*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Muts am 14.05.2014, 21:53 Uhr

Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Mein Sohn hat heute sein neues ferngesteuertes Auto geschrottet. Kurz die Geschichte dahinter: Da das Auto seines Kumpels erst noch aufgeladen werde musste, ist meine Sohn mit seinem Auto ( nach Ermahnung, dass es nicht nass werden darf- ist nur "Spritzwassergeschützt") zum Kumpel gegangen.
Als er nach 2 Stunden heim kam, war sein Auto tropfnass und funktioniert nicht mehr.
Er und der Kumpel hatten es komplett in dessen Brunnen versenkt.
Nun meine Frage: Würdet ihr die Mutter bitten, das Auto zu ersetzten- sie schaut nämlich nur selten, was die Jung so treiben. Zahlt da eine Privathaftpflicht?

Begründung meines Sohnes: Das Auto vom Kumpel ist zu breit für den Brunnen gewesen ( sein Auto ist komplett wasserdicht) also haben sie seins genommen.

Leider habe ich die Mutter noch nicht erreicht, würde aber vielleicht auch gern erst die Version des Kumpels noch hören.

LG Muts

 
62 Antworten:

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von 3wildehühner am 14.05.2014, 21:59 Uhr

Warum sollte die Mutter des anderen Jungen bzw. deren Haftpflicht das Auto bezahlen? DEIN Sohn war ja nun eindeutig daran beteiligt! ER wusste doch auch, dass es nicht nass werden durfte!
Wie alt ist dein Sohn, dass die Mutter öfter als "selten" nach den beiden Jungens gucken soll?

Wäre ich die andere Mutter

Antwort von Sternenschnuppe am 14.05.2014, 22:04 Uhr

Dein Kind dürfte niemals wieder Spielzeug mitbringen.
Sorry, aber DU hast ihm erlaubt das Ding mitzunehmen, ER hat es im Brunnen versenkt und nun soll die andere Mutter zahlen ?
Wo ist denn da die Logik ?

Und um ein Auto zu versenken reichen 2 Sekunden.

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von TinaDA35 am 14.05.2014, 22:04 Uhr

Auf die Idee wuerde ich nicht kommen.

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Berlinga am 14.05.2014, 22:17 Uhr

Da kann die Mutter nichts dafür, es sind zwei Jungs und da macht man halt solche Sachen. Wie hoch war der Preis des Autos? Wirst dich noch wundern was da alles noch kommt. Ich würde das Auto mal trocknen und warum sollte es dann nicht wieder fahren?

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Muts am 14.05.2014, 22:24 Uhr

Die Jungs sind 6 Jahre alt- definitiv zu jung um sie 2 Stunden fast unbeaufsichtigt spielen zu lassen- bei mir habe ich immer ein Auge auf sie.

Ursprünglich war ja abgemacht der Kumpel kommt zu uns, aber weil er sein Auto erst noch aufladen musste, aber mein Sohn wollte dem Kumpel sein Auto unbedingt heute zeigen. So hat die Mutter ihn überredet, er sollte zu ihnen kommen. Hätte ich mich nur nicht überreden lassen.....

LG Muts

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von IngeA am 14.05.2014, 22:25 Uhr

Akkus raus, KOMPLETT (einige Tage) durchtrocknen lassen und dann noch mal probieren.
Oft geht es dann wieder. Mir ist meins auch schon abgesoffen

LG Inge

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Silvia3 am 14.05.2014, 22:26 Uhr

Dein Sohn hat sein Auto mit deiner Erlaubnis mitgenommen, zusammen haben sie es versenkt. Warum sollte die andere Mutter dafür zahlen? Dieses Ansinnen finde ich mehr als kühn. Spielzeug geht nunmal kaputt, wenn du das hättest verhindern sollen, hättest du es unter Verschluss halten sollen. Dein Sohn hat aber hoffentlich eine Lektion gelernt.

Silvia

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von IngeA am 14.05.2014, 22:32 Uhr

Ach ja, um ein Auto zu versenken braucht es nur ein paar Sekunden. Von wegen 2 Stunden unbeaufsichtigt spielen.

LG Inge

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Muts am 14.05.2014, 22:32 Uhr

Das Auto kostet regulär um die 60 Euro, war aber grade etwas günstiger, aber trotzdem viel zu teuer um es nach 4 Tagen zu schrotten. Ich glaube nicht ,dass es wieder fahren wird, da alles voll mit Wasser war, als er es heim brachte, und das Fahrzeug ist definitiv nicht dafür gemacht um es komplett im Brunnen zu versenken.

