Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ivette am 08.09.2018, 13:05 Uhr

Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

habe ich gerade von Peter Maffay gelesen
Ein Anhänger seiner Musik war ich nie, aber diese Worte haben mich beeindruckt und mein Herz berührt . Hass ist und kann keine Lösung sein


Liebe Freunde,

die Schlagzeilen und die Bilder aus Chemnitz beunruhigen jeden von uns. Wir diskutieren in der Band darüber, wir sprechen in unserem Team, aber auch mit Freunden und in der Familie über die Vorkommnisse. Trotzdem haben wir uns mit einem öffentlichen Statement ein paar Tage Zeit gelassen, weil es eine kaum überschaubare Gemengelage an Nachrichten und Meinungen gibt. Wir möchten nicht reflexartig in das ein oder andere Horn blasen, sondern möglichst viel wissen, bevor wir uns ein Urteil erlauben.

Fakt ist, dass schon zu DDR-Zeiten vergleichsweise viele Ausländer in Chemnitz lebten und arbeiteten, mehr als in den meisten anderen ostdeutschen Städten: Ungarn, Kubaner, Mosambikaner, Vietnamesen und Libyer. Einige blieben für eine gewisse Zeit, andere – vornehmlich Vietnamesen – für immer. Nach der Wende kamen weitere Nationalitäten hinzu. Einheimische und Neubürger lebten friedlich zusammen. Die Chemnitzer sind also nicht per se ausländerfeindlich oder rassistisch. Mit pauschalen Urteilen dieser Art würde man den Bürgern Unrecht tun.

Was aber ist geschehen? Es gibt in Chemnitz – wie auch andernorts – einige gewaltbereite Asylbewerber, auch solche, die längst hätten abgeschoben werden müssen – wie beispielsweise seinerseits der Attentäter auf dem Berliner Weihnachtsmarkt. In Chemnitz geschah ein Mord. Die Täter: zwei abgelehnte Asylbewerber, einer von ihnen war nach Zeitungsberichten bereits vor dieser Straftat polizeilich auffällig gewesen. Viele Menschen sind zu recht darüber aufgebracht und fordern Konsequenzen, sowohl für diese Tat als auch generell: Wie wird sichergestellt, dass Personen die nach rechtsstaatlicher Prüfung unser Land verlassen müssen, dies auch tun?

Aber was sich in Chemnitz dann ereignet hat, hat eine gesellschaftliche Realität zu Tage gefördert und eine erschreckende Dimension angenommen, die wir alle nicht schweigend hinnehmen dürfen. Rechtsradikale und Hooligans sowie gewaltbereite autonome Linke nutzen die emotional aufgeladene Atmosphäre, bemächtigen sich der Situation und missbrauchen sie für ihre ideologischen Ziele. Wir müssen fassungslos mit ansehen wie lange tot geglaubte Parolen gebrüllt und unter Strafe stehende Gesten gezeigt werden. Eine in unserer Nachkriegsgeschichte beispiellose ausländerfeindliche Hetze bricht sich Bahn. Früher standen solche kriminellen Wirrköpfe allein auf weiter Flur. Heute vermischt sich deren Nazi-Gesinnung mit den nachvollziehbaren Fragen, Zweifeln und Sorgen von Bürgern, die weder links- noch rechtsradikal sind. Dass diese aber ebenso wie die Mitglieder einer in den Bundestag und die Landtage gewählten Partei, nämlich der AfD, sich nicht angeekelt abwenden, dass sie sich nicht distanzieren und dem rechten und linken Mob entschieden Paroli bieten, darin liegt das Problem! Das ist es, was uns aufrüttelt und wozu wir nicht schweigen können und wollen. Vielleicht denkt mancher gutmeinende Bürger, dass der Zweck hier die Mittel heiligt. Das ist aber falsch! Es gibt aus unserer Sicht Linien, die niemals überschritten werden dürfen!

Ein klares Nein zu Extremismus jeder Coleur, Rassismus und Gewalt. Darüber muss gesellschaftlicher Konsens herrschen!

Die Politik, die demokratischen Parteien müssen endlich verwertbare und glaubhafte Konzepte zu Fragen der Integration von Migranten vorlegen. Parteipolitisches Taktieren, eitle und egoistische Positionierungen müssen einem übergeordneten, zukunftsorientierten Denken weichen und Platz schaffen für ein entschlossenes Handeln zu Gunsten aller, die in unserem Land leben und arbeiten, egal woher sie kommen. Das Grundgesetz und unsere Verfassung definieren die Richtlinien dafür. Und diesen müssen wir uns alle, ohne Einschränkung, verpflichtet fühlen. Wir dürfen nicht zulassen, dass radikalisierende Kräfte Vernetzung schaffen, bis hinein in unsere Parlamente, dass geltende Gesetze missachtet und ausgehebelt werden. Dazu gibt es keine Alternative. Wenn wir nicht wollen, dass sich die Geschichte wiederholt, müssen wir für unsere Werte EINSTEHEN und gemeinsam AUFSTEHEN in Chemnitz und an jedem anderen Ort.

 
69 Antworten:

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Leena am 08.09.2018, 13:11 Uhr

Kannst Du den Text uneingeschränkt unterschreiben? Wendest Du Dich angeekelt ab? Das fände ich gut.

