang mit ihrem Kind und keine wäscht die Kleider ihrer Lieben am kalten Fluß und das auch noch den ganzen Tag lang. Wenn ich mir diese ach so tollen Mütter in Bubis Kindergarten ansehe, die diesen Schmarr`n verzapfen und ich sie dann hinterhältigerweise aushorche, dann stelle ich dasselbe fest, was ich auch in meinen Kursen beobachte: diese tollen Damen haben meistens keinen besseren Haushalt als ich (wäre jedoch ihr Job, sogar laut Gesetz) und ihre Kinder werden kaum weniger lange "abgeschoben" als die berufstätiger Mütter. Aber das ist ja etwas anderes, denn erstens sind sie dann bei der Oma (Deiner und meiner nicht?) und zweitens muß man sich auch `mal ausruhen... Aha. Was ist außerdem so toll daran, seinen Kindern vormittags verräucherte Cafés zuzumuten oder seinen Frust durch Dauerfuttern bis kurz vor dem Platzen zu bekämpfen? Ist das fördernde Erziehung und dann auch noch bessere? Welche Ideale werden da, bitte, vermittelt? Frage nicht, was für Dispute ich mit meiner leistungsresistenten Schwägerin hatte, die sogar noch für den Haushalt zu faul ist. Ich tue jedenfalls meine "Pflicht", d.h. ich bezahle Steuern, sorge selbst für mein Alter vor, liege dem Staat nicht auf der Tasche, vermittle meinem Kind sinnvolle und wohldurchdachte Ideale (Bildung!), trage meinen Teil dazu bei, daß es neue Steuerzahler gibt, schaffe Arbeitsplätze. Was steht auf der anderen Seite der Front? Siehst Du - relativ wenig und wer austeilt, muß auch einstecken können. Peinlicherweise sind das immer diese Kampfmütter, gegen die die anderen hetzen, denn meiner Erfahrung nach haben berufstätige Frauen wirklich andere Probleme und müssen sich ihre Zeit einteilen statt sich dauernd über andere das Maul zu zerreißen.

LG,

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin ich eine Rabenmutter weil .... nein, bist du nicht! Und Fiammettas Posting ist klasse ...

Antwort von Sylvia1 am 21.10.2005, 13:47 Uhr

... und "rabenmütterliche" ;-) Grüße,
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin ich eine Rabenmutter weil ....

Antwort von ladybird1177 am 23.10.2005, 14:59 Uhr

Genau den gleichen Disput hatte ich gestern abend auch, mit der Schwiegermutter meiner besten Freundin. Die ist während ihres Pharmaziestudiums schwanger geworden, hat dann ihr Studium abgebrochen weil sie "es nicht übers Herz gebracht hätte, ihr Kind zu jemand Fremden zu geben, nicht einmal zur Oma". Sie hat dann später in der Apotheke ihres Mannes mitgearbeitet (ohne Ausbildung). Jetzt ist ihr Mann krank geworden und fällt bis auf weiteres aus. Sie darf ihn höchstens 4 Wochen lang vertreten, ob das reicht, ist fraglich. Tja, und nun? Will sie die Apotheke dicht machen? Oder sich einen Apotheker anstellen? Das könnte sie sich wahrscheinlich gar nicht leisten!
Aber ich bin ja eine Rabenmutter, weil ich nur 1 Jahr zu Hause war und danach vollzeit arbeiten gegangen bin, und die Familie selbst ernähren könnte, wenn das erforderlich wäre.

Rabenmütterliche Grüße
Kati

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.