Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Traumfänger am 05.12.2005, 14:40 Uhr

Wie haltet Ihr das mit Popo hauen?

Ich bin in letzter Zeit nur noch fertig. Bei der kleinsten Kleinigkeit, bei der mein Sohn mich nervt, fange ich an zu brüllen. Mir rutscht einfach viel zu oft die Hand aus. Danach fühle ich mich dann meist noch schlechter und ohnmächtiger, aber er hört einfach nicht auf mich. Am WE war es so schlimm, da ging sein Terror schon nachts los, 3 Std. schreien etc. Ich sehe ja ein, dass er in Not ist, aber ich bin auch nur ein Mensch. Um 5 Uhr war dann wieder aufstehen angesagt, dann hat er sich eine Scheibe Salami aus dem Kühlschrank geholt und sie mit Absicht im Wohnzimmer auf unseren Teppich gespuckt, weil er sauer war, dass ich nicht schnell genug das Frühstück mache. Ich empfinde mein Kind als totalen Tyrann zur Zeit. Meist brülle ich dann los: "jetzt reicht es, ab in dein Zimmer, sonst vergesse ich mich!" Aber ich habe ihm zu allem Überfluß auch noch eine gescheuert. So geht das seit 3 Wochen und ich habe niemanden, der mir den Kerl auch mal abnehmen kann. Der KV kümmert sich einen Scheiß um den Kleinen und ich liebe mein Kind ja auch, aber alles darf er auch nicht. Er greift mich an, die Kinder im Kindergarten und ist mit seinem Wutfeldzug nicht zu stoppen.

 
29 Antworten:

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von ghostrider am 05.12.2005, 14:48 Uhr

Ich bin jetzt nicht ganz up to date: hast du schon einen Termin mit einem Kinderpsychologen gemacht? Ihr braucht dringend Hilfe von aussen, sonst kommt ihr aus diesem Kreislauf nicht raus! Geh mit ihm dahin, notfalls über den Kinderarzt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schläge ...Niemals !

Antwort von salsa am 05.12.2005, 15:19 Uhr

für mich ist schlagen, egal "wie wenig" oder "leicht" ... immer falsch. ich selber habe mein kind (jetzt 6 jahre, bin seit 6 jahren AE) noch nie geschlagen und ich hoffe, dass ich es nie tun werde.
ich kenne die gradwanderung zwischen job, kind, haushalt usw. sehr gut ... schlimm auch, wenn man selber krank ist, total entnvervt ist ... und dann ist da keine familie oder so in der nähe ...
ich selber hatte mir eine andere ae-mutter gesucht und wir haben abwechselnd einen nachmittag pro woche auf die kids aufgepasst ... so war zeit zum dringenden friseurbesuch oder das abschlampern vor dem fernseher mit chips und co. parallel dazu habe ich bei meinem heilpraktiker eine therapie angefangen ... wenn ich mal total wütend war ..so kurz vorm "ausklinken" ... dann habe ich mich in mein zimmer verzogen, cd eingeworfen und ein lied lang mit dem kochlöffel auf ein kissen eingeschlagen .. ein lied brauchte ich dann noch zum "zurückfinden" ... und dann konnte ich mich der situation wieder stellen ...
ich kann dir nur den rat geben, dir hilfe zu suchen, damit du die mutter sein kannst, die du sein willst ... ob es eine therapie für dich ist, kindertausch mit einer anderen ae-mutter, oder das kind länger im kiga lässt als du arbeiten musst... oder wende dich vielelicht an die profamilie, vielelicht haben diese noch ideen .
ich wünsche dir viel kraft
salsa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 05.12.2005, 15:28 Uhr

Ich habe Fumi bisher einmal eine gelangt, da war sie aber schon älter. Ich habe mich danach entschuldigt, sie hat sich aber auch entschuldigt und zugegeben, daß sie sich ziemlich daneben benommen hat.

Ich hoffe, daß uns das nicht wieder passiert.

Suche Dir Hilfe. Es gibt reichlich Anlaufstellen, wo man Dir gerne und gut helfen kann. In vielen Städten gibt es auch AE-Gruppen, wo man sich einfach mal austauschen kann. Als ich noch ein Auto hatte, bin ich notfalls zu Ikea gefahren, wenn ich die Kinder mal für zwei Stunden loswerden wollte. Aber bei uns in der Stadt gibt es auch Einkaufszentren, die kostenlose Kinderbetreuung anbieten und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Hat Dein Sohn keinen KiGa-Freund, wo er mal einen Nachmittag bleiben kann. Oder der Freund kommt zu Euch. Ich finde Temi im Doppelpack (meistens!) leichter zu ertragen als alleine.

