*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von maomam am 21.09.2004, 7:50 Uhr

Was würdet ihr tun?

Ich konnte die halbe Nacht vor Wut nicht schlafen und jetzt muß es mal raus.
Also Vorgeschichte:
vorletzte Woche hat der Schuldirektor bei mir angerufen, weil mein Sohn, 2.Klasse, in den Schulgarten gepinkelt hat und scheinbar schon öfter auf den Schulhof..gut, also hab ich ihn gemaßregelt. Und das hat mich schon total geärgert ! Sind die nicht selbst in der Lage dazu?
Gut, gestern kam meine Tochter, 3.Klasse, mit einem ehemals neuen Pulli heim, der total ramponiert, kaputt und dreckig war. Mal abgesehn davon, daß sie geschrien hat wie am Spieß, weil ein paar Jungs sie mit einem Seil über den Schulhof gezogen haben. Sie hatte das Seil nicht hergeben wollen und hatte auch nicht loslassen können, weils um die hand gewickelt war. Echt toll, sie hatte Glück, daß sie sich nicht noch sonstwas aufgeschrabbt hat. So, und was mach ich jetzt? Guck dumm aus der Wäsche? Der Pulli ist hin, hatte fast EUR 20 gekostet. Ich meine ich hab drei Kinder anzuziehen und wenns so geht, na danke. Und wo war die Aufsicht?
Ich wollte den Direktor heute morgen auch mal anrufen und ihm das sagen, weiss blosß nicht wie am besten und außerdem meint mein Mann lieber nicht, weil sonst die Kinder drunter leiden müssen wenn ich mich beschwer.
Was soll ich denn jetzt machen?
Mich ärgert,daß ich Anruf wegen so einem Sch.... wie auf den Schulhof pinkeln kriege und bei sowas wie mit dem Seil da gukt keiner !
Würdet ihr euch beschweren und wenn ja was würdet ihr sageen?
Danke fürs zulesen.

 
22 Antworten:

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von karamell am 21.09.2004, 8:09 Uhr

ob ich mich beschweren würde weiß ich nciht, aber ich würds ansprechen. viellicht erstmal zum klassenlehrer/lehrerin und mal fragen warum die aufsicht nichts gesehen hat.
denn diese rückmeldung muß eine schule schon bekommen. kann ja sein, daß es wirklich kein "verschulden" der aufsicht war sondern daß die grad woanders eingreifen musste. oder sie hat gepennt (scheint bei uns öfter vorzukommen) dann ist es auch wichtig meldung zu machen falls es soweit geht das da mal ne offizielle beschwerde nachkommt...
ach ja für den pulli müsstest du dich wohl an die eltern der beteiligten kinder wenden, falls denn namentlcih bekannt, aber ob das so viel erfolg hat sei jetzt mal dahingestellt.

daniela

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Mariakat am 21.09.2004, 9:11 Uhr

Also, ich wuerde meinen Sohn nicht gleich massregeln, sondern erstmal fragen, warum er das schon oefters getan hat. ER kann doch auf die Toilette gehen. Du fragst dich, ob die Lehrer nicht selber dazu in der Lage waren, deinen Sohn darauf anzusprechen...du kannst dir sicher sein, dass sie das getan haben und wahrscheinlich dich nicht gleich beim ersten Mal angerufen haben. Aber wie du ja selber schreibst, scheint es schon oefters vorgekommen zu sein und ich halte es fuer eine Pflicht der LEhrer ueber solche Sachen auch die Eltern zu informieren und miteinzubeziehen, wenn sich am Verhalten nichts aendert.Du kannst naemlich davon ausgehen, dass sich dein SOhn durch ein solches Verhalten nicht gerade Freund macht bei anderen Kindern und wenn er dann ein Aussenseiter ist oder andere Leute ueber ihn reden, dann regst du dich auf, dass du nicht (rechtzeitig) informiert worden bist ueber dieses Verhalten. Also, rede mit ihm und wenn er es nie wieder tut, dann hast du ja ERfolg gehabt und das ganze wird nie wieder Thema sein.Ich wuerde darn dann keine Minute Gedanken mehr verschwenden.