Wenn die andere Mutter aber informiert ist, dass sie mit den Autos bitte nicht im oder am Wasser spielen sollten, finde ich schon, sie hat in dem Fall die Aufsicht und die Pflicht nach dem Rechten zu schauen.
Sie weiß ja auch, dass die beiden viel Unfug im Kopf haben.
Bei mir sind sie nie unbeaufsichtigt, bzw ganz allein draußen.

LG Muts

Muts

Antwort von RoteRose am 14.05.2014, 22:33 Uhr

Trotzdem kann die andere Mutter nix dafür, dass das Auto kaputt ist.
Dein Sohn war ja mit dabei und er kann sich ja auch denken, dass das Auto da rein fallen kann.

Dann würde ich ihm mit 6 Jahren eben noch KEIN ferngesteuertes Auto kaufen. So einfach ist das.

WO spielten denn die Kinder?
Da im Garten oder wo?

Re: Und wenn es andersrum gelaufen wäre?

Antwort von Franke am 14.05.2014, 22:33 Uhr

Anderes Kind zerstört sein Spielzeug auf Deinem Anwesen?

Wärst Du mit einer Ersatzforderung einverstanden?

"immer ein Auge auf sie"? Du kannst mit ihnen spielen und dann klingelt das Telefon oder der Paketbote steht vor der Tür . . .

eben Franke

Antwort von RoteRose am 14.05.2014, 22:35 Uhr

so seh ich das auch.

Und wenn sie schon wissen, dass die Kinder gerne Unfug machen, dann lass ich sie nicht mit so einem teuren Auto spielen.

Re: Und wenn es andersrum gelaufen wäre?

Antwort von Muts am 14.05.2014, 22:36 Uhr

wenn mein Kind mit dem Kumpel zusammen sein Spielzeug kaputt macht, würde ich in jedem Fall anbieten, das Spielzeug zu ersetzen.

....Telefon ist Schnurlos..... also kein Probelm

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Herbstsonne30 am 14.05.2014, 22:44 Uhr

Warum setzt Du nicht bei Deinem Sohn an?

ER hat sich nicht an Deine "Ermahnung, dass es nicht nass werden darf" gehalten.

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von yartina am 14.05.2014, 22:50 Uhr

Ganz schön frech dein Früchtchen!
Oder KANN er es noch nicht verstehen was du ihm gesagt hast? (könnte ja auch sein)

Logische Konsequenz: ER bezahlt es vom Taschengeld oder es gibt kein neues. Aus. Punkt. Basta.
Die Mutter des anderen Kindes kann nichts dafür.

Re: ~ 50 €, die sich auszahlen,

Antwort von Franke am 14.05.2014, 23:02 Uhr

wenn das Ereignis einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

das Kind ist unter 7 -

Antwort von Littlecreek am 14.05.2014, 23:04 Uhr

Ich fände es sehr seltsam, würdest Di mich darum bitten, dass meine Versicherung etwas ersetzen soll, was Dein Sohn kaputt gemacht hat. Du hast ihn gehen lassen mit dem Auto.
Ein Anspruch auf Ersatz besteht nur bei Zerstörung oder Beschädigung durch Dritte ab 7 Jahren.
Du müsstest folgendes beweisen können, um Ersatz zu bekommen
Der Kumpel hat das Auto ALLEINE in den Brunnen getan
Die Mutter hat ihre Aufsichtspflicht verletzt
Das Kind ist mindestens 7
Nichts davon trifft zu. So ist es Euer alleiniger Schaden

LG

Re: eben Franke

Antwort von swiss-mom am 14.05.2014, 23:44 Uhr

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von andrea_m am 15.05.2014, 5:20 Uhr

Lass es mal trocknen, so manch handy ist schon ins klo gefallen und funktioniert auch noch ;-)
Die mutter würde ich auch nicht dafür bezahlen lassen.

Lg

Ärgerlich, aber so etwas kann passieren.

Antwort von lastunicorn am 15.05.2014, 5:35 Uhr

Dafür jetzt jemand Anderen haftbar machen zu wollen, finde ich lächerlich! Es war absehbar, dass so etwas geschehen kann. Wenn ich persönlich das Risiko des Untergangs von Spielzeug verhindern möchte, gebe ich es eben nicht raus. Und schon garnicht würde ich es dann zu einem anderen Kind mitnehmen lassen.

