1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Maus-in-Love am 07.12.2004, 11:22 Uhr

Wieviel haben eure bis jetzt in der 1. Klasse gelernt???

Hallo!

Wollte mal nachfragen wieviel Buchstaben eure bis jetzt in der 1.Klasse gelernt haben zu schreiben und lesen? (Klein und Großbuchstaben bitte)

Bei uns ist es auch so das die 1 A den Klassen 1 B und C weiter voraus sind ist das normal?!?

LG Patty

 
21 Antworten:

Re: Wieviel haben eure bis jetzt in der 1. Klasse gelernt???

Antwort von Putzteufel am 07.12.2004, 11:27 Uhr

Jeder Lehrer lehrt anderst und am Ende kommt doch immer das gleiche raus, da ja der Lehrplan stimmen muß.

Mein Sohn hat gerade den 6. Buchstaben gelernt es war bisher L,I,O,M,A und jetzt S.

Die Tochter einer Freundin geht auf eine andere Schule, die schreiben schon richtig viel und haben wesentlich mehr Buchstaben.

Wie weit ist doch egal, hauptsache den Kinder macht es spaß, sie lernen was und gehen gern zur Schule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel haben eure bis jetzt in der 1. Klasse gelernt???

Antwort von Maus-in-Love am 07.12.2004, 11:38 Uhr

Hallo nochmal!

Ja es ist ja eigentlich egal hauptsache sie gehen gern zur Schule unser Sohn hat bis jetzt folgende Buchstaben gelernt: M m , A a , I i ,O o , P p , T t , L l , H h , F f , U u , R r , N n , S s
Und sie schreiben schon richtige Sätze und lesen auch schon!!!
Wie gesagt die anderen in der 1 b und c haben 9 Buchstaben davon gelernt und sind im lesen auch 2 Seiten zurück!!

LG Patty

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel haben eure bis jetzt in der 1. Klasse gelernt???

Antwort von Dorilys am 07.12.2004, 12:03 Uhr

Gwenifar ist Anfang September (in NRW)eingeschult worden, sie hatten bisher die Buchstaben: E,L,A,N,M,O,R,S,T,F,I, jeweils Groß- und Kleinbuchstaden. Diese Buchstaben sollten die Kinder jetzt beherrschen, allerdings haben sie auch schon die anderen Buchstaben gelesen und auch geschrieben, aber eben eher nebenher. Die obrigen Buchstaben sind genau besprochen worden.
LG Dorilys

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel haben eure bis jetzt in der 1. Klasse gelernt???

Antwort von fox am 07.12.2004, 13:24 Uhr

Unser Sohn geht seit mitte September in die Schule (Ba-Wü). Gelernt hat er bis jetzt:U, M, I, A, T, S, O, L, N, E, Ei in Gross- und Kleinschreibung (Druckschrift). Sie schreiben und lesen kleine Sätze. Im Rechnen haben sie die Zahlen 0 bis 6 schreiben gelernt, zerlegen usw. seit neuestem auch grösser und kleiner als. Richtig rechnen tun sie aber noch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel haben eure bis jetzt in der 1. Klasse gelernt???

Antwort von Wusel99 am 07.12.2004, 15:40 Uhr

Bei uns wurde von Anfang an mit allen Buchstaben gelesen und geschrieben (Anlauttabelle). Richtig besprochen wurden die Buchstaben: E,L,A,N,M,O,R,S,T,F,I,K in Groß- und Kleinschreibung.
Gerechnet wird im Zehnerbereich, die Zahlen bis zur 10 wurden bis zu den Herbstferien besprochen. Im Januar soll die Schreibschrift dazukommen, außerdem gibt es nach den Winterferien 1 Stunde Englisch pro Woche.
Die Klasse unserer Tochter ist übrigens auch schon viel weiter als die Parallelklasse. Es gibt da wohl keine Vorschriften und ist vom Lerntempo der Kinder abhängig. Das finde ich auch gut so.

Gruß,
Angela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Wusel99

Antwort von Maus-in-Love am 07.12.2004, 16:01 Uhr

Hallo Angela!