"Rechtsradikale und Hooligans sowie gewaltbereite autonome Linke nutzen die emotional aufgeladene Atmosphäre, bemächtigen sich der Situation und missbrauchen sie für ihre ideologischen Ziele. Wir müssen fassungslos mit ansehen wie lange tot geglaubte Parolen gebrüllt und unter Strafe stehende Gesten gezeigt werden. Eine in unserer Nachkriegsgeschichte beispiellose ausländerfeindliche Hetze bricht sich Bahn. Früher standen solche kriminellen Wirrköpfe allein auf weiter Flur. Heute vermischt sich deren Nazi-Gesinnung mit den nachvollziehbaren Fragen, Zweifeln und Sorgen von Bürgern, die weder links- noch rechtsradikal sind. Dass diese aber ebenso wie die Mitglieder einer in den Bundestag und die Landtage gewählten Partei, nämlich der AfD, sich nicht angeekelt abwenden, dass sie sich nicht distanzieren und dem rechten und linken Mob entschieden Paroli bieten, darin liegt das Problem!"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von pauline-maus am 08.09.2018, 13:38 Uhr

DAUMEN HOCH; UNEINGESCHRÄNKT

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Ivette am 08.09.2018, 13:48 Uhr

Ich mag weder rechten noch linken Extremismus!
Schade, dass du dir, wie zu erwarten, nur den rechten Extremismus rauspickst und die gesamte Botschaft, die dahinter steht, nicht erkennst. Vielleicht spricht dich persönlich die Aussage auch nicht, was völlig I. O. ist.

Die Quintessenz ist doch, das Lösungen gefunden werden müssen. Und das wird definitiv nicht erreicht, wenn wir jeden in die linke oder rechte Ecke schieben, auch wenn das sehr bequem ist.

Aber vielleicht braucht es für dich auch keine Lösungen, weil so wie es ist und die vorhersehbare Entwicklung für dich okay ist.. Dann ist das so, nur dann brauchst du auch nicht auf rechts rumreiten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Leena am 08.09.2018, 13:58 Uhr

Hinter den linksautonomen Flaschenwerfern, die es ja wohl auch gab, standen aber nicht Massen besorgter Bürger, die ja nur ihrer Sorge Ausdruck verleihen wollten, oder? Oder bei den Krawallen in Hamburg, da war nicht der Tenor einer breiten Bevölkerung, dass sowas ja schön längst mal fällig gewesen wäre, oder? Dass man "das ja wohl noch mal sagen darf"..?

Es ging um Bürger, die sich von Extremisten instrumentalisieren lassen und sich nicht angeekelt abwenden - oder habe ich das falsch verstanden?

(Abgesehen davon glaube ich, dass Linksextremismus in Deutschland kein massives Problem darstellt und es nicht größere Teile der Bevölkerung gibt, die das gut und berechtigt und unterstützenswert finden. Siehst Du das anders?)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Jana287 am 08.09.2018, 13:59 Uhr

uneingeschränkt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Jana287 am 08.09.2018, 14:01 Uhr

Doch hinter den Linksautonomen stehen auch breitere Bevölkerungsschichten.
Ich kann mich erinnern, dass Du hier schon mal meintest, linke Gewalt sei nicht so schlimm wie rechte Gewalt, weil sich linke Gewalt nur gegen Sachen richtet.
War das nicht so?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von pauline-maus am 08.09.2018, 14:05 Uhr

Abgesehen davon glaube ich, dass Linksextremismus in Deutschland kein massives Problem darstellt und es nicht größere Teile der Bevölkerung gibt, die das gut und berechtigt und unterstützenswert finden

Ist das deein ernst oder eher provokativ gemeint?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Ivette am 08.09.2018, 14:20 Uhr

Ich begreife einfach nicht, warum man die eine radikale Seite, besser, berechtigter, ungefährlicher findet, als die andere. Beide (!) sollten in unserem Land keine Daseinsberechtigung haben. Stattdessen sollten wir nach vorne schauen, und zwar friedlich! Und dafür einstehen oder aufstehen, dass das Thema "Flüchtlinge und unsere Zukunft" nicht weiterhin ausgesessen wird!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Leena am 08.09.2018, 14:21 Uhr

Nein, es ist tatsächlich mein Ernst, dass ich glaube, dass Linksextremismus nicht von einem nennenswerten Anteil der Bevölkerung unterstützt wird.

Siehst Du das anders?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von pauline-maus am 08.09.2018, 14:25 Uhr

durchaus.
rethorische fragen beherschst du;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Leena am 08.09.2018, 14:25 Uhr

Ich finde es - vergleichsweise - weniger furchtbar, wenn ein Auto in Brand gesetzt wird als wenn ein Mensch in Flammen aufgeht. Ist das falsch?

Dass ich beides inakzeptabel finde, steht für mich außer Frage. Ich bin Positivist. Und ich lehne Gewalt ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Leena am 08.09.2018, 14:36 Uhr

Wo siehst Du denn eine nennenswerte Unterstützung für Linksextremisten in unserer Gesellschaft? Und wo siehst Du eine nachhaltige Bedrohung?

Und - nein, das sind keine rhetorischen Fragen.