Suche Dir kurzfristig Entlastung, und dauerhaft Hilfe. Dingend!!!

Alles Gute,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von Suka73 am 05.12.2005, 17:05 Uhr

ich habe Simon früher (also so vor einem halben, dreiviertel Jahr) immer mal was auf die Finger gegeben, aber net doll sondern so "patsch" Bis mir in der Erziehungsberatung (bieten übrigens auch die Zweigstellen von SOS-Kinderdörfern an, da war ich auch) gesagt haben, nichtmal DAS soll man machen sondern eher das Kind ablenken.

Tja, zweimal habe ich Simon so richtig eine gelangt. Einmal gabs eine auf den Hintern (mit Windel drüber), aber da hat er sich so DERMASSEN daneben benommen das mir einfach die Sicherungen durchgebrannt sind. Und dann vorgestern, als mir der Herr die Waschmaschine ausstellte, übrigens zum 726259823026ten Mal in dieser Woche... da gabs was auf die Finger.

Ansonsten, und das habe ich hier schon oft geschrieben (also im Kleinkindforum z.B.): Ein Kind hält Schläge oder Klapse für "normal" wenn man sie als Erwachsener bei ihm anwendet. Du brauchst Dich insofern auch nicht wundern, wenn Dein Kind in Wut mal ausholt gegen Dich. Gewalt erzeugt Gegengewalt. Ebenso wie Rumschreien, das Kind hat dann das Gefühl "das ist normal" Davon abgesehen ist das Verhalten Deines Sohnes aber auch ein Verhalten, das Aufmerksamkeit erzeugt. Nämlich DEINE. Auch wenn sie erstmal negativ ist.

Lass Dich bitte wirklich beraten. Diese Termine haben mir damals sehr gut getan.

LG und drück Dich
Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von LoveMum am 05.12.2005, 18:48 Uhr

Hallo!

Mir ist bei den Jungs auch schon mal die Hand auf den Hintern gerutscht. Ich habe mich danach entschuldigt und heute passiert mir nur noch, daß ich x-mal drohe: Macht so weiter und ihr kriegt den Hintern voll! Aber Marco und Marcel wissen, daß es nie passiert also machen sie fröhlich weiter Blödsinn... Außerdem sind die zwei nun schon so alt, daß sie bald MICH über' s Knie legen, wenn ihnen was nicht passt;-)))) Nein, sie sind acht und neun. Ich bespreche alles mit ihnen und erkläre, warum ich dieses oder jenes nicht toll finde.
Nimm Hilfe in Anspruch, du tust euch damit einen großen Gefallen.
Alles Liebe!!!
LG Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von Angelika49 am 05.12.2005, 21:16 Uhr

Nicht Dein Kind braucht Hilfe...DUUUU brauchst Hilfe.
Die ganze Unausgeglichenheit, Nervosität und Unzufriedenheit geht auf das Kind über.
Das Kind reagiert ganz normal.
Suche Dir schnellstmöglich Hilfe...sonst passiert irgendwann mal was...was Du bitter bereust.

LG Angelika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Einem Papa würde sofort der Umgang gestrichen! o.T.

Antwort von Richie am 05.12.2005, 21:37 Uhr

o.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einem Papa würde sofort der Umgang gestrichen! o.T.

Antwort von Angelika49 am 05.12.2005, 21:59 Uhr

Richie den Kommentar konntest Du Dir sparen.

Gruß Angelika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von riut46 am 05.12.2005, 23:04 Uhr

Hallo Traumfänger,
auch ich bin nicht perfekt und kenne solche Situationen aus eigener Erfahrung.

Ich denke es ist dir, genauso wie mir, klar das Schlagen grund verkehrt und keinesfalls ein Mittel der Erziehung sein darf. Deshalb arbeite ich daran, auch in Zusammenarbeit mit der Familienhilfe. Grundsätzliche Strukturen einführen, kann helfen unter Umständen Situationen zu kontrollieren bevor man explodiert. Auch habe ich damit begonnen mir Freiräume zu schaffen, Hobbys etc. damit ich einfach ausgeglichener bin und ruhiger an Stresssituationen herangehen kann. Was uns in letzter Zeit auch hilft, ist sich in den Arm nehmen und fest drücken, sich Energie geben, oft auch einfach so aber unbedingt bevor ein Problem eskaliert.

