Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Elisabeth mit Fumi & Temi am 23.08.2004, 10:53 Uhr

Immer wenn ich denke, es KANN nicht schlimmer werden...

.... wird es schlimmer.

Das war das mit Abstand schlimmste Wochenende meines Lebens. Mein Mann schafft es, in 10 Minuten mehr Schimpfwöter zu erzeugen, als ich in 10 Jahren. Und das sind Wöter, die ich hier beim besten Willen nicht wiedergeben kann, weil ich dann Gefahr laufe, daß das Posting wegen Obszönitäten gelöscht wird. Die meisten implizieren, daß ich jeden Mann auf mich rauflasse, der Interesse anmeldet, und dann beschreiben sie, was ich mit diesen Männern alles mache. Außerdem erstaunt es mich, welche Wörter und Ausdrücke er auf Deutsch so alle kann. Von mir hat er sie nicht, solche Wörter und Ausdrücke gehören nicht zu meinem aktiven Wortschatz. Wäre ja schön, wenn sein restliches Deutsch auch so explizit und variantenreich wäre. Das Schlimmste ist, daß er diese Wörter alle vor den Kindern ausprobieren muß - und das auch noch richtig so findet. Außerdem bespuckt er mich.

Ich habe gestern den halben Tag in meinem Zimmer verbracht, Türe abgeschlossen, weil ich Angst hatte, mein Zimmer zu verlassen. Draußen stand er und hat mich beschimpft und versucht, die Türe einzudrücken, sobald ich die Tür nur einen Spalt geöffnet habe. Die Polizei war da und sagte mir wortwörtlich: "Solange er Sie nicht zusammenschlägt, können wir nichts tun." Sehr ermunternd.

Meine nächste Anschaffung ist ein Diktiergerät.

ICH KANN NICHT MEHR!!!!!!!

Ich habe beim Frauenhaus angerufen. Dort könnte ich auch hin, aber ohne Kinder gehe ich nicht und er unterbindet derzeit jeglichen Kontakt zu den Kindern, weil ja Papa-Tage sind (bis Mittwoch).

Was ich derzeit brauche, ist Kraft. Kraft, den ganzen Mist noch 6 Tage durchzustehen, bis ich im Flieger sitze. Am Samstag habe ich mit den Kindern einen Reiseführer von Fuerteventura gekauft und ihn beim Abendessen vorgelesen. Auch die Kinder freuen sich wie die Schneekönige auf die Ferien.

Vielleicht ist es auch nur so schlimm, weil meine Therapeutin in Urlaub ist. Ich merke derzeit, wieviel Kraft mir die Therapiestunden geben.

Leider kam ich erst gegen Abend auf die Idee, ihm mein Handy unter die Nase zu halten und so zu tun, als ob ich mit dem Handy alles aufnehme. Hat gut geholfen. Leider hat er das gleiche Handy und merkt sicher schnell, daß das nur geblufft war. Obwohl - als er mein Handy geklaut hat und ein paar Nummern aus meinem Telefonbuch gelöscht hat, hat er sie *leiderleider* nicht vom der SIM gelöscht. Er hat also keine Ahnung von Handys, nichtmal von seinem eigenen (das ICH ihm gekauft habe).

Es tut mir leid, aber irgendwem mußte ich das jetzt erzählen. Vielleicht kann ich mich jetzt endlich auf die Arbeit konzentrieren....

Schönen Gruß,
Elisabeth.

P.S.: Ich glaube das Lied "Like a Bird on a Wire" ist von Leonhard Cohen, oder? So fühle ich mich derzeit. Wenn ich auch nur einen Moment die Schnur lockerlasse, breche ich zusammen und Ihr könnt mich in der örtlichen Irrenanstalt in Haar besuchen.