Natürlich gab es die Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg letztes Jahr, natürlich gibt es immer wieder am 1. Mai Ausschreitungen und brennende Autos, das stelle ich doch gar nicht in Abrede. Natürlich gibt es Randale von "Linksaußen". Aber wenn ich mir die Statistiken von Seehofers Ministerium jetzt vom Mai 2018 anschaue, dann ist der Anteil der "politisch motivierten Kriminalität" von rechts deutlich höher als von links. Und eine erstarkende linke Bewegung, vergleichbar der AfD auf dem rechten Flügel, sehe ich gerade nicht in Deutschland. Oder bist Du da bei #aufstehen..?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Ivette am 08.09.2018, 14:54 Uhr

Nochmal, ich bin weder für links noch für rechts. Daher haben beide Gesinnungen in meinem Umfeld und Leben keinen Platz. Von daher möchte ich mit dir auch nicht diskutieren, welche von beiden "besser" ist!

Mir persönlich geht es um eine gute Zukunft für alle Menschen, die in diesem Land leben, es lieben, es respektieren und hier ihre Heimat gefunden haben. Dafür bedarf es weder links noch rechts! Und ja, dafür werde ich aufstehen, friedlich, ohne rechts zu sein!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und da liegt das problem...

Antwort von claudi700 am 08.09.2018, 15:18 Uhr

die meisten verbinden linksextremismus und antifa mit sachbeschädigung. aber es gab auch morde, versuchte morde etc. google mal nach der info des deutschen bundestags, die vor kurzem dazu gegeben wurde.

aber ist ja alles halb so schlimm...ein brennendes auto ist nicht wichtig... kostet nix.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und da liegt das problem...

Antwort von claudi700 am 08.09.2018, 15:18 Uhr

die meisten verbinden linksextremismus und antifa mit sachbeschädigung. aber es gab auch morde, versuchte morde etc. google mal nach der info des deutschen bundestags, die vor kurzem dazu gegeben wurde.

aber ist ja alles halb so schlimm...ein brennendes auto ist nicht wichtig... kostet nix.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von claudi700 am 08.09.2018, 15:20 Uhr

ganz meine meinung.

aber wenn sogar der bundespräsident, der neutral sein sollte, seine empfehlung für verfassungsfeindliche bands gibt, dann wissen wir ja, wo wir stehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Leena am 08.09.2018, 15:33 Uhr

..bei #aufstehen mit Sahra Wagenknecht..?

Ich habe nichts gegen links und kann mich auch grundsätzlich mit rechts arrangieren. In meinem Umfeld finde ich beides. (Wäre ja auch komisch, wenn es anders wäre, finde ich.) Was ich aber gar nicht mag, ist Extremismus. Jedweder Couleur.

Und wenn ich mir die Statistik ansehe, die Seehofers Ministerium jetzt im Mai rausgegeben hat, macht mir nach den Zahlen die rechtsextreme Seite mehr Sorgen als andere Seiten.

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2018/pmk-2017.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Bild zum Beitrag anzeigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Jana287 am 08.09.2018, 15:36 Uhr

Nicht nur brennende Autos! Die Gewalt gegen Polizisten? Gewalt gegen Andersdenkende? Die haben's ja auch irgendwie verdient auf die Fresse zu kriegen?
Ich finde gewaltbereite Linke nicht besser als gewaltbereite Rechte, beides erschreckt mich.
Und was die breite Unterstützung für linke Themen angeht... Ganz aktuelle Forsa Studie, 53% der Berliner halten Hausbesetzungen für ein legitimes Mittel. Und Hausbesetzungen sind ja nun ein ganz linkes Spezialgebiet. Das erschreckt mich auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: und da liegt das problem...

Antwort von Leena am 08.09.2018, 15:46 Uhr

Ich bin durchaus in der Lage, Google und co. zu bemühen und Statistiken zu lesen. Laut der Info des Innenminsiteriums zur politisch motivierten Kriminalität in Deutschland (https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2018/pmk-2017.pdf?__blob=publicationFile&v=4) wurden z.B. 2016 über 4 Mal so viele extremistische Straftaten von hiesigen Rechtsextremisten begangen wie von Linksextremisten. Auch 2017 waren es von rechts mehr als 3 Mal so viele wie von links (ca. 6.500 links zu 19.500 rechts).

Ja, ich finde Rechtsextremismus hier und jetzt bei uns gefährlicher als Linksextremismus. Das war, als ich Kind war, noch anders, dessen bin ich mir bewusst. Ich bin mit Nachrichten über RAF-Morde und -Anschläge aufgewachsen. Ich glaube nicht, dass ich da viel "verkläre".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hausbesetzungen...

Antwort von Leena am 08.09.2018, 15:58 Uhr

Hausbesetzungen sind aber in dem Sinne kein "ganz linkes Spezialgebiet" mehr, wenn es - gerade in Berlin - um seit Jahren leerstehende Häuser geht, angesichts von Wohnungslosen vor Ort und sehr vielen Menschen, die schlicht keinen für sie bezahlbaren Wohnraum mehr finden. "Bezahlbarer Wohnraum" ist ja wohl auch eines der Themen, das die besorgten Bürger auf die Straße treibt, oder?

Und - ja, ich bin mir bewusst, dass "Linke" die Besetzung eines leerstehenden Hauses eher für einen hinnehmbares Zeichen des politischen Protestes halten als "Rechte".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Ivette am 08.09.2018, 16:01 Uhr

Nein, nicht aufstehen mit S. Wagenknecht.