Richtig ist in jedem Fall, was dir auch andere geraten haben, suche dir Hilfe von außen bevor etwas passiert was du bereust.

LG Roland

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@riut46

Antwort von Angelika49 am 05.12.2005, 23:44 Uhr

Hallo Roland,

Du sprichst mir aus der Seele.

LG Angelika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @riut46

Antwort von riut46 am 05.12.2005, 23:56 Uhr

Liegt vielleicht auch am Alter, du hast ja nur 3 Jahre Vorsprung vor mir oder so :-))))

Grüße Roland

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von Traumfänger am 06.12.2005, 0:02 Uhr

Ich habe geheult über die zahlreichen Beiträge - die Schleuse ging auf und ich heule auch, während ich schreibe. Vermutlich werde ich die ganze Nacht heulen und wieder nicht schlafen (wie fast immer).

Ihr habt Recht, ich brauche wohl wirklich Hilfe. Als mein Kind noch klein war, war ich die liebevollste Mutter von der Welt, was ist denn nur mit mir und meinem Leben passiert? Ich bin verletzt und zornig, fühle mich vom Leben betrogen und vom Vater meines Kindes verarscht und allein gelassen. Ich bin wütend, vor allem über mich selbst. Ich habe erst diese Wutphasen, seit ich so von meinem EX verarscht wurde. Früher bin ich nie laut geworden oder habe geschrien.

Manchmal richtet sich dieser Zorn dann gegen den Kleinen, obwohl er das nicht verdient hat. Ich finde es schrecklich, daß ich ihn dann anschreie oder ihm einen Klaps auf den Po gebe. Es tut mir so weh, darüber zu reden. Ich möchte nicht so reagieren, wie ich derzeit reagiere. Es geht mal wieder besser, dann bin ich wieder erschöpft und ich flippe aus.

Die Erziehungsberaterin hat mir gesagt, der Kleine fühle sich wohl nirgends sicher. Wie soll ich dem Kleinen denn Sicherheit geben, wenn ich selbst manchmal so unsicher und traurig, wütend und unberechenbar bin?

Ich habe manchmal den Eindruck, Noah versucht, indem er herumkaspert, mich wieder zum Lachen zu bringen. Ich habe schon lang nicht mehr aus tiefstem Herzen gelacht, wißt Ihr. Alles war so viel in letzter Zeit und ich habe so viel gekämpft und habe einen richtigen "Burnout". Manchmal, wenn er im Kindergarten ist, habe ich nicht mehr die Kraft, von der Couch aufzustehen.

Ich war immer eine Kämpferin, aber derzeit ist mir alles zu viel. Ich bin fix und fertig und ich schäme mich, daß ich so eine beschissene Mutter bin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @riut46

Antwort von Angelika49 am 06.12.2005, 0:03 Uhr

das stimmt Roland....

da wird man etwas ruhiger und reifer.
Obwohl so kleine Zwerge einen schon ganz schön in Trapp halten können.
Bin mittlerweile Omi und kann da gut mit reden.
Die Nerven die ich heute habe...hatte ich damals bei meiner Tochter auch nicht so.
Ich war aber alleinerziehend und kann hier vieles nachvollziehen. Es ist wirklich nicht einfach.

LG Angelika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von Angelika49 am 06.12.2005, 0:05 Uhr

Ich habe meine Mail hinterlegt.
Bitte melde Dich bei mir...ja?????

LG Angelika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von Traumfänger am 06.12.2005, 0:07 Uhr

Wir reden auch viel. Der Kleine merkt dann auch oft, daß es mir zu viel wird. Wir drücken uns dann auch viel, kuscheln uns aufs Sofa und ich lese ihm ganz viele Bücher vor. Ich entschuldige mich auch oft und sage ihm, daß ich so müde bin und mir alles zu viel wird. Das versteht er dann schon. Ich glaube, momentan ist der Kleine stärker als ich und das macht mir zu schaffen! Neulich habe ich Rotz und Wasser geheult, weil es mit dem EX am Telefon so einen Streß wegen dem Unterhalt gab. Da kam der Kleine, hat mich zugedeckt und mir einen von seinen Lieblingsjoghurts gebracht - mit Lieblingslöffel.
Ich bin diejenige, die stark sein müßte, und ich bin es auch meistens, in letzter Zeit aber immer weniger.
Wenn ich dann schreie, ist das ein Ausdruck von Hilflosigkeit. Ich bin einfach immer nur müde. Ich verstehe es nicht, wie andere Mütter es schaffen, mit 3 Kindern allein erziehend zu sein. Ich schaffe es zur Zeit nicht mal mit einem Kind und fühl mich als Versager.
Was meinst Du mit festen Strukturen? So eine Art STundenplan für den Tag à la Supernanny?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von Traumfänger am 06.12.2005, 0:25 Uhr

