Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ralph am 31.10.2005, 21:21 Uhr

@MandyW: Der Statt, den man in die Tonne treten kann...

... immerhin ermöglicht es Dir dieser Scheißstaat, daß Du Deinen Erziehungsurlaub genießen kannst samt Erziehungsgeld. Meine Kinder sind leider zu früh geboren, da gab es soetwas noch nicht, und wir hätten dieses Geld bitter nötig gehabt!!
Ich gönne Dir den Erziehungsurlaub aus tiefsten Herzen, aber schrei bitte nicht so laut herum, wie beschissen der Staat ist, wenn Du auf der anderen Seite die Hand aufhältst und mitnimmst, was dieser Staat Dir legal bietet, z.B. das Kindergeld. Wir haben jahrelang monatlich 200,- DM (!!!) Kindergeld erhalten, heute ist es für 2 Kinder mehr als das 3fache!!

Schwarzarbeit, da hat JoVi recht, kostet uns Milliarden, Milliarden, die der Staat deswegen Dir und mir aus der Tasche ziehen muß, weswegen vielleicht gerade DU nächstens Deinen Job nicht weiter ausüben kannst, weil genau DEIN Kind nicht den erforderlichen KiTA-Platz bekommt, weil vielleicht ausgerechnet DEINE Gemeinde den Kindergarten schließen mußte! Und die Steuerhinterziehungen, das Armrechnen der Großkonzerne... alles richtig, und doch: Jeder von uns, der unseren Staat illegal austrickst, trägt sein Scherflein zum Staatsbankrott mit bei. Wer das leugnt, ist betriebsblind und braucht sich nicht wundern, wenn der Rotstift bei immer mehr Sozialtransfers angesetzt werden muß. Wundert mich sowieso, daß noch niemand auf den Gedanken gekommen ist, das Erziehungsgeld zu kürzen. Ist für mich überflüssig wie ein Kropf, lieber sollen sie die KiTas erhalten!

Ich werde morgen auch meinen Dienstausweis beantragen, damit ich endlich mit in den Außendienst gehen kann. Freue mich schon auf die erste aufgedeckte eheähnliche Lebensgemeinschaft, die mir verschwiegen wurde, und in deren Wohnung als einziges Bett ein französisches steht... ;-)

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

 
11 Antworten:

Ups, falsches Forum... :-) o.T.

Antwort von Ralph am 31.10.2005, 21:22 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tja. Überarbeitet *gg* //ot&LG

Antwort von fusel am 31.10.2005, 21:39 Uhr

dfghjk

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du sagst es, fusel... ;-) o.T.

Antwort von Ralph am 31.10.2005, 22:04 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du sprichst mir aus dem Herzen :-)