Für mich hat sich das Thema rechts und links erledigt. Ich verabscheue sämtliche Ideologien und radikalen Lebeneinstellungen, denn diese sind die Wurzel von Hass und Kriegen. Belassen wir es dabei -

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Leena am 08.09.2018, 16:03 Uhr

Also ist für Dich nur ein ganz kleiner Bereich "in der Mitte" akzeptabel und alles rechts und links davon ist für Dich radikal und verabscheuenswert?

Puh - so streng hätte nicht mal ich über Söder, Seehofer und Kollegen geurteilt! :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Ivette am 08.09.2018, 16:17 Uhr

Leena, ich begreife einfach nicht, warum du dieses Statement so zerpflücken musst. Es muss dir doch auch klar sein, dass wir dringend Lösungen brauchen und "uns" nicht weiter in ideologische Ecken schieben lassen sollten. Mit Hass, Gewalt wird das nichts.. Bis denni, gehe jetzt die letzten Sonnenstrahlen genießen :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Leena am 08.09.2018, 16:20 Uhr

Schade, dass Du mir anscheinend nicht erklären kannst, was ich denn Deiner Meinung nach falsch verstehe, wenn ich sage, dass die Gefahr, dass Bürger, die vom Ist-Zustand hier und heute frustriert sind, sich von Linksextremen instrumentalisieren lassen, meines Erachtens geringer ist als die Gefahr, dass sie sich von Rechtsextremen "fangen lassen".

Viel Spaß in der Sonne!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Hashty am 08.09.2018, 18:07 Uhr

Ja finde ich auch gut.
Mich wundert es nur, es von dir zu lesen. Denn du schreibst eigentlich immer so, wie diejenigen, vor der sich Maffay angeekelt abwendet.
Aber vielleicht findest du ja auch noch zum Weg der Mitte...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Hashty am 08.09.2018, 18:11 Uhr

Weil Linksradikale keine Hetzjagden auf Ausländer machen.
Weil Linksradikale zwar auch gewaltbereit sind, aber nur gegen politische Ziele. Und nicht auf Unschuldige.
Gewalt ist generell scheisse. Aber es gibt doch die kleinen, aber feinen Unterschiede (s.o.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Blueberry am 08.09.2018, 18:26 Uhr

Linke haben auch noch NIE Menschen getötet. Nee....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Jana287 am 08.09.2018, 19:03 Uhr

Ah, Gewalt gegen Polizisten findest Du also irgendwie ok?
Da siehst Du einen FEINEN Unterschied, ob jemand gegen einen Polizisten Gewalt anwendet oder gegen einen Ausländer? Echt? Kannst Du mir bitte diesen feinen Unterschied erklären?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Hashty am 08.09.2018, 19:10 Uhr

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil...!

Wo schrieb ich, dass ich es ok finde? Wenn ich schreibe, dass Gewalt immer scheisse ist, finde ich sie dann ok???

Ich hab nur die Unterschiede erklärt. Wertfrei. Das war's auch schon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Jana287 am 08.09.2018, 19:15 Uhr

Ich kann den Unterschied nicht nachvollziehen.
Für mich macht es keinen Unterschied, ob ein Rechter einen Pflasterstein nach einem Ausländer schmeisst oder ob ein Linker einen Pflasterstein nach einem Polizisten schmeisst. Wo ist dort für Dich der FEINE Unterschied, den Du erklärt hast?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von puja am 08.09.2018, 19:25 Uhr

Genial
Seine Musik mag ich gar nicht.
Aber er scheint ein sehr kluger besonnener Mensch zu sein.
Viel mehr als unsere Politiker.
Finde ich ganz super.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Hashty am 08.09.2018, 20:00 Uhr

Scheisse ist beides. Darin sind wir uns ja einig.

Dass du den Unterschied nicht siehst, wundert mich jetzt gar nicht. Und dann kann ich erklären, so lange ich will...
In der Kürze: ein dunkelhäutiger Mensch kann nichts für seine Hautfarbe.
In D haben wir freie Berufswahl.

Wie gesagt, ich heisse KEINEN Pflasterstein gerechtfertigt. Oder gut.
Und NEIN, ich finde Pflastersteine auf Polizisten NICHT GUT.
Und JA, ich finde es gut, dass es Polizisten gibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von DK-Ursel am 08.09.2018, 20:02 Uhr

Hej allesammen!

Ich mag Peter Mafdfy und sene Musik, abe rauch sein soziales Engegament schn immer sehr (und verwende neben anderen auch Texte von ihm in meinen Unterrichtsstunden, damit die Leute hier mal andere Musik kennenlernen als Rammstein, Nena und Hanis Hinterseer).
Und ja, ich unterschreibe voll und ganz.

Ich habe auch immer zugestanden, daß man über manche Dnge sehr besorgt sein kann.
Aber ich werde eben nie verstehen und auch nicht gutheißen, sondern mich wie er angeekelt abwenden, wenn "brave Bürger, die nur besorgt sind" sich mit Rechtsradikalen in 1 Zug vereinen und diesen extremen Kräften Aufwind geben.