Zu der Sache mit deiner Tochter...am besten du rufst die ELtern der anderen Schueler an und fragst sie, was ihre Kinder erzaehlen. Die werden mit grosser Wahrscheinlichkeit eine andere Story von ihren Kindern gehoert haben ueber deine Tochter... Sag ihr, sie soll sich das naechste Mal sofort an die Pausenaufsicht wenden, denn die ist dafuer da, sowas zu regeln. Da hat man alle Kinder beisammen und kann alles besprechen (es gibt imer Kinder die "Zeugen" sind). Danach erzaehlt grundsaetzlich jeder, dass was fuer ihn am besten ist. Ich weiss nicht, wie gross eure SChule ist, aber bei uns gibt es 500 Schueler und nur 3 oder 4 Pausenaufsichten...die koennen unmoeglich immer alles sehen. Deshalb werden Juniorhelfer eingesetzt und alle Kinder werden darauf aufmerksam gemacht, sich bei Problemen an die Aufsicht zu wenden.Wegen dem Pulli tut es mir natuerlich Leid. Und im Uebrigen, wenn du meinst, so solltest den Rektor ueber diesen Fall informieren, dann tue es doch. Ich gleube nicht, dass er dir das uebel nimmt. Ganz im Gegenteil, er wird sicherlich versuchen die beteiligten Kinder zusammenzuholen und den Fall zu rekonstruieren.
GRuss Mariakat

Re: Sachverhaltsaufklärung

Antwort von Benedikte am 21.09.2004, 9:38 Uhr

Wegen der Sache mit dem Seil würde ich auch erstmal den Sachverhalt genauer aufklären. Vielleicht gehörte es ja einem anderen Kind , dem es Deine Tochter weggenommen hat, und sie wollte dem dem " rechtmäßigen" Eigentümer nicht wiedergeben. Vielleicht. Oder es handelte sich um ein tolles einverständliches Spiel ( darauf sind bei uns die meisten kaputten Klamotten zurückzuführen) oder oder oder.Ich meine, auch das " sie hat geschrieen wie am Spiess" hast Du ja nicht selber gehört/ gesehen, sondern sie Dir gesagt. Ich kriege solche geschichten auch immer dann zu hören, wenn ich wie ein Berserker losschimpfe und die lieben Kinder ihre eigene Verantwortlichkeit für ihre kaputten Sachen mindern wollen. Von daher- Vorsicht. Sollte es wirklich so sein, wie Deine Tochter beschrieben hat, würde ich allerdings auch eine Beschwerde vorbringen. Hätten sie das Seil nämlich um den Hals gehabt- dann gute NAcht. Aber wie gesagt- nie nur die eine Seite hören.

Mit dem Pinkeln das sehe ich genau wie mariakat. Vermutlich haben die Lehrer ihn bei den ersten Malen ermahnt und er hat sich nicht drum gekümmert. Denn seien wir mal ehrlich:Was können die Lehrer einem schon?Außer ein paar Ermahnungen nichts- und nicht jedes Kind lässt sich davon schrecken. Und was sollen die Lehrer sonst machen, ich meine, wenn ein Kind trotz aller Ermahnungen sein fehlverhalten fortsetzt ? Da halte ich es doch für das natürlichste, die Eltern zu informieren. Ich würde das auch erwarten- nicht, dass sie mir erst beim Elternsprechtag mitteilen, dass einer meiner Söhne auf diese Weise auffällt.

Benedikte

Re: Sachverhaltsaufklärung

Antwort von maomam am 21.09.2004, 10:05 Uhr

Sie hat geschrien und geheult, als sie nachhause kam, also auf dem Nachhauseweg und ließ sich hier zuhause nur schwer beruhigen. Vielleicht auch aus Angst, ich würde wegen dem kaputten Pulli meckern oder weil sie ihn gerade erst geschenkt bekommen hatte? Keine Ahnung.

