1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Moppel03 am 04.11.2009, 18:32 Uhr

Wieso machen die das heute immer noch so................

Mein Beitrag hat nun nicht gerade was mit Schule zu tun (oder vielleicht doch?), auf alle Fälle ist meine Maus dieses Jahr eingeschult worden, und 6 Jahre alt.

Heute hatte sie Kinderturnen, wo sie als Erstklässler einer der Jüngsten ist. Wie gesagt, nicht in der Schule, sondern in unserem örtlichen Turnverein.

Ich war 10 Minuten zu früh zum Abholen und hatte Gelegenheit, zuzuschauen.

Sie haben zum Schluß noch eine Runde Völkerball gespielt, und 2 Kinder durften Mannschaften wählen.

Meine hat immer den Finger gestreckt, wenn einer wählen durfte. Aber keiner wollte sie haben...............zu klein, zu ungeschickt.

Sie war sooooooooooo traurig...........das habe ich ihr deutlich angesehen, und wurde zum Schluß einer Mannschaft zugewiesen.

Wieso werden die Mannschaften nicht einfach eingeteilt ? Wieso muß man kleine Kinder so verletzen. Sicher, das Leben ist kein Ponyhof, aber wenigstens Turnen sollte doch Spaß machen, und nicht schon mit Druck und Enttäuschung verbunden sein.

Ich frage mich wirklich, warum heute nur noch Druck ausgeübt wird, und zwar scheinbar wohl überall.

Gibt es sowas bei Euch auch ? Soll ich sie da rausnehmen ? Ich weiß grad
wirklich nicht, was richtig ist.

Gruß

moppel03

 
10 Antworten:

Re: Wieso machen die das heute immer noch so................

Antwort von LadyIndiana am 04.11.2009, 19:09 Uhr

Naja, das gabs schon immer und wird es immer geben.

Aber deshalb rausnehmen? Wenn es ihr Spaß macht, würde ich das auf keinen Fall tun, erst, wenn sie das selber so belastet, daß sie darunter leidet.

An deiner Stelle würde ich ,statt sie zu bemitleiden, sie bestärken und erklären, dass es nicht an ihr persönlich liegt.

Ich finde, solche Dinge gehören zum Lernprozess dazu. Nur wenn man schlechte Erfahrungen macht, kann man damit umgehen, wenns mal hart kommt!

Un dass das heute immer noch so gemacht wird............wir habens doch auch durch, ich kennen niemanden, der da je drunter gelitten hätte.
Alles pädagogisch zu hinterfragen finde ich doof. Wenn man seinem Kind jedes Enttäuschung ersparen will, dann kann kein normales soziales Leben mehr statt finden!

Außerdem, wenn der Lehrer einteilt, dann passt es den Kindern untereinander ja auch nicht. Man kann es eben nicht jedem recht machen.

Erklär ihr das, bewerte es nicht über.

LG

Re: Wieso machen die das heute immer noch so................

Antwort von Moppel03 am 04.11.2009, 20:54 Uhr

Na ja, grundsätzlich gebe ich Dir ja recht.
Aber die Turngruppe ist altersgemischt, 1.-4. Klasse
Grundschule.

Ganz klar, daß keine 9 oder 10-jährige so einen kleinen Floh
in seinem Team haben möchte.

Ich denke mal, wenn man sowas schon anbietet, dann sollte man
die Kleinen auch vernünftig integrieren, und nicht am Rande stehen
lassen.

So heute vor meinen Augen geschehen.

Nein, meine Tochter hat sich nicht beschwert, und wird nächste Woche auch wieder hingehen.

Aber Du hättest heute wirklich ihre Augen sehen sollen. Zu weinen hat sie sich nicht getraut vor all den anderen, aber sie war wirklich traurig.

Und ich finde einfach, daß sowas bei Freizeitgestaltung nicht sein muß.

Gruß

Moppel03

Re: Wieso machen die das heute immer noch so................

Antwort von Mandy2 am 04.11.2009, 21:10 Uhr

Hallo,

warum sprichst Du den Trainer nicht direkt darauf an. Ich denke auch es wäre die bessere Lösung, wenn er die Manschaften zusammen stellt. Mein Sohn(6) macht Judo, im Anschluss daran wird immer noch ein Spiel gespielt, da schaut auch der Trainer wie es gut passt.

Lg. mandy

Ihr lernt einfach, die Talente zu stärken und zu lenken

Antwort von Franz Josef Neffe am 04.11.2009, 23:02 Uhr

Du kennst doch die 12.Fee im Dornröschen-Märchen; die wandelt den Todesfluch der 13.Fee in einen hundertjährigen Schlaf um. Das kannst Du auch. In der Ich-kann-Schule empfehle ich die Schlafsuggestion. Wenn Dein Kind schläft, lenkt nichts ab; da wirken Deine Wort voll.
Du kannst ihren verletzten Seelen- und Geisteskräften Trost und Heilung zusprechen, Du kannst sie wiederaufrichten und stärken; Du kannst ihnen eine souveräne Entwicklung ausmalen, wo sie sich gar nicht mehr so betroffen fühlen müssen. Du kannst ihnen ihre Güte und Wichtigkeit bestätigen und sie sogar dazu animieren, dass sie sich selbst stärken und bestätigen. Das kannst Du auch gelegentlich am Tag aufgreifen und mit Deiner Tochter zusammen, den Talenten und Kräften was zu essen geben. Dann könnt Ihr nachfühlen, wie stark das macht, und Euch ein Bild davon machen, wie das die Unabhängigkeit erhöht.
Dann tät ich mit Deiner Tochter noch ZAUBERN lernen. Da kann man denen, die nicht stark genug sind, einen mitspielen zu lassen oder einen klug ins Spiel zu bringen, einfach für ihre zu schwach entwickelten Talente das schicken, was ihnen zum GUTsein noch fehlt. Ihr werdet sehen, wie dankbar sich die Talente dafür erweisen. Und man fühlt sich dann einfach STARK, wenn man erlebt, dass man als ganz Kleiner den größten Einfluss hat, ganz einfach weil man mit den Talenten der anderen besser umgehen kann als sie. ich freue mich auf Eure Erfolge.
Franz Josef Neffe

Da kommen Erinnerungen hoch...