Für mich fällt das unter die Kategorie: eigene Dummheit - Lehrgeld bezahlt.

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Häsle am 15.05.2014, 5:48 Uhr

Ich würde meiner Tochter sagen "selber schuld", würde vermutlich ein paar Minuten Geheule ertragen müssen (wobei sie bei solchen selbstverschuldeten Sachen schon lange kein Theater mehr macht) und frühestens zu Weihnachten wieder ein neues Auto kaufen.
Ganz egal, wo das Ding kaputt gegangen ist.

Ich habe nicht immer ein Auge auf Kinder in dem Alter. Die gehen alleine zu Freunden und in die Schule. Dauerbeaufsichtigung finde ich da übertrieben.

Die Versicherung der anderen Familie wird wohl eher nicht zahlen, wenn dein Sohn sein eigenes Spielzeug zerstört.
Mein Bruder und sein Freund haben vor Jahren mal einen Baseball hin und her geworfen. Der Freund hat nicht gefangen, der Ball flog gegen mein Auto und hinterließ eine Delle. Die Versicherungen haben ewig rumgestritten, wer zu welchem Anteil schuld war. Im Endeffekt haben wir es dann aufgegeben und die Jungs mussten ein paar Monate mein Auto putzen. Sie hätten ja auch auf dem Bolzplatz spielen können, die Doofis.

da wird wohl keine Versicherung zahlen

Antwort von Jeckyll am 15.05.2014, 6:19 Uhr

Und ich als "Gastmutter" auch nicht.
Sechsjährige beaufsichtige ich nicht mehr permanent wie ein zweijähriges. Da schaue ich viertel oder halbstündlich nach was sie so treiben (oder wenn es auffallend ruhig ist ). Genug Zeit um ein Auto zu versenken.

Dein Sohn hat jetzt kein Auto mehr und gut ist. Entweder er lernt daraus oder das Auto war ihm eh nicht so wichtig.

JeckYll

So wie ich Dich eigentlich einschätze...

Antwort von SchwesterRabiata am 15.05.2014, 7:07 Uhr

weißt Du ganz genau, daß es einfach blöd war, dem Kind zu erlauben, es mit dahin zu nehmen.... wäre natürlich angenehmer, wem anders die Schuld geben zu können;-)
Selbst wenn die andere Mutter nicht genug aufgepaßt hat und deswegen die Situation so passiert ist, Du kennst sie doch genau so, wie Du beschreibst und Dir hätte demnach klar sein müssen, daß da genau sowas passieren kann. Zumal Du ja auch schreibst, daß die Jungs halt nicht ohne sind und Flausen im Kopf haben...
Du kannst sagen, die Jungs sind Schuld, in dem Alter sollten sie wissen, daß man sowas nicht ins Wasser tauchen darf.... ist auch so, sollten sie wissen (was sie aber nicht abhält irgendwie, mein Jüngster mit jetzt 7 hat bis vor einigen Monaten auch einiges gewässert, was man nicht sollte...seufz).
Du kannst auch sagen, die andere Mutter ist Schuld, weil sie nicht geguckt hat.... naja, je nachdem wie viel sie nun wirklich geschaut hat, stimmt das vielleicht auch.
Aber letztendlich wußtest Du beides vorher und hättest Du nicht JA gesagt, wäre das gar nicht passiert...
Ich glaube Du ärgerst Dich in Wirklichkeit am meisten über Dich selbst... so wäre es bei mir ;-)

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von roxithro am 15.05.2014, 7:57 Uhr

"Sie weiß ja auch, dass die beiden viel Unfug im Kopf haben"

......dann hättest du deinem Sohn konsequenterweise das Auto nicht mitgeben sollen, wenn beide " viel Unfug im Kopf haben ".
Von der Mutter kannst du wohl kaum erwarten, dass sie ununterbrochen neben den Kindern sitzt und diese beaufsichtigt, denn das hätte sie machen müssen , um das Versenken zu verhindern. Das ist ja nur eine Sache von wenigen Sekunden.
Dein Sohn sollte daraus lernen, dass er das nächste Mal sorgsamer mit seinen Sachen umgeht. Das kann er aber nicht, wenn Mutti losgeht und das Geld eintreibt. Dann wird er auch in Zukunft seine Spielsachen schrotten, denn Mama wird das ja wieder regeln, warum also Verantwortung übernehmen......

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Carmar am 15.05.2014, 9:09 Uhr

Ich würde es der Mutter zumindest sagen. Es kann ja sein, dass sie es nicht weiß, weil ihr Sohn nichts erzählt hat. Vielleicht gibt sie freiwillig ein paar Euro.