Aus welchen Bundesland kommst du????
Unsere lesen auch mit der Anlauttabelle und rechnen tun sie bis 20 sie haben auch das größer als zeichen gelernt!
Bin nun aber beruhigt das andere auch soviel lernen :-)

LG Patty die aus Hessen (Kassel) kommt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel haben eure bis jetzt in der 1. Klasse gelernt???

Antwort von KaMeKai am 07.12.2004, 16:37 Uhr

Meine Tochter hat bisher vielleicht 6 oder 7 Buchstaben gelernt (ich könnte nicht mal sagen welche). Lesen tut sie dennoch schon ganz ordentlich. Ich finde es völlig unwichtig, in welchem Tempo und welcher Reihenfolge vorgegangen wird. Hauptsache, die Lehrerin ist einigermaßen nett und einfühlsam, der Rest kommt dann von allein.
LG
kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel haben eure bis jetzt in der 1. Klasse gelernt???

Antwort von ChrissyF.71 am 07.12.2004, 17:43 Uhr

Hallo Patty!

Meine Tochter ist Ende August zur Schule gekommen. Die Buchstaben O,A,M,L,I,T,S,F,R,E,H,U,N haben sie bisher als Groß- und Kleinbuchstaben lesen und schreiben gelernt, gelesen wird alles, auch fremde Buchstaben. Rechnen haben sie die Zahlen komplett, Plus, Minus bis 10, Plus von 10 bis 20, größer, kleiner, gleich und gestern haben sie mit Vorgänger und Nachfolger begonnen.
Eine weitere 1. Klasse gibt es an unserer Schule nicht, was leider dazu führen wird, dass unsere GS nächstes Jahr geschlossen wird :-(

LG!
CHris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel haben eure bis jetzt in der 1. Klasse gelernt???

Antwort von KatjaR am 07.12.2004, 17:50 Uhr

Hallo,

mein Sohn lernt auch mit Anlauttabelle und besprochen haben sie die Buchstaben U I M O L T A E H P R N S. Das finde ich auch schon relativ viel (seit Mitte September). Wie weit die Parallelklasse ist, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass unsere viel mehr Hausaufgaben machen müssen.

Gruß
Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Pisa-tauglich? Auch an die Lehrerinnen

Antwort von like am 07.12.2004, 18:32 Uhr

Ich kann die Einstellung mancher Eltern eigentlich nicht so ganz nachvollziehen: egal, wieviel gelernt wird (oder dann eben meist: wie wenig), Hauptsache, es macht den Kindern Spaß. Natürlich ist das gaaanz wichtig, v.a. in der ersten Klasse. Aber wenn die Kinder nicht in höheren Klassen Probleme kriegen sollen und der nächste Pisa-Test nicht wieder so ausfallen soll, dann muss eben auch schon in den 2 ersten Schuljahren ein gutes Fundament gelegt werden, was das Lesen, Schreiben und Rechnen anbelangt. Und da stimmt es mich dann schon nachdenklich, wenn nach ca. 1/3 Jahr immer noch nur Zahlen gemalt werden und noch nicht gerechnet wird - abgesehen davon, dass das Kinder, die etwas weiter sind, sicherlich frustriert. Und bezüglich des Lesens hab ich mal eine Studie gelesen, dass es hier auch so ein "Entwicklungsfenster" gibt, das sich mit ca. 10 Jahren sehr verengt wenn nicht gar schließt - d.h., dass Kinder, die bis dahin nicht wirklich ordentlich lesen, dies kaum mehr zufriedenstellend lernen. Und da stimmt es dann auch nachdenktlich, wenn Erstklässler vielleicht erst am Ende der 1. Klasse (mit dann evtl. schon 8 Jahren) überhaupt und erst viel später einigermaßen zügig lesen können. Ich bin kein Fachmann, deshalb würde mich die Meinung der Lehrerinnen hierzu interessieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Pisa-tauglich? Auch an die Lehrerinnen

Antwort von like am 07.12.2004, 18:37 Uhr

Hab übrigens einen 5.Klässler (Gymi), einen 2.Klässler und ein KiGa-Kind, stecke also mitten drin im Schul- und Kinder-Schlamassel und hab schon so einiges erlebt. ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @like - Pisa-tauglich? Auch an die Lehrerinnen

Antwort von ChrissyF.71 am 07.12.2004, 18:45 Uhr

Hallo!