Antwort von stjerne am 04.11.2009, 23:32 Uhr

... und zwar keine schönen! Von wegen, da hat noch keiner drunter gelitten. Mein ganzes Leben lang werde ich das nicht vergessen, wie ich da in der Schule auf der Bank saß und dem wählenden Kind zugerufen wurde, bloß nicht mich zu wählen ("Nicht die! Nicht die!"). Eine völlig überflüssige Demütigung, wer nicht gut in Sport ist, weiß das auch so! Und der Ehrgeiz wird so ganz bestimmt nicht angeregt.
Ich habe das während des Studiums mal einer Lehramtsstudentin erzählt und die sagte mir, dass das längst nicht mehr gängige Praxis sei, man würde jetzt eher abzählen und so. Also hat der Trainer das wohl noch nicht mitbekommen, sprich ihn am besten drauf an. Rausnehmen würde ich sie nur, wenn sie sich richtig unwohl fühlt und danach hörte es sich ja nicht an. Auf jeden Fall kannst Du sie ja auch gut damit trösten, dass es nur an ihrem Alter liegt, das wird sich ja ändern.

Re: Da kommen Erinnerungen hoch...bei mir auch...

Antwort von prinzesschen am 05.11.2009, 0:08 Uhr

wenn man nie als letzte gewählt wurde, kann man das natürlich nicht nachempfinden, wie verletzend sowas ist.
Ich war eigentlich nicht unsportlich, aber immer die Kleinste und auch noch schüchtern, letzte war ich meistens nie, aber vorletzte und das fast immer.
Sprich den Trainer darauf an, wahrscheinlich wurde er auch nie als Letzter früher gewählt und weiß nicht, wie blöd das ist.

LG Ivonne

Re: Da kommen Erinnerungen hoch...bei mir auch...

Antwort von huevelfrau am 05.11.2009, 7:15 Uhr

Auch ich habe darunter gelitten, zwecks Übergewicht. Nicht die, die Fette kann das nicht. Oh nein, jetzt muss die unsere Mannschaft usw.

Sprich den Trainer an, vielleicht sieht er es gar nicht so und kann dann die Mannschaften einteilen. Wäre auf jeden Fall gerechter. Ist klar blöd bei ner altersgemischten Gruppe.

Re: Wieso machen die das heute immer noch so................

Antwort von Jayjay am 05.11.2009, 8:10 Uhr

Hi,
ich finde es nicht wirklich schlimm. Und dass eine Erstklässlerin eher zum Schluss genommen wird bei sowas, weil die anderen älter sind, finde ich ziemlich normal. Wer sich davon demotivieren lässt, sollte besser gar nichts machen, wo andere besser sein könnten, weil die älter sind, weil es ja frustrierend ist...
Ich wende diese Praxis auch oft an (im Verein), und zwar weil die von den Kindern gewünscht wird! Kaum sage ich an, dass jetzt das und das gespielt wird, zeigen 90 % auf: "Kann ich wählen?" Natürlich kommt dann irgendwann jeder mal dran, so dass auch die jüngeren Kinder mal mit Wählen dran sind.
Natürlich geht das auch mal nach hinten los: Wenn zwei Jüngere wählen, kann es passieren, dass ein Kind seine Freunde nimmt, das andere Kind aber die stärkeren Kinder. Dann verliert zwar die eine Mannschaft stark, aber dann sehen sie, was das Selber-Wählen bringt... Trotzdem wollen sie selber wählen.
Wenn ich die Mannschaften nämlich zusammenstelle, gibt es ganz großes Gemurre, dann ist die gerechteste Aufteilung in deren Augen total ungerecht. Und wenn man anfängt abzuzählen, setzen sie sich noch mal ganz schnell um, um mit dem und dem in einer Mannschaft zu sein...
Es hat halt alles Vor- und Nachteile. Sinnvoll wäre es, mal die eine, mal die andere Methode anzuwenden.
Übrigens war ich als Grundschülerin auch eher eine der Schlechteren und wurde eher zum Schluss gewählt... Na und?
LG
Jayjay

Re: @moppel03

Antwort von wickiemama am 05.11.2009, 9:24 Uhr

in 2 Jahren wird Deine Tochter eine von den Großen sein, die die kleinen Flöhe nicht ins Team wählt....

Re: Wieso machen die das heute immer noch so................

Antwort von reblaus am 05.11.2009, 14:39 Uhr

Ich weiß wie hart das ist, ich war immer die letzte...bis zum Abi hin.

Nicht da ich unsprotlich war, aber ich habe starkes Asthma und kann eben nicht so wie ein normaler Mensch.... und das ist eben blöd, wen ich mich dann mal kurz ausruhen mußte oder vom Lehrer rausgenommen wurde.

Aber eine Gruppe kann nur harmonieren, wenn alle an einem Strick ziehen und das Kind das wählt , wird alle um sich herum wählen, mit denn es gut kann und wo es merkt, daß es die wenigsten Spannungen gibt (an dem Tag).

Es ist also nicht so schlecht, wählen zu lassen.

Vielleicht wäre es alternierend gut: Wählen, Trainer bestimmt! Wählen....

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.