*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Loraley am 09.02.2010, 20:11 Uhr

Vorzeitige Einschulung

Wo kann man sich (Entscheidungs-)Hilfe holen wenn beim Kind möglicherweise eine vorzeitige Einschulung ansteht?

Wer hat sein Kann-Kind vorzeitig eingeschult und was für Erfahrungen habt ihr gemacht? Positive und negative!

Was hat Euch bewogen es früher einzuschulen bzw. es eben noch nicht in die Schule zu geben?

Hat das Kannkind die Vorschule besucht?

Es geht um meine 4-jährige, die 2011 ein Kannkind ist (Dez.05 geboren).
Der Kinderarzt hat mich bei der U8 angesprochen ob ich sie nicht schon früher in die Schule geben möchte. Nun bin ich am hin und herüberlegen und brauche noch einige Denkanstöße.

Es ist keine leichte Entscheidung........

LG Lora

 
15 Antworten:

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von enomis98 am 09.02.2010, 20:37 Uhr

Hallo
Hast du jetzt falsch ausgedrückt oder meintest du wirklich sie soll dieses Jahr in die Schule kommen da wär sie ja noch 4j wenn sie erst Dez. Geb. Hat das wäre mir bei aller liebe zu jung,LG

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von 20012006 am 09.02.2010, 21:04 Uhr

Hi,
wir haben unsere Tochter vorzeitig eingeschult...Sie ist jetzt in der 3. Klasse und alles ist super...Bei uns gibt es nix negatives zu berichten...Die Lehrer selbst sagen man merkt nicht das sie 1 Jahr jünger ist...Vorschule war nicht möglich da diese bei uns nicht für Kann Kinder sind...

Die Entscheidung ist wirklich nicht leicht..
Bis jetzt sage ich das war die richtige Entscheidung...

LG

Yvonne

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von Loraley am 09.02.2010, 21:13 Uhr

Sie wäre im Falle einer vorzeitigen Einschulung 5 3/4 Jahre alt, sie wird im Dez.2011 6 Jahre alt.

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von JonasMa am 09.02.2010, 21:16 Uhr

Nein, sie hat geschrieben, ihr Kind ist 2011 ein Kann-Kind. Also erst 2012 ein 'Pflichtkind'.

Hm. Ich weiß von drei Kindern hier, die früher eingeschult wurden - und alle drei haben das erste Schuljahr wiederholt. Macht Mut, oder? Aber ich weiß auch nicht, wie die Kinder wirklich waren und ob sie ganz ernsthaft schon Schulreif waren.
Ein weiteres Kinder hier wurde dieses Jahr früher eingeschult. Einzelkind, wird von den Eltern sehr gefördert. Ist aber - das muß man fairerweise sagen - echt sehr pfiffig und in machen Bereichen sehr weit.

Ich habe auch ein Kind im selben Alter (Nov. 2005) - überlege zwischendurch immer mal wieder, ob ich ihn früher einschulen soll - denke aber immer wieder eher nein - die Schule fängt früh genug an - sollte er Abi machen - was hat er davon, daß er mit 17 fertig ist? Dann lieber ein Jahr länger Zeit lassen - und hoffen, daß er mit 18 weiter ist und besser entscheiden kann, was er mal werden möchte. Ich merke bei meinem Großen in der Klasse aber auch eindeutig, daß die Kinder, die mit fast 7 eingeschult wurden, sehr viel einfacher lernen, konzentrierter die Hausaufgaben erledigen und die Eltern viel weniger hinterher sein müssen.

Mein Kleiner ist auch weiter als sein großer Bruder in dem Alter, aber ich weiß nicht, ob ich ihn deswegen früher einschulen werde. Ich werde, sollte ich im Herbst noch immer mit dem Gedanken spielen, ein sehr intensives Gespräch mit den Erzieherinnen vom KiGa führen. Denn ich denke, daß Kind sollte nicht nur kognitiv so weit sein, sondern auch empatisch. Und das kann der KiGa in meinen Augen besser beurteilen - denn zu Hause sind die Kinder oft anders als in einer Gemeinschaft ohne Mama und Papa oder Geschwisterkind.

Mehr oder bessere Tipps habe ich leider nicht auf Lager.

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von JonasMa am 09.02.2010, 21:17 Uhr

Upps - habe für meine Antwort zum Alter zu viel Zeit gebraucht....

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von Loraley am 09.02.2010, 22:34 Uhr

Danke für Eure Antworten!

