Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von chicy am 08.04.2004, 10:01 Uhr

Noch schwanger und schon Angst daß mir die Decke auf den Kopf fällt!

Hallo Zusammen,
hab mir gedacht ich mach hier mal eine Umfrage was ihr so arbeitet mit kind. Bin schwanger in der 38.Woche und damit seit 3,5 Wochen im Mutterschutz.
Und ich sag euch, mir fällt jetzt schon die Decke auf den Kopf. Ich finde zwar schon immer was zu tun, aber irgendwie brauch ich Leute um mich rum und muss raus aus der Wohnung.
Mein Problem ist, daß ich quasi direkt nach dem Studium (Gartenbau) schwanger geworden bin und kaum Berufserfahrung hab. Ging's jemand ähnlich wie mir und wie habt ihr das Problem gelöst?
LG Elke

 
5 Antworten:

Re: Noch schwanger und schon Angst daß mir die Decke auf den Kopf fällt!

Antwort von Fabienne am 08.04.2004, 11:31 Uhr

Hallo Elke

Glaube mir mit einem Baby hast Du soviel zu tun das Du garnicht auf die Idee kommst das Dir die Decke auf den Kopf fallen könnte.
Du hast bald einen neuen Job und der ist 24 Std. am Tag ,Sieben Tage die Woche ,365 Tage im Jahr.

Mir ist in der Elternzeit nie der Anschein gekommen,deswegen lass uns in 3 Monaten nochmal darüber schreiben.Schmunzel...

Fabienne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Noch schwanger und schon Angst daß mir die Decke auf den Kopf fällt!

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 08.04.2004, 11:52 Uhr

Hallo Elke,

ich kenne das nur zu gut. Und im Gegensatz zu Fabienne hatte ich auch mit Baby das Gefühl, daß mir die Decke auf den Kopf fällt - vielleicht sogar noch mehr als vorher. Alleine bzw. mit "Kind im Bauch" kann man ja auch mal ganz spontan ins Café gehen oder ein bißchen bummeln. Aber gerade mit einem sehr kleinen Kind ist man doch eher unsicher, das Stillen muß sich erst noch einpendeln, Wickeln klappt auch noch nicht wie am Schnürchen, man vergißt immer die Hälfte und kommt mit dem Kinderwagen auch nicht in jede Straßenbahn - da bleibt man doch eher zu Hause und traut sich nicht so spontan wegzugehen. So ging es mir zumindest.

Mein Tipp: Schau dich schon mal nach Mütterzentren, Krabbelgruppen, Babschwimmen, PEKiP-Gruppen etc. in Deiner Umgebung um. Dann hast Du nachher mit Kind auch einen "Anlaufpunkt". Evtl. ergeben sich da auch Freundschaften, so daß man mit den Kindern mal was gemeinsam unternehmen kann. Das ist netter und einfacher, als alleine.

Ich selber bin das erste Mal nach 12 Wochen, das zweite Mal nach 6 Monaten wieder arbeiten gegangen und bin froh drum. Allerdings hatte ich einen Job, in den ich zurückkehren konnte.

Wenn Du derzeit keinen Job hast: Überlege Dir mal, was Du sonst noch machen könntest. Vielleicht stundenweise Leuten im Garten helfen (wegen dem Studium kam ich jetzt drauf), oder was ganz anderes im sozialen, caritativen oder politischen Bereich.

Ich wünsche Dir alles Gute,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Noch schwanger und schon Angst daß mir die Decke auf den Kopf fällt!

Antwort von RenateK am 08.04.2004, 14:21 Uhr

Hallo,
also, das kann auch mit Baby leicht passieren. Ich bin nach den 8 Wochen Mutterschutz wieder ganztags arbeiten gegangen und noch nie in meinem Leben war ich so froh, zur Arbeit zu gehen. Allerdings hatte mein Mann Erziehungsurlaub und ist ein Jahr zu Hause geblieben, dann hatten wir für unseren Sohn einen Ganztagskitaplatz. Du solltest Dich auf jeden Fall jetzt sofort erkundigen, was es für Betreuungsmöglichkeiten (Kita z. B.) gibt und Dich dann auf die Arbeitssuche machen.
Schöne Grüße, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Noch schwanger und schon Angst daß mir die Decke auf den Kopf fällt!

Antwort von salsa am 11.04.2004, 9:35 Uhr

hi,
mir ist zuhause auch die decke auf den kopf gefallen, sodass ich fast täglich hier im mütterzentrum war. tat echt gut.
schau dich um, ob es in deiner nähe ein mütterzentrum gibt, nach einer pekip-gruppe, baby-massage und wo die nächsten spielplätze sind
salsa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Langeweile und Finanzprobleme

Antwort von sanni1609 am 13.04.2004, 10:58 Uhr

Hi,

ich kann Dich total gut verstehen. Ich bin in der 21. SSW und habe noch 30 Arbeitstage vor mir. Das heisst, dass ich ab Anfang Juni zu Hause sein werde und erst am 30.08. ET habe. Bei mir endet Langeweile meistens in Shopping-Touren. Aber wer soll das bezahlen?

Das ist nämlich mein nächstes Problem: Ich verdiene zur Zeit sehr gut, mein Mann eher mittelmässig. Da ich nach der Geburt zu Hause bleiben werde (weil wir das beide wollen), haben wir ab Ende des Jahres auch wesentlich weniger Geld.
Dann kann ich erst recht nicht mehr shoppen gehen, denn dann fehlt uns das Geld dazu.

Andererseits möchte ich auch nicht nach 8 Wochen wieder arbeiten, weil ich gern mind. im ersten Jahr mein Kind selbst betreuen möchte. Da ich aber auch nicht unbedingt der PEKIP-ökologisch-wertvolle-Krabbelgruppen-Typ bin, muss ich mal sehen, wie ich in diesem Jahr meinen Kopf trainiere, damit ich nicht mit Hausarbeit und Babypflege verblöde (nehmt mir den Ausdruck nicht übel, ich mache mir halt Sorgen...).

Du siehst, Du bist nicht allein.

Viele Grüsse und alles Gute,
Sanni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.