Und sorry, Ivette, aber was Du Leena oben gleich als erstes antwortest, paßt eben leider doch wieder dazu.
Denn auch wenn er sich unten gegen jede Form des Radkalismus wendet - wie wir sicher auch - so ist dieses Statemant nun mal zu den Ausschreitungen in Chemnitz verfaßt, und dort waren es nun mal Rechte, denen sich die Bürger, die "nur trauern, sich sorgen, protestieren wollten" angeschlossen haben.
Und da ist es nun mal die AFD , an der Spitze Herr Gauland, der solche Dinge "normal" nennt und sich nicht abwendet.

ich habe mich genauso entsetzt über die Vorfälle in HH letztes Jahr geäußert.
Aber das ist gerade nicht das Thema.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Jana287 am 08.09.2018, 20:12 Uhr

Hashty, diese Erklärung ist widerlich! Die Jungs halten den Kopf hin, damit andere sicher feiern oder demonstrieren oder sonst was können. Und Du findest, die hätten ja einen anderen Beruf wählen können? Also selbstgewähltes Schiksal? Deswegen ist Gewalt gegen Ausländer schlimmer?

Leena, hier ist doch der beste Beweis dafür, dass linksradikales Gedankengut eben auch viel Rückendeckung in der bürgerlichen Mitte hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von tonib am 08.09.2018, 20:24 Uhr

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Die-Kaempfe-der-linken-Szene-in-Frankfurt;art675,2733620

Ein kleiner Überblick aus Frankfurt - die Linke ist ja immer schön mitmarschiert. Es gibt wirklich überhaupt keinen Grund, das zu verharmlosen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Jana

Antwort von Leena am 08.09.2018, 20:45 Uhr

Du hältst mich allen Ernstes für linksradikal?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Jana287 am 08.09.2018, 21:20 Uhr

Lies nochmal. Hinter Deinem Namen war ein Komma. Ich habe Dich angesprochen.

Ich habe nicht gemeint " Leena hier im Forum ist ein Beispiel für..."
Sondern " Leena schau doch her, hier hast Du ein Beispiel für..."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Leena am 08.09.2018, 21:23 Uhr

Okay, dann entschuldige ich mich und rege mich wieder ab. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Jana, du spinnst doch

Antwort von Hashty am 08.09.2018, 22:24 Uhr

Aber eigentlich wusste ich, dass du so reagieren wirst.
So, wie halt die AfD.
Aus dem Kontext was rauspicken und alles weitere ignorieren.
DAS ist widerlich. Und manipulativ.

Nochmal, für alle anderen (zB Leena):
Ich erklärte wertfrei, warum die beiden Extremen unterschiedlich sind.
Und natürlich ist es ein Unterschied.
Und was ich zur Gewalt allgemein und zur Polizei geschrieben habe, darf man gerne nachlesen.

Du bist gefährlich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von pauline-maus am 08.09.2018, 22:29 Uhr

Ich glaube eher die rechten haben sich dem Protestmarsch der Bürger angeschlossen und ihre Idee ist ja aufgegangen, es wurde bei allen als Rechtendemo deklariert,war es aber nicht.
Und generell gefragt: was haben die linken krawallmacher denn dort gesucht?
Genauso fehl am Platz wie die rechten
Ich wohne Nähe Leipzig und weiss zu gut wie in Connewitz die links Liga das Sagen hat und zu was die fähig sind, einige meiner Freunde wohnen dort,ich weiss wovon ich Rede.

Meist sind es nur Nutznießer dieses Staates gegen den sie protestierte, denn der Grossteil geht nicht mal einer geregelten Arbeit nach
Und nein ,ich bin weder rechts,links oder sonstiges .ich bin neutral mit dem willen,das unser Land weiterhin besteht und wirtschaftlich ,wie geistig auf einem hohen Niveau bleibt und die Menschen gern hier leben und sich mit dem Land identifizieren können
Ich selber lebe gern hier und bin froh , dieses Privileg zu haben, da es in Deutschland eine der besten Absicherung des sozialen für alle hier Lebenden gibt
Gelte ich jetzt in irgendeiner Form als rechts, dann lass ich euch den Spass ,das zu denken...mir ist das inzwischen egal,ich setzte mich naehmlich auch auf freie Stühle wenn sie rechts stehen ;);)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von DK-Ursel am 08.09.2018, 22:56 Uhr

Pauline, mit dem ersten tei ldenier Antwort magst Du Recht haben.
Genauso haben sich vor 1 Jahr in HH die Chaoten den friedlichen Protestierenden angeschlossen.
und ich schrieb schon früher, daß mich das auch sehr wütend gemacht hat, weil es eben das Recht der Bürger, friedlichg zu demonstrieren,deutlich enischränkt, auch, weil man eben Angst haben muß - Angst u, Leib und Leben ebenso wie in denselben Pott wie diese Menschen geworfen zu haben.

Trotzdem darf man mit solchen Leuten nicht marschieren,die unverhohlen den (verbotenen!!!) Hitlergruß zeigen, Menschen jagen und mind. verbal (gegen sie) hetzen und die böse Ezinnerungen an en Dtld. wecken, das wie nie wieder haben wollten.
Wenn man es dennoch tut, darf man sich eben nicht wundern, wenn Zuschauer - und das bin ich,d enn ich lief nichtmit - nicht mehr unterscheiden können, wer das was ist - und nicht allen Glauben schenken, die hinterher beteuern,sie seien ja ach so friedlich,freundlich und besorgt. Es waren ja nicht einzelne Rechte,die in der Menge der besorgten Bürger Randerscheinungen geblieben wären - wes waren eine ganze Menge - und da muß man sich mindestens distanzieren, will man für sein Ziel enitreten und nicht deren!.