@ jonasma: ich habe mit der Erzieherin geredet. Sehr lange. Sie meinte daß sie generell gegen frühzeitige Einschulungen sei (die Gründe die du auch genannt hast!). Meine Tochter sei vorallem im sozialen und empathischen Bereich sehr weit und da habe sie sich schon vor längerer Zeit mit Kolleginnen besprochen und sie hätten speziell jetzt in ihrem Fall nichts gegen eine vorzeitige Einschulung.
Genau da hat meine Tochter ihre Stärken. Sie ist kein "Überflieger", sie ist altersentsprechend entwickelt.
Es ist allerdings auch so, daß ALLE ihre Freundinnen/Freunde 2011 in die Schule kommen. Für das Kind ist es ja sowieso sonnenklar, daß sie dann eben auch in die Schule kommt.......

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von Annas Truppe am 09.02.2010, 23:38 Uhr

Hallo,

für die Entscheidung ist doch noch viel Zeit !
Unsere Tochter wurde erst im Jahr nach der Einschulung 6 und hat die bisherigen 5 Schuljahre, inzwischen Klasse 6 Gymnasium, mit Bravour gemeistert. Die endgültige Entscheidung sie vorzeitig einzuschulen fiel meiner Erinnerung nach 3-4 Monate vor Einschulung.

Ein Fehler ist es sicher nicht, sich mit der Möglichkeit einmal gedanklich auseinanderzusetzen. Das solltet ihr aber inner- und äußerlich ganz gelassen behandeln. Vermutlich müsste deine Tochter sowieso noch einen gesonderten Test machen, evt. auch noch Beobachtungsstunden absolvieren ? Die Rückmeldung und Empfehlung nach Test/Stunden sind sicher hilfreich.

Gruß Anna

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von Daniela97 am 10.02.2010, 8:47 Uhr

Hallo,

unsere Tochter war 5 Jahre und 10 Monate letztes Jahr, als sie eingeschult wurde. Wir bereuen diesen Schritt überhaupt nicht, was die schulischen Leistungen angeht, ist sie sehr gut bei der Sache, im Kiga wäre sie unterfordert gewesen. Ein weiteres Kind aus ihrer Klasse wurde letztes Jahr auch vorzeitig eingeschult ( nur einen Tag älter, als unsere Tochter), hat sogar in Mathe sofort das Buch von der 2. Klasse bekommen und kommt ebenfalls sehr gut mit.

Das muß aber jeder selbst entscheiden, ob sein Kind es schon schaffen kann. Man darf auch nicht die falsche Vorstellung haben, mein Kind ist selbstständig genug, das schafft es schon. Diese Selbstständigkeit, die in der Schule abverlangt wird, unterscheidet sehr stark von dem was wir denken.

Also, wie gesagt, wir können nur positiv sprechen, was aber nicht heißt, das wir es für jeden anderen raten.

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von 3wildehühner am 10.02.2010, 9:01 Uhr

in der klasse meiner 4. klässlerin sind zwei vorzeitig eingeschulte kinder.
das eine mädchen (geb. september 2000) ist klassenbeste-sie ist aber getestet hochbegabt.sie kommt jetzt zum gymnasium.
das andere mädchen (geb. november 2000) tat sich von anfang an schwer (aber laut eltern sind es die lehrer schuld) und wird nun zur hauptschule gehen; sie hatte überwiegend 3er und 4er auf dem zeugnis.

also, vorher kann man es schlecht sagen; der schularzt gab bei beiden kindern das ok.

ich sage immer, im zweifelsfall lieber später einschulen. durch g8 und eingangsklassen ist das kind nachher erst 16 oder 17, wenn es abi macht und kann dann gar nicht so studieren, wie ein erwachsener.

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von Graupapagei3 am 10.02.2010, 9:41 Uhr

Ich habe drei Kinder mit 5 eingeschult - die Großen als Kann-Kinder und unseren Erstklässler als echte Früheinschulung.

Bei allen war es aus verschiedenen Gründen absolut richtig so (die Großen sind mittlerweile 4. und 6.Klasse) und wurde von allen Beteiligten so befürwortet.

Unser derzeitiger Erstklässler ist übrigens immer noch 5 und selbst die Lehrerin ist erstaunt, wie gut er sich macht - nicht kognitiv, das war klar, sondern im sozialen Bereich.

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von Heike-SU am 10.02.2010, 10:29 Uhr

Hallo Lora,
unsere Kleine ist letztes Jahr vorzeitig eingeschult worden (* Dez. 2003). Sie war auch erst 5 Jahre und 7 Monate alt, als sie im August eingeschult wurde. Und ich kann bisher sagen: Es war die richtige Entscheidung. Sie gehört zu den Klassenbesten, geht sehr gerne in die Schule, ist sehr beliebt.
Im Kindergarten wäre sie gnadenlos unterfordert gewesen und hätte wahrscheinlich aus lauter Langeweile nur Blödsinn und Quatsch gemacht - und andere dazu angestiftet (da steckt nämlich ein kleiner Teufel drin...). Auch unsere KiTa war gegen die vorzeitige Einschulung, die Schulärztin aber sofort dafür. Und das hat bei mir den Ausschlag gegeben.
Die Entscheidung ist sau-schwer. Ich habe letztes Jahr jeden beneidet, der ein Muss-Kind hatte und nicht vor diese Entscheidung gestellt war.
Einzig: Mit der Ordnung hapert es. Sie vergosst des öfteren ihre Jacke/Mütze/Schal usw. (Passiert bei der Großen (8, 2. Klasse) so gut wie nie). Ihre Hausaufgaben macht sie aber immer sehr gewissenaft und ohne, dass man sie dazu auffordern muss.
Ach ja, in er Vorschule war sie nicht, hat aber in der KiTa am Schulkind-Projekt teilgenommen, da bei uns immer aller Muss- und Kann-Kinder daran teilnehmen (sehr kleine KiTa).