Das frag ich mich auch! Ich hab mich mit meiner Nachbarin, die Lehrerin einer 3. KLasse ist, unterhalten und sie meinte, dass zumindest bis Beginn zu den Weihnachtsferien jedes Kind lesen könnte, zumindest halt das typische Erstklässlerlesen, mit Lesehilfe unter den Buchstaben und noch nicht fliesend.
Meine Tochter (siehe Posting drüber) ist am 30. August eingeschult worden und am 14. Sept. hat sie mit Lesen begonnen. Und mittlerweile kann sie Lesen ohne Hilfen und es klappt auch schon recht gut.

Gerade im Hinblick auf die PISA - Studie frag ich mich bei uns sowieso, wie in unserem BL das noch besser werden soll. Wir wohnen im Saarland und auf Grund der zurückgehenden Geburten stehen bei uns ab kommendem Schuljahr über 1/3 der Grundschulen auf der Strichliste. Ich war froh, dass wir auf dem Land wohnen, weil da in der Regel die KLassen kleiner sind, die Kinder sich aus dem KiGa kennen, doch dies wird ab nächstem Jahr nicht mehr sein. Unsere GS steht vor dem aus, weil sie nur Einzügig ist (pro Jahrgang nur 1 Schulklasse) und weil die SChülerzahlen bis zum Schuljahr 2006/2007 Rückläufig sind. Somit wird aus einer SChule, die pro Klasse zwischen 21 und 28 Kindern hat, ein leeres Gebäude, die Kinder müssen 6km bis zur nächsten Schule mit dem Bus fahren, wo sie in KLassen mit 30 Kindern zusammen kommen. Und da ist doch die Qualität des Lernens auch nicht mehr gewährleistet, erst Recht, wenn, wie bei uns, der durchschnittliche Lehrer knapp 55 Jahre ist.

Ich seh auf jeden Fall schon mit Grauen der schulischen Zukunft meiner Kinder, der Kleine kommt in 2 Jahren zur Schule, entgegen.

LG!
Chris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @like - Pisa-tauglich? Auch an die Lehrerinnen

Antwort von FrauFrosch am 07.12.2004, 20:57 Uhr

Mein Sohn wurde im September eingeschult. Wir kommen aus Bayern.

Buchstaben haben sie bisher: Aa, Ss, Hh, Rr, Tt, Uu, Ww, Mm, Pp, Ee, Oo, Ll, Ii, Nn, Dd.
Letzte Woche kam "Au" und "Ei" dazu. Und heute das "ck"

Lesen kann meiner schon recht gut für einen Erstklässer. Er tut es auch gern und hat gestern zum Nikolo sein erstes Buch bekommen *gg* Seine Lehrerin sagte auch das bis Weihnachten alle Kinder lesen könnten.

Beim rechnen sind sie nun nach grösser und kleiner bei addieren. Aber das nur bis 10. Ab der nächsten Woche kommt subtrahieren dran.

grüsse
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel haben eure bis jetzt in der 1. Klasse gelernt???

Antwort von RenateK am 08.12.2004, 9:31 Uhr

Hallo,
bei uns werden die Buchstaben nicht einzeln durchgenommen, sondern alle haben die Anlauttabelle bekommen und von Anfang an mit allen Buchstaben (Druck, große und kleine) gearbeitet, d.h. Wörter selber geschrieben (nicht abgeschrieben, sondern anhand der Anlauttabelle zusammengesetzt). Lesen wird nicht speziell geübt, sondern kommt durch diese Methode des Schreibelernens automatisch. Unser Sohn konnte schon vor der Schule mit Mühe Wörter lesen, inzwischen wird es immer besser. Aber "richtig" lesen können die Kinder auf keinen Fall vor Ende des ersten Schuljahrs (wenn sie es nicht schon vorher konnten). Die Buchstaben werden dann nochmal einzeln behandelt, anhand eines ORdners mit Blättern für alle Buchstaben, d.h. da werden die nochmal besonders schreiben geübt. Da ist er jetzt fast durch, d.h. es fehlen noch 4 oder 5, andere in seiner Klasse sind schon weiter, er schreibt sehr langsam, da er vorher nie was mit einem Stift gemacht hat (er malt nichts), aber es wird jetzt deutlich besser.
Beim Rechnen: Addieren und Subtrahieren bis 10, größer und kleiner, bald geht es bis 20 (wobei er dabei weiter ist als die meisten, da er eh alles schon rechnen kann, auch Multiplikation und Division, addieren und subtrahieren beliebig).
Die Kinder sind bei uns alle verschieden weit und haben auch nie die gleichen Hausaufgaben, sondern eben je nach ihrem Stand. Noten gibt es bei uns übrigens erst ab dem 4. Schuljahr.

Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieviel haben eure bis jetzt in der 1. Klasse gelernt???

Antwort von sweetluv44 am 08.12.2004, 9:40 Uhr

Also mein Sohn geht seit 7. September auf die amerikanische Grundschule in Wiesbaden.
Er hat jetzt schon das gesamte Alphabet in Gross- und Kleinschreibung gelernt.
Sie lesen und schreiben schon viel.
Gerechnet wird nun alles bis 20. Es macht ihm super viel Spass. Er hing allerdings 1 Jahr hinterher. Bei den Amerikanern wird mit 5 bereits mit der sogenannten Kindergartenklasse begonnen (Vorschulklasse). Dort wird eigentlich schon das gesamte Alphabet gelernt und auch das Grundrechnen.
In der 1. Klasse koennen sie das dann eigentlich alle schon und es wird nur noch weiter vertieft. ;-)

Yvonne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich bin echt erstaunt

Antwort von Birgit67 am 08.12.2004, 10:13 Uhr

wie unterschiedlich des Lernprogramm durchgegangen wird. Ich komme auch aus Bawü und wie oben hat mein Sohn erst 6 Buchstaben gelernt (er kann allerdings schon alles Lesen ohne Probleme, er liest bereits Bücher für 2./3. Klasse von dem her stört es micht nicht)

In Mathe haben sie die Zahlen 1-6 mit denen sie aber auch schon richtig Rechnen mit Plus, größer, kleiner als, sie haben auch schon einige Test geschrieben. Morgen fangen sie dann glaube ich mit Minus an denn heute ist ein Ausflug.

Mein Sohn geht auf eine Montessoreunterstütze Grundschule, dh. wir haben den Montessori-Lehrplan übernommen, vielleicht geht es deswegen so langsam. Sie schreiben unheimlich viel die Buchstagen und zu den gelernten Buchstaben gibt es immer einen kleinen Text zumlesen dazu der nur aus den bereits gelernten Buchstaben besteht wie z.B. Slalom usw.

Wenn ich so lese wie viel die Kinder lernen denke ich oft ob da die Lust an der Schule nicht bereits in der 1. Klasse verloren geht wenn sie so viel lernen müssen. Hausaufgaben gibt es bei uns nur so viel daß sie in normalem Tempo max. 30 Min. sich damit beschäftigen müssen.

Ich glabue viele Kinder die voher noch nichts mit Buchstaben anfangen konnten sind schlichtweg überfordert wenn schon so viel auf sie zukommt.

In Rechnen geht es erst ab der 2. Klasse dann weiter im Zahlenspiegel 20 - 100. Im 2.Halbjahr in der 1. Klasse kommen die Zahlen 10 - 20 dran und auch die Schreibschrift wird dann im 2. Halbjahr erst gelernt. Englisch haben sie von anfang an.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin echt erstaunt - an Birgit