 
20 Antworten:

P.S. für Ralph

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 23.08.2004, 10:57 Uhr

Für Dich lasse ich mich nach Ochsenzoll bringen. Da haben wir übrigens früher gewohnt. Nur haben wir uns NIE getraut, es zu sagen, weil wir dann immer ausgelacht wurden (Kinder können grausam sein). Also haben wir gesagt, daß wir in Langenhorn wohnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kontrollierter Amoklauf

Antwort von Benedikte am 23.08.2004, 11:09 Uhr

Also,
ich kann es nur nochmal sagen: Du solltest Abschied nehmen vom Gedanken einer harmonischen partnerschaftlichen Trennung unter Erwachsenen.Das geht nur, wenn beide an einer solchen Lösung interessiert sind und bereit sind, sich- auch im Interesse der Kinder- zurückzunehmen und ene Lösung finden wollen.
DEIN MANN SUCHT KEINE EINVERSTÄNDLICHE LÖSUNG-UND WENN ER DICH VOR KINDERN MIT OBSZÖNITÄTEN BEWIRFT; DANN SIND IHM DIE KINDER ENTWEDER SCH:::EGAL ODER ER IST VÖLLIG UNFÄHIG; SICH UM KINDER ZU KÜMMERN.
Gerade im Interesse der Kinder solltest Du wirklich Nägel mit Köpfen machen, insbesondere Deine Tochter ist in einem alter, in dem sie nicht nur die Aggressivität der beschimpfungen wahrnimmt, sondern auch dem Inhalt schon etwas beimessen kann.Außerdem habe ich es ja schon bezüglich eines Deiner letzten postings gesagt- Du wirkst zunehmend fertiger, konfuser und so, wie Du Deinen Mann beschriebst, ist er in wesentlich besserer Verfassung- und das würde mir an Deiner Stelle Sorgen machen, solange Ihr um die Kinder kämpft.
Von daher- zieh aus, zahle zumindest keine Miete mehr ( selbst wenn Du wohnen bleibst) und lass die Wohnung durch Deine Eltern kündigen.Vielleicht kannst Du die letzten Miettzahlungen verschleiern, so dass Deine Eltern sofort Kündgungs- und Räumungsklage gegen Euch beide erheben können- dein Mann wird ja wohl nicht zahlen.Und dann sollen sie Euch erstmal beide raussetzen. fertige einen vermerk über die Sache an- mit jeder Obszönität und Datum.Nee, echt- Deine Berichte liessen mich ja schon öfter an deinem Mann und seiner Eignung zur Kindererziehung zweifeln- aber das war zuviel. Schau, dass Du das rauskommst- koste es nun, was es wolle.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kontrollierter Amoklauf

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 23.08.2004, 11:31 Uhr

Hallo Benedikte,

ich KANN das nicht. Ich bin einfach nicht der Typ für sowas oder so, ich weiß es nicht, aber ich kann das einfach nicht. Ich glaube derzeit oft, daß ich genau der Typ Frau bin, der in allen Frauenzeitschriften am übelsten wegkommt - leidensfähig bis zur Selbstaufgabe, konfliktunfähig, anlehnungsbedürftig, harmoniesüchtig - kurz: dämlich. Ich sage ehrlich, daß ich bisher ein anders Bild von mir gehabt habe. Oder hat mein Mann das aus mir gemacht?

Sogar die Polizisten haben meinem Mann mehr geglaubt als mir. Ich saß zitternd und heulend wie ein Häufchen Elend in meinem Zimmer, und trotzdem haben sie meinem Mann geglaubt, daß er "ja gaaaar nichts" gemacht hat. Aus irgendeinem Grund hat Fumi die Version meines Mannes bestätigt (ich nehme an, er war mindestens in Hörweite, aber die Polizistin sagte, daß er nicht dabei war). Und wieder stand ich da wie der Depp vom Dienst.....

Danke trotzdem,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ohje

Antwort von tinai am 23.08.2004, 11:31 Uhr

Liebe Elisabeth,

das ist wirklich schlimm, aber was soll ich schreiben, was nützt Dir das?

Also halt die Ohren steif, stell auf Taub und mach Dir eine Strichliste bis Samstag. Gönn Dir jeden Tag was - wie beim Adventskalender für die Kinder - irgendwas kleines. Belohn Dich irgendwie selbst für Deine Tapferkeit.

Hoffentlich zerstört er nächstes Mal nicht Dein Handy, weil er denkt, da sei alles drauf. Kannst Du Dir nicht für Sonntags Besuch besorgen? Erstens fühlst Du Dich sicherer und er wird sich zurückhalten- tut ers nicht, dann hast Du wenigstens einen Zeugen.