Du kannst auch mal, wenn der Junge mit seinem Auto zu euch kommt, mehrfach sagen, dass das Auto nicht dazu da ist, einen Menschen zu transportieren. Da darf man sich nicht draufsetzen. Und dann gehst du weg.....

Die Kinder machen ja anscheinend immer gerne, was man ihnen gerade vorher verboten hat.









Nein, Scherz.

Ich würd jetzt mal nicht überhelikoptern.....

Antwort von Flirrengel am 15.05.2014, 10:34 Uhr

.... und meinem Sohn die Konsequenzen tragen lassen. Mit 6 kann er wohl überblicken, dass sein neues ferngesteuertes Auto im Wasser kaputt geht, vor allem, weil ihn eben Mama vorher noch gewarnt hat. Also, es ist seins, er wußte Bescheid und dann hat er jetzt halt kein Auto mehr, oder er kauft sich nochmal eines, aber von seinem Taschengeld bzw. Erspartem. Könnte er bei mir halten wie er will. Und es wäre keiner Schuld an der Misere, ausser er selbst, es hat ihn ja keiner gezwungen das Auto komplett unter Wasser zu tauchen. Dann muß er halt nächstes Mal überlegen, bevor er so etwas macht, was dabei passieren könnte........
Ich finde es unmöglich immer die Schuld bei anderen zu suchen. Wenn Du jetzt bei mir anrufen würdest, dann würde ich zähneknirschend etwas zum Auto dazugeben, aber Dein Sohn wäre das letzte mal bei mir gewesen.

Sonst alles klar bei Dir?

Antwort von stella_die_erste am 15.05.2014, 10:40 Uhr

Du machst Dich lächerlich!

DEIN Kind nimmt sein Spielzeug mit, weil DU es erlaubt hast und ist selbst daran beteiligt, dass es kaputt gegangen ist, obwohl Du vorher explizit erwähnt hast, dass es nicht nass werden darf.

Und jetzt willst Du von einer anderen Mutter Geld für ein Spielzeug, welches DEIN EIGENES KIND geschrottet hat?
Mal abgesehen davon, dass man extrem teure Sachen einem Kind in dem Alter nicht mit zu Freunden gibt. Es ist allein Deine Schuld, da gibt es gar nichts zu diskutieren.

Ehrlich, wenn mir jemand so käme, wäre das Kind das letzte Mal bei mir gewesen. Dieses Theater ist doch abartig.
Und den Schaden würde ich der Haftpflicht melden, mit Leuten, die so eine verdrehte Wahrnehmung haben und schmarotzen, was das Zeug hält, würde ich nämlich gar nicht erst diskutieren.

Entschuldige bitte die deutlichen Worte, aber was Du da abziehst, geht gar nicht!

Ich hätte ihn das Auto gar nicht mitnehmen lassen...

Antwort von MM am 15.05.2014, 10:59 Uhr

... eben weil man ausserhalb von zu Hause - wie du auch schreibst bzgl. der anderen Mutter - dann nicht gewährleisten kann, dass sorgsam damit umgegangen wird. Aber hier lag es ja wohl nicht in erster Linie an der Mutter!

Wenn mein eigener Sohn sowas als "Begründung" sagen würde, von wegen das Auto des Kumpels sei zu breit für den Brunnen gewesen und deshalb hätten sie seins genommen (von dem er weiss, dass es nicht nass werden darf!), dann wäre mir klar, dass er wohl auch sein Hirn ausgeschaltet hat, wenn er sowas mitmacht/zulässt!

Dein Sohn hätte sagen müssen, "Nein, das machen wir auf keinen Fall - mein Auto darf nicht nass werden!" oder so, und dann seinem Freund dies erklären - statt jeden Mist mitzumachen!
Warum "muss" man überhaupt ein ferngesteuertes Auto im Brunnen versenken???

Für mich wäre damit klar, dass die Kids wohl noch nicht reif genug für solches Spielzeug sind.

Definitiv zu jung, um mit solchem Spielzeug sachgemäss umzugehen!

Antwort von MM am 15.05.2014, 11:04 Uhr

So würde ich das formulieren. Teures und/oder auch technisch anspruchsvolles Spielzeug wurde in dem Alter bei uns nur mit Papa oder Mama zusammen genutzt, bzw unter deren Aufsicht.