Antwort von linda_do am 01.11.2005, 6:35 Uhr

Hi Ralph,
ich kann nur voll bei dir unterschreiben....leider kann ich das Ursprungsposting von MandyW nicht finden, da würd ich gerne was zu schreiben :-) .
Ich denke es gibt wenig Staaten, die ihre sozial Schwachen so unterstützen. Tja, Erziehungsgeld ärgert mich aus einem ganz anderen Grund.....Als mein Mann noch lebte, und ich stundenweise gearbeitet habe, wars eh aussichtslos. Dann hat ich eine Jahr stundenweise weitergearbeitet und dann das fast volle EZG bekommen(Rentenbezug). Jetzt ab 18.7 bin ich ja auf fast Vollzeit wieder eingestiegen und habe vor ein paar Wochen meinen Änderungsbescheid bekommen....soll ich lachen oder weinen....ich bekomme 12 Euro :-) (was ich mit der Monsternachzahlung von 36 Euro mache weiß ich noch gar nicht *grins*)... wenn ich mir dann meinen Lohnzettel und die Abgabenseite anschaue *grins*...dazu schreib ich jetzt lieber nix :-)
Ein sehr guter Bekannter von mir war bis letztes Jahr am Sozialamt und auch viel im Außendienst unterwegs. Bei den Sachen, die der mir immer erzählt hat, werd ich richtig wütend und würd so manchen gerne einfach in den Arsch tretten *sorry*. Einer seiner Lieblingssprüche "Ich sehe jeden Tag Pferde kotzen...."...natürlich gibt es auch ehrliche und wirklich hilfsbedürftige Sozialhilfeempfänger, aber die unehrlichen machen denen den Ruf kapput :-( Und am liebsten sind mir die, die ihr Leben noch keinen Cent verdient haben und denken, die Sozialhilfe "steht ihnen zu"...
Ach ja zum Thema KITA....nicht jammern sondern was tun :-). Meine Kleine war erst 1,5 als ich sie in den Kindergarten gegeben habe. Hier am Land undenkbar. Ich hab mir vorher 6 Monate die Hacken wund gelaufen und letzenendes wurde jetzt extra für sie eine sehr gute Lösung "gebastelt"(ich kann sehr penetrant sein *fiesgrins*) ...allerdings nicht am Ort, aber auf dem Weg zur Arbeit....auch hier ist Eigeninitiative gefragt...ebenso bei der Mittagsbetreuung der Schulkinder, da bin ich jetzt schon am Mitorganisieren, weil meine große ja nächstes Jahr in die Schule kommt und "sowas" bei uns noch Neuland ist...aber es wird im nächsten Schuljahr zumindest bis 14 Uhr (da hat die AG schon die Zusage vom Stadtrat) eine Mittagsbetreuung mit warmen Essen geben *juju*....es ist viel möglich, wenn man etwas dafür tut :-) Wenn man allerdings nur jammert und dem System (und allen anderen) die Schuld für sei Elend gibt, kommt man nicht vorran....
LG
Linda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Du sprichst mir aus dem Herzen :-)

Antwort von Ralph am 01.11.2005, 8:54 Uhr

Hi Linda,

das ist der Ursprungsstarng im aktuell...:

http://www.rund-ums-baby.de/aktuell/mebboard.php3?step=1&range=20&action=showMessage&message_id=34561&forum=159

Und im RuB-aktuell findest Du mein obiges Posting nochmal mit einer hanebüchenen Reaktion dieser Mandy... :-)

Tja, diese Menschen werden so manches nie begreifen... tststs sägen bzw. lassen andere an dem Ast sägen, auf dem sie sitzen... unbegreiflich. :-)

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

... und jetzt sind mal wieder die Ausländer schuld... tststs... o.T.

Antwort von Ralph am 01.11.2005, 9:49 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Einatmen, Ausatmen...

Antwort von linda_do am 01.11.2005, 13:54 Uhr

Hi Ralph,
ich weiß es ist schwer, aber im Prinip darf man sich über solche Dumpfbacken echt nicht aufregen......kann nur hoffen, das sie einen guten Sachbearbeiter hat :-)
LG
Linda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber eine Frage wegen ErzGeld habe ich trotzdem... (Ralph)

Antwort von Pyra am 01.11.2005, 13:57 Uhr

...warum ist das für dich überflüssig wie ein Kropf? Wir haben das Erziehungsgeld (war bis dahin noch mit meinem Mann zusammen) echt dringend gebraucht, obwohl ich nebenbei gleich nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gegangen bin (auf 400 Euro Basis) Es ist natürlich richtig, daß ein Ausbau von Kitastellen oberste Priorität haben sollte, da scheint jawohl der Osten Deutschlands uns einen Riesenschritt vorauszusein. Aber diesen Ausbau wieder beim Erziehungsgeld reinzuholen, gerade von dem Geld das für junge Familien echt wichtig ist (die 'Besserverdienenden' bekommen es ja auch gar nicht), halte ich auch nicht viel.
Ansonsten stimme ich mit deinen Ausführungen überein! ;)
LG,
Pyra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von berita am 01.11.2005, 18:47 Uhr

Einerseits schreibst du, ihr haettet das Erziehungsgeld bitter noetig gehabt, andererseits ist es "ueberfluessig wie ein Kropf". Sorry, aber das klingt fuer mich sehr nach (sozial)Neid und Missgunst. Genauso jetzt Leuten auflauern, ob sie auch ja nicht im selben Bett liegen.. erbaermlich, ein anderer Begriff faellt mir dazu nicht ein.

Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Pyra

Antwort von Ralph am 01.11.2005, 21:15 Uhr

Hallo,

solange die Steuereinnahmen stimmen, kann man verteilen, auch und gerade im sozialen Sektor, keine Frage. Wir sind aber an einem Punkt angelangt in unserem Lande, wo wir wirklich ans Eingemachte gehen müssen.

Und dann überlege ich doch, wo ich die wenigen finanziellen ressourcen, die mir bleiben, am effektivsten eingesetzt werden müssen. Gehe ich auch noch von Zukunftsperspektiven aus, dann fällt mir auf, daß auf dem Bildungssektor massiv zuwenig geschieht, also kann ich da unterm Strich nicht sparen, sondern muß, im gegenteil hineinpumpen, in Grundschulen, Unis usw., die ganze Palette halt.
Um Mütter und Väter überhaupt wieder in Arbeit zu bringen, muß die Kinderbetreuung zwingend sichergestellt sein. In einer Zeit, wo die Ansprüche unumkehrbar hoch geworden sind (ich nehme mich da nicht aus), reicht ein verdiener zumeist nicht mehr aus. Bei uns Alleinerziehenden ist dieses Thema noch drastischer, das muß ich hier keinem erzählen. Statt also, wie aktuell leider geschieht, die KiTas immer mehr herunterzufahren, müßte im Gegenteil mehr hineingesteuert werden, auch mit Neueinstellungen von Erzieherinnen.
Dagegen z.B. Erziehungsgeld, so wünschenswert es in der Sache sein mag, halte ich dann eher für entbehrlich.

Irgendwo muß der Sozialstaat zurückgebaut werden. Es ist schmerzlich, aber es hilft nichts. NAtürlich muß auch in anderen bereichen vieles gekappt werden, Subventionen, Steuerabschreibungsmöglichkeiten usw., aber eben auch im Sozialbereich.

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Berit

Antwort von Ralph am 01.11.2005, 21:28 Uhr

Hallo Berit,

Du vermengst jetzt zwei Dinge, die ich gerne wqieder auseinanderbröseln möchte.

Was Erziehungsgeld und Kürzungen im Sozialbereich angeht, da habe ich eben Pyra geantwortet, lies dort mal nach. Möglicherweise verstehst Du dann meinen Gedankengang. Denn mit Sozialneid meinerseits hat das wirklich nichts zu tun. Ich freue mich wirklich, wenn es genug Mittel gibt, um das Sozialwesen weiter auszubauen. Nur beklagen wir seit nunmehr drei Jahrzehnten eine wachsende Anzahl von Arbeitslosen, sei es, daß die Mechanisierung der Arbeitsprozesse immer weniger Menschen am Arbeitsplatz notwendig macht, sei es daß immer mehr Arbeitsplätze hier abgebaut und im billigeren Ausland aufgebaut werden, auf jeden Fall kann es langfristig doch gar nicht funktioneiren, daß eine immer geringer werdende Anzahl von Verdienern eine Steigerung des Sozialstandards oder auch nur die Erhaltung von dessen status quo ermöglicht. Das ist nicht schön, aber es zwingt nun einmal dazu, auch das Sozialwesen grundlegend zu durchleuchten und anzufangen auszusortieren.

Das bringt mich zu dem zweiten Punkt, den Du ansprichst: Sozialbetrug. Ich halte es für unabdingbar, diesen aufzudecken und zu beseitigen, wenn sich ein gewisser Anfangsverdacht ergibt. Das hat nichts mit Auflauern zu tun, Berit! Ich ärgere mich nicht nur als Steuerzahler, sondern auch als Mensch und insbesondere als HartzIV-Mitarbeiter grün und gelb, wenn ich sehe, daß ich dort, wo ich mit gutem Gewissen helfen möchte, es nicht kann, weil das Gesetz es nicht hergibt (auch aufgrund der immer leerer werdenden öffentlichen Kassen!) und ich auf der anderen Seite Leistungen bewillige bei Leuten, wo ich das große Gefühl habe, daß diese Sozialtransfers erschlichen und ergaunert werden. Was ist daran bitte erbärmlich? :-)

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.