Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DecafLofat am 21.04.2017, 11:21 Uhr

ich hoffe wirklich

dass ich auf die zeckenschutzimpfung reagiere, nur damit ich mich mal zwei tage im bett verkriechen kann und meinem mann diesen zirkus hier mal zwei tage alleine überlassen kann. denn er versteckt sich schon die ganzen osterferien lang hinter der tatsache dass er ja arbeiten gehen muss.

heute nahm ich in besten absichten alle drei kinder zum kinderarzt mit, geplant war eine U untersuchung der jüngsten und alle drei sollten FSME-Impfung bekommen.

das ende vom lied: kinder 1 und 2 haben abstrich-gesichert streptokokken (was sich durch keinerlei symptome zu hause gezeigt hat, im gegenteil, gestern haben sie auf dem trampolin noch einen wilden nerf-showdown hingelegt). kind 2 hat - als die ärztin sagte, auch sein hals sei rot und si emache einen abstich das ganze dann auch noh mit einem im hort aufgeschnappten "boah nee, ey, keinen abstich, fuck you!" kommentiert. ich dachte mir nur, boden tu dich auf und verschluck mich.

um den spaß zu vergrößern dürfen sie ihr antibiotikum ab sofort als tabletten nehmen (und die sind WIRKLICH groß, ich habe sie jetzt zerstossen mit dem mörser und unter zwei löffel joghurt gemischt...)

kind 3 wollte dann natürlich auch keine impfung, da die anderen beiden nicht müssen, und die tatsache dass ich mich habe impfen lassen hat sie auch nicht beeindruckt, mitzumachen.

als sie bei der U9 dann noch eine person malen sollte (den üblichen kopffüßler, aber immerhin mit je drei fingerzacken... "das ist die mama" hat sie dazu gesagt...) war die geduld von ihr dann ganz dahin und sie hatte beim anziehen (weil ihr mein mann heute früh wieder die hautenge leggings hingelegt hat...) noch einen wutanfall.

echt, ich war früh um 10 schon verschwitzt und abgekämpft und bin einfach nur fertig.

um das alles noch zu toppen: unsere kinderärztin ist offensichtlich schwanger und wird daher (aktuelle selbstauskunft) nach der geburt erst mal pausieren.

es gibt so tage, da würde ich am liebsten ein one way ticket nach bali kaufen und vorher mein handy am flughafen noch im klo runterspülen.

heute ist einer dieser tage.

immerhin fühlt sich der redseligste meiner jungs nun tatsächlich krank und hat sich freiwillig mit bauchschmerzen ins bett gelegt, nicht ohne vorher noch zu motzen: die scheiß tablette nehm ich nie wieder.

wie schnell nach meiner impfung kann ich nebenwirkungen vortäuschen? denkt ihr schon heute abend, so dass mein mann die tabletten geben darf?

 
38 Antworten:

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von Andrea&Würmchen am 21.04.2017, 11:35 Uhr

Ich kann Dich so gut verstehen und würde bereits jetzt anfangen zu jammern, dass der Arm schrecklich weh tut. Das lässt sich ja dann situationsangepasst steigern...

Die Hoffnung "Mann übernimmt und sieht endlich mal, was für ein Wahnsinn hier herrscht", muss ich Dir aber leidgeprüft und nach eigener Erfahrung nehmen: wenn hier der Papa übernimmt - freiwillig oder gezwungenermaßen - sind die Kinder NIE so anstrengend wie bei mir. NIE. Außerdem hat der Göttergatte wesentlich niedrigere Ansprüche an sich und den Rest der Familienwelt. Dementsprechend läuft dann hier alles geschmeidig und ich höre hinterher höchstens ein "weiß nicht, was Du hast...". Tja, weiß ich auch nicht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von Babsorella am 21.04.2017, 11:38 Uhr

Würdest Du Deine Erzählungen in einem Film sehen, würdest Du wahrscheinlich laut lachen. Es ist so lebensnah, was Du beschreibst und die meisten von uns haben sicher schon mal ähnliches erlebt (wenn auch nicht geballt und mit 3 Kindern gleichzeitig). Da Du Dein Erlebnis gerade verständlicherweise gerade gar nicht lustig findest, fühl Dich gedrückt . Und ich bin mir sicher, dass sich Impfnebenwirkungen sofort und ganz heftig zeigen; Du kannst Dich also sofort schwerleidend ins Bett verziehen und um absolute Ruhe bitten (natürlich hoffe ich, dass Du nicht wirklich Impfnebenwirkungen hast).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von schmitt am 21.04.2017, 11:43 Uhr