Schieb es doch nicht auf die Mutter. Zu ihnen kommen konnte er ja, aber halt ohne Auto, dieses gibst nur bei euch zu sehen.

Oder man muss es halt mit der Mutter ganz klar absprechen - dass sie dabei ist, anleitet, aufpasst - so wie du es normalerweise machen würdest.

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Nikas am 15.05.2014, 11:14 Uhr

solange nur irgendein Auto in den Brunnen fällt, und nicht ein Kind.

Ist es nicht eh so eine Art Murphy´s law, dass exakt nagelneue Sachen kaputt gehen?

Antwort von Nikas am 15.05.2014, 11:31 Uhr

....also wir schrotten auch vorzugsweise neues. Altes hält ewig.....wenn´s mal die gefährliche Anfangszeit überstanden hat.

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Reni+Lena am 15.05.2014, 11:39 Uhr

Wenn du zu mir kommen würdest, würde ich dir einen Vogel zeigen und fragen ob du noch ganz sauber bist.
DEIN Kind wirft sein Auto in den brunnen und ICH soll dafür geradestehen????
DU hast erlaubt dass er es mitbringt und ICH soll aufpassen damit er damit keinen Dumpfsinn anstellt?
Wenn dein Kind noch zu deppert ist um mit so einem Auto zu spielen dann kauf ihm keins!
Sorry, aber dein Kind wäre das letzte mal bei mir gewesen..
leute gibt's..Waaahnsinn...

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von wolke76 am 15.05.2014, 12:13 Uhr

Dein Kind hat sein Auto im Brunnen versenkt, weil das Auto des Freundes nicht passte. Und nun soll die andere Mutter Schuld haben? Lächerlich!

Was würdest DU denn sagen, wenn es das Auto vom Freund wäre, das kaputt ist, weil dein Sohn ja gesagt hat, er solle seines nehmen. Würdest DU jetzt das Auto des anderen Jungen zahlen wollen oder wie?

Nimm es mir nicht Übel - das ganze ist ein schlechter Witz!

Ärgerlich ist es natürlich aber doch nichts, was jemand ersetzen müsste! Niemand hat hier falsch gehandelt außer vielleicht du selber, indem du erlaubt hast, dass er das Auto überhaupt mitnimmt.

lächerlich

Antwort von Mariakat am 15.05.2014, 12:35 Uhr

Entschuldige, aber das ist lächerlich. Vielleicht hat die Mutter ein Auge auf die 2 geworfen und sie haben es trotzdem gemacht. Sie mir nicht böse, wenn ich dir das so direkt sagen, wer aber einem 6jährigen, der viel Unfug im Kopf hat, ein 60Euro teures Auto mitgibt, um mit einem Gleichaltrigen unfugvollen Kerlchen zu spielen, der ist selber schuld. Du kannst doch nicht ernsthaft erwarten, dass die andere Mutter auf euer Spielzeug aufpasst. Oder war das klar abgesprochen...

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von desire am 15.05.2014, 12:58 Uhr

was kann die andere Mutter dafü?

warum wird überhaupt so ein Teil gekauft was sofort kaputtgeht?

ne sorry aber ich würd da nichts machen.

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von desire am 15.05.2014, 13:17 Uhr

ich würd das ganz anders machen...dein Sohn war schliesslich dran beteiligt, es war SEIN Spielzeug....also soll ER es ersetzen. Wahnsinn wie seltsam heutzutage manche Mütter sind. Meiner mit fast 6 spielt im Garten natürlich selbstredend unbeaufsichtigt.....das ist kein Babyalter mehr!!!
Da haben sie halt rumgekaspert und das Auto ist kaputt....blöd aber mitunter auch die Schuld DEINES Kindes welches sich auf sein Zeugs aufzupassen hat.

Und...ein 6jähriger ist sicher nicht zu jung für ein ferngesteuertes Auto!! Allerdings wird unseres auch nirgends wohin mitgenommen sondern bleibt zuhause bzw. wird nur zuhause damit gespielt.

Waaas?

Antwort von binesonnenschein am 15.05.2014, 13:20 Uhr

DEIN Sohn hat sein Auto geschrottet! Was hat die andere Mutter damit zu tun? Kauf ihm beim nächsten Mal einfach ein besseres, stabileres, wasserdichtes Auto. Wenn man mit einem Spielzeug nicht spielen darf ist es doch sinnlos!

Ja eben, das meinte ich! Zu jung anscheinend insofern....

