Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Peggy-22 am 24.08.2004, 21:17 Uhr

Sozialhilfe und Rückzahlung-- Bitte lesen die geschrieben haben

Sagt mal, lest ihr nur und schreibt Ihr alle voneinander ab ??? Wieviel mal muss ich es denn noch sagen, ich habe es denen mitgeteilt das ich Arbeitslosengeld beziehe, wenn die dann nix unternehmen dann ist es nicht meine Schuld... Die Dame, bei der ich war und bei der ich alle Unterlagen abgeben musste, wurde dann gekündigt aus welchem Grund auch immer und dann sagten die, die hätten keine Unterlagen von mir bekommen !!! Man ist ja aus dieser Sache fein raus... Heute bin ich da noch mal hingefahren, weil I C H es nicht in Ordnung fand, (egal was andere Außenstehende hier so geschrieben haben) weil die mich zu unrecht bestrafen und das habe ich sogar jetzt endlich beweisen können. Hat auch lange genug gedauert.. Siehe da, die Sache wurde gleich überprüft an den Chef weitergeleitet und vorhin gab es den Anruf und die haben sich sogar entschuldigt bei mir und das Geld was ich schon gezahlt habe bekomme ich natürlich zurück :-) ...Einzelheiten wollt ihr eh nicht wissen weil alle nur eine Meinung haben, wenn einer was negatives schreibt dann sagen das alle hier !!! Ich hätte das hier auch gar nicht posten brauchen aber ich tue es trotzdem weil einige hier denken, richtig Meinung abgeben ist das wichtigste...Nur was auch komisch ist, das mir einige andere Mütter geschrieben haben, dass die alles zurück zahlen mussten wenn keine Beweise vorliegen!!!! Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.. Schliesslich gibt es bei mir was zu feiern :-))

 
11 Antworten:

Re: Sozialhilfe und Rückzahlung-- Bitte lesen die geschrieben haben

Antwort von sterntaler am 25.08.2004, 8:51 Uhr

moin peggy,

*Sagt mal, lest ihr nur und schreibt Ihr alle voneinander ab ???*

nur weil hier doch einige der gleichen auffassung sind??? nee, ganz sicherlich nicht!
es zeigt mir jedoch, wieviele doch ein GERECHTIGKEITS- und VERANTWORTUNGSGEFÜHL gegenüber unserem staat besitzen liebe peggy!! :o)

*Wieviel mal muss ich es denn noch sagen, ich habe es denen mitgeteilt das ich Arbeitslosengeld beziehe, wenn die dann nix unternehmen dann ist es nicht meine Schuld...*

du, ich mußte bereits beim erstenmal an mir halten, damit ich nicht GEPLATZT bin! rechne doch einfach mal die eurosumme in DM um,....der hammer oder etwa nicht??? >:o(
und JA (!) es ist alleine deine schuld, denn DU bist antragsstellerin und nicht das amt! DU wolltest doch etwas vom STAAT? und wenn es zu unrecht zuviel war oder ist, dann ist es auch das recht des staates, es von dir zurückzufordern!
wie bereits von ralph erwähnt, genügt ein einschreibebrief mit rückschein als beweis und falls dennoch von seiten des amtes etwas "in die hosen geht", dann muß dir doch DEIN menschenverstand sagen,....STOP! ich lege das geld, das nicht mir gehört, für alle fälle auf eis, oder?????

*Die Dame, bei der ich war und bei der ich alle Unterlagen abgeben musste, wurde dann gekündigt aus welchem Grund auch immer und dann sagten die, die hätten keine Unterlagen von mir bekommen !!!*

sei mir nicht böse, klingt eher wie ne ausrede von deiner seite!
zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass ein sachbearbeiter einem antragsteller amtsinterne dinge mitteilt,...warum wieso und weshalb!

*Ich hätte das hier auch gar nicht posten brauchen aber ich tue es trotzdem weil einige hier denken, richtig Meinung abgeben ist das wichtigste...*

tja, peggy, was hast du denn eigentlich bei einer solchen undurchsichtigen delikaten sache von "einigen" erwartet?? *grübel*
für dich uneingeschränkte positive rückmeldung wenn es nach meinem gefühl nach "amtsmissbrauch" ausschaut??? glaub ich kaum, oder du etwa??? ;o)

*Heute bin ich da noch mal hingefahren, weil I C H es nicht in Ordnung fand, (egal was andere Außenstehende hier so geschrieben haben) weil die mich zu unrecht bestrafen und das habe ich sogar jetzt endlich beweisen können.*

siehst du, geht doch!;o)

*Nur was auch komisch ist, das mir einige andere Mütter geschrieben haben, dass die alles zurück zahlen mussten wenn keine Beweise vorliegen!!!! *

ist doch auch in ordnung, wenn es sich GENAUSO wie bei dir abgespielt hat,...doppelt gemoppelt ist eben ungerecht, so einfach ist das!