Hallo,

du hast bestimmt impfnebenwirkungen
Ja, ich kenne auch solche Tage, ne zeitlang bin ich dann auch noch an einem Reisebüro vorbeigelaufen

Halt durch

Tschau

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von Lauch1 am 21.04.2017, 11:43 Uhr

Könnt ihr euch keinen Babysitter/Leihoma nehmen, wenn es dir so schlecht geht?
Gibts nicht so ziemlich jedes Antibiotikum auch als Saft?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

schmitt

Antwort von DecafLofat am 21.04.2017, 11:45 Uhr

war gerade bei momondo. um 13.45 uhr ginge es los in NUE, 2x umsteigen - zack- da. naja, immerhin weiß ich woran ich um 13.45 Uhr heute denke...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von DecafLofat am 21.04.2017, 11:52 Uhr

ja, es gäbe einen saft aber er ist hier z zt anscheinend vergriffen (das wusste die ärztin) und da meine söhne vom gewicht/alter eine so hohe dosierung bräuchten, wären für 10 tage 5 flaschen gesamt nötig (insgesamt).
falls es gar nciht geht soll ich mich nochmal melden dann versuchen wir was anderes, aber ganz ehrlich, ich bin froh wenn sie sich mal an die tabletten gewöhnen, weil die muß man nur 2x tgl geben und nicht 3x (wie den saft bisher).

babysitter/leihoma - wenn du jemanden kennst der kurzfristig DREI kinder übernimmt, immer her mit der nummer. meine schwiegermutter mag ich nicht anrufen denn die ist eher ein viertes kind wenn sie hier ist, will nur mit mir ratschen und ignoriert die kinder komplett.

an so tagen wie heute denk ich mir einfach ich hab solche tage wie heute schon ZU oft alleine wuppen müssen und ich würde mir wünschen, mein mann müsste da mal durch.

als überraschung habe ich für ihn heute den U10 termin f die jungs (beide am gleichen tag/gleiche zeit) ausgemacht für den zeitraum wenn ich (mit tochter) auf kur bin. u d natürlich weder ganz früh noch ganz spät, sondern mitten am tag so dass er früher heim muss an dem tag. ätsch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von Lauch1 am 21.04.2017, 12:00 Uhr

Saft müsste doch jede Apotheke relativ kurzfristig bestellen können. Bei großen Tabletten tun sich doch schon Erwachsene schwer.
Kurzfristig wirst du vermutlich niemanden finden, aber wenn du einen Jour fix hast, an dem du zur Ruhe kommen kannst wäre dir ja schon geholfen. Und den Impftermin hast du ja schon vorher ausgemacht, der war ja nicht spontan. Da gibts genug Eltern, die sich mit 3 Kindern helfen lassen und jemanden mitnehmen.
Ich würde mir jemanden suchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von Maxikid am 21.04.2017, 12:05 Uhr

Gute Besserung. Evtl. konnte dein Junge die Tabletten in Kombi mit dem Milchprodukt nicht vertragen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von memory am 21.04.2017, 12:11 Uhr

Fühle mit... haben hier Osterferien +einen geschlossenen Kindergarten . Ich fette Erkältung, Kind groß + Kind klein daheim + 2x Ersatzkindergartenbetreuung für Eltern die schlauer als ich waren und (nat. gaaaaanz unfreiwillig und ja auch soooooo verzweifelt) arbeiten sind!



Oh ja ....Solche Nebenwirkungen kommen recht schnell .....sehr schnell und da hilft auch nur Ruhe!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von kanja am 21.04.2017, 12:13 Uhr

Du hättest dich gegen tetanus / diphterie / keuchhusten impfen lassen sollen. Die Impfung hat mich tatsächlich für ein Wochenende niedergeworfen.
Aber das weiß dein Mann ja nicht ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein Mann ist komischerweise immer dann selber "schwer" erkrankt, wenn ich mich mal

Antwort von Maxikid am 21.04.2017, 12:13 Uhr

schlapp fühlte. Kam oft vor, als die Kinder klein war. Und sobald er fit war, sofort ab ins Büro....LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist komischerweise immer dann selber "schwer" erkrankt, wenn ich mich mal

Antwort von memory am 21.04.2017, 12:17 Uhr

Hör bloß auf.....meiner musste gestern NIESEN! Du weißt schon ....dieses kurze Hatschi. Was aber bei meinem Göga seinen baldigen Tod ankündigt und er ja nuuuuuuuuuuuuuuuur von mir haben kann!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist komischerweise immer dann selber "schwer" erkrankt, wenn ich mich mal

Antwort von kanja am 21.04.2017, 12:21 Uhr

Ja, hier auch.