Antwort von MM am 15.05.2014, 13:27 Uhr

... dass er es nicht irgendwo mit hin nehmen kann und es nicht schafft, darauf aufzupassen und sachgemäss damit umzugehen. Zu jung generell nicht - wenn er in geeigneter Umgebung damit spielt. Aber was ist das für eine Idee, ein Auto (!) in einen Brunnen (!) zu werfen????

Was heisst "nicht spielen darf"? Mit nem Auto FÄHRT man normalerweise...

Antwort von MM am 15.05.2014, 13:31 Uhr

... und schmeisst es nicht in den Brunnen oder sonstwo rein! Wenn ein 6jähriger das nicht kapiert, dann ist es wohl halt zu früh oder irgendwas ist schiefgelaufen.

Das ist doch kein normales Spielen! Wenn sie mit Wasser planschen sollten, hätten sie kein Elektrospielzeug mitnehmen/mitbekommen sollen!

Zum Werfen gibts doch wohl andere Sachen - wobei ich je nachdem, wie man sich den Brunnen nun vorzustellen hat - auch nicht unbedingt empfehlen würde, den da reinzuschmeissen, da u.U. nicht wiederherausholbar...

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von rats am 15.05.2014, 13:43 Uhr

Ich würde meinem Sohn einfach ein neues kaufen.

lg rats

Re: das einzige was ich machen würd: an den hersteller schreiben

Antwort von sechsfachmama am 15.05.2014, 13:57 Uhr

freundlich den fall schildern und fragen, ob das auto reparabel ist und was die ersatzteile kosten würden.

vielleicht ist das nicht ganz so teuer wie neukauf.
aber auch das dürfte mein sohn von seinem geld ersetzen. wer sich nicht an die regeln hält, muss er mit den konsequenzen leben, das kann man nicht früh genug im leben lernen.

Re: das einzige was ich machen würd: an den hersteller schreiben

Antwort von linghoppe am 15.05.2014, 14:21 Uhr

lass es mal gut trocknen mit Föhn dahinte rund schauen wie
weit es tatsächlich nicht mehr beutzbar ist..
ich würde dann auhc mal beim Herstelller nach fragen was die Erstazteile kosten..
aus Schaden wird man klug.. ohne Aufsicht werden teure Geschneke
nicht mehr benützt..
det Mutter kannst du keine Schuld geben

Ling

also, ICH schleppe das Telefon nicht durchgehend mit mir rum

Antwort von Keksraupe am 15.05.2014, 15:15 Uhr

das steht auf der station, wenn es klingelt, gehe ich da hin.

Hier ging auch schon so einiges zu bruch, mal schul dmeiner Tochter, mal absolut gar nicht ihre Schuld. Im Leben käme ich nicht auf die idee, so etwas ersetzen zu lassen, wenn sie es mit genommen hat

hätte ich evtl mal versuchen sollen

Nachbarskind rief mein kind an, dass sie bitte DRINGEND rüber kommen muss, sie bekäme ihre kaninchen nicht mehr eingefangen. Abends um 20 Uhr, es wurde langsam dunkel, kind lief los, hatte ihr handy in der hand, handy fiel dabei runter, ging kaputt (Scheibe gesprungen)

und nun? Soll ich dann die Mutter des nachbarkindes bitten, das handy zu ersetzen, weil sie es ja nur dabei hatte, weil es dunkel wurde (Taschenlampenersatz...) und si eja NUR rüber lief wegen den Kaninchen?

*lach*

Ersetzen, neu kaufen, erstatten... hä?

Antwort von Vio-1 am 15.05.2014, 15:31 Uhr

Also, mir ist das alles too much...

Das Auto ist Eigentum des Kindes. Er spielt damit, wenn auch nicht "sachgemäß" und nun ist es hin.
Fertig.
Hier muss keiner was ersetzen, wer halt sein Spielzeug schrottet, der hat dann eben keins mehr.
Wieso da eine Mutter sauer sein kann, verstehe ich schon nicht. Ist doch nicht Ihr Auto gewesen. War nicht ausgeliehen oder noch nicht bezahlt oder sowas.
Mir wäre es auch egal, ob es 5, 50 oder 75 Euro kostet. Denn mit dem Überreichen des Geschenkes ist es doch nicht mein Wertverlust.
Ich würde auch nicht einsehen, sofort ein neues zu kaufen. Ich würde trösten, sagen, dass das keine gute Idee war und das wars auch schon.
Die andere Mutter hat damit nun mal nichts zu tun. Wenn hier Kinder herkommen und was mitbringen, dann bin ich nicht für dieses Ding verantwortlich!
Fazit: hier gibt es eigentlich kein Problem, nur eine Mutter, die eines strickt....

