Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Allly am 19.01.2006, 20:33 Uhr

Schulpflicht und Analphabeten

Allgemeine Schulpflicht ist kein Garant dafür, dass man am Ende der Schulzeit auch lesen kann. Mein Förderkind ist 10 Jahre alt, wiederholt die 4. Klasse und liest wie eine 6jährige. Wie ist die ohne Fördermaßnahmen oder Nachhilfe in die 4. Klasse gekommen? Auf die Frage stotterte der Direktor nur sowas wie: Man könne sich ja nicht um jedes Kind einzeln kümmern, es gäbe halt immer Kinder, die schlechter wären als andere. Blabla.

Muss man sich da noch über Analphabeten wundern?

LG Ally.

 
9 Antworten:

Re: Schulpflicht und Analphabeten

Antwort von 6869ers am 19.01.2006, 20:37 Uhr

mannmannmann, das hört man ja immer wieder, dass es solche SchülerInnen gibt, die nie lesen und schreiben konnten bzw. Analphabeten sind - und in der Schule hat das angeblich keiner von den Lehrern gemerkt. Lehrer überfordert? Naja, ich denke aber, wer sich wirklich für seine Klasse interessiert, muss doch sowas merken...schon schlimm.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulpflicht und Analphabeten

Antwort von maleja am 19.01.2006, 21:39 Uhr

Es ist nun so, dass Legasthenie nichts mit Intelligenz zu tun hat. So wissen 1. sich diese Schüler ganz schön zu helfen und 2. sollen sie ja (falls es bemerkt worden ist) die Schule trotzdem weitermachen dürfen.
Es ist ja schon fast mit einer Krankheit zu vergleichen. Da muss man dann schon ganz spezielle Therapien anwenden, damit es geheilt wird.

Mein Cousin ist auch einer. kam deshalb auf die Hauptschule. Er war überall sehr gut, nur eben in Deutsch nicht.
Nun wird er demnächst sein Abitur nachmachen. Trotz seiner Lese-Schreibschwäche. Inwieweit sie geheilt ist, kann ich jetzt gar nicht sagen. Aber es muss auf jeden Fall erst einmal von den Lehrern erkannt und akzeptiert werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

also, sprich, bei ihm wurde es erkannt und akzeptiert

Antwort von maleja am 19.01.2006, 21:40 Uhr

aber bei vielen Schülern eben nicht. Sie werden deshalb immer schön auf die Haupt- oder Sonderschule abgeschoben. Trotz öfters eher höherem Niveau.

War nicht sogar Einstein Legstheniker?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also, sprich, bei ihm wurde es erkannt und akzeptiert

Antwort von JoVi66 am 19.01.2006, 21:55 Uhr

Einstein weiß ich nicht, aber der König von Schweden und die Kronprinzessin bekennen sich öffentlich dazu.
Aber die hatten Privatlehrer und nur Abschlüße mit einsen.
Aber in einem Schulsystem, wo oftmals 30 Schüler und mehr in eine Klasse gequetscht werden, kann der eine schon mal durchschlüpfen. Wie heißt es , der Fisch stinkt vom Kopf.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also, sprich, bei ihm wurde es erkannt und akzeptiert

Antwort von Schwoba-Papa am 20.01.2006, 8:22 Uhr

Außerdem besteht zwischen Legasthenie und Analphabetismus (was für ein Wort:-) ) ein Unterschied !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

genau

Antwort von 6869ers am 20.01.2006, 9:02 Uhr

das wollt ich auch grad sagen: oben gings ja um Analphabetismus, Legasthenie ist ja was anderes.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, aber woher weiß man das beim Einzelnen?

Antwort von maleja am 20.01.2006, 9:40 Uhr

Oder meint Ihr, der Mensch bei Ralph wurde erste einmal genauestens danach gefragt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also, sprich, bei ihm wurde es erkannt und akzeptiert

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 20.01.2006, 10:19 Uhr

Aber Legasthenie ist oft der Grund, warum jemand trotz Schulpflicht Analphabet bleibt.

Meine Nichte ist Legasthenikerin. Man hat bei ihr erst in der 4. Klasse gemerkt, daß sie beim Lesen und Schreiben auf dem Level der 2. Klasse stand. Sie kann wahnsinnig gut auswendig lernen. Wenn man ihr etwas ein mal vorgelesen hat, kann sie es auswendig. Sie kannte praktisch die ganze Fibel auswendig. Wenn jemand also meinte, sie "prüfen" zu müssen, und eine beliebige Seite der Fibel aufschlug, hat sie den Text sofort fehlerfrei "gelesen".

Fumi ist auch Legasthenikerin. Bei ihr hat man es "schon" Anfang der 3. Klasse gemerkt. Aber auch sie konnte es recht gut verstecken, weil ihr sonstiger IQ an der Grenze zur Hochbegabung liegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulpflicht und Analphabeten

Antwort von flo03 am 20.01.2006, 17:54 Uhr

Na wunderbar was für ne Schule die das noch net mal merken. Mensch die Kiddis brauchen doch Förderung damit sie weiterkommen und keene Lehrer die wie die Drei Affen nix sehen nix hören und nix sprechen die Kiddis behandeln.

LG

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.