Wenn jemand krank ist, entwickelt mein Mann SOFORT dieselben Symptome.

Und - er kann dann GAR NICHTS mehr tun. Natürlich nicht. Nur fernsehen.

Wenn ich krank bin, muss ich komischerweise immer noch drei Mahlzeiten pro Tag für die gesamte Familie zubereiten. Ganz zu schweigen von einkaufen, putzen etc

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich sage nur Männergrippe... ich frage dann immer Alexa -->

Antwort von peekaboo am 21.04.2017, 13:29 Uhr

https://www.youtube.com/watch?v=WgrvD1p8lvw

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von 2auseinemholz am 21.04.2017, 13:38 Uhr

Leihoma und Babysitter für kranke Kinder - YES
- Vor 10 Jahren als ich es dringend gebraucht hätte, hätte ich ohne mit der Wimper zu zucken dafür noch ein Vermögen gezahlt und nicht meine kostbarsten Urlaubstage dafür verbraten.


O-TON: "Fremdbetreuung gibt es nur für gesunde Kinder" - ich meine die TE hat was von mindestens 2 Strepto-Kinder erwähnt .....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von 2auseinemholz am 21.04.2017, 13:42 Uhr



Ein Eierlikörchen zu Ostern hilft - entspannt und man sieht vieles nicht mehr so eng!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von EarlyBird am 21.04.2017, 14:00 Uhr

Oh fühl dich umarmt und JA: gönn dir eine Pause. Du könntest die Streptokokken auch noch gleich mitnehmen. Pack dir einen Schal um den Hals, mach dir nen Tee und beschwer dich über Halsschmerzen und allgemeines Unwohlsein. Hey es ist Wochende und auch wenn dein Mann arbeiten muss, den Samstag wird er doch zumindest rumkriegen. :)

Ansonsten mag ich so Unehrlichkeiten gar nicht leiden, aber manchmal sind solche Maßnahmen erlaubt. Du bist momentan nervlich am Ende deiner Kräfte. DAS versteht "Mann" nicht - ändert aber bicnts daran das du auf dich schauen und dich ausruhen solltest. Dann halt eben anders :)

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von Benedikte am 21.04.2017, 14:21 Uhr

Also, ich fand Unternehmungen mit mehreren Kleinkindern auch immer extremst unspassig. Alleine einkaufen gehen...

Aber er es wird doch besser und wenn die Kinder erstmal "verbal erreichbar" sind, also in dem Zustand, wenn man mit denen reden kann, so ab 5, dann ist doch Land in Sicht?

Von daher-es war sicher kein schöner Vormittag- aber jetzt auch nichts, was groß dramatisch ist. Man sollte sich da auch nicht in etwas reinsteigern.

Was mich aber inzwischen brennend interessiert- Du berichtest seit Deinem versuchten Wiedereinsteig ins Berufsleben von Krankheiten. Schlimmen Krankheiten, schwerstem Siechtum, möchte ich sagen.

Wie geht denn dein Mann damit um? Weiß er nicht, wie Du Dich fühlst? oder es jedenfalls hier beschreibst? Ich meine, Du bist doch dauerkrank geschrieben? Normalerweise passiert das mit der Krankschreibung doch, weil jemand RICHTIG krank ist. Macht sich Dein Mann da keine Gedanken?Nimmt Dir nichts ab? Ist er total gefühllos oder nimmt er Deinen zustand überhaupt nicht ernst?

