Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von NicoleCS am 14.05.2014, 19:30 Uhr

Krippe-auf was soll ich achten?

Hallo,
ich bin aktuell in der 20.SSW und werde mir bald die erste Krippe anschauen, die wir für unsere Tochter, wenn sie 12.Monate ist, brauchen.
Auf was soll ich dabei besonders achten?

LG
Nicole

 
4 Antworten:

Re: Krippe-auf was soll ich achten?

Antwort von Zwurzenmami am 14.05.2014, 19:49 Uhr

das die Wickelkinder nehmen

unsere sind zwar schon lange aus dem Krippenalter raus, aber das war mir damals auch wichtig. Ich wollte nicht, dass meine Kinder gezwungen werden, aufs Klo zu gehen, sondern erst wenn sie es selbst wollen, aber unsere waren trotzdem schnell trocken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krippe-auf was soll ich achten?

Antwort von Oktaevlein am 14.05.2014, 20:04 Uhr

"das die Wickelkinder nehmen" - Ups, das hätte ich jetzt z. B. für selbstverständlich gehalten mit 12 Monaten.

@AP: ich weiß ja nicht wo ihr wohnt, aber hier bei uns in NRW gibt es oft Kitas, in den Kinder von 1-6 Jahren gemischt in einer Gruppe sind. Z. B. in der Gruppe meiner Tochter ist ein Kind, das mit 12 Monaten dazu kam. Ich habe den Eindruck, er hat es sehr gut dort, ich sehe ihn z. B. oft auf dem Arm einer Erzieherin. Heute hatte er seinen Schlafsack an und die Erzieherin meinte, er hätte gerade ein Schläfchen benötigt. Also eigentlich ziemlich individuell. Er ist aber auch der einzige ganz kleine in seiner Gruppe.

Also altersgemischt finde ich nicht schlecht, falls es das bei euch so gibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krippe-auf was soll ich achten?

Antwort von sun1024 am 14.05.2014, 20:40 Uhr

Auf ein gutes Bauchgefühl, und auf Personal, dem die Kinder wichtig sind und die zu euch passen.

Wenn ihr einen Haken seht, nehmt ihn ernst - oft entwickelt sich ein kleiner Haken im Laufe der Jahre zu einem großen.

Wir haben kleine Einrichtungen mit 2 Gruppen den riesigen mit 5 Gruppen vorgezogen. Und ansonsten einfach einige Einrichtungen angeguckt. Die beiden, in denen unsere Kinder schließlich waren, waren altersgemischt, klein, und räumlich eher Provisorien - bei denen man aber gemerkt hat, dass die ErzieherInnen bei der Gestaltung der unpraktischen Räume mit viel Erfahrung, Überlegung und Liebe ans Werk gegangen sind.

LG sun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krippe-auf was soll ich achten?

Antwort von lastunicorn am 15.05.2014, 5:28 Uhr

Die Beziehungsarbeit sollte im Konzept für die Krippe ganz oben stehen. Einjährige brauchen auch in der Krippe von Zeit zu Zeit viel Zuwendung und ein eher ruhigeres Umfeld, sodass sie sich auch einmal zurück ziehen können. Offene Konzepte sollten schon berücksichtigen, dass es Unterschiede in den Bedürfnissen von Kleinkindern gibt. In unserer Kita können die Kleinsten auch in Regelbereich herüber gehen bzw. z.B. Geschwisterkinder auch den Kontakt zu den Kleinen suchen, aber es gibt auch Zeiten, in den die Krippe für sich ist. Auch auf dem Außengelände sind die Bereiche für die Krippenkinder eher symbolisch durch einen kleinen Zaun abgetrennt. Schön daran ist der eher fließende Übergang vom Krippen- zum Kindergartenkind, sodass in dieser Zeit keine wirkliche Umstellung für das Kind zu spüren ist. Aber auch die ganz kleinen Krippenkinder haben ihren Bedürfnissen entsprechende Nähe zu den ErzieherInnen und auf ihr Älter abgestimmte Angebote.

Am allerwichtigsten ist in meinen Augen wirklich der Fokus auf der Beziehungsarbeit in der Krippe. Sauber-Satt-SchickesSpielzeug-Krippen können zunächst toll wirken, können aber eine große Enttäuschung werden. Wir hatten das zwar auch, aber das mag daran, dass die Krippe beim Mittleren damals gerade erst neu eingerichtet worden war. Ich schwärme heute noch.

Bei meinem Ältesten waren wir in einer kleineren Einrichtung quasi ohne Konzept, die eine Krippen- und eine Regelgruppe beherbergte. Die Kinder waren ständig unterwegs und irgendwer war immer gerade über den Zaun "geflohen"... eine ältere Erzieherin bestrafte schon in der Krippe gerne und setze die Kinder bei unerwünschtem Essverhalten an einen Einzeltisch. In der anderen Kita sitzt an jedem Tisch mindestens eine Kraft und begleitet das Essen. Da gibt es keine Strafen und auch die Essensituation läuft durchaus manierlich ab. Jedes Kind hat seinen mit einem Foto gekennzeichneten, dem Alter und der Größe angemessenen Stuhl. Auch beim Essen gibt es viel Aufmerksamkeit und Gelassenheit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.