Re: Sachverhaltsaufklärung

Antwort von Leophin am 21.09.2004, 10:11 Uhr

Hallo!

Ist das ganze dann wirklich in der Pause passiert oder auf dem Weg nach Hause? Ich meine, wenn es in der Pause passiert wäre und sie zwischendurch noch Unterricht gehabt hätte, dann hätte sich doch jemand um sie gekümmert und sie hätte auf dem Heimweg nicht mehr schreien müssen...
Und wenn es auf dem Weg nach hause passiert ist, dann wäre zumindest die Frage geklärt, warum es keine Aufsicht gesehen hat.

LG
Kerstin

Re: Sachverhaltsaufklärung

Antwort von maomam am 21.09.2004, 10:19 Uhr

Nein es ist in der pause passiert. Sie hat im Schulbus schon geheult und den Weg die Straße hoch für heim.

So ganz kann ich deine Wut nicht nachvollziehen..

Antwort von sumse am 21.09.2004, 17:41 Uhr

Mal ehrlich, dein Sohn pieselt auf den Schulhof und du bist allen Ernstes der Ansicht, das sollen die Lehrer regeln und dich nicht mit dieser Lapalie (deine Wortwahl habe ich etwas abgewandelt)belästigen?

Ich finde diese Einstellung mehr als seltsam. Die Lehrer haben mit Sicherheit mit deinem Sohn gesprochen, es ist ja anscheinend bereits des öfteren passiert. Sehr bequem, deine Ansicht zum Thema. Und-wenn mein Kind auf den Schulhof uriniert, wäre es mit "Maßregeln" bei mir nicht getan. Das Verhalten muss doch einen Grund haben. Möchte er Aufmerksamkeit? Imitiert er andere Kinder? Oder? Oder?
Aber auch das sollen wohl die Lehrer herausfinden.

Zu dem Vorfall mit dem Pulli: Sicher hast du Recht mit deiner Aussage, die Aufsicht hätte es sehen sollen. Allerdings sieht auch ein Lehrer, der seiner Aufsichtspflicht sehr gewissenhaft nachkommt, nicht immer in alle Winkel des Schulhofs. Vielleicht erkundigst du dich, was genau passiert ist.
Ansonsten solltest du dich mit den Eltern der beteiligten Kinder in Verbindung setzen wg. des Pullis.

LG sumse, Grundschullehrerin, die entsetzt ist ob dieser indifferenten Einstellung zu einer derartigen Verhaltensauffällikeit des eigenen Kindes und die heilfroh ist, dass sie in ihrer derzeitigen Klasse auf eine Elternschaft trifft, deren absolute Mehrheit das Bepinkeln des Schulhofes sicherlich nicht als Lapalie abtun würde...

Das auf den Schulhof pinkeln geht etwas weit, oder pinkelt er bei euch ins Wohnzimmer?

Antwort von KH am 21.09.2004, 19:11 Uhr

Das mit dem Seil würde ich aber auch klären, die Verursacher haften für Schäden, also mit der Klassenlehrkraft sprechen. solche Dinge regle ich als Klassenlehrkraft mit der Lehrkraft der betroffenen Schüler, da braucht es nicht den Direktor.

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von KaMeKai am 21.09.2004, 19:17 Uhr

Hallo,
ich würde mir um meinen Sohn an Deiner Stelle mehr Gedanken machen als um den Pulli. Das ist doch kein normales Verhalten, sondern eine riesen Sauerei. Mit Maßregeln ist es nicht getan - erst recht nicht, wenn es öfters vorkommt. Und das sollen die Lehrer lösen - an Stelle der Mutter? Da verlangst Du etwas viel von den Lehrern.
Versuche mal zu ergründen, was bei Deinem Sohn das Problem ist. Das mit dem Pulli würde ich mit der Klassenlehrerin klären und die entsprechenden Mütter zur Übernahme der Kosten bitten.
LG
Kathrin