Diese bösen Erinnerungen an ein anderes Dtld. kommen übrigens auch im Ausland, wo ich lebe,wieder hoch - da ist die Angst vor dem großen Nachbarn oft noch spürbar gewesen und nur langsam, geschwunden .
Wer in HH mit den Chaoten gelaufen ist, darf sich nicht wundern, alsderensympathisant eingestuft zuw erden - und so geht das in Chemnitz eben andersrum.
(Daß ich zduem glaube, so klein ist die Menge derer, die Sorgen, Protest und rechte Ausländerfeindlichkeit nicht trennen können, lasse ich mal n in Klammern als Randbemerkung stehen. So ignoriere ichauch denien letzen Satz,der iste infach unpassend, um nichts anderes zusagen.)
Denn eigentlich wollte ich gerade den Anfang Deines Postings ja durchaus ernstnehmen - mit derm letzten Saztu aber schießt Du Dir da gerade selbst ins Knie.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DAS machen eben die Rechtsradikalen. Von den Linken kenn ich das nicht

Antwort von Hashty am 08.09.2018, 23:17 Uhr

Vermummte stürmen Klub in Salzwedel - rechter Angriff vermutet

Mit Baseballschlägern und Axtstielen haben mehrere Personen ein Lokal in Salzwedel überfallen. Ein Gast erlitt Verletzungen. Zeugen sprechen von Angreifern aus der rechtsextremen Szene.

     

Samstag, 08.09.2018   19:48 Uhr

Die Polizei ermittelt wegen schweren Landfriedensbruchs: Zehn Personen haben in Salzwedel (Sachsen-Anhalt) einen Treffpunkt der linken Szene überfallen und mit Baseballschlägern und Axtstielen Fensterscheiben eingeschlagen. Die Angreifer waren laut Zeugenaussagen vermummt.

Der Polizei zufolge wurde ein 17-Jähriger bei dem Angriff verletzt und musste mit Prellungen im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Bei den Angreifern soll es sich laut Zeugenaussagen um rechtsextreme Täter gehandelt haben, berichtete die Polizei.

Die Vermummten seien nach dem Überfall mit einem Auto geflohen, das später gefunden wurde. Ein Tatverdächtiger wurde demnach festgenommen. Er sei der Polizei als Anhänger der rechten Szene bekannt, berichtet die die "Welt" unter Berufung auf einen Behördensprecher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Ivette am 08.09.2018, 23:44 Uhr

Krass wie ihr euch wieder auf die angeblich Rechten einschießt, diskutiert, welche radikale Seite die bessere ist, Ursel sofort von Dunkeldeutschland schwadroniert,, die üblichen Schreiberinnen ausfallend werden, alles zerpflückt und auseinander nehmt.
So wird das nie was... Hatte mir mit dem Posting eine zukunftsorientierte Diskussionen gewünscht. Und vielleicht auch, die Gräben nicht noch weiter zu vergrößern. Aber hier ist Hopfen und Malz verloren und ich hoffe, dass dieses Forum kein Abbild der Realität darstellt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Lusiana am 09.09.2018, 8:04 Uhr

Ich glaube, der Peter Maffay hat eins zu eins wiedergegeben, was sich fast alle in und für Deutschland wünschen, er gibt die große Mitte wieder. Wenn Du dich damit identifizieren kannst und Einstein auch (Beispiele), dann ist doch alles in Ordnung, alle(die Extremen übersehe ich mal) sind sich doch einig, dann müsste doch nur noch die Politik, egal welcher Coleur dazu gebracht werden, unsere Politik zu machen, vielleicht ist #aufstehen nicht schlecht egal wer dahintersteckt, man kann die Fragen mit ja oder nein beantworten und selbst Fragen einreichen. Diese Umfragen sind in anderen Ländern schon erfolgreich gewesen.

Und noch was ganz Grundsätzliches von mir, der Tod eines Menschen, wie hier die Ermordung eines Chemnitzers sollte niemals Grund sein, auf solche Versammlungen zu gehen, die immer eskalieren, weil es eben doch kein Trauermarsch ist, bestenfalls ist es eine Empörung über die Politik, die das vermeintlich zugelassen hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DAS machen eben die Rechtsradikalen. Von den Linken kenn ich das nicht

Antwort von Jana287 am 09.09.2018, 8:05 Uhr

Linke machen das nicht?
Du hast echt eine selektive Wahrnehmung.
Linke schiessen auf Büros von Politikern von ungeliebten Gegenparteien, Linke führen Anschläge auf Bahngleise aus oder zünden Autos von Unschuldigen an.