Hab Dir eine Email geschrieben. Danke!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von riut46 am 06.12.2005, 2:34 Uhr

Hallo Traumfänger,
feste Strukturen können ein Stundenplan sein oder aber genausogut feste Rituale beim Frühstücken oder Zähneputzen. Ja der Stundenplan der Supernanny ist vielleicht ein Einstieg, aber diese Pseudoberatung via TV ist so allgemein gehalten. Dabei hat jede Familie so unterschiedliche Probleme oder Ausgangslagen das jeder Einzelfall von einer Fachkraft vor Ort angesehen werden sollte. Klingt doch gut oder :-))), aber ich kann nur davon reden weil ich selbst mittendrin bin.

Meine Addy habe ich noch mal hinterlegt, schreib mir mal wenn du willst.

LG Roland
(der auch wieder nicht schlafen kann)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von dariusmama am 06.12.2005, 9:29 Uhr

Hallo,

auch ich kenne diese Situationen. Man weiß genau, man tut dem Kind unrecht und tut es doch, weil man nicht mehr kann. Ich würde dir nebem den schon benannten Ratschlägen raten eine Mutter-Kind-Kur zu beantragen. Das bekommt man ralativ leicht und es ist eine Möglichkeit mal aus diesem Teufelskreis rauszukommen und mit Hilfe anderer wieder auf die Beine zu kommen. Versuch es!
Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von annikala am 06.12.2005, 9:51 Uhr

du sprichst mir aus der Seele. Meistens´, wenn ich dann ausgeschimpft habe, sitz ich da und flenne mir die Seele aus dem Leib, weil ich allein bin und sein werter Vater sich ein schönes leben macht und ihn und mich vergessen hab.
Manchmal bin ich so verzweifelt, dass ich am liebsten auch weggehen würde...

Wie du siehst teilst du dein Leid :-)
grüße annika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit - LANG!

Antwort von Suka73 am 06.12.2005, 10:23 Uhr

Erstmal @Richie, hier gehts nicht darum dass jemand sein Kind "vermöbelt" sondern es geht um die Frage, Klaps ja oder nein. Und es gibt sicher auch Väter, die ihren Kids mal einen Klaps geben. Oder was auf die Finger. Der Satz war echt überflüssig. Schade, dass die Männer sich hier immer nur dann melden, wenn über sie abgezogen wird (gut, Ausnahmen bestätigen die Regel)

@Traumfänger

Du kannst doch stolz sein auf so einen Sohn. Er hat die Situation schon umrissen, vielleicht fragt er sich gerade deshalb, warum Du auf Querschläge mit "Haue" reagieren mußt. Kauf Dir doch einen Sandsack oder so, auf den Du dann eindreschen kannst. Wenn ich Platz für sowas hätte, ich würd mir sowas schon besorgen :o)

Du hattest geschrieben, dass die Erziehungsberaterin meinte, Dein Sohn hat das Gefühl er wäre nirgends sicher. Ich denke auch, da ist was dran. Seit ich seit September einen Partner habe, habe ich auch für mich gemerkt, dass ich wesentlich stärker und ausgeglichener bin, auch, wenn mein Freund nicht da ist (was zugegebenermaßen in letzter Zeit sehr selten bis nie vorkommt) Aber auch Simon hat sich dadurch sehr verändert, er kommt jetzt immer kuscheln und verteilt Bussis. Ich habe das Gefühl, er lebt jetzt richtig auf - weil ich es ebenfalls tue.