nein? dann erklär ichs dir

Antwort von maomam am 21.09.2004, 19:20 Uhr

Mich ärgert es wohl auch so, weil ich schonmal von anderen Müttern angerufen werde, weil mein Sohn mal wieder nicht "nett" zu ihren Kindern war.... Er ist halt ein Rabauke, schwierig noch dazu."Verhaltensauffälligkeiten" sind den Lehrern bekannt, ich habe sogar bei gravierenden Anlässen um Information gebeten ! Er sucht halt manchmal die Aufmerksamkeit , leider im negativen und provoziert halt.
Obwohl es in diesem konkreten Fall eher darum ging, dass ihm der Weg zur Toilette zu weit war, weil er nicht mehr einhalten konnte und deshalb hat er in den Schulgarten gepinkelt.
Mich nervt das telefoniere der Mütter und Lehrer wegen solcher "Lapalien", weil ich es manchmal satt hab wegen meinem "ach so gestörten Kind" dauernd überall zu Kreuze kriechen muß.Er hat niemanden verletzt oder etwas mutwillig beschädigt(wie z.B.ein anderes Kind im Falle meiner Tochter) , ausser vielleicht das Efeu... Müssen gleich Protesttelefonate sein ? Mal abgesehen davon, dass der Rektor es noch nicht mal selber gesehen hat und es lediglich von andern Kindern gehört hat, die meinen Sohn wegen seiner Aussenseiterrolle eh nicht leiden können. Man hätte also mal genau den Sachverhalt klären sollen und nicht nach dem Motto "der ist eh immer schuld" So hat er ja nie ne Chance !!!
Und deshalb überlege ich halt auch, ob ich Protesttelefoniererin sein soll oder es auf sich beruhen lassen soll.
Natürlich hab ich meinen Sohn nach dem Pinkelvorfall gemaßregelt, hätts aber besser gefunden, wenn der Rektor es (wie schonmal mit ihm und der Klassenlehrerin besprochen, weils besser wirkt)gleich an Ort und Stelle getan hätte und nicht ich Stunden später.Hierbei gehts ja um die Maßregelung oder nenn es Strafe und nicht darum, daß ich ihm erklären soll warum er das nicht soll. Das weiß er selber ganz genau.
Es ging ja nur drum zu klären, ob ers provokant oder aus Not gemacht hat. Und das soll ich jetzt von zuhause aus tun oder wie? Soll ich die Kinder, die dabei waren abtelefonieren und befragen oder was?
Auch Lehrer haben einen Erziehungsauftrag und ich kann den nicht wahrnehmen, wenn ich in der Schule nicht dabei bin.
Ich möchte nicht hingestellt werden, als würde ich mich nicht um mein Kind nicht kümmern, das stimmt einfach nicht und das wissen die Lehrer auch ganz genau.
Mir gehts halt manchmal auf den Keks, dass man ihn ständig auf dem Kieker hat und bei wichtigen Sachen einfach nix tut !
Mir ging es nur darum hier zu sagen, dass ich auch nur ein Mensch bin und keine Maschine. Dieses Kind erfordert viel Geduld, Liebe, Aufmerksamkeit und Nerven und ich muß meinen anderen beiden auch gerecht werden. Darf ich da keine Wut haben auf wen auch immer?
Da lass ich doch lieber hier mal Dampf ab als gleich den Rektor zur Minna zu machen.
Ich habe den Rektor im Übrigen nachdem ich mich beruhigt hatte (denn letztenendes konnte ich ja die halbe Nacht nicht schlafen wegen meines achso liederlichen Sohnes und meiner armen Tochter, aber das wohl sicher auch weil ich mich sowenig kümmer, sonst hätt ich wohl die ganze Nacht wachgelegen?!)heute Mittag angerufen, sachlich den Sachverhalt wiedergegeben und um Klärung gebeten. Der Ersatz des Pullis ist mir jetzt nicht so wichtig dabei, als die Tatsache, das geschehen zu klären. Und wieder wird das der arme Rektor tun müssen, aber er ist Gott sei Dank ein Lieber und die Tatsache, dass er (nicht derKlassenlehrer) bei solchen Vorfällen informiert oder auch nicht, führt lediglich darauf zurück, daß er bei der hiesigen Dorfschule mit 150 Kindern oft ne "One-Man-Show" ist und vieles halt gerne selbst erledigt.