Ich bleib dabei, Linke Gewalt ist nicht besser oder ungefährlicher als rechte Gewalt.
Und beides ist und bleibt widerlich. Deine Relativierungen übrigens auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Shanalou am 09.09.2018, 8:31 Uhr

"Angeblich Rechte"? Ich denke, hier ist die Frage, wie man "Rechte" definiert. Meine Definition ist mit Sicherheit eine andere als deine. Aber du hast sicher recht, dass man hier nicht über die "bessere" Seite (links oder rechts) diskutieren sollte.
In Chemnitz geht es ausschließlich um die rechte Seite. Das auch eventuell Linksradikale bei irgendwelchen Demonstrationen anwesend waren, tut nichts zur Sache! Die sind in diesem Fall nicht das Problem. Sachsen hat ein "Rechten" Problem, das man benennen muss und nicht immer nur relativieren. Warum wurde denn der Überfall auf ein jüdisches Restaurant so lange unter der Decke gehalten? Hier kann man natürlich den Regierungsparteien eine Mitschuld geben, die Jahrzehnte nur relativiert haben, aber das nimmt jedem Einzelnen nicht die Verantwortung ab.
Peter Maffay hat ein gutes Statement abgegeben, nur muss man leider sagen, dass die bürgerliche Mitte kleiner wird. Die rechten Populisten sind keine Randerscheinung mehr. Dies hat vielfältige Ursachen (sicher nicht nur die Flüchtlingspolitik).
Ich glaube, dass im Moment, ein vernünftiges Diskutieren nicht möglich ist, da nicht alle Seiten dazu bereit sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Jana287 am 09.09.2018, 8:47 Uhr

Die Mitte wird nicht kleiner und ist auch nicht nach rechts gerückt. Lies Dir bitte mal das Wahlprogramm der CDU von 2002 durch. Dort stand die CDU, dafür wurde sie von den Menschen gewählt. Dass sie heute komplett andere Politik macht, führt dazu dass die Wähler nicht wissen wohin. Nicht die Menschen sind nach rechts gerückt mit ihrer Meinung, sondern die Parteien machen mehrheitlich Linke Politik.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Shanalou am 09.09.2018, 10:13 Uhr

Aus dieser Sicht hast du recht. Aber ich glaube schon, dass die gemäßigte Mitte kleiner wird. Für Bayern galt ja lange die Maxime, dass rechts von der CSU kein Platz sein darf. Ich finde nicht, dass die CSU nach links gerutscht ist, trotzdem verliert sie (nach den aktuellen Prognosen) viele Wähler an die AfD und vielleicht auch einige an die Grünen.
Was vielen aufstößt, ist diese zu sehr verwaschene Politik von CDU und SPD. Ist aber auch schwierig bei einer großen Koalition. Letztendlich fehlte die Reibung und die Unterschiede ( das was du mit einem Linksruck meintest). Scheinbar brauchen das viele, weil es ihnen sonst langweilig ist.
Seit 2002 hat sich aber im Bereich der Medien auch einiges geändert. Meinungen und Empörungen werden nicht mehr face to face besprochen, sondern in den sozialen Medien verbreitet. Und das zum Teil unter der Gürtellinie. Hier kann man schon von einer gewissen Verrohung sprechen.
Manchmal glaube ich, dass es nicht um wirkliche Ängste geht (Deutschland geht es eigentlich sehr gut), sondern einfach um den Spaß an der Empörung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jana, du spinnst doch

Antwort von Blueberry am 09.09.2018, 10:24 Uhr

Und die RAF hats auch nie gegeben, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Jana287 am 09.09.2018, 10:26 Uhr

Ja das stimmt, Bayern und die CSU passen nicht so richtig zu meiner Theorie .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von pauline-maus am 09.09.2018, 12:26 Uhr

es läuft sich noch ganz gut liebe ursel und meinungen sind nun mal dazu da, um sie zu haben ;)LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jana, du spinnst doch

Antwort von Hashty am 09.09.2018, 13:07 Uhr

DAS waren Terroristen.
Und davon sprechen wir ja (bis jetzt zum Glück) noch nicht.

Und selbst hierbei gibt es Unterschiede...
Rechter Terrorismus, wie zB Oktoberfest München ist lediglich darauf ausgerichtet, zu zerstören und zu töten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Sorgen des Auslands???

Antwort von Tai am 09.09.2018, 13:09 Uhr

Genau weil uns auch unser vielschichtiger Außenminister erst letzte Woche erklärt hat, wir Deutschen müssten gegen Rechts aufstehen und dem Ausland die Sorgen dahin gehend nehmen, habe ich meine norwegische Freundin dazu befragt.

Sie meinte, die Norweger könnten eher nicht verstehen, warum die Deutschen noch über 70 Jahre nach den Verbrechen des Dritten Reiches ewig alles darauf beziehen würden.
Die aktuellen Sorgen seien ganz andere, zum Beispiel der in Norwegen schon feste Begriff "Schwedische Zustände" - das sagt dir doch sicher auch etwas, Ursel?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jana, du spinnst doch

Antwort von Blueberry am 09.09.2018, 13:13 Uhr

Und LINKER Terrorismus ist und war worauf ausgerichtet?

Fakt ist, die RAF war LINKS. Oder? Links ist nicht gleichbedeutend mit "gut". Auch, wenn das manche so sehen wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Sorgen des Auslands???

Antwort von Ivette am 09.09.2018, 13:15 Uhr

Schweden wählt heute - Mal sehen, wie die schwedischen Bürger die herbeigeführten "Zustände" finden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Shanalou

Antwort von Korya am 09.09.2018, 13:21 Uhr

Ganz richtig, da unterschreibe ich bei dir.

Einerseits die Ermangelung an realen Feindbildern (also jetzt im Vergleich zu Zeiten, als Atomschläge noch imminent schien, oder als die Welt noch sauber in Ost und West zu trennen war), und parallel dazu paradoxerweise zunehmende der Genuss, sich in der eigenen Empörung zu suhlen.

