Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von iriselle am 20.05.2014, 11:22 Uhr

Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Wir haben in der Fußgängerzone ein schönes Eiscafe, es ist schon ewig dort und immer gut besucht.
Meine Nichte hat dort gejobbt und nun erfahre ich ,dass die Bedienung das Trinkgeld nicht behalten darf ,sondern beim Chef abgeben muss !
Ich gebe immer und gern Trinkgeld , aber das finde ich unter aller Kanone !
Der Stundenlohn ist eh schon mies und dann das.
Meine Töchter arbeiten am WE in einem Dorfcafe, manchmal haben sie an einem Nachmittag über 30 Euro Trinkgeld- sie dürfen es behalten, geben lediglich einen Teil der Küchenkraft ab ( was ich gerecht finde), auch der Stundenlohn ist okay.
Ich hab nun beschlossen besagtes Eiscafe nicht mehr zu betreten, am liebsten würde ich allen Gästen sagen wie "nett " der Chef ist....
Was meint ihr dazu ?

VG, Iris

 
21 Antworten:

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von Anja+Calvin am 20.05.2014, 11:30 Uhr

Ich finde garnicht schlecht wenn sich sowas "rumspricht"

Wir haben hier ein Restaurant wo sich die Bedienungen die Hacken ablaufen und der Chef dann zum kassieren kommt, seit ich das weis bekommt er nichts und die Bedienung beim bringen schon 2-3 Euro auf für Hand. Hat sich rumgesprochen im Dorf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von Goldbear am 20.05.2014, 11:31 Uhr

nein, der Chef darf das Trinkgeld nicht einbehalten, siehe § 107 Gewerbeordnung. Es gibt Modelle, bei denen das Trinkgeld auf alle Mitarbeiter aufgeteilt wird (z.B. Küchenpersonal), das muss aber soweit ich weiß mit den Mitarbeitern abgesprochen sein. Der Chef hat keinen Anspruch auf das Trinkgeld.
Sachen gibt's!! Ich würde jegliches Trinkgeld zurückweisen mit der Begründung, dass es der Chef für sich beansprucht. Oder mal nachfragen, ob der Inhaber diesen zusätzlichen Gewinn auch ordnungsgemäß versteuert.
VG
Goldbear

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von Goldbear am 20.05.2014, 11:34 Uhr

das hatten wir hier auch schon, da hilft wirklich nur auf den Cent genau bezahlen und der Bedienung direkt was geben. Nach einiger Zeit "durften" die Bedienungen dann auch kassieren.
VG
Goldbear

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von Carmar am 20.05.2014, 11:47 Uhr

Das ist nicht erlaubt.
Ist die Quelle, aus der du die Information hast, zuverlässig?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von Goldbear am 20.05.2014, 11:53 Uhr

das steht so im § 107 Abs. 3 Gewerbeordnung, dann habe ich noch ein Urteil gefunden: Landesarbeitsgericht Mainz 10 Sa 483/10

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja,ist sie...

Antwort von iriselle am 20.05.2014, 11:56 Uhr

Außer meiner Nichte kenne ich noch ein junges Mädchen welches dort in den Ferien gejobbt hat.
Kassieren dürfen sie, aber es wird dann genau abgerechnet- somit bringt es wohl auch nichts wenn ich es dem Mädchen direkt geben würde.
Er hat seinen Mädels wohl gesagt , sie dürfen dafür mal ein Eisbecher essen,welcher falsch bestellt oder gefertigt wurde....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ist hier

Antwort von Fru am 20.05.2014, 12:00 Uhr

in einem Eiscafe genau so, der Chef bezahlt davon die Schachtel Pralinen, die die Mädchen zum Geburtstag bekommen und die Eisschalen, die zu Bruch gehen. Seit ich das weiß, gibts kein Trinkgeld mehr.

Bei uns im Hotel ist das Gott sei Dank anders geregelt, das was die Gäste uns persönlich geben, dürfen wir behalten, was auf den Zimmern liegt oder an der Rezi abgegeben wird, wird unter allen aufgeteilt. Monatlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja,ist sie...

