Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von cella am 08.04.2004, 14:11 Uhr

@ tinai und alle die sich auskennen... Angemeldete Putzfrau - Lohnabrechnung (lang)

hallo alle zusammen,

vielleicht kennst sich jemand hier aus mit dem Thema. Ich habe mich heute mit meinem Mann wegen der Lohnabrechnung unserer Putzfrau gezofft, weil keiner sich wirklich auskennt, und es sehr viel Mühe bereitet sich durchzukämpfen, obwohl sie bei uns relativ wenige Std. arbeitet.

Wir hatten sie damals angestellt, weil sie einen Weg suchte um in die Krankenversicherung aufgenommen zu werden. Jetzt zahlen wir die Hälfte und sie die Hälfte. nun gut. Jetzt wollte sie natürlich auch die Lohnsteuerkarte wieder haben, aber mein Mann hat nicht die Zeit und den Nerv sich einzuarbeiten.
Theoretisch müsste er jeden Monat immer das wechselnde Einkommen bei der Krankenkasse angeben, damit eine richtige Berechnung ihrer Beiträge gemacht werden kann.
Weil sie aber eh viel zu wenig arbeitet, und mein Mann damals sie halt (er hat ein gutes Hers *g*) mit mehr Std angemeldet, zahlen wir unterm Strich viel zu viel Nebenkosten. Er hat das Ganze wohl unterschätz.
Er würde sie am liebsten raußschmeißen, weil wir unterm Strich viel Mühe,zuviel Krankenvers. Steuerbüro zahlen...

Aber sie ist einer der wenigen hier in der Gegend, die ins Haus kommt und noch auf meine Kinder (6 und 3 Jahre) aufpasst und dabei auch gut zurecht kommt.

Ist das mit der Anmeldung einer Kinderfrau auch so konfus??? Wieviel muss eine Kinderfrau arbeiten, die dann noch Krankenversichert ist.
Unsere Frau P. arbeitet ca. 7 Std in der Woche.

vielleicht weiß jemand rat?
bin hin und her gerissen
danke fürs Lesen
Cella

 
3 Antworten:

Re: @ tinai und alle die sich auskennen... Angemeldete Putzfrau - Lohnabrechnung (lang)

Antwort von Benedikte am 09.04.2004, 15:31 Uhr

Also,
ich kann Dir nur sagen, wie wir es gemacht haben. Wir haben unsere Hilfe als Minijobberin angemeldet. auf ihren Stundenlohn zahlen wir 12 % drauf für Sozialversicherungen- wobei das wohl so ist, dass wir das zahlen und sie nicht schwarzarbeitet, aber dadurch keine zusätzlichen Ansprüche erwirbt.Wir haben ihr Fixum damals relativ niedrig angesetzt, so als ob sie nur einen halebn atg die Woche putzen würde. inzwischen hat sie sich aber auch im Garten und als BAbysitter unentbehrlich gemacht. Ich will nu sagen, dass das mit Cottbuss relativ unbürokratisch ist und die Dir das geld halbjährlich abziehen- abhängig davon, was Du als Monatslohn angegeben hast.

Euer Arbeitsverhältnis scheint aus der zeit vorher zustammen- vielleicht könnt Ihr das ändern.

benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ tinai und alle die sich auskennen... Angemeldete Putzfrau - Lohnabrechnung (lang)

Antwort von tinai am 09.04.2004, 21:43 Uhr

Ich kann Euch auch nur empfehlen, sie als Minijobberin bei der Bundesknappschaft zu melden. Wenn Ihr es ganz richtig machen wollt, müsst Ihr tatsächlich jeden Monat neu ausrechnen, was sie bekommt. Bei 7 Std. wird sie vermutlich unter 400 Euro liegen, dann braucht Ihr auch ihre Lohnsteuerkarte nicht und spart Euch auch den Aufwand.

Evtl. könnt Ihr aber auch einen Schnitt angeben und gleicht das dann alle 6 Monate aus, dann ist der Aufwand geringer. Das ist zwar nicht ganz korrekt, aber geht sicher auch durch.

Viel Glück.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke für eure Antworten und frohe Ostern ... O.t.

Antwort von cella am 10.04.2004, 20:45 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.