Insofern haben die Anderen auch schon recht, nicht Dein Kind braucht Hilfe sondern Du. Wie gesagt, ich kann da nur die Zweigstellen vom SOS-Kinderdorf empfehlen (die haben dann da keine Kinder zur Betreuung, sondern es ist nur eine Anlaufstelle, hat jede große Stadt) Mir hat das sehr geholfen. AUch alleine, dass ich mal drüber reden konnte. Ich habe in den ersten Gesprächen nur geheult. Weil einem beim Erzählen erstmal bewußt wird, wo der Hase langläuft. Was man falsch macht. Und wie Du schon richtig gesagt hast, Du hast Wut im Bauch. Mich haben die damals gefragt, ob mein Kind dem Vater sehr ähnlich ist... Habe die Frage erst nicht verstanden, später dann schon. Die Vermutung war, ich lasse meine Wut (Simon nicht abholen zu wollen von der Tagesmutter, dass er mir zuviel wird, dass er mir auf den Nerv geht, dass ich schreie) unbewußt am VATER von Simon aus, dass es eigentlich gar nicht ums Kind geht sondern darum, mich in irgendeiner Art am Vater zu rächen, weil Simon von IHM ist. Was ehrlich gesagt in meinem Fall totaler Blödsinn war, was kann mein Kind für so einen Vater und mir ist der Typ auch herzlich egal. Und um MICH gehts mir in dem Fall auch gar nicht mehr ("sind Sie noch sauer, dass er Sie verlassen hat?")

Weißt Du, ich habe damals schon sehr schnell begriffen, wie lieb ich mein Kind habe und dass ich so nicht weitermachen möchte. Mir tat das alles so leid. Damals haben sie mich gefragt, wovor ich denn Angst habe. Und ich habe unter Tränen gesagt "das mein Kind mich nicht lieb hat..." Habe aber im selben Moment begriffen, dass ich die einzige Person bin, die mein Kind hat. Und dass es an mir ist, ob er glücklich ist.

Seitdem hat sich auch viel verändert. Ich mußte damals Tagebuch schreiben und nur Sachen reinschreiben, die mir GUTES mit Simon widerfahren sind. Mach das mal, Du wirst sehen wie schwer das manchmal ist :o) Mir sind nämlich die erste Zeit nur schlechte Sachen eingefallen. War der Tag super und nur am Abend ein kleiner Stress (z.B. Zähneputzen) habe ich nicht etwa den tollen Tag gesehen, nee, ich habe mich am missratenen Zähneputzen aufgegeilt.

Heute weiß ich, dass ich ein grandioses Kind habe. Ein Geschenk, das ich hätte nie bekommen sollen (bei mir wurde mal festgestellt, ich könne keiner Kinder bekommen) Er ist vielleicht in manchen Sachen hinterher, er spricht z.B. noch nicht so wie Mama das gern hätte, aber das ist mein Problem :o) Dafür kann er mit seinen 2 Jahren im Dunklen einen FIAT erkennen :o) Er nennt mir sämtliche Automarken die es gibt. Er erinnert sich nach Monaten, wo wir mal im Sommer haben eine Schnecke sitzen sehen. Er sagt seinen Vor- und Nachnamen, wenn man ihn fragt wer er denn sei. Er ist superflink und ständig voller Energie, konnte schon früh die Rutsche hochklettern ganz alleine und ist sehr kreativ. Und laut :o) Es gibt so viele Kleinigkeiten, die Du auch an Deinem Kind finden wirst...

LG Sue
*drück Dich*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von Traumfänger am 06.12.2005, 13:09 Uhr

Wo beantragt man denn eine Mutter-Kind-Kur? Wo hast Du die damals gemacht? Wie lang geht so was? Über jeden Tip bin ich dankbar!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit

Antwort von Traumfänger am 06.12.2005, 13:17 Uhr

Es ist gut zu wissen, dass es andere gibt, die auch so empfinden. Danke für Deine Offenheit und Deine Ehrlichkeit. Das hätte sicher nicht jeder zugegeben. Eine Freundin von mir (seit 3 Jahren allein erziehend) war am Wochenende bei mir zu Hause und hat mir gesagt, dass sie vor knapp 1 Jahr auch so eine Phase hatte und dass sie damals gedacht hat: "Ach, hätte ich doch nur kein Kind, dann wäre alles einfacher!" Ich habe ihr aber gesagt, dass ich das noch nie gedacht habe, trotz aller Anstrengung und Schwierigkeiten bin ich froh über meinen kleinen Schlingel. Mit besagter Freundin hatte ich lange Zeit keinen Kontakt aufgrund ihrer Schwierigkeiten mit ihrem Sohn - sie hat ihn damals im Zorn nämlich sogar auf den Kopf geschlagen, etwas, das überhaupt nicht geht, finde ich. Damals war ich so entsetzt und Noah war so fertig, als er das gesehen hat, wie sie mit ihrem Sohn umgegangen ist, daß ich ihr ein Ultimatum gestellt habe: entweder sie sucht sich Hilfe oder ich ziehe mich für eine Zeit zurück. Noah findet seinen Freund (und ihren Sohn) nämlich "total cool" und hat dann angefangen, das bei anderen nachzuahmen (auf den Kopf schlagen etc.), weil das sein 2 Jahre älterer Freund auch gemacht hat und Noah dachte: "Na, wenn der älter ist, dann weiß er, was richtig ist und was falsch und offensichtlich ist das okay." Heute sehe ich, es war richtig. Aber zum Teil fühle ich mich auch schuldig meiner Freundin gegenüber, weil ich mein Kind jetzt so ungeduldig behandle. Aber auf den Kopf hauen oder ähnliches würde ich nie! Du sicher auch nicht.

Wann kommen Dir solche Gedanken, dass Du am liebsten weggehen würdest? Was tust Du, um Dich abzulenken oder wie gönnst Du Dir mal eine Auszeit? Hast Du eine Oma, die sich ab und zu kümmern kann?

LG Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haltet Ihr das mit - LANG!

Antwort von Traumfänger am 06.12.2005, 13:38 Uhr

Mensch, Sue!

Als ich gelesen habe, was Du über Deinen Kleinen geschrieben hast, kamen mir schon wieder die Tränen. Vermutlich bekomme ich bald meine Tage ;-))))

Noah hat auch sehr viele schöne Seiten, das mit dem Tagebuch ist wirklich eine gute Idee! Das mit der Schnecke ist bei Noah auch so. Er ist vor allem in einigen Punkten so wie ich: er ißt Schokopops und erzählt mir dann, welche Formen er hat. Er kann aus einem Rostfleck auch eine Hexe oder ein anderes Bild erkennen, weswegen er lange Zeit nicht aufs Klo wollte "Mami, da sitzt ne Hexe am Waschbecken!" (genau wie ich, als ich klein war). Er liebt Mohnschnecken, genau wie ich und ißt sie immer von außen nach innen auf. Aber Pudding darf die Schnecke nicht enthalten, sonst wird sie verschmäht. Noah baut die schönsten Legotürme, Männchen und ist unheimlich phantasievoll. Er ist der Schnellste im Bälletraining (außer einem 6jährigen) und ist verbal einfach unschlagbar gegenüber seinen Altersgenossen - topfit, clever und munter. Er sagt frei von der Leber weg, was er mag und was nicht, das finde ich toll! Er hört ein Lied und kann es sofort nachsingen, er spürt, wie die Stimmungslage bei mir und anderen ist - so wild er auf der einen Seite ist, so mitfühlend ist er auf der anderen. Er kann super malen und basteln und ist schon ein sehr modebewußter kleiner Junge ("Mami, zu der Hose passen aber die blauen Schuhe viel besser!"). Und er ist schon so charmant, daß er die Herzen der Mädchen im Sturm erobert (Zöpfe streicheln, Blick aus stahlblauen Terence Hill Augen und der Satz: "Du bist schön!"). Zum Piepen!!! Er ist einfach ein Knuddel.

Was hast Du denn bei den SOS-Kinderdörfern gemacht? Ist das dort auch eine Art Familienberatungsstelle gewesen?

Ich drück Dich auch!
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

w/SOS-Kinderdorf

Antwort von Suka73 am 06.12.2005, 14:44 Uhr

Hallo Tanja,
gib mal bei google Erziehungsberatung SOS-Kinderdorf ein, so bin ich an die Filiale in München gelangt. Sie sind zu Stillschweigen verdonnert. Das war nämlich anfangs mein Problem oder meine Angst, die ich hatte. Das irgendwann das Jugendamt vor der Tür steht und mir das Kind nimmt oder so. Gerade als Alleinerziehende hat man es ja doch schwerer, da einem schnell unterstellt wird, man wäre überlastet. Guuut, in dem Moment war das auch so. Aber man sollte dabei bitte auch beachten, welch eine Last und Arbeit auf uns liegt. Viele Probleme, die wir haben, haben "normale" Familien eben nicht...