Antwort von IngeA am 20.05.2014, 12:00 Uhr

Hallo,

dann würde ich halt beim Trinkgeld nicht aufrunden, sondern halt genau bezahlen und einen Euro extra geben. Den kann man nämlich auch in eine extra Tasche stecken. Am besten schon beim servieren, da hat der Chef sicher nicht so ein Auge drauf, wie beim kassieren.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: in eine extra Tasche stecken

Antwort von Franke am 20.05.2014, 12:17 Uhr

Für diesen Fall könnte der Chef noch Arbeitskleidung ohne Taschen einführen . . .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: in eine extra Tasche stecken

Antwort von Zzina am 20.05.2014, 12:23 Uhr

Oder ihr Diebstahl unterstellen......und ihr dann kündigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von kravallie am 20.05.2014, 12:25 Uhr

ich frage mich nur, wer da arbeitet!!!???
die gesamte gastro lebt vom Trinkgeld.
ich hätte meinem Kind dringendst davon abgeraten, dort zu jobben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: in eine extra Tasche stecken

Antwort von IngeA am 20.05.2014, 12:26 Uhr

Damit riskiert er aber auch, dass seine illegalen Trinkgeldforderungen vorm Arbeitsgericht ans Licht kommen.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von mondstaub am 20.05.2014, 12:37 Uhr

Sauerei, aber kein Einzelfall. Eine Bekannte ist Zimmermädchen und der Hotelbesitzer schliesst immer die Zimmer auf und nimmt das Trinkgeld vom Kopfkissen, dann erst darf sie zum Saubermachen rein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von Zzina am 20.05.2014, 12:43 Uhr

IngeA....keine Frage das es dann rauskäme....aber ich bezweifel das eine Schülerin, gegen den rauswurf klagen würde, unter Umständen ist ihr Ruf nicht mehr hundertprozentig bei den nächsten Bewerbungen! Das wäre dann den Euro nicht wert.
Da bin ich ganz bei Valli ich hätte meinem Kind auch von dem Job abgeraten....

rechtens ist es von dem Besitzer nicht und da müsste man ansetzten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von taram am 20.05.2014, 12:46 Uhr

Boah, ist das mies - da geht mir echt die Hutschnur hoch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von Luni2701 am 20.05.2014, 14:57 Uhr

ich würde wohl bekannten davon abraten dort zu arbeiten und dann tatsächlich schauen dass es sich rumspricht und der chef dadurch in eine ecke gedrängt wird.

Den fakt ist ja auch, wer dort arbeitet akzeptiert dies um die arbeit zu behalten, kommt man ihm nun mit gesetzen, wird er wohl entweder direkt sagen, dass man gehen kann wenns einem nicht passt oder eben die schriftliche kündigung überreichen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich habe früher in Kneipen u.ä. gejobbt

Antwort von Steffi528 am 20.05.2014, 15:37 Uhr

und da gab es unterschiedliche Regeln.
Es gab Regel a) Trinkgeld ging an den Chef und wurde nicht geteilt b) Trinkgeld ging in einen großen Topf und davon wurde dann Party für alle gemacht c) Trinkgeld ging in einen Topf und wurde mit allen (!!!) geteilt.
c fand ich am Besten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich habe früher in Kneipen u.ä. gejobbt

Antwort von kravallie am 20.05.2014, 17:02 Uhr

ich kenne nur d), nämlich daß jeder sein ureigenes trinkgeld behalten darf.
sonst hätte ich auch nirgendwo gearbeitet.
in der gehöbeneren gastronomie, wo ein chef de rang mit commis arbeitet, ist das was anderes, aber in der eisdiele.... ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von HeikeB1969 am 20.05.2014, 17:09 Uhr

Hallo,

meine Freundin ist Italienerin und arbeitet in einem italienischen Eiscafe. Einige Filialen und überall das gleiche - Trinkgeld kommt in einen Topf und den packt der jeweilige Geschäftsführer ein und gibts dem Inhaber, wenn der aus Italien hochkommt.
Beschwerden sinnlos - die habens auch nciht so mit dem Arbeitsrecht, Pausenregeln usw.
Sie sagt, das wäre überall in italienischen Eiscafes so, das müsse man halt akzeptieren.
Ich seh das ja anders .... Deutschland, deutsches Recht

Lg
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von Christine70 am 20.05.2014, 18:09 Uhr

ich hab 5 jahre in einem getränkemarkt gearbeitet und wir bekamen auch oft trinkgelder, wenn wir vor allem den älteren herrschaften ihre getränkekisten ins auto gewuchtet haben.
das trinkgeld kam dann in eine seprerate kasse (wir waren 3 verkäuferinnen) und kurz vor weihnachten wurde das dann aufgeteilt und man bekam einen schönen batzen. waren schon mal gut und gerne 200 euro für jeden. schönes zusätzliches weihnachtsgeld. uns war das recht so, weil hier mal 1 euro und da mal 50 ct, das ging schnell unter. von 200 euro hat man mehr.

aber so wie das oben abgeht, daß der chef das komplett einbehält, damit wäre ich nicht einverstanden. da würde ich gar nicht erst arbeiten wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trinkgeld nicht für die Bedienung ?

Antwort von Minimaxi am 20.05.2014, 22:13 Uhr

Mein Sohn ist Koch, bei ihm wird das Trinkgeld einbehalten und ca.einmal im Monat gibt es für jeden einen Umschlag. Für alle die gleiche Summe.
Gruß
Minimaxi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.