???

Antwort von roxithro am 15.05.2014, 15:55 Uhr

" Mir wäre es auch egal, ob es 5, 50 oder 75 Euro kostet. Denn mit dem Überreichen des Geschenkes ist es doch nicht mein Wertverlust."

Also mir ist das nicht egal, wenn wir meinem Sohn etwas schenken, und er es nach kurzer Zeit über den Jordan befördert. Egal ob es teuer war oder nicht. Es ärgert mich dann, wenn er kein Gefühl für den Wert einer Sache hat , und nicht darauf aufpasst. Natürlich muss ER mit den Konsequenzen leben, nämlich, dass es in Zukunft weniger oder erstmal keine Geschenke gibt. Bis er etwas wertschätzen kann.
egal wäre mir das überhaupt nicht, es täte mir leid um mein Geld. Zu sagen:" Ich habe damit nichts mehr zu tun in dem Moment, in dem ich es übergeben habe " , kann ich nicht so ganz nachvollziehen.

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von MillyKakao am 15.05.2014, 16:00 Uhr

Das ist natürlich ärgerlich und schade, aber das kann eben immer passieren, dass Spielsachen kapput gehen. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen, dass die Eltern des Freundes es nun bezahlen sollen (auch nicht die Versicherung). Das nächste Mal einfach kein teueres Spielzeug mitnehmen. Und dem Sohn beibringen, wie man mit Spielsachen umgehen soll und dass wenn er es zum Freund mitnimmt, auch mal was kapput gehen kann.

Milly

Ich kann das auch nicht nachvollziehen...

Antwort von MM am 15.05.2014, 16:23 Uhr

... es täte mir leid und würde mich ärgern.

Wobei das nichts daran ändert, dass das Kind mit den Konsequenzen (Auto ist durch eigene Schuld kaputt) halt leben muss. Nix mit "dann kauf ich halt ein neues, mal eben 50-60 Euro weg, macht ja nix"! Diese Konsum- und Wegwerfmentalität find ich furchtbar, ehrlich gesagt. So lernt man bestimmt nicht, Sachen wertzuschätzen und sorgsam damit umzugehen.

Und ich würde meinem Kind wohl auch nochmal sagen/zeigen, wie man mit solchen Sachen spielt und wie NICHT! Was zwar eigentlich wissen müsste, aber naja...

Sorry - "wollten", nicht "sollten"...

Antwort von MM am 15.05.2014, 16:25 Uhr

.... sollte es heissen.

hmm

Antwort von SchwesterRabiata am 15.05.2014, 17:07 Uhr

Ich würde sogar eher noch sagen, daß die EIGENE Mutter, also Muts, die Hälfte bezahlen sollte.
Obwohl sie wußte, daß die Jungs Flausen im Kopf haben und obwohl sie wußte, daß auf die andere Mutter aufpaßtechnisch kein Verlass ist, hat sie das Risiko in Kauf genommen und ihr Kind damit dorthin gelassen.
Würde sagen Mutter und Kind teilen sich Schuld und Kosten 50/50

Re: Was heisst "nicht spielen darf"? Mit nem Auto FÄHRT man normalerweise...

Antwort von binesonnenschein am 15.05.2014, 18:49 Uhr

Tja, das stimmt natürlich.

Mein Bruder hat seine Spielzeuge übrigens immer auseinandergeschraubt. Er wollte immer wissen wie sie innen aussehen. Meist waren sie dann kaputt

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Spellbound am 15.05.2014, 19:05 Uhr

Altersgerechtes, unzerstörbares Spielzeug kaufen ?

Hoffe Dein Mann ist nicht sauer, warscheinlich wollte er damit noch fahren..

Akku Raus, Auto und Akku in 2kg rohem Reis einlegen und 3Tage warten...

Antwort von Timtom am 15.05.2014, 20:40 Uhr

...kampferprobt von meinem Sohn.....Wette der geht wieder!
LG Patty

Sorry gehört unter das Ausgansposting ;)

Antwort von Timtom am 15.05.2014, 20:42 Uhr

..

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Oktaevlein am 15.05.2014, 21:31 Uhr

"Nun meine Frage: Würdet ihr die Mutter bitten, das Auto zu ersetzten-"

Nein, ganz sicher nicht. Was kann denn die Mutter des Kumpels dafür? Dann hättest du deinem Sohn eben verbieten müssen, das Auto mit zum Kumpel zu nehmen.