Andererseits die verwaschene Politik. Dabei sehe ich den Auslöser nicht einmal allein bei der großen Koalition. Es gäbe in dieser immer komplexer werdenden Welt mit den neuen Machtverschiebungen zwischen den Kontinenten, gewiss einige Themen, die parteiübergreifend addressiert werden könnten.
Was uns derzeit fehlt sind große Charaktere und Einzelkämpfer, wie wir sie früher hatten, die eine Vision hatten und an denen man sich reiben konnte. Übrigens fehlen solche Leuchtfeuer gerade nicht nur in Deutschland, sondern so ziemlich überall in der westlichen Welt :-(

LG Katia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Shanalou

Antwort von Shanalou am 09.09.2018, 14:58 Uhr

Dazu ist vielleicht noch hinzuzufügen, dass man sich überlegen sollte, woraus die AfD entstanden ist. Das waren am Anfang die EU- Kritiker. Die großen Demonstrationen gegen das Freihandelsabkommen mit den USA liegen auch noch nicht lange zurück, sind aber natürlich nicht mehr aktuell. Auf diesen Nährboden des Misstrauens, vor allem der EU gegenüber, kam es 2015 zur der großen Flüchtlingswelle, die man im Grunde schon lange erwarten hätte können. Bestärkt wurde das Misstrauen, als sich bei einigen Staaten herausstellte, dass sie vor allem an ihrer eigenen Vorteilen interessiert sind, aber keine "Opfer" für die Gemeinschaft bringen würden und werden. Die EU war lange zu pomadig und selbstgefällig, nach dem Motto "das läuft schon". Das Misstrauen gegenüber der EU hat den Rechtspopulisten europaweit in die Karten gespielt. Die einst nur europakritische AfD wurde von den Rechtspopulisten unterwandert und jetzt stehen wir an einem ziemlich kritischen Punkt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Sorgen des Auslands???

Antwort von Shanalou am 09.09.2018, 15:03 Uhr

Sorry, aber ich würde jetzt nicht von einer Norwegerin erwarten, dass sie den Umgang mit diesen Verbrechen versteht und bewerten kann! Das können nur die Deutschen selbst und es bleibt hoffentlich für immer in unserem nationalen Gedächtnis. Man kann nur aus Fehlern lernen, wenn man sich an sie erinnert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jana, du spinnst doch

Antwort von Hashty am 09.09.2018, 15:12 Uhr

Sie wollten ursprünglich die Ungerechtigkeit in der Welt stoppen. Und die Welt gerechter machen. Und haben dabei irgendwann die Verhältnismäßigkeit verloren.
Rechte Gewalt war schon immer von Hass und Zerstörungswut geprägt.
Doch, ich finde es macht schon einen Unterschied, und ich weiss wovor ich eher Angst habe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wer spinnt hier?

Antwort von Jana287 am 09.09.2018, 15:30 Uhr

Du schreibst Dich grad um Kopf und Kragen.

Erschreckend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Shanalou

Antwort von tonib am 09.09.2018, 15:35 Uhr

Strenggenommen nicht EU-kritsch, sondern EURO-kritisch, gegen die Transferpolitik in der Eurozone.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von As am 09.09.2018, 16:32 Uhr

Davon ab, dass ich beides schiesse finde: Der Rechte wirft den Pflasterstein auf den Ausländer UND auf den Polizisten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von As am 09.09.2018, 16:32 Uhr

Davon ab, dass ich beides schiesse finde: Der Rechte wirft den Pflasterstein auf den Ausländer UND auf den Polizisten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Darum ging es doch gar nicht

Antwort von Tai am 09.09.2018, 16:33 Uhr

Es ging um Ursels Hinweis, die Erinnerungen an ein böses Deutschland würden im Ausland wieder hochkommen, und um Maas' Aussage, er würde sehr oft von ausländischen Kollegen auf die rechtsextremen Aufmärsche in Chemnitz angesprcohen.

Da wollte ich von einer Norwegerin, die auch beruflich mit den Medien in Norwegen zu tun hat, wissen, wie das - in ihrer Wahrnehmung und der ihrer Familie und Freunde - in Norwegen wahrgenommen wird.
Und sie sieht in der dortigen Öffentlichkeit deutlich mehr Angst vor schwedischen Zuständen als vor einem neu aiufkommenden Nazi-Deutschland.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Jana287 am 09.09.2018, 16:45 Uhr

Und der Linke wirft den Pflasterstein auf Polizisten und ADF Politiker.

Was möchtest Du denn sagen? Werd doch mal konkret.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von Ivette am 09.09.2018, 17:01 Uhr

Ja, und? Das eine ist nicht besser als das andere.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wer spinnt hier?

Antwort von Hashty am 09.09.2018, 18:03 Uhr

In deinen Augen sicherlich. Was mich aber jetzt nicht unbedingt beunruhigt. Eher das Gegenteil.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von As am 09.09.2018, 23:04 Uhr

Bezog sich auf ein Statement weiter oben, ich glaube von dir, Jana. (Steinewerfen von rechts/links auf wen oder was, ich habe deine Aussage nur etwas präzisiert.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eines der besten und ruhigsten Statements seit Tagen...

Antwort von As am 09.09.2018, 23:05 Uhr

Stimmt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.