Wie gesagt, Unternehmungen mit vielen Kindern sind anstrengend, keine große Sache, aber anstrengend. aber jedenfalls etwas, das man nur in Topform machen sollte. Wieso unterstützt Dich Dein Mann da nicht? Ich meine, das ist doch das Prinzip Ehe-in guten und schlechten Tagen. Und gerade wenn Dein Mann eine Führungsposition hat, kann er sich die Arbeit doch freier einteilen als ein kleines Licht- der hätte doch locker dann erst mit den Kindern zum arzt gehen können?!? Zumal es durchaus befremdend anmutend dürfte, dass Du einerseits krankgeschreiben bist von einem Bürojob, andererseits aber mit einem Stall Kinder zum Arzt kannst

jedenfalls, ich würde meinem Mann nie "Unwohlsein" vorspielen. Du solltest ihm mal klar sagen, wie krank Du Dich erstens allgemein fühlst und zweitens, dass Du Dich erschöpft fühlst und ins Bett/Wanne/Sofa und TV gehen willst mit einem heiß oder Kaltgetränk Deiner Wahl und er sich bitte in geeigneter Form um die Kinder kümmern soll. Aber quasi auf dem Gandenweg zeit erbettelen? never......

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von Jessi757 am 21.04.2017, 14:34 Uhr

Die Impfreaktion setzt natürlich sofort und ohne wenn und aber ein!
Leg Dich ins Bett, bewaffne Dich mit Tee und Buch und sei “krank“.
Wenn er es anders nicht mitbekommt, dass Du Ruhe brauchst dann ist das Notwehr.

Hätte ich auch so machen sollen, als der Typ noch da war.
Aber ich war so doof nur dann krank zu sein, wenn ich wirklich nicht aufstehen konnte...

LG
Jessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von Jessi757 am 21.04.2017, 14:37 Uhr

Jetzt beneide ich dich doch.
Mit EINEM Kind zur Kur? Ich will auch...

LG
Jessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

benedikte

Antwort von DecafLofat am 21.04.2017, 14:40 Uhr

dass sind alles berechtigte einwände, und ja: diese diskussion hatte ich mit ihm schon x mal.
nur: es gibt genug leute die sich darauf zurückziehen zu sagen, als hausfrau und mutter und teilzeitangestellte (krankgeschrieben oder nicht) hat man doch allemal zeit sich irgendwann auszuruhen...
warst du nicht auch ncith vor all zu langer zeit dieser meinung?
also, sag, was hat dich umgestimmt? diese argumente würden mir vllt helfen.
das ding ist, mein "zustand" war ja auch schon vor der AU so, von daher hat mein mann sich womöglich damit arrangiert dass ich schon irgendwie klar komme.
dass aber ein teil meines problems ist dass ich mich oft einfach zurückziehen möchte und mir die dauernde ständige verantwortung für den alltag und für unvorhergesehene ereignisse immer alleine verantwortlich zu sein einfach oft zu viel ist - tja. das starke gegenargument lautet: irgendeiner muß den spaß ja finanzieren.

ich habe zumindest das mittag essen ausrangiert, und hab einmal börekschnecken für alle geholt. aktuell liegen sie auf dem trampolin mit sonnenschirmen und hören hörspiel. ich lieg auf der terrasse und plane nicht, die teller vom mittagessen irgendwann vor 16 uhr wegzuräumen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von EarlyBird am 21.04.2017, 14:44 Uhr

"..jedenfalls, ich würde meinem Mann nie "Unwohlsein" vorspielen. "

Naja, also ich habe im Laufe der Zeit gelernt, das es für niemanden ein absolutes "Nie" gibt. Es gibt nur ein "Nie" in "normalen" Situationen.
Ich würde meinem Mann "eigentlich" auch "NIE" ein Unwohlsein vorspielen, aber halt nur eigentlich. (denn Unwohl ist der AP anscheinend, sie ändert nur die Ursache gegenüber ihrem Mann und das ist für mich der Unterschied).


Wenn ich mich aber tatsächlich schlecht fühlen würde und das von meinem Mann nicht verstanden, akzeptiert oder geglaubt wird, dann geht es mir ja trotzdem mies. Und dann ist es m.E. auch gestattet eine "Notlüge" zu verwenden.
Ich kenne den Background von Decaf nicht und weiß nichts über ihren Gesundheitszustand. Aber so wie sie hier schreibt, braucht sie Ruhe! Und diese muss sie sich verschaffen, das finde ich wichtig.