Ich kann Dir nur raten, andere zu fragen, wie die Deine Maus sehen: Erzieherinnen, Kinderarzt, andere Mütter, bei der Deine Kleine öfters zu Besuch ist und die Kinder im vergleichbaren Alter haben.
Und ich würde sie auf jeden Fall zur vorzeitigen Einschulung anmelden. Ob sie geht oder nicht, das entscheidet sich endgültig ja erst kurz vor den Sommerferien nächstes Jahr. Und bis dahin vergeht noch viel Zeit.
LG
Heike

Bild zum Beitrag anzeigen

meine (Jan. 04 geboren) ist jetzt in der 1. Klasse

Antwort von Keksraupe am 10.02.2010, 14:39 Uhr

sie wurde mit 3 Jahren im kiga getestet (KABC Test?) und der Psychologe der das gemacht hat sagte, sie soll mit 4 mal in die Vorschule, wenn sie es schafft, dann soll sie dann mit 5 in die Schule.

Hat wunderbar funktioniert, man merkt bisher keinerlei Unterschiede zwischen ihr (sie ist ja gerade 6 geworden) und den anderen (manche sind grad 8 geworden) was das Können angeht. Die Größe ist da was anderes, da sieht man, dass meine jünger ist, sie hat endlich 118cm (hat einen Riesen Satz gemacht vor kurzem)*g* und wiegt 19kg...

Sozialverhalten ist super, wobei ich mir da eh keine Gedanken gemacht habe, sie war ja auch in der Vorschule ein jahr lang und ist auch da nicht aufgefallen durch irgendwas negatives.

Das Einzig Schwierige ist dann der Kinderhortplatz, Kann-Kinder sind nämlich oft die letzten, die einen kriegen... Wir haben den nur durch Vitamin B bekommen...

Danke für Eure Antworten!

Antwort von Loraley am 10.02.2010, 18:31 Uhr

Wir haben -zum Glück- noch etwas Zeit. Sollte sie allerdings die komplette Vorschule mitmachen, dann müssen wir sie im August dazu anmelden.

Ich werde auf alle Fälle viele Meinungen über mein Kind einholen und mir die Entscheidung wirklich nicht leicht machen!

Re: Danke für Eure Antworten!

Antwort von TinaDA35 am 10.02.2010, 18:57 Uhr

Meine Tochter wurde auch als Kannkind eingeschule (nach einem Tipp / Empfehlung vom Kindergarten). Jetzt ist sie in der 4. Klasse und eine 2/3er Schülerin in einer sehr leistungsstarken Klasse. Sie hat eine sehr gute Realschulempfehlung bekommen.

Sie hat auch eine Hochbegabung / IQ 145 aber gleichzeitig eine schwere LRS.

Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, hätte ich noch ein Jahr gewartet, weil sie auch sozial noch nicht gefestigt ist. (Weint sehr schnell und kann mit ihren Gefühlen/Enttäuschungen nicht so gut umgehen). Die Lehrerin sagt auch immer: K. ist noch so klein und zart...

Meine Tochter ist 08/15 groß und schlank (aber nicht dünn).

Re: Vorzeitige Einschulung

Antwort von Mia_76 am 11.02.2010, 20:21 Uhr

Hallo!

Meine Tochter wurde letztes Jahr mit 5 3/4 eingeschult. Allerdings war sie in Bayern ein Regelkind. Ich hätte sie gerne noch ein Jahr im Kindrgarten gesehen. Alle anderen - Erzieherinnen, Vater, Schularzt - meinten, sie soll in die Schule, ein Jahr Kiga wäre nichts mehr für sie.

Und ich muß sagen: Es war richtig. Sie ist mit Abstand die Jüngste in der Klasse, aber sie fällt nullkommanull auf! Weder im Sozialen noch vom Lernen. Alles im grünen Bereich. Ich bin froh, daß ich mich so entschieden habe.

Allerdings finde ich es sehr kindabhängig. Und nur auf den Kinderarzt, der das Kind eher selten sieht, würde ich mich nicht verlassen. Was meint denn der Kindergarten dazu?

Alles Gute für die Entscheidungsfindung!
Viele Grüße
Mia

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.