LG
sterntaler, die immer noch ihre eigene meinung vertritt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Klarer Fall...

Antwort von Ralph am 25.08.2004, 9:30 Uhr

Peggy,

Du bist nicht die erste und wirst auch nicht die letzte gewesen sein, die zu Unrecht bewilligte Sozialhilfe zurückzahlen muß.

Nur ein Beispiel:
Entgegen den Vorschriften verschweigt eine Mutter den Einzug ihres Freundes, der 1600,- € netto im Monat verdient, dem Amt. Sie bezieht weiterhin Sozialhilfe als Alleinerziehende für sich und ihre beiden Kinder, die beide von dem Freund sind. Das waren pro Monat seit Einzug des Freundes rund 650,- € pro Monat zzgl. einmaliger leistungen.
Nach rund 2 1/2 Jahren flog der hanze Schwindel auf, und die Gute traf wohl ähnliuch wie Dich der Schlag, als wir wir knapp 20.000,- € Sozialhilfe für 2 1/2 Jahre zurückgefordert haben. Das ist klasse für uns, denn solch ein Titel hat eine wunderbare Haltbarkeit von 30 Jahren... :o)

Findest Du das etwa auch ungerecht? :-)
Und wer gleichzeitig vom Arbeitsamt UND Sozialamt geld bezieht, hat eine leistung zuviel, so ist das nun mal.

Da nützt auch Deine Prahlerei und dummes geschwätz über Umsetzungsgrtünde einer Amtsmitarbeiterin nicht.
Sehe ich genauso wie Sterntaler: Dir wird keiner irgendwelche Internas erzählt haben, also reine Kaffeesatzleserei von Dir! :o)

ciao

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe zwar nicht gepostet aber.....

Antwort von Maria_35 am 25.08.2004, 20:58 Uhr

Hallo erstmal

.... finde ich das irgendwie hier nicht OK was manche für Meinungen haben.. Erst mal finde ich das von dir Pia (Peggy) super das du das gepostet hast.
Bei der anderen Sache mitr Sozi und Abeitslosenzeit fand ich auch nicht ok, aber es gibt auch Mitarbeiter die schlampen ( habe ich bei uns gesehen ) man soll aber jetzt nicht das irgendjemanden in die Schuhe schieben. Tatsache ist ja auch, dass du das Geld sofort überwiesen hast!!!! Jetzt kriegste das Geld ja wieder !!! Meine Tipps konnte ich dir ja senden und das hat ja wohl geklappt mit den Beweisen !!! Gratuliere dir Pia... Da sieht man danach auch, das es auch einige Leute die Sozialhilfe bekommen auch ehrlich sind... Ich fand das von Peggy einfach nur fair das sie es überwiesen hat, weil die Beweislage fehlte...
Ich muss noch was los werden, Pia (Peggy )hatte in ihrer 1. Mail ( wo sie alles erzählt hatte ) rein geschrieben, WEM GING ES DENN GEANUSO ???? Und nicht, sagt mir Eure Meinung !!!! Denn was einige hier so vom Stapel gelassen haben, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Das sind solche Leute die den ganzen Tag nicht wissen was sie machen sollen und sich an den Computer setzen und erst mal Frust ablassen wollen, sorry aber das musste ich auch mal loswerden !!!!

Ich habe in meiner Zeit bei der Sozialhilfe sehr viel gesehen und miterlebt, was ja Ralf hier auch schon mit beschrieben hatte !!!!
Pia, ich fand es jedenfalls toll, dass du auch deine Unschuld beweisen konntest !!! Euch allen noch einen schönen Tag und das hier sollte ja ein Forum sein wo man sich Gedanken austauschen kann :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich begreife zwar nicht ganz, was Dein Posting bezwecken soll...

Antwort von Ralph am 25.08.2004, 22:53 Uhr

... Tatsache aber ist, daß peggy hier mit Halbwahrheiten aufgekreuzt ist, nur das gepostet hat, was ihr in den kram paßt und dann ziemlich heftig verallgemeinernd auf Mitarbeiter von Sozialämtern eingedroschen hat.

Wenn sie nicht alle Fakten auf den Tisch legt, braucht sie sich nicht wundern, wenn sie entsprechende Reaktionen kriegt. :-)

Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Peggy - @Ralph

Antwort von SunnyHeart am 26.08.2004, 2:00 Uhr

Ehrlich gesagt, ich kann die Ämter verstehen, denn die Sozialkassen sind leer - egal ob Sozialamt, Arbeitsamt, Pflegeversicherung, etc. - und finde es auch nur gerechtfertigt, wenn ALLES was zu viel gezahlt wurde wieder eingefordert wird.