Und von den eigenen Kindern - vom Muttersein - kann man sich nunmal nicht freistellen - von der Arbeit aber schon. Und wenn die Arbeit eine zusätzliche Belastung neben dem Muttersein darstellt und man krank ist oder sich krank fühlt, dann ist es richtig sich krank schreiben zu lassen.
Dann fällt neben dem Muttersein (da gehören Arzt und Impftermine eben dazu) zumindest die Doppelbelastung "Beruf" weg.

Und ein "Nie" ist nunmal davon abhängig, ob mein Mann mich versteht, mich unterstützt. Sollte es so sein wie im Decaf's Fall, in welchem der Mann kein Verständnis aufbringt, dann kommt sie nunmal offensichtlich mit Aufrichtigkeit nicht weiter => hat aber dennoch mit ihrem negativen Wohlbefinden zu kämpfen plus die Belastung durch die Familie.

Vllt kommst du auch einmal in eine solche oder ähnliche Situation und dann wird aus dem "Nie" ganz schnell ein "Ausnahmsweise".

So ist das Leben, es hat viele Facetten - zumindest ist das meine Meinung.

Liebe Grüße und einen schönen Freitag noch :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

PS

Antwort von DecafLofat am 21.04.2017, 15:04 Uhr

meine AU ist MDK-validiert, das habe ich bereits hinter mir. die von dir gebrachten einwände habe ich dort auch gehört, ich komme ja offensichtlich mit drei kleinen kindern klar, warum nciht im job? der psychologe dort wusste aber um angstpatienten, ihrem perfektionismus (der "angst" es nciht allen recht zu machen, nicht zu gefallen) und auch von den high-functioning anxiety patienten. kannst bei bedarf ja auch mal googeln.

ich soll mcih keinesfalls daheim verkriechen sondern den alltag managen, absolute pflicht bei angststörung und panikattacken.

glaub mir, cih wäre gerne gesund und würde das doppelspagat job UND familie wuppen, statt mich tagtäglich wie ein loser zu fühlen. was habe ich mich auf den job gefreut, und am ende saß ich ne halbe stunde dort versteckt am klo, hyperventilierend, weil ich nicht wusste was mit mir los ist. hör aber bitte auf es am "auslöser" arbeit festzumachen, das hat schlichtweg nix damit zu tun. das war vllt der berühmte letzte tropfen der das fass zum überlaufen brachte, aber die ursachen für meine chronische hyperventilationsstörung und den damit einhergehendem ratenschwanz liegen GANZ woanders begraben. aber ich bin in behandlung, in guten händen.

erst gestern hatte ich - aus dem nix heraus, kein anlass - eine panikattacke, die mich gute zwei stunden in beschlag nahm. interessanterweise waren alle kinder zu dem zeitpunkt woanders untergebracht, als wusste mein körper, jetzt ist ma wieder zeit durchzuatmen oder: mich mal wieder spüren zu lassen dass ich über meine grenzen gehe (je nach sichtweise).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Antibiotika und Milchprodukte.....ich weiß ja nicht welche ihr habt. Schau mal in die

Antwort von Charlie+Lola am 21.04.2017, 15:12 Uhr

Packungsbeilage.
Manche darf man nicht mit Milchprodukten geben.
Finde ich auch äußerst komisch das ihr keinen Saft habt. Meine ist 12 und hatte letztes Jahr noch Saft als AB.........lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: benedikte

Antwort von Lusiana am 21.04.2017, 15:18 Uhr

"das starke gegenargument lautet: irgendeiner muß den spaß ja finanzieren"
Mit dieser starken Begründung würde ich ihm vielleicht das Fensterputzen, oder irgendwas anderes ungeliebtes, ersparen.

Bei uns war es anders, ER hat studiert, ich habe gearbeitet, also den Spaß finanziert, zudem den Haushalt gemacht, eingekauft, das Kind versorgt oder Sorge gehabt, das Kind möglichst gut unterzubringen, Kinderkrankheiten durchzustehen, für ein zeitintensives Hobby Zeit abzuzwacken. Das hält geistig rege, ich habe immer alles alleine gelöst bekommen.
Er hatte ein Jahrzehnt keine Zeit (oder Lust oder Interesse) und ich hatte die Kraft, aber irgendwann nicht mehr (reingefressener Ärger zehrt) und noch viel weniger Lust. Das Ende kann man sich vorstellen. Es war noch ein bisschen schlimmer....