Ich denke in dem Fall muss man trenne zwischen Sohn und Tochter,

Antwort von KH am 21.09.2004, 19:28 Uhr

Nastürlich ist es wichtig, der Sache mit dem Pulli nachzugehen. Nur weil dein sohn ein "Rabauke" ist, muss ja deine Tochter nicht drunter leiden.

Re: nein? dann erklär ichs dir

Antwort von sumse am 21.09.2004, 19:51 Uhr

Ich wollte dich weder beleidigen noch verletzen.

Zitat:
"Es ging ja nur drum zu klären, ob ers provokant oder aus Not gemacht hat. Und das soll ich jetzt von zuhause aus tun oder wie?"

JA! JA! Genau das sollst du tun! Sprich mit deinem Sohn und versuche seine Beweggründe herauszufinden. Auf den Schulhof oder in den Schulgarten zu pieseln signalisiert eindeutig Gesprächsbedarf. Und-DU bist seine Mutter, Bezugsperson Nr. 1.
Natürlich haben Lehrer einen Erziehungsauftrag, das heißt aber doch nicht, dass alles was in der Schule passiert ist, reine Lehrersache ist. Um Himmels Willen, es ist dein Kind!

"Soll ich die Kinder, die dabei waren abtelefonieren und befragen oder was?"
Nein, du sollst in Ruhe mit deinem Sohn sprechen. Bestrafung allein bringt's doch hier nicht!"

Habt ihr euch schon einmal an eine Erziehungsberatungsstelle gewandt? Nimm das bitte nicht persönlich, aber manchmal hilt eine neutrale dritte Person mit Beraterfunktion ungemein.
Bitte tu doch nicht alles ab nach dem Motto "Ihn haben eh' alles auf dem Kieker". Wenn es so ist, dass es tatächlich alle Naselang Probleme gibt, solltet ihr tatsächlich überlegen, ob da nicht dringend Handlungsbedarf besteht.
Oder was tut ihr aktuell mit eurem oder
für euren Sohn?

Re: nein? dann erklär ichs dir

Antwort von Mariakat am 21.09.2004, 22:31 Uhr

Also, ich habe den Eindruck, als ob du mit dem Verhalten deines Sohnes in der Schule ueberfordert bist. Klar bist du nicht dabei und kannst von zuhause aus nicht wissen, was da abgeht, aber ich denke du kannst sicher dem Rektor vertrauen. Ich glaube auch, dass du dich am besten an eine ERziehungsberatungsstelle wendest, weil du deinem Sohn ja helfen willst. Du hilfst ihm sicher nicht in dem du nachts nicht schlaefst und dir Gedanken machst und sauer auf andere Eltern bist. Die negativen Gefuehle uebertragen sich sofort aus das Kind. Dein Sohn muss lernen sich in der Gruppe der Gleichaltrigen zu bewaehren und Freunde zu finden.Er muss lernen selber mit ihnen klar zu kommen, weil du eben unmoeglich immer dabei sein kannst. Das Gleiche gilt natuerlich auch fuer die Lehrer, die koennen nicht immer dabei sein und wenn sie dabei sind, dann koennen sie vielleicht mal schlichten, sie koennen aber nicht deinen SOhn bei anderen Kindern beliebt machen. DAs ist seine Aufgabe.
Ich kann mir gut vorstellen wie schlimm es fuer dich ist, das alles mitzumachen. Wir alle lieben unsere Kinder ueber alles und wuerden unser Leben fuer sie geben. Leider glaube ich aber, dass du nochmal genau darueber nachdenken solltest, wie du ihm am besten helfen kannst. Nicht nur speziell jetzt mit dem Pinkeln, sondern grundsaetzlich. Du musst verstehen, dass die anderen Eltern sich natuerlich aergern, wenn dein SOhn ihren Kindern etwas tut, denn auch diese ELtern lieben ihre Kinder ueber alles und bewachen sie, wie die Loewenmutter ihre Welpen. Auch ich tue das.
Spring ueber deinen Schatten,versuche mit der Schule mitzuarbeiten, lass dir helfen, akzeptiere ihre Vorschlaege und kaempfe fuer (und nciht gegen) deinen Sohn. Lass ihn nicht alleine, denn es gibt nichts schlimmeres fuer ein Kind als unbeliebt zu sein. Versuche auch seine Schwaechen im Verhalten einzusehen und bagatellisiere sie nicht mit Saetzen wie " Er ist halt ein Rabauke." MAch dir klar, dass er es damit sehr schwer im Leben haben wird. Setze ihm zuhause Grenzen und sei konsequent in seiner ERziehung. Tue das aus Liebe nicht aus Strenge.
Ich wuensche euch alles Gute.
Mariakat