Für ALLE die es noch nicht wissen, wie man sich so einiges bestätigen lassen kann, denen gebe ich gerne gundlegende Tips, welche in allen Lagen mit Ämtern, etc. angewendet werden können

1. Wenn ich eine Zahlung auf meinem Konto feststelle und diese nicht dahin gehört (egal ob Soll/Haben)kann ich zur Bank gehen und diese an den Absender rückbelasten. Geht ganz schnell und steht auch auf jedem Kontoauszug

2. Schriftliche Mitteilung als Einwurf - Einschreiben, rechtlich gesehen genauso wirksam wie Einschreiben/Rückschein

3. Mitteilung per Fax mit der Bitte um Faxeingangsbestätigung, denn der Sendebericht zählt nicht wenn es hart auf hart kommt

4. Kopie des Schreibens persönlich bestätigen lassen mit Datum, Stempel und Unterschrift

Dies sind so ein paar grundlegende Dinge, welche man im Leben wissen sollte und die einem doch auf jeder Schule beigebracht werden.

Noch etwas @Peggy
Tut mir leid, aber ich kann es Dir einfach nicht glauben, daß Du nun wieder eine Zahlung von den Ämtern bekommen hast, denn aus Deinen Postings kann/könnte ich dort keinen ersichtlichen Grund erkennen Wieso, Weshalb und Warum
Kann Dir gerad auch nicht glauben, daß die Mitarbeiterin auf Grund Deines Falles gekündigt wurde, denn gerade bei Ämtern müssen schwerwiegende Fehler, und nicht nur einer, vorliegen, damit dies geschieht...
Noch ein anderer Tip: Schreibe vielleicht so, daß es für jeden verständlich ist und nicht nur die halbe Wahrheit...

@Ralph
Ich finde es einfach Klasse, daß jemand vom Fach hier im Forum ist. Bei Dir merkt man, daß Du Ahnung von dem hast was Du schreibst und beide Seiten nachvollziehen kannst. Ebenso, daß Du auch schon gewisse Lebenserfahrungen sammeln konntest. Wollte Dir auch einfach mal DANKE sagen, für so einige Ratschläge, machte mir schon manches leichter

Lieben Gruß
SunnyHeart

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Peggy

Antwort von schmuseziege am 26.08.2004, 12:12 Uhr

Lass Dich nicht ärgern. Leute die noch nie in dieser Situation waren und in diesen Bürokratiedschungel reingeworfen werden haben eh keine Ahnung. Ich hab es auch erlebt was für Schnarchnasen da auf dem Amt sitzen. habe gottlob nur ein halbes jahr Sozi bekommen müssen. Einmal Sozi nie wieder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oje Schmuseziege...

Antwort von Ralph am 26.08.2004, 13:03 Uhr

... was erzählst Du da bloß...

Als Unerfahrene/r in den "Bürokratiedschungel geworfen werden", "Ich hab es auch erlebt was für Schnarchnasen da auf dem Amt sitzen..." sowie "Muss warscheinlich fast jeder den die nicht leiden können !!!" sind ja wohl völlig verschiedene Dinge! :-)

Ersteres ist durchaus nachvollziehbar, und es gibt gottlob genügend Kollegen, die dem Antragsteller da hilfreich zur Seite stehen. Das zweite stimmt im Einzelfall auch, das dritte ist schlichtweg beleidigend und auch nicht zutreffend. Für Drangsalierungen gibt es glücklicherweise ein funktionierendes Widerspruchsverfahren bzw. auch Dienstaufsichtsbeschwerden.

Berechtigte Widersprüche sind dabei meist erfolgreich, da den Widerspruch ja eben nicht dersselbe Sachbearbeiter bearbeitet, sondern der Vorgesetzte, und Dienstaufsichtsbeschwerden... nunja, die ich bisher erlebt habe, waren allesamt unberechtigt und stammten ausnahmslos von Hilfeempfängern, die ein absolut überzogenes Anspruchsdenken an den Tag legten. Ich selbst habe keine einzige DAB gefangen, was bei 8 1/2 Jahren Tätigkeit in einem Sozialamt mitten in einem Multi-Kulti-Stadtteil mit diversen kulturell-ethnischen Gruppierungen ja wohl schon für sich selbst spricht! Und glaube mir, ich habe längst nicht alles bewilligt, sondern auch sehr viel abgelehnt.