Pass auf, dass Du mehr auf Dich achtest als ich es getan habe. Ich vermute, er hätte mit alldem auch nichts am Hut, wenn er sich nicht auf dem Argument "irgendeiner muß den Spaß ja finanzieren" ausruhen könnte.
In meinem nächsten Leben heirate ich eine Frau und nicht so einen Schlaffi. Aber vielleicht gibt es dann ja schon ein Viagra für Männer für ein aktiveres Familienleben

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Antibiotika und Milchprodukte.....ich weiß ja nicht welche ihr habt. Schau mal in die

Antwort von DecafLofat am 21.04.2017, 15:28 Uhr

danke - ist verträglich. war sogar der tip der ärztin falls es mit dem schlucken nicht klappt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Antibiotika und Milchprodukte.....ich weiß ja nicht welche ihr habt. Schau mal in die

Antwort von salzstange am 21.04.2017, 16:18 Uhr

dann nimm mal ein Kühlkisen und sage das du sehr AAAua hast, nimm eine Bettflasche gehe ins Bett, zeuge das du 38 Fieber hast. das ganze Wochenende
ich kenne das auch , ich gehe Morgens joggen, habe mir auch schon ausgemalt
ich gehe ins nächste Kaffee Frühstücke gemütlich, schicke eine SMS das alles länger dauert weil ich mir mein Fuß verknackt habe.
so bald das Wetter warm ist werde ich das durchziehn.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Antibiotika und Milchprodukte.....ich weiß ja nicht welche ihr habt. Schau mal in die

Antwort von Leena am 21.04.2017, 16:34 Uhr

Wenn ich alleine joggen ginge und dann melde, Fuß verknackst, dauert - dann käme mein Mann sicherlich schleunigst mit dem Auto an, um mich einzusammeln - das wäre bei mir also keine Option. :-)

Ach Mensch, Decaf, leicht hat's einen! Fühl Dich mal eine Runde geknuddelt, wenn Du magst... Konstruktive Tipps habe ich leider keine.

Wobei ich bei uns merke - mein Jüngster ist jetzt 6, mittlerweile verzieht er sich immer öfter in sein Zimmer, um in Ruhe zu spielen - so langsam bin ich doch ein bisschen weniger "angebunden". Es wird - hoffe ich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von lilly1211 am 21.04.2017, 16:39 Uhr

Du BIST doch krank. Eh schon genug. Was brauchst du denn noch vorspielen? Es ist doch mdk amtlich dass du krank bist. Reicht das deinem mann nicht aus?

Wäre ein au pair denn keine gute Lösung um dich dauerhaft zu entlasten im Alltag und dir regelmäßig Freiräume zu verschaffen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: PS

Antwort von Benedikte am 21.04.2017, 19:48 Uhr

also, zu Deinem ersten Post- ich finde Teilzeit immer noch super. Mit meinen 80 Prozent, vier Tagen, davon einen Tag komplett homeoffice- das ist echte Lebensqualität. Und ich mache genau so viele Überstunden wie ich abgleiten kann, keine mehr-also, bei dem Modell würde ich den Ruhestand spielend entspannt erreichen. Gehe jetzt auch wieder regelmäßig zum Sport......war am heutigen freien Freitag erstmal mit einer alten Freundin drei Stunden bei Ikea in der Cafetaria und wir haben FAST NICHTS gekauft. Sprich, psychisch bin ich unglaublich stark.

aber jedenfalls- verstehe ich Dich richtig, laut MDK kannst und sollst Du den Alltag managen, Du kannst eben nur nicht im Büro arbeiten???

Dann kann ich Deinen Mann besser verstehen wenn er sich da im Haushalt und bei Kindern nicht einmischt. Denn aus der Bemerkung " einer muss den Spass finanzieren" schließe ich, dass Ihr eine sehr konservative Beziehung führt wenn einer ausschließlich für Geld zuständig ist und einer für Kind und Küche.

Ich bin wenig krank. Aber wenn ich krank bin, bin ich krank und dann kann ich den Alltag nicht managen. Ohne Diskussionen- wenn ich krank bin, bin ich krank. Bei Dir scheint es doch so zu sein, dass Du Dich zwar krank fühlst, aber wenn dein Mann nicht einspringt, doch alles managen zu können. Was vermutlich auch eine Spirale in Gang setzt, nämlich dass Dein Mann sagt " also, geht doch, so schlimm ist es nicht, sie kann ja und sie macht ja. Wieso soll ich dann ran wo ich doch arbeite und sie ganztags zuhasue ist?"

aber mal ganz im Ernst- Du schreibst doch immer, wie schlecht Du Dich fühlst und wie krank. Und bei Deinem Mann scheint da doch gar nichts von anzukommen. Ich meine, unanhängig von der Krankheit steht doch beziehungstechnisch fest, dass Du Dich am Ende fühlst und Dein Mann business as usual macht. Nimmt er Dich nicht ernst? Oder ist es ihm egal????