Ich mach mich vielleicht jetzt nicht zur Freundin aber:

Antwort von Putzteufel am 22.09.2004, 14:05 Uhr

ich muß den meisten Beiträgen Recht geben - DU bist für Dein Kind verantwortlich und ich Denke auch, daß Du zu wenik Konsequent warst oder auch evtl. zu Rabiat in der Konsequenz.

Was ich meine: Als mein Sohn 2 war hatten wir auch bekannte mit einem Gleichaltrigen Sohn. Dieser Junge wurde auch als "Rabauke" abgetan, das aber so aussah, daß mein Sohn ständig Spielsachen an den Kopf bekam, daß er meinem Sohn seine Spielsachen kaputt machte, er auf meinem Wohnzimmerboden meine Blumenwase ausleerte, daß er jedes Kind aus dem Weg schuckte, egal welchen alters ob Kleiner oder Älter. auch die Mutter tat es ab, er ist halt ein Rabauke, was soll ich denn da immer tun??. Wir haben den Kontakt dann abgebrochen weil es uns zu blöd war, weil unser Junge immer weinte. Es wurde mit dem Sohn der Bekannten nicht besser. Er möbelte später jedes Kind auf dem Spielplatz das ihm im weg war durch und auch in der Schule hat er extrem Probleme, (war jetzt seither in der Grundschulförderklasse) und spätestens jeden 2. Tag mußte er abgeholt werden vor der Zeit weil sein Verhalten unzumutbar war.

Fazit: Die Mutter hat ihren Sohn zwar immer Bestrauf, auch mit einsperren aber sie war nie wirklich Konsequent. Ihr Sohn hat Bücher aus der Büchereri zerissen - sie hat trotzdem immer welche geholt - wenn das mein Sohn gemacht hätte wären keine Bücher mehr aus der Bücherei geholt worden.

Ich denke, du kommst mit Deinem Sohn einfach nicht mehr zurecht und meinst andere müssen das für Dich erledigen.

Geh auf eine Beratungsstelle und hoffe, daß es wirkt, denn sonst bleibt Dein Sohn immer ein Außenseiter und Du bist irgendwann ein Nervenbündel, weil Du ja sowieso schon Resigniert hast was das Verhalten Deines Sohnes betrifft mit der Aussage: Er ist halt so. Gut er ist so, aber nicht ganz ohne Deine Schuld.

Gruß Putzteufel

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Sevi am 22.09.2004, 19:17 Uhr

Hm, ich frage mich was wir Lehrer sonst noch machen sollen????? Ich finde diesen Anruf völlig normal!! Und bei der Pullisache würde ich persönlich die Eltern anrufen und um Ersatz bitten, so ist das an meiner Schule. Ansonsten würde ich mal mit meinem Kind reden, was denn los war!!! Das macht man doch alles nicht aus Langerweile!