Antwort von RenateK am 08.12.2004, 10:31 Uhr

Hallo Birgit,
schnell oder langsam liegt glaube ich nicht an der Montessorischule. Ich hatte es oben nicht geschrieben, aber unser Sohn geht auf eine städtische Montessorischule, der Lehrplan ist aber erstmal der gleiche wie bei anderen Grundschulen.
Die Klassen sind bei uns jahrgangsmischt, er ist in einer 1/2.
Ich finde es eher bedenklich, wenn bestimmte Sachen grundsätzlich erst im 2. Schuljahr kommen. Bei uns ist es so, dass die Kinder das machen, wo sie gerade dran sind. D.h. unser Sohn wird z.B. sicher bald mit dem Mathebuch für die 1. Klasse durchsein, da bekommt er sofort das nächste. Beim Schreiben ist er noch nicht so weit, da dauert das halt länger. Es wird halt nur drauf geachtet, dass die Kinder nicht hinter dem Lehrplan zurückbleiben, falls doch, kümmert sich die Förderlehrerin darum, die einmal in der Woche einen vormittag zusätlich in der Klasse ist (Förderunterricht ist also innerhalb der normalen Schulzeit).
Schreibschrift kommt bei uns erst im zweiten Schuljahr.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin echt erstaunt - an Birgit

Antwort von sweetluv44 am 08.12.2004, 11:01 Uhr

Also so wie ich das mitbekommen habe...muss mir nochmal das Matheheft genau angucken, werden unsere bis zum Ende der 1. Klasse bis zur 100 rechnen.
Wie genau das klappen soll weiss ich auch noch nicht, aber es ist ja auch noch ne Menge Zeit. ;-)

Yvonne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin echt erstaunt

Antwort von FrauFrosch am 08.12.2004, 12:09 Uhr

mhhh, also bisher macht es einen Sohn noch sehr grossen Spass in die Schule zu gehen. Er steht auch jeden Tag um 5 Uhr auf!!!! damit er ja ned zu spät kommt. Dabei muss er erst um kurz nach 7 Uhr zum Schulbus. Naja das könnte er sich ja noch abgewöhnen *stöhn*

Hausaufgaben hat er meistens 3 oder 4 sachen auf. Meistens viel Lesen oder Mathe üben. Beschäftigt ist er damit nicht länger als eine halbe bis dreiviertel Stunde. Oft will er aber von sich aus noch weiter was tun. Hab ihn dazu extra noch zwei Hefte gekauft wo er dann noch rechen oder schreiben üben kann. Bin sehr erstaunt über ihn und nach mir kommt er da wohl ned *lol*

Mal sehen wie es noch weiter geht. Aber bisher macht ihm das lernen noch grossen Spass.

grüsse
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

erste Klasse, PISA und lesen...

Antwort von Leihmac am 08.12.2004, 16:34 Uhr

Hallo!

Die PISA-Studien als Argument zu sehen, um in der ersten Klasse möglichst schon ordentlich Gas zu geben und Stoff durchzuziehen ... da läuft´s mir kalt den Rücken runter! :-/
Dadurch würde m.E. genau das bewirkt, was PISA anprangert: Die Kinder die eh schon Schwierigkeiten haben würden überhaupt nicht mehr mitkommen.
Am Ende der 1. Klasse müssen (bei uns in Nds.) die Lehrgänge noch nicht erreicht sein, sondern am Ende der 2. Die 1. ist auch (und manchmal überwiegend) dazu da, die Kinder an die Schule zu gewöhnen, ihnen das soziale Miteinander beizubringen usw. Damit hat man in manchen Klassen wirklich gut zu tun. Klar, dass auch Lesen, Schreiben, Rechnen ... gelehrt werden und sehr wichtig sind, aber nach 4 Monaten muss man wirklich noch keine Panik schieben!!

Und zum Umfang der gelernten Buchstaben: Es hängt sooo stark vom Lehrwerk/ der Methode, der Klasse, den einzelnen Schülern, dem Lehrer ab, wie viele Buchstaben schon dran waren. Ein Vergleich ist im Moment recht wenig aussagekräftig. Ziel ist: am Ende des 2. Schuljahres sollen alle Schüler lesen und lautgetreu schreiben können. Das schaffen die allermeisten. Auch die, die jetzt erst "Alo" wiedererkennen können ;-)

Grüße von
Leihmac

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Wusel99

Antwort von Wusel99 am 09.12.2004, 14:20 Uhr

Hallo,
ich komme aus Sachsen. Pauline geht in eine Schule in freier Trägerschaft (evangelische Grundschule).
Viele Grüße nach Hessen!

Angela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.