Wenn ich krank bin, liege ich im Bett. mein stapft dann nach oben und fragt, ob er was für mich tun kann, ich antworte, dass er rausgehen könne und die Türe hinter sich zmachen kann. Ich brauche nie was außer Ruhe. Aber sollte er sich mal nicht sehen lassen- wissend, dass er eh nichts tun kann- dann ist Polen offen.

Vielleicht solltest Du mal direkt mit Deinem Mann reden- so ein zustand ist nämlich sicher auch nicht gut, wenn einer kontinuierlich die Bedürfnisse des anderen negiert ( ich hatte dein Eröffnungsposts gelesen darüber, wie Du zum Amstarzt kommen sollst mit Kindern weil Du selbst nicht fahren wolltest und so und an so Sachen wi Taxi und trotzdem fahren gedacht hast. Habe mir damals verkniffen, nachzufragen, was dein Gatte denn macht dass er Dich da nichtmal hinfahren kann. aber jedenfalls- gerade in Deinem Zustand sollte man nicht auch noch Bezihungsstress zufügen.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Teilzeit und kranke Mütter...

Antwort von Leena am 21.04.2017, 20:32 Uhr

Ich arbeite ja nur 3 Tage/Woche Vollzeit, würde aber "Lebensqualität" irgendwie noch ein bisschen anders definieren... aber sie werden ja größer, die lieben Kleinen, manches ist schon einfacher geworden, wird bestimmt noch, mit dem "gechillt bis zum Ruhestand". Auch wenn ich diese Woche mit 3 Tage á 10 Std. im Amt (alle anderen vergleichbaren Kollegen hatten Osterurlaub *seufz*) schon anstrengend fand - zumal auch noch wieder mal eine Autobahnbrücke hinüber ist und Verkehrschaos und wenn ich dann morgens um 6.30 h aus dem Haus gehe und abends gegen 19.30 h wiederkomme und dann erst einmal Abendbrot mache... Da brauchte ich heute den Tag, um wieder Lebensmittelnachschub zu beschaffen, ein bisschen Wirsch etc. pp. Na ja, egal, ist ja nicht mein Abstöhn-Thread.

Aber was ich eigentlich wollte - ich kenn ja auch das Elend, wenn ich krank bin, kann ich mich ins Bett legen, wenn die Kinder aus dem Haus sind, aber wenn sie wieder da sind, bleibt es doch irgendwie an mir hängen, alle drei Minuten steht mir einer neben dem Bett, wo ist das, wie soll ich das... so die "Grundversorgung" muss ich dann also schon leisten, wenigstens im Wesentlichen. Ich habe halt über 10 Jahre von mir selber erwartet, neben meinem Teilzeit-Job in verschiedensten Ausprägungen den Haushalt alleine zu schmeißen und meinen Mann nur bedingt in die Kinderorganisation einzubinden... da jetzt irgendwie nachhaltig verständlich zu machen, dass ich jetzt gerne doch mehr erwarten würde... ist schwierig. Warum auf - läuft doch - irgendwie... :-/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von Hubbeldubbel am 21.04.2017, 21:04 Uhr

Nach der ersten FSME lag ich vier Tage mit hohem Fieber flach, nach der Zweiten 1 1/2 Wochen... auf die Dritte habe ich dankend verzichtet :-D Willst Du nicht wirklich ;-)

Los ging es bereits nach ca. 4 Stunden, wenn ich mich richtig erinnere... ? So lange her...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schmitt

Antwort von Einstein-Mama am 21.04.2017, 21:54 Uhr

Nimmst du eigentlich auch Medikamente dagegen? Wenn ja, welche?

Hast du einen PSYCHIATER? Ich meine keinen Psychologen, der ist ein Teil der Therapie, kann aber den Mediziner nicht ersetzen!