Du hast doch auch sehr viel Schönes über Dein Kind geschrieben. Ich bin mir sicher, dass Du Noah total liebst. Und Du wirst sehen, wenn Du vielleicht Sachen auch ein wenig lockerer siehst dann fällt alles viel einfacher.

Es gab übrigens auch Tage, wo ich der Meinung war, es gäbe gar nichts Schönes zu schreiben. Weißt, was die Beraterinnen da zu mir gesagt haben? "Schreiben Sie doch auf: Simon ist heute früh aufgewacht - oder ist das etwa nichts Schönes??? Dass ein Kind noch am Leben ist?"

Da mußte ich auch erstmal heulen. Manchmal fühle ich mich so, als wäre ich total undankbar. Der kleine Mann kann überhaupt nichts dafür.

Und ich bin mir ganz sicher, dass Du das auch schaffen wirst. Was Deine Freundin da gesagt hat von wegen "manchmal wünschte ich, das Kind wäre nicht da" - auch solche Gedanken hatte ich. Aber mir gings damals wirklich sehr mies. Und wenn man dann noch von den Leuten gefragt wird "Na, ganz schön schwierig mit SImon oder? Aber jetzt bist doch auch froh, dass er da ist... oder???" Und manchmal fiel es mir tatsächlich schwer mit "na klar" zu antworten, so böse das jetzt klingt. Und ich wollte einfach aus diesen Gefühlen raus, mich so schlecht zu fühlen und mein Kind manchmal auf den Mond zu wünschen.

Allerdings haben viele Gespräche und auch hier viele postings dazu beigetragen, dass ich mich bei sowas nicht mehr so fertig mache. Bestes Beispiel sind doch wir und unsere Eltern. Wie oft haben wir in unserer Kindheit gesagt "Mein Gott die Alten stressen mich so, manchmal wünscht ich die wären nicht da..." - aber wer hat das so gemeint? Sicher keiner (jedenfalls keiner aus normalen Familienverhältnissen) Und glaube mir, in wirklich JEDER Familie gibts eine Mutter, die mal auf 180 ist. Es gibt eben keine IMMER Sonnenscheinkinder und es gibt keine Bilderbuchfamilien, nicht im wahren Leben. Dass ich mit meiner Einstellung, dass mir manchmal alles zuviel wird, nicht alleine bin habe ich dann eben durch diese Gespräche erfahren. Ich denke, das geht jedem irgendwann mal so. Und von den "Eltern", die daheim ihre Kids schlägern oder verhungern lassen sind WIR HIER ja wohl meilenweit entfernt!!!

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

achso *g*

Antwort von Suka73 am 06.12.2005, 14:50 Uhr

jetzt bin ich wieder voll vom Thema ab :O) Was ich da gemacht habe... Bis zum ersten Beratungstermin wars ne Weile hin, weil die immer alle "Gesuche" aufnehmen und dann in einem wöchentlichen Meeting die ganzen Anfragen im Team bearbeiten und dann auswerten, wer welchen Problemfall übernimmt. Bei mir wars eine Sozialarbeiterin und eine Psychologin/Sozialarbeiterin, die schon was älter war (die Andere wirkte eher wie in Ausbildung, war aber sehr gut!)

Beim Termin dann mußte ich erstmal was zu mir erzählen, also wirklich von kleinauf. Dann natürlich vom Kind und meinen jetzigen Lebensumständen, alleinerziehend, volltagsarbeitend, keinen Freund, finanzielle Sorgen lalala und ich kam dann wirklich - wie hier haha - vom hundertsten ins tausendste und irgendwann fing ich dann an zu heulen und nach 45 min nur Heulen und Reden kam die Psychologin zu einer sehr interessanten Erkenntnis. Sie hat mich gefragt, was ich mir denn hier erwarte und was ich gern hören möchte. Da meinte ich, ich möchte gern, dass mir mal jemand richtig den Kopf wäscht :)

Die nächsten Sitzungen waren ebenfalls alleine, die nächste (zu der ich dann nicht mehr gegangen bin, lag aber am Zeitmangel) wäre ebenfalls noch ohne Simon gewesen, die Sitzungen danach wären mit Simon gewesen unter Videoüberwachung. Wie ich mit ihm umgehe usw. Und da hätte ich mich auch mal selbst sehen können. ICh denke, das werde ich auch noch machen.