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Oktaevlein am 15.05.2014, 21:33 Uhr

Also ein Auto schrotten kann man auch in 1 Minute. Bei uns im Kindergarten dürfen auch immer bis zu 3 Vorschulkinder (also 5jährige) alleine draußen spielen. Wenn da einer sein Spielzeugauto mit in der Jacke hätte, könnte er es auch ungesehen z. b. in eine Pfütze werfen.

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Luni2701 am 15.05.2014, 21:48 Uhr

ich würde dich fragen ob du noch alle tassen im schrank hast wenn du mir mit ersetzen kommen würdest.

Also erstens finde ich, kann man 6-jährige auch allein im Garten spielen lassen, auch 2 STd. lang und zweitens, aus Fehlern lernt man auch 6 jährige. Du hast es ihm gesagt dass das Auto nicht nass werden darf, das muss reichen, ansonsten hat er wohl leider nun Pech gehabt nd kein Auto mehr und noch mehr lernt er, wenn er nun nicht sofort ein neues bekommt, sondern es sich selbst zusammen sparen muss.

Meine kam, übrigens hier zu Hause mit ihrer Freundin auf die Idee, das Ihre kiddizoom schmutzig ist und hat die 80€ kamera kurzerhand unter den wasserhahn gehalten zum waschen. Tja die war auch hin, das ganze ist nun ein 3/4 Jahr her, sie hat noch keine neue, aber wiederholt einen vortrag von mir bekommen, dass man elektronik NICHT nass werden lässt und schon gar nicht unter wasser hält, wenn überhaupt mit einen leicht feuchten lappen sauber macht. Ob die Idee nun letztendlich von ihr oder der freundin kam, weiß ich nicht mal, interessiert mich auhc nicht, denn sie war dabei und sie wusste das sie es nicht darf, also Pech gehabt.

er hats nicht einfach ins wasser geworfen...

Antwort von Luni2701 am 15.05.2014, 21:53 Uhr

die sind mit dem auto über den Brunnenrand (nehm ich an) gefahren, das auto des kumpels war zu breit, als nahmen sie seins und ihch geh devon aus, dass die die kurve nicht bekommen haben, zu stark gelenkt oder so und dann ist es in den brunnen gefallen

Ach so... das kann sein. Aber trotzdem ist das ja nicht gerade... .

Antwort von MM am 15.05.2014, 23:10 Uhr

... eine super Idee... ;-)

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Feuerpferdchen am 16.05.2014, 8:20 Uhr

zum Glück ist nur das Auto in den Brunnen gefallen, stell Dir mal vor, Dein Kind wäre hinterhergeklettert und kopfüber in den Brunnen gefallen, je nach Breite/Tiefe des Brunnens hätte das ganz übel ausgehen können. Gut, dass nur das Auto kaputt ist

Re: also, ICH schleppe das Telefon nicht durchgehend mit mir rum

Antwort von Muts am 16.05.2014, 12:36 Uhr

eben, wenn ich es mitbekomme, dann geh ich ran und wenn ich draußen bin, dann hat der Anrufer Pech.

Der Vergleich mit dem Handy passt nicht, denn die Mutter hat ja extra gebeten, mein Sohn soll mit seinem Auto zu ihnen kommen, da es zu lange dauern würde, bis das Auto ihres Sohnes aufgeladen wäre....

Wären sie wie ursprünglich abgesprochen bei uns zum Spielen gewesen, wäre das Auto noch heil, weil kein Brunnen in der Nähe gewesen wäre.


Habe mit der Mutter gesprochen, da ich die Version ihres Sohnes gern noch hören wollte ( dessen Idee ja war , das Auto ins Wasser zu tauchen) und sie bat sofort an, dass sie es ersetzen könnten, bzw zum Teil oder über Versicherung.
Gruß Muts

Re: Nagelneues ferngesteuertes Auto geschrottet......

Antwort von Muts am 16.05.2014, 12:38 Uhr

Wie er ein 50 cm langes Ferngesteuertes Auto in die Jackentasche bekommt, musst Du mir mal sagen.

Re: also, ICH schleppe das Telefon nicht durchgehend mit mir rum

Antwort von desire am 16.05.2014, 21:26 Uhr

na dann hast du ja jetzt deinen Willen...

schön von der Mutter aber selbstverständlich finde ich das nicht und erst recht keine Pflicht von der selbigen.

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.