JETZT REICHTS !!!!

Antwort von maomam am 23.09.2004, 1:21 Uhr

Ganz soooo ist mein Sohn nicht. Er entspricht auch durchaus NICHT dem von dir geschilderten Verhalten !!!!
Vielleicht hätte ich das Posting so nicht hier reinsetzen sollen ohne das irgendjemand die komplette Geschichte kennt.
Mein Sohn ist leider (oder Gott sei Dank? ) hochbegabt, genau wie seine Schwester, nur introvertierter und hat dementsprechend Probleme damit.
DU hast offensichtlich keine Probleme damit: Lern erst mal richtig schreiben und schau mal über deinen Tellerrand hinaus und wir sprechen uns gerne wieder !!!!
DU glaubst doch nicht im Ernst, dass ich Rat von jemandem wie dir annnehmen will, der einen ganzen Haufen Rechtschreibfehler in einem einzigen Wort unterbringt und "seine Meinung" einfach nur nachplappert und andere einfach nur beleidigen und angreifen will ???
Mein Kind ist in seinen schulischen Leistungen (und da hast DU offensichtlich was verpasst)unschlagbar und zu alllem weiteren kannst du eh nicht mitreden, es sei denn, DU kannst dich vernünftig artikulieren, wenn du weißt was das ist....

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von maomam am 23.09.2004, 1:41 Uhr

Ach ja, den Anruf wegen Pinkeln findest du normal, dann ist MEI´N Anruf wegen Sachbeschädigung etc.10000 mal AUCH normal !!!!
Und zwar AUCH beim Rektor und nicht bei Eltern, deren Telefonnummer geschweige denn vollständiger Name ich kenne !
Das eine Kind hat wohl nichts mit dem andern zu tun.
Pinkeln in den Schulgarten finde ich weniger schlimm als Sachbeschädigung und evtl. Körperverletzung !!!

Ich finde pinkeln in den Schulgarten einfach nur megaeklig!!!

Antwort von Trini am 23.09.2004, 9:46 Uhr

wenn ich an meine Schulgartenzeit denke, so haben wir da tatsächlich mit den nackten Fingern Unktrait gezupft, gesät usw.

Und der gedanke daß mein Kind ob im Unterricht oder in der AG im Urin eines Mitschülers buddelt, ist für mich unvorstellbar.

Ein hochbegabter Schüler sollte seine Blase soweit kontrollieren könne, daß er aufs Klo kommt. Und wenn derartige Dinge schon mehrfach vorgekommen sind, gehören die Eltern informiert, damit sie mit dem Kind z.B. mal zum Urologen gehen können.

Allerdings halte ich es NICHT für Deine Aufgabe, Dich um Schadenersatz für den Pulli selbst zu kümmern, wenn es wirklich in der offiziellen Pause passiert ist. Dafür ist die Schule aufsichtspflichtig.
Es wundert mich allerdings schon, daß Deine Tochter in ihrem lädierten Zustand nicht mit der Lehrerin/dem Lehrer gesprochen hat, die/der nach der besagten Pause in ihrer Klasse unterrichtet hat. Man hat sie ja sicher nicht 45 Minuten heulen lassen??
Ist es erst nach Schulschluß passiert, wäre es meiner Meinung nach sogar ein Fall für die Polizei.

Trini

Re: Ich finde pinkeln in den Schulgarten einfach nur megaeklig!!!