Der ist wirklich gestört! Der handelt wie mein vierjähriger, wenn er nicht die gewünschten Gummibären bekommt - allerdings kennt der nur "witzige" Schimpfworte, keine schlimmen, trotz allem versuche ich bös zu gucken. Aber wer steckt schon in verletzten Eitelkeiten und nur darum geht es ja scheinbar.

Benediktes Rat kann ich mich anschließen, wenn es wirklich so einfach zu machen wäre. Lass ihn rausklagen. ABer von der Ferne ist sowas einfacher gesagt.

Also halte Durch und tu Dir was Gutes, wenn es irgendwie geht.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Immer wenn ich denke, es KANN nicht schlimmer werden...

Antwort von Katja + Fabio (Berlin) am 23.08.2004, 12:36 Uhr

Hallo Elisabeth,

tut mir leid wie es Dir so geht!

Sag mal, gibt es für Deinen Anwalt keine Möglichkeit so was wie eine Einstweilige Verfügung mit Zuweisung der gemeinsamen Wohnung an Dich und die Kinder zu erwirken???
Genau das versucht der Anwalt nämlich gerade in meinem Fall. Ich hatte Ihn nämlich angerufen und Ihm erklärt, dass das nicht noch ein paar Monate hier gut gehen wird und Ihm auch geschildert was hier so abgeht. Darauf bat er mich eine Eidesstattliche Erklärung für Ihn zu schreiben.
Na ja, jedenfalls Fall ich wohl wie Du unter die Kategorie „gutmütiges Schaf“ und als mein RA das Schreiben las meinte er nur ich sei viel zu weich, und würde Ihn ja fast noch in Schutz nehmen, etc. Ich sollte dann noch mal überarbeiten, eben andere Wörter benutzen, damit das ganze etwas drastischer klingt.
Tja mit Hilfe von ein paar Freunden hab ich’s ganz gut hinbekommen.
Irgendwie hatte ich danach dann schon Gewissensbisse, aber nachdem mein Mann dann auch wieder ganz „nett“ war, doch auch wieder nicht. Ich hoffe nur das es für mich was bringt und vielleicht solltest Du Dich auch mal mit Deinem Anwalt unterhalten. Es gibt schon einige Mittel und Wege und man sollte ab und an auch mal nur an sich selber denken und auch an deine Kinder. Für die ist es wahrscheinlich schlimmer mitten zwischen euren Streitereien zu stehen und mit ansehen und anhören zu müssen was da abgeht, als wenn Du versuchst ein schnelles Ende zu erreichen und Ihnen in diesem Moment den Vater nimmst. (was ja eigentlich nicht stimmt, aber Du siehst es ja so)
Ich gebe Benedikte recht: Zum friedlichen auseinandergehen gehören beide! Spielt der eine nicht mit kannst Du das Ganze vergessen!!! Und dann gibt’s nur noch eins: Nicht hoffen das der andere doch noch ein Einsehen hat, sondern das Ganze möglichst schnell über die Bühne bekommen!!! Wie heißt es doch so schön: Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!!!
... Und ... ach ja, die Schimpfwörter: Die beherrscht mein Mann auch besser als die normale deutsche Sprache!!! Und ich glaub ich kenn auch mittlerweile alle, die die spanische Sprache so zu bieten hat, denn wenn er auf Deutsch nicht weiter kommt geht’s eben immer noch am besten in seiner Muttersprache ...
Kopf hoch, trau Dich was und tröste Dich bis dato jeden Tag mit dem Gedanken an den bevorstehenden Urlaub!!!

LG Katja & Co

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Immer wenn ich denke, es KANN nicht schlimmer werden...

Antwort von Sunny1973 am 23.08.2004, 13:18 Uhr

Hallo Elisabeth,

ich bin wirklich sprachlos *kopfschüttel und gleichzeitig eine Träne im Auge hab*. Es tut mir so leid, dass Dein Ex so ein hinterhältiges Miststück ist!

Sag mal, kommst Du auch aus Hamburg? Ich bin dann nämlich ganz in Deiner Nähe *tröst* Vielleicht hast Du ja mal Lust mich zu kontaktieren?! Wenn ja, schreib mir ne Mail (aldursangel@gmx.de).