Den Leuten im Sozialamt zwischen den Zeilen mangelnde Sozialkompetenz zu attestieren, wie Du es machst... ja herrje, dann brauchst Du Dich nicht zu wundern, wenn Du bei diesen Ämtern aneckst. Das sind Leute, die vom Leben - natürlich - gar keine Ahnung haben... ;-)

Kleiner Sachbearbeiterhinweis für Dich: In keinem anderen Amt der Welt erfährst Du soviel Leid, siehst Du soviel Abgrund, hörst Du soviel über zerstörte Hoffnungen, ob beziehungsmäßig oder beruflich, erlebst soviele zerstörete Existenzen als im Sozialamt! Laß Dir das von einem alten Hasen gesagt sein! :-)

Deshalb schiebe ich Deine Aussagen zu Deinen Gunsten auf Deine Unerfahrenheit! Denk mal drüber nach! :-)

Und Dir wünsche ich, daß Du wirklich nie wieder Sozialhilfe brauchst, und das ist ehrlich und lieb gemeint! :o)

Viele Grüße
Ralph/Snoopy


Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @schmuseziege

Antwort von sterntaler am 26.08.2004, 21:49 Uhr

hi,
ich möchte dir ja nicht zu nahe treten und ich wünsche dir auch von ganzem herzen, dass du nie wieder in eine derartige "sozisituation" gerätst...aber ich weiß, dass hier einige anwesend sind, die bereits auch schon in einem solchen "bürokratendschungel" fast ertrunken sind.

dennoch hat dieses "ertrinken" nichts mit AMTABZOCKE zu tun, oder????;o)

ciao

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eigentlich eine Sauerei

Antwort von junonie am 28.08.2004, 18:06 Uhr

Liebe Peggy,

das ist ja schön, dass du jetzt auf Kosten der Allgemeinheit feiern kannst. Ich habe leider absolut kein Verständnis dafür. Du kassierst unberechtigterweise Leistungen vom Staat und siehst nicht mal ein, dass du sie zurückzahlen müsstest.

Dreimal darfst du raten, weshalb die Leute hier so sauer sind: Weil nämlich jeder von uns ein Stück davon bezahlt hat!! Ich bin zum Beispiel selbständig, und das Finanzamt zieht von mir (im Voraus!) eine ganze Menge Steuern ein. Wenn's mal schlecht läuft oder ich krank bin, bekomme ich kein Geld. Für meine Steuern hingegen muss ich hart arbeiten, so wie viele andere auch. Du hingegen streichst einfach das Geld ein und lässt es dir gutgehen. Für das Geld hätten sicherlich ein paar Kindergartenplätze finanziert werden können.
Wohnst du vielleicht auch noch im Osten? Ja, dann darfst du dich zusätzlich auch noch über meinen Solidarbeitrag freuen, das ist auch nicht wenig.

Was tust DU eigentlich für die Allgemeinheit, von der du Leistungen einstreichst?

junonie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Leistungen!?

Antwort von Allly am 28.08.2004, 20:44 Uhr

Mein Bruder ist Verwaltungsfachangestellter und seit 4 jahren im Sozialamt tätig. Ich wußte gar nicht, womit sich die "Bürokraten" in diesem Amt so rumschlagen müssen. Der hatte ne ganze Menge mit Asylbewerbern zu tun, mit Bedürftigen aller Art sozusagen. Vielleicht stellen wir Normalbürger uns diesen Job zu einfach vor. Sitzen zuhause an unserem Schreibtisch (mit DSL-Anschluß) und ärgern uns über die fiesen Beamten, die uns nicht die Butter auf dem Brot gönnen... *zwincker*

Ich persönlich habe Respekt vor meinem Bruder, der stundenlang geduldig Anträge prüft und streng nach staatlichen wie moralischen Gesetzen handelt. (Sage ich ihm aber nicht, sonst denkt der noch, ich fände ihn toll - tztztz)

Hier nochwas für Ralph:
"Treffen sich 2 Verwaltungsangestellte auf dem Rathausflur. Sagt der eine: Na, kannste auch nicht schlafen?" (Lieblingswitz meiner Schwägerin)

Liebe Grüße,
Ally.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eigentlich eine Sauerei - Nachtrag

Antwort von junonie am 29.08.2004, 10:35 Uhr

Ich möchte noch mal vermerken, dass ich nichts dagegen habe, wenn jemand Sozialhilfe bezieht. Im Gegenteil, ich bin stolz darauf, dass wir in Deutschland ein Sozialsystem haben, das Bedürftige auffängt.

Allerdings muss man damit verantwortungsvoll umgehen. Es liegt in der sozialen Verantwortung jedes einzelnen Empfängers, nur die Leistungen zu beantragen, für die man berechtigt ist und die Sozialhilfe auch nicht als bequemen Dauerzustand anzusehen. Das ist für mich das, was Empfänger der Allgemeinheit zurückgeben müssen.

Wenn aber jemand einfach so doppelte Leistungen einstreicht und das dann auch noch feiert, dann fehlt mir wirklich jedes Verständnis.

junonie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.