Antwort von Anna´s Mama am 23.09.2004, 12:07 Uhr

Da muss ich mich meiner Verrednerin aber mal anschließen.
Du kannst das überall hin Pinkeln nicht als Lapallie hinstellen.
Dein Sohn hat weder auf den Schulhof noch in den Schulgarten zu pinkeln.
Das gehört sich einfach nicht.
Stell dir mal vor er pisselt irgentwo aufs Beet und andere Kinder fassen da rein beim Unkraut jäten oder beim ernten,das ist doch unhygenisch.
Dein Sohn geht in die Schule und ist kein kleines Kind mehr,wenn er mal muss dann soll er auf die Toilette gehen.
Ich weiss ja nicht warum dein Sohn das macht,ob er jetzt provozieren will,Aufmerksamkeit bekommen möchte oder ob da ein organisches Problem vorliegt,auf alle Fälle würde ich da mal Hilfe in anspruch nehmen.Aber solange du das irgentwie noch herunterspielst zB. Schulgarten pinkeln ist ja nicht so schlimm,wird das wohl nicht viel bringen.
Zum Thema deiner Tochter,so leid es mir tut,müsste man auch beide Seiten hören,denn wenn es in der Pause passiert ist,hätte spätestens im Unterricht der Lehrer doch gesehen was los ist wenn sie im kaputten Shirt und weinend da sitzt.

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Sevi am 23.09.2004, 14:11 Uhr

Warumticks du eigentlich so ab? Wenn du hier nach unseren Meinungen fragst, dann musst du sie dir auch anhören. Niemand beleidigt dich hier persönlich. Weißt du was, ich muss mir sowas nicht gben, dazu bin ich viel sehr Lehrerin und das mit Leidenschaft. Und genau solche Eltern machen einem das Leben schwer.

Nachtrag zu: JETZT REICHTS !!!!

Antwort von Sevi am 23.09.2004, 14:25 Uhr

Ich muss mal auf deinen Beitrag eingehen, hate vorhin nicht alle gelesen. Das Problem in unserer Gesellschaft ist, dass es hochbegabte Kinder sehr schwer haben und sich machmal durch best. Auffälligkeiten (wie z.B. das Pinkeln auf den Hof) bemerkbar machen wollen. Ich würde jetzt nochmal mit ihm drüber reden, was das ganze Problem war, und dann mal gucken.
Hast du mit deiner Tochter mal gesprochen??? Wie es zu der ganzen Auseinandersetzung kam?? Wenn ds geklärt ist, setz dich einfach nochml mit der Schule auseinander, dass es aufgrund der Sachbeschädigung eine Lösung geben muss. Wäre schön, wenn du mir mal schreibst, wie es ausgegangen ist, und mich nicht gleich wieder angreifst!

Re: JETZT REICHTS !!!!

Antwort von Putzteufel am 24.09.2004, 14:03 Uhr

Ich habe hier nicht gesagt, daß ich ein Wunderkind bin, und es geht auch nicht um meine Rechtschreibung, denn ob einer die Rechtschreibung beherrscht oder nicht hat nichts mit fachlichem Wissen zu tun.

Wenn Deine Kinder Hochbegabt sind, und sie unterforder sind in einer normalen Schule, dann reg noch mal deinen A.... und schau nach Schulen für Hochbegabte und bring sie da unter, wo sie richtig gefördert werden nach ihrem können. Hochbegabte Kinder sind nicht auf allen Gebieten Hochbegabt sondern oft nur in einem Fach.

Pinkeln auf dem Schulhof ist schlichtweg eine Frechheit und dann so tun ach er ist halt ein Rabauke - da seh ich rot denn solche Kinder stören grundsätzlich überall den normalen Ablauf.

Was den Pulli Deiner Tochter betrifft: Ich gehe bei meinen nie davon aus daß sie Engel sind und kläre erst mal den ganzen Vorgang. Mein Sohn kam auch schon mit abgerissenen Knöpfen nach Hause er hat aber angefangen ohne Handgreiflich zu werden einen anderen zu ärgern der andere wurde halt Handgreiflich. Also war meiner genaus schuld daran wie der andere.
Erst klären und dann aufregen finde ich wesentlich wichtiger als zu sagen auf das eine Achten sie auf das andere nicht.

Natürlich wird auf Deinen Sohn geschaut wenn er öfters schon Auffällig wurde - geht doch jedem von uns auch so - Kinder die Auffallen werden einfach mehr beobachtet um vorzusorgen.

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.