Eine ganz dicke Umarmung für Dich und die Kids *drück*
Sunny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe gerade beim Frauennotruf angerufen

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 23.08.2004, 13:27 Uhr

Dort habe ich einen Termin am Donnerstag nachmittag. Außerdem soll ich sofort anrufen, wenn es nicht mehr geht, dann gehe ich ins Frauenhaus.

Nachdem die Anwältin nichts mehr tun kann ("Beschimpfungen sind nicht justitiabel"), der Richter sich vor einer Entscheidung drückt und die Polizisten warten, bis ich blutend am Boden liege, hatte ich das erste Mal das Gefühl, jemanden zu finden, der mich wirklich ernst nimmt. Und die kenne sich aus. Vielleicht helfen die mir, das nachzuweisen, was ich bisher einfach nicht nachweisen kann: Daß ich innen drinnen schon so kaputt bin wie eine Frau, die jeden Tag von ihrem Mann krankenhausreif geschlagen wird. Er macht mich äußerlich nicht kaputt, aber meine Seele, die blutet.

Bis dahin werde ich die dünne Schnur noch festhalten.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@lissy

Antwort von sterntaler am 23.08.2004, 13:33 Uhr

hallo,....
da fällt mir leider nur ein sehr gutes buch ein,...eine ohrfeige für die seele! (:o(

*nehm dich mal ganz fest in gedanken in die arme und drück dich mal aus dem südenwesten herzlich*

kopf hoch

lg
sterntaler

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich habe gerade beim Frauennotruf angerufen

Antwort von marit am 23.08.2004, 13:44 Uhr

Hallo Elisabeth,

kannst du nicht etwas mit deinen Eltern drehen, daß sie behaupten, sie hätten schon seit 2 Monaten keine Miete mehr bekommen. Dann können sie deinen Mann in einem Monat schon rauswerfen, wenn du dich in Urlaub und Frauenhaus erholst. Wirklich, so schlimm, wie es sich erstmal anfühlt, ist es nicht zu gehen. Du packst die wichtigsten Papiere, Ausweise und Sachen zusammen und gehst einfach und der Rest läßt sich aus der Entfernung regeln. Vielleicht können deine Eltern dich abholen, wenn er gerade nicht da ist...

Eine Freundin in einer ähnlichen Situation hat mal 3 Wochen bei mir mit ihrer Tocher gewohnt. Da war es so, daß er andauernd kleine "Unfälle" provoziert hat, z.B. hat er ihre Hand in der Tür eingedrückt und niemand hat IHR geglaubt, daß er das absichtlich getan hat etc.

Laß dich bitte nicht weiter kaputtmachen, selbst wenn die Wohnung dabei draufgehen sollte. Denkst du im Ernst, ein Schulwechsel wäre auch nur halb so schlimm, wie weiter in dieser Amossphäre leben zu müssen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich habe gerade beim Frauennotruf angerufen

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 23.08.2004, 14:09 Uhr

Weißt Du, marit, das klingt jetzt vielleicht ziemlich dämlich, aber ich will da keinen mit reinziehen. Meine Eltern leben in Berlin, die würde ich noch am ehesten um Hilfe bitten, aber alle, die hier in München wohnen, will ich nicht belästigen. Die haben ja selber Kinder und können da kein Nervenbündel mit 2 Kindern und einem Logistikproblem brauchen. Eine Freundin hat selber gerade eine sehr dreckige Scheidung hinter sich und wohnt mit 2 Kindern in einer winzigen Wohnung. Meine Schwester hat drei Kinder und ist berufstätig, die hat keinen Platz für uns und muß derzeit sowieso die Ferienbetruung für ihre drei jonglieren. Eine Freundin vom Elternbeirat ist gerade mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Urlaub gefahren.

Meine allerbeste Freundin, die ich auch noch um Hilfe bitten würde, wohnt in Ludwigshafen. Die hat mir auch schon geholfen, soweit es aus der Ferne halt geht. Gestern hat sie über eine Stunde mit meinem Mann telefoniert, danach hat er mich aus dem Zimmer gehen lassen und hat nicht mehr versucht, die Tür einzudrücken.