Und, ich nehme deine Erkrankung ernst! Es hat sich bei dir schon manifestiert und du hast eben eine Angststörung. Das haben mehr Mitmenschen als du denkst!
Wichtig wäre nur, dass es mit der Behandlung stetig bergauf geht.
Also, du nicht auf der Stelle trittst.
Du kannst dir ja Zeit lassen, aber du brauchst halt Erfolge dabei!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Teilzeit und kranke Mütter...

Antwort von Benedikte am 21.04.2017, 21:58 Uhr

ja, ich sage ja, dass es besser wird mit dem Moment, wo die Kinder ansprechbar sind

bei mir sind auch nur noch zwei regelmäßig zuhause und meine Tochter ist sehr verantwortungsbewußt und fürsorglich- die sorgt schonmal für das Essen ihres jüngsten Bruders oder begrüßt mich mit "jetzt setz Dich erstmal" wenn ich nach Hasue komme

und ich hatte halt jahrelang Vollzeit mit vier gearbeitet, viele Jahre hatte auch mein Mann Vollzeit gearbeitet. Und die Kinder hatten Hobbys- alleine der Eishockeysppieler musste quer durch Berlin, Hallen in neukölln, Wedding und jwd. Und ich war ehrgeizig.

Nachdem mein Karriereziel jetzt feststeht, habe ich ja nicht nur arbeits-und anwesenheitszeit getauscht, sondern bin vom eager beaver zum Dienst nach Vorschrift gekommen. Und DAS entspannt. Ich mache genau das, was ich muss, halte alle Frsiten ein und mache meine Papiere- aber bix extra. Früher war " Essen für Deutschland" zwei bis dreimal die Woche angesagt und kostete unglaublich zeitz, die man abends dranhängte. Heute geh ich mit lieben Kollegen in die Kantine und aus. Spart zeit. Oder die ganzen gespräöchswüsnche- mache ich nicht mehr.

Und grundsätzlich- krank ist immer übel, in Teilezeit und Vollzeit. Weil man ja ktank ist. aber grundsätzlich-Teilzeit ist was feines.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von leaelk am 23.04.2017, 9:08 Uhr

Das ist dann der Vorteil, wenn bei drei Kindern überhaupt noch ein zweiter Erwachsener da ist.
Wenn nicht, dann muss es auch so gehen. Selbst dann, wenn man selbst schwer krank ist und das schon seit Jahren.
Da hilft dann nur " Zähne zusammen beißen und durch" und da fühlt sich auch keine Krankenversicherung und kein Jugendamt zuständig.
Und Geld für "Babysitter" ist da auch nicht regelmäßig da.
Irgendwie geht es trotzdem.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich wünsche dir aber

Antwort von leaelk am 23.04.2017, 9:28 Uhr

eine gute Lösung für Dich.
Man schafft oft mehr, als man denkt und eine gewisse Struktur ist sicher gerade bei Ängsten auch förderlich, um sich nicht zu isolieren und zu sehr in die Schonung zu gehen.
Alles Gute
leaelk

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von Blueberry am 23.04.2017, 11:21 Uhr

Ich finde sowas traurig. Dass man Leiden vorspielen muss, damit der Mann einspringt. Sollte sowas nicht selbstverständlich sein? Dass man aufeinander achtet?

Hier läuft das anders. Wenn es mir nicht gut geht (und das ist durch meine Migräne leider häufig so), nimmt mir mein Mann alles ab, was in seiner Macht steht. Und ich hab ja "nur" ein Kind. Dann macht er Home Office, holt sie aus der Schule, kocht, ich bekomme Tee, Wärmflasche, Rückenmassage oder wahlweise einfach meine Ruhe, wenn ich das möchte.

Umgekehrt ist es natürlich genauso. Aber hier läuft es generell so, dass es UNSERE Familie und UNSER Haushalt ist... wir alle leben hier, wir alle machen Dreck, wir alle wollen essen... daher ist das nicht alleine meine Aufgabe, auch wenn ich nur Teilzeit arbeite.
Vielleicht solltest du das mal ernsthaft mit deinem Mann besprechen...?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hoffe wirklich

Antwort von kravallie am 23.04.2017, 13:49 Uhr

ich für mich denke ja, dass man mit der geringsten erwartungshaltung an andere menschen am besten fährt....
mein leben, speziell mit kindern und meiner chronischen migräne, erleichtert das ungemein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.