Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von spot am 26.07.2005, 18:15 Uhr

Umzug?

Hallo, vielleicht weiß jemand bescheid, ich ziehe mit meinen zwei Kindern um (ca.60 km) in ein anderes Bundersland.
Ich ahbe dort eine Arbitsstelle gefunden, meine Frage, übernimmt das Amt die Kosten für den Umzug, oder gibt es zumindest einen Zuschuß.
Dort sagte man mir mündlich, ich solle mit einem kleinen LKW umziehen, diesen würden sie bezahlen.......
Wie lange so etwas dauert?????
Da ich ein Angebot eingeholt habe 4 Männer arbeiten dann 8 Stunden Auf- und Abbau......
Wieviel Freunde soll ich holen???????
Vielleicht hat ja jemand Erfahrung.....
Danke.
Spot

 
4 Antworten:

Re: Umzug?

Antwort von svenja22 am 27.07.2005, 0:07 Uhr

Hallo

also ich ziehe jetzt auch mit zwo Kids um und die sagten mir das die nur die Renovierung oder snstiges bezahlen wenn man wegen dem AA umziehen muss zB in ne kleinere Wohnung. Die bezahlen aber wie du schon sagtest einen LKW ich muss nur einen Kostenvoranschlag holen von so einem Umzugs Service und dann da abgeben

LG Svenja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@spotty.....

Antwort von sterntaler am 27.07.2005, 12:58 Uhr

moin moin süße,
sofort aufs amt (hartz´4)...umzugsantrag stellen! dazu benötigst du deinen arbeitsvertrag und deinen mietvertrag der neuen bleibe, in deinem fall auch unbedingt die kündigung der alten! sonst kommen die noch auf den gedanken und sagen dir,...naja 60km arbeitsstrecke ist ihnen zuzumuten sehr geehrte frau spotty! ;o))
da du also wegen eines neuen arbeitsverhältnisses umziehen mußt,....und du zusätzlich auch noch die "alte bleibe" aus privaten gründen räumen mußt,....bleibt den herrschaften, sprich meinen kollegen nichts anderes übrig,...als dir diese kosten zu erstatten! ;o)
nochwas,...hol dir auf alle fälle mindestens drei(!) angebote ein,...was freunde betrifft, die dir helfen,...da gab es mal eine kleine pauschale,...aber im ernst,...wenn du ein unternehmen beauftragst,...dann rate ich dir eher dazu, denn dann sind auch deine möbel versichert! ;o))

ich meld mich bei dir,....hab einwenig stress,...aber sonst alles im tiiiiief grünen bereich! ;o))))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So einfach ist das mit einem Umzugsunternehmen allerdings nicht... :-)

Antwort von Ralph am 27.07.2005, 16:57 Uhr

Hi Spot,

das ist zwar in einzelnen Fällen evtl. auch eine Verhandlungssache, aber bei 60km sieht es eher so aus, daß das Amt erwartet, daß auf Freundschaftshilfe zurückgegriffen wird. Selbst wenn ein LKW 2x fahren müßte, weil in einer Fuhre nicht alles zu fahren ist, wäre ein selbstgemieteter LKW allemal günstiger als das Fuhrunternehmen.
Die Kosten für den LKW zzgl. Spritkosten sowie eine zusätzliche Absicherung in Form einer Vollkaskoversicherung mit geringerem Eigenanteil würde das Amt wohl übernehmen.
Ein Umzugsunternehmen wird nicht zwingend gezahlt.

2-3 Kostenvoranschläge solltest Du einholen und diese vorher beim Amt einreichen, am besten persönlich, damit Du gleich weißt, woran Du bist und entsprechende Vorbereitungen treffen kannst.

Ich wünsche Dir einen guten Einstieg an Deinem neuen Arbeitsplatz! :o)

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mal freundlich in die "Hessentreff"-Runde winke...

Antwort von Rob am 30.07.2005, 11:50 Uhr

Hi Spotty, viel Glück im neunen Job in in der neuen Wohnung!
@ Sternchen und @ Ralph: alles Gute, auch wenn ich nur noch selten im Forum gucke und noch seltener schreibe...

Habt ihr schon mal hier reingeschaut:

http://www.revet.de/hessentreff

Schöne Grüße,
Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.