Und es fällt mir unwahrscheinlich schwer, um Hilfe zu bitten - so wie wohl vielen Frauen. Deswegen finde ich es so schade, daß ich nach Jugendamt, Trennungsberatung, Anwalt, Richter und Polizei erst JETZT an den Frauennotruf geraten bin. Es ist ja nicht so, als ob ich nicht um Hilfe bitten würde, ich wende mich halt vorzugsweise an "externe" Organisationen. Aber immer, wenn jemand wieder mal NICHTS erreicht hat, verkrieche ich mich wieder für ein paar Wochen resigniert in mein Schneckenhaus.

Ich hoffe, daß ich am Donnerstag ein paar gute Tips bekomme.

Schöne Grüße,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Immer wenn ich denke, es KANN nicht schlimmer werden...

Antwort von babyrey am 23.08.2004, 17:12 Uhr

Hallo! habe gerade dein posting gelesen. Unglaublich!!! Hab noch nicht verstanden, warum du bei ihm bleibst. Zu der sache mit der Polizei: Das stimmt nicht mehr. Die Polizei kann einen Platzverweis aussprechen für 8-14 tage, selbst wenn die Wohnung auf ihn gemeldet wäre. Solange noch gefahr droht, muss er raus. Das ist devinitiv so!
Sei Tapfer! Und am besten, lass die Ploizei nochmal kommen, die sollen ihn aus der Wohnung werfen!
Liebe Grüsse und Kopf hoch,
Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich habe gerade beim Frauennotruf angerufen

Antwort von marit am 23.08.2004, 17:50 Uhr

ich finde es prima, daß du dich an den Notruf gewandt hast!!! Im Urlaub kannst du erst mal durchatmen, dich neu sortieren und antesten, wie das Leben ohne den täglichen Horror mit ihm ist. Dann fällt dir die Entscheidung vielleicht leichter. Aber hab doch nicht so viel Angst um die Wohnung, Schau, selbst wenn vorübergehend jemand anderes einzieht, sie gehört doch deinen Eltern - über kurz oder lang kannst du dort wieder einziehen. Deine Eltern vermieten sie mit deiner Hilfe für ein Semester an eine StudentenWG oder so und du arrangierst dich eben für 3 kurze Monate auf engerem Raum. Wenn es nur vorübergehend ist läßt sich das aushalten, jedenfalls eher als der tägliche Terror. Und wenn du m Frauenhaus mit den Kindern unterkommst, bis alles geregelt ist, umso besser. Würde ich nicht so weit weg wohnen, würde ich dir gerne helfen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sorry-Widerspruch

Antwort von Benedikte am 23.08.2004, 18:59 Uhr

Um es mal ganz klar zu sagen: Vielleicht bist Du nicht der Typ , dem der Kampf liegt- aber wie soll das enden, vor allem für Deine Kinder? Die habe ich inzwischen mehr im auge. Dein Mann bespuckt Dich im Beisein der Kinder, versucht, in Dein Zimmer einzudringen, beschimpft Dich mit übelsten Öbszönitäten- und Du willst in der Wohnung bleiben und nach Schema F weitermachen und eine "vernünftige und sachliche" Trennung vorführen?Die Anwältin deines Mannes kriegt so einen Elfmeter: Herr Vorsitzender, wenn nur die Hälfte von dem stimmt, dann muss man doch fragen, wieso die Frau mit den Kindern in der Wohnung geblieben ist. Da sieht man doch, dass sie entweder lügt um den Armen VAter in Misskredit zu bringen.Und wenn Dir soch jemand dann glauben sollte, sagt er, dass Du mit dem verbleib bei solchen Streitigkeiten nicht zum Wohle der Kinder gehandelt hast.Ganz klar- alleine im Interesse der Kinder musst Du da nun weg.Frag nach unbezahltem Urlaub und zieh sechs Monate zu deinen Eltern, bis sie Euch rausgeklagt haben. Mach irgendwas- aber um himmelswillen bleib nicht in der Wohnung.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pack Dein Zeug und raus da!

Antwort von loean am 23.08.2004, 21:04 Uhr

Hallo Elisabeth,

Raus da !!!
Denk bitte an Deine Kinder. Sie sehen ihren Vater ihre Mutter dermassen quälen. Was denkst Du, was da in Ihren Köpfen und Seelen passiert?