Übrigens, ist kostenlos.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mutter-Kind-Kur

Antwort von dariusmama am 06.12.2005, 15:19 Uhr

Hallo,

eine Mutter-Kind Kur läuft über die Krankenkasse. Sie wird entweder mit einer Krankheit des Kindes oder der Mutter begründet. (Erschöpfung o.ä. reicht) Erst musst du deine Krankenkasse anrufen. Die schicken dir ein Formular. Damit gehst du zum Hausarzt, der dieses dann mit den entsprechenden Symptomen ausfüllt. Dann geht das wieder an die Krankenkasse. Ich kenne eine Menge Mütter die das gemacht haben. Und allen hat es wahnsinnig gut getan. Und im Gegensatz zu anderen kuren, wird da auch nicht so sehr gespart!

Probier es einfach!
Beste Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutter-Kind-Kur - kurzeinmisch *g*

Antwort von Suka73 am 06.12.2005, 15:56 Uhr

Auch ich habe in letzter Zeit oft drüber nachgedacht und werde das für nächstes Jahr in Angriff nehmen ABER als es mir damals so beschissen ging lag mir ehrlich gesagt NICHTS ferner, als mit meinem Kind auf MUKI-Kur zu fahren. Das klingt jetzt übel, weiß ich selbst. Heute sehe ich das auch anders. Ich würd mich da tierisch drauf freuen, komme hier aber gerade nich weg, leider.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sorry

Antwort von Richie am 06.12.2005, 17:01 Uhr

Hallo Angelika,

hast einerseits schon Recht. Es ist schon etwas zweischneidig, hier in
einem Hilfesuch-thread sowas unterzujubeln.
Andererseits stimmt es doch schon, was ich inhaltlich mit meiner Bemerkung sage.
Unter dem Gesichtspunkt gleichrangiger
Elternschaft fallen ue Väter immer unter den Tisch:

keine elterliche Sorge

keine Hilfsangebote für problematische Väter

keine Beistandschaften für umgangssuchende Väter

Wen wunderts also wenn ue Väter so selten durch ohnehin versperrte Türen,
die nur über verwachsene Pfade zu erreichen sind, gehen?

MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: achso *g*

Antwort von Traumfänger am 07.12.2005, 0:21 Uhr

Du arbeitest Vollzeit? Hut ab! In welchem Bereich denn? Wie alt ist Dein Simon (Neugier!). Übers SOS-Kinderdorf habe ich nichts gefunden hier in der Gegend, leider. Aber: ich habe nächste Woche einen Termin beim Kinderpsychologen, es ist gerade was frei geworden und ich kenne die Frau von der Erziehungsberatung her und bin ganz aus dem Häuschen! Ich habe einen Termin bei einem Mann und einen bei einer Frau. Würdest Du Dich für Mann oder Frau entscheiden? Die Frau ist toll, aber ich denke mir, vielleicht, da Noah sowieso so wenig Männer kennt und er unheimlich viel mit Freude reagiert, wenn sich mal einer seiner "Spezies" mit ihm beschäftigt, wäre der Mann besser... Was meinst Du? Oder soll ich mal zu beiden Terminen hingehen und gucken? Der eine Termin ist ohne Noah, der andere (bei der Frau) für ihn alleine, da diese Frau mich ja aus den Einzelsitzungen kennt und einiges von mir/uns weiß.

So offen konnte ich da allerdings noch nie über meine Probleme reden (beneidenswert, daß Du da weinen konntest, toll!!!). Ich bin immer so beherrscht, "Ne perdez pas la contenance...." (wenn Du Französisch kannst, wirst du wissen, was ich meine).

Immer schön Popo zusammenkneifen, Schultern straffen und durch.... Auch wenn ich mir meine Hosen inzwischen ohne den Knopf aufzumachen über die Hüften ziehen kann *lach.

Das mit dem Jugendamt, davor hatte ich auch Angst. Daß sie mir den kleinen Goldschatz wegnehmen und ein völlig falsches Bild von mir kriegen (alleinerziehende überforderte Mutti kriegt nix mehr auf die Reihe und ist Gefahr für des Kindes Leib und Leben, alkoholsüchtig, drogensüchtig und popoklopfendes Monster...).

Hey, Sue, hat mir gut getan, mein Humor kommt wieder durch - und der ist meist echt schräg.

DANKE EUCH ALLEN !!!!!!!!!!!!11

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.