Bitte - schütze sie vor weiteren Verletzungen - auch seelische Gewalt ist Gewalt!!!

Pack das wichtigste ein und geh ins Frauenhaus:

* Ausweise (Pass/ID), Aufenthaltsbewilligung, Familienbüchlein
* Bankdokumente
* Krankenkassenausweise, evtl. Mietvertrag
* Geld
* Kleider
* persönliche Gegenstände
* Lieblingsspielzeug Ihrer Kinder
* Kinder

Bereite alles vor bis Mittwoch und am Mittwoch nimm sie und geh.

Liebe Grüsse und alles alles Liebe
Marisa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pack Dein Zeug und raus da!

Antwort von UIIi am 23.08.2004, 21:40 Uhr

Liebe Elisabeth,

ich bitte Dich, beherzige den Rat von Marissa!

ALLLLLES Gute!

Ulli (die mit Francesca)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pack Dein Zeug und raus da!

Antwort von Jeannette Malina am 24.08.2004, 9:56 Uhr

Hallo und guten Tag,

so einen "Prachtkerl" hatte ich auch als Ehemann. Er kam aus Brasilien und veränderte sich langsam aber stetig zur Gefahr für die Kinder und mich.
Er steigerte sich und auch Dein Mann wird sich wahrscheinlich steigern.
Wenn ihr tatsächlich aus der Wohnung kommt, dann geht NIE WIEDER ALLEIN dorthin zurück. Er hat dann viel Zeit so einiges auszuhecken. Im Frauenhaus zeigt man Wege auf die man vorher nicht sehen kann. Auch wenn Du niemanden mitrein ziehen willst, mit Deinen Eltern wirst Du die Modalitäten aushandeln müssen. ZAHLE KEINE MIETE für die Wohnung. Die Polizei MUSS handeln. Was er vor den Kindern veranstaltet läuft auf BELEIDIGUNG und NÖTIGUNG hinaus. Egal ob Vaterzeit oder nicht, auch DU hast immernoch das Sorgerecht und die Pflicht die Kinder vor solchem Psychostress zu schützen.
Wenn Du meinst, Deinen Kindern ihr Zuhause erhalten zu müssen, so frage Dich selbst, was ist das für ein ZUHAUSE?
Ich habe ähnliches wie Du durch. Mein Mann beschimpfte mich erst allein, dann im Besein unseres Sohnes aud das Übelste. Er bespuckte mich und anschließend schlug er mich zusammen. Es war ihm egal ob das Kind es sah oder nicht. Es war ihm egal ob ich schwanger war und ob das Ungeborene Schaden nimmt. UND WAS TAT ICH? Ich blieb, ich wollte da niemanden mit reinziehen, ich gab mir sogar die Schuld. Auch ich arbeitete immer, 8 Wochen nach der Entbindung ging ich wieder arbeiten, der Herr tat nichts. Das Baby wurde von meiner Mutter betreut die dachte wir würden BEIDE arbeiten. Mein Sohn (damals knapp 9) war ein ruhiger Junger der immer stiller wurde. Es kam der Tag kurz vor Weihnachten 95, mein Mann schlug mich und wurde sehr grob zu dem Baby, und da erst ging ich. Er wollte die Kinder verschleppen wenn ich nicht mache was er wolle. Ich rief die Polizei, und zeigte ihn an. Es kam zur Anzeige wegen Beleidigung, Nötigung, Körperlicher Gewalt und Erpressung. Die Polizei brachten mich und die Kinder erst zu meinen Eltern. Von dort ging ich in ein Frauenhaus. Das wichtigste was Du tun solltest, verlasse ihn mit Deinen Kindern!!!
Mein Sohn hat heute (17) noch mit dem Erlebten zukämpfen. Meine Tochter (nun 9) hat unklare Ängste und psychosomatische Störungen, die auf die Ereignissen in der Schwangerschaft und frühster Kindheit zurückzuführen sind.
Heute geht es uns im Grunde so gut wie nie. Du hast ein Recht wie ein Mensch behandelt zu werden. Deine Kinder haben ein Recht auf eine normale häusliche Umgebung.
Trau Dich, Du tust es für Dich und Deine Kinder. BESTEHE AUF AUFNAHME EINER ANZEIGE!!!
Ich wünsche Dir GANZ VIEL KRAFT.

LG. Jeannette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Immer wenn ich denke, es KANN nicht schlimmer werden...

Antwort von BineW am 24.08.2004, 10:18 Uhr

Hallo Elisabeth,

ich lese hier schon lange still und bin entsetzt und erstaunt, dass du immer noch in der gleichen wohnung mit diesem kerl wohnst.
ich kann mir schon vorstellen, dass er dich soweit hat, dass du nahezu gelämt und ohne jegliches selbstvertrauen dort ausharrst. wenn du für dich nicht um hilfe bitten willst und kannst (fiele mir auch schwer) dann musst du es endlich für deine kinder tun!!! hier geht es ja nicht mehr nur um dich und deinen kindern ihren vater erhalten zu wollen geht bei diesem kerl ja wohl nach hinten los (und ihm geht es ja offensichtlich nicht um das wohl der kinder!!!).
du machst dir später vorwürfe, wenn du nicht bald handelst und mit denen kannst du noch viel schwerer leben als mit der jetzigen situation.
ich bin ganz sicher dass dein selbstwertgefühl steigt, wenn du nun endlich mal nägel mit köpfen machst und handelst, wirst sehen das stärkt dich wieder. bitte bitte lass deine kinder nicht länger so aufwachsen...

lg und ganz viel kraft wünscht dir

sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pack Dein Zeug und raus da! Ob das ein guter Tipp ist bezweifle ich!

Antwort von Rob am 24.08.2004, 15:45 Uhr

Hallo Elisabeth, ich muss da widersprechen, denn der Umzug ins Frauenhaus würde u.U. böse Folgen haben:
ER wohnt jetzt im Haus, er war NICHT gewalttätig (seelische Grausamkeit zählt da kaum, es gibt nicht wenige Frauen die ihre Männer solange seelisch quälen BIS diese die Nerven verlieren un zuschalgen...), er arbeitet immer noch nicht und versorgt die Kinder wenigstens teilweise, wenn auch wie ich vermute eher schlecht als recht.
Wenns ganz daumm läuft verlierst du durch einen solchen Schachzug mitunter alles. In meinen Augen macht er von seiner Sicht aus alles richtig, wenn du die Nerven verlierst kann er nur gewinnen.
Keep Cool!
Gruß, Rob
Ansonsten z.Zt. eher selten im Forum

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Frauenhaus + Heiratsurkunde

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 24.08.2004, 16:11 Uhr

Hallo,

gerade eben habe ich mit meiner Anwältin telefoniert. Die meinte auch, ich solle lieber noch bis zur Scheidung durchhalten. Sonst ist möglicherweise die Wohnung weg....

Unsere Beweislage ist halt sehr dünn, sagt sie.

Ohhh man!!!! Aber zu dem Gespächstermin beim Frauennotruf am Donnerstag gehe ich erstmal hin.

Aaaaaber, ich habe auch gute Nachrichten, zumindest halbgute: Ich habe eine Heiratsurkunde *jubeldidei*. Es ist zwar eine unbeglaubigte Kopie, aber meine Anwältin sagte, zum Festsetzen des Scheidungstermins langt es erstmal.

Mein Mann bekommt wahrscheinlich einen Herzkasper, wenn er das erfährt, aber das gönne ich ihm. Er hat das ja ewig versucht zu boykottieren....

Ich habe sie schon gestern bekommen, aber ich traue mich erst jetzt, es zu sagen, weil ich jetzt 20 Kopien gemacht und die an vier verschiedenen Stellen versteckt habe. Zu Hause wird keine liegen *grins*. Das heißt, daß der Termin in 4 bis 6 Wochen sein kann. Das wären noch maximal 4 Wochen nach dem Urlaub. Vielleicht halte ich das noch aus????

Ich werde das entscheiden, wenn ich aus dem Urlaub komme. Vielleicht liegt dann schon der Termin im Briefkasten....

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Nicole: die sollen ihn aus der Wohnung werfen!

Antwort von Rob am 25.08.2004, 13:04 Uhr

Hallo Nicole, das geht aber nur wenn er vorher zuschlägt. Und genau so blöd isser nicht!
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.