*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Jelsha am 04.12.2003, 17:30 Uhr

@Sumse.........brauche mal pädagogische Hilfe von einer kollegin...

...und zwar isses so...ich habe Kinder, die verweigern das Lesen mit mir. Ich kann machen was ich will, ich komme nicht weiter.

Hast du nen Tipp??? *bettel*

LG Jelsha

 
5 Antworten:

Ööhm,....

Antwort von sumse am 04.12.2003, 19:52 Uhr

das sind aber recht spärliche Informationen :-)
Ich versuchs mal ganz allgemein. Du hast, soweit ich mich recht entsinne, eine erste Klasse.
Was heißt "verweigern"? Können sie es nicht? Wollen nicht? Haben Angst? Schämen sich? Oder haben echte schwierigkeiten beim Lernen?
Ganz allgemeingültiger Tipp ist natürlich, echte Lesemotivation zu schaffen. Beispiele:
Schreib du der Klasse oder einzelnen Kindern Briefe (evt. Wort-Bild-Briefe), in denen du eine nette Überraschung ankündigst (z.B. dass ihr in der Klasse Plätzchen backt oder so)
Führe Lesepässe ein. Für jeden (vor)gelesenen Text gibt's einen Stempel, für x gesammelte Stempel gibt's eine kleine Überraschung.
....

Es gibt auch ganz tolle Literatur zum Thema mit vielen nützlichen Tipps. Schau mal bei proegel oder so...

Vel Glück.

Darf ich auch ? ;-)

Antwort von Andi68 am 04.12.2003, 20:27 Uhr

Hallo Jelsha,
erzähl doch noch ein bisschen mehr.
Es sind wahrscheinlich schwache Leser, oder? Liest du mit ihnen alleine oder in der Gruppe? Lesen sie überhaupt nicht laut in der Klasse? Weißt du denn, wie sie laut lesen und hat`s ein Schüler tatsächlich geschafft, dir das vor zu enthalten?
Was hast du denn schon alles probiert?
Vielleicht fällt mir ja was ein, das Problem hatte ich allerdings noch nicht.
Ich gehe davon aus, dass du eine erste Klasse hast :-)
Viele Grüße
Andi

Also es ist so...

Antwort von Jelsha am 04.12.2003, 21:10 Uhr

...die ersten Buchstaben sind ja nun bekannt, kleine Texte können gelesen werden. Die meisten Kinder sind auch motiviert, wollen mir unbedingt vorlesen. Diese Kinder dürfen natürlich auch.
Die anderen kinder müssen nicht vor der Klasse vorlesen, ich möchte sie ja nicht blamieren. Sie dürfen dann zu mir kommen oder ich setze mich zu ihnen. Nun ist es so, ein Kind sagt echt keinen Ton. Sie nennt mir noch nicht mal die buchstaben. Ihre Mutter meint, zu hause ists auch ein echter Kampf. Meist fängt sie an zu weinen und aus isses. Bei dem einen Jungen ist es ähnlich, aber er rät dann ab und an.

Die Idee mit dem Lesepass finde ich gut und ich werde mich mal in der literatur schlau machen.

ich dachte schon, irgendwas mache ich falsch, aber jeden Buchstaben den wir lernen erfasse ich mit den Kindern mit möglichst vielen Sinnen. Wir kneten, stempeln, legen......und und und die Buchstaben, so dass ich mir schwer vorstellen kann, das diese Kinder sie nicht können. Ich meine, das man nicht immer alle Kinder erreicht ist klar, aber es kommt jede Woche ein buchstabe hinzu, irgendann packen dies doch nicht.

LG jelsha

Re: Also es ist so...

Antwort von Andi68 am 04.12.2003, 22:57 Uhr

Hallo Jelsha,
das klingt ja, ob die beiden Lernschwierigkeiten hätten. Ich dachte ja zuerst eher, die haben einfach keine Lust mit dir zu lesen.
Wie sind sie denn sonst im Unterricht? Sehr viel schwächer als die übrigen Kinder? Vielleicht besteht da ja Handlungsbedarf (Test durch Beratungslehrer...). Wie sieht´s denn bei schriftlichen Tests aus, also wenn die beiden selbständig Wörter erlesen und damit arbeiten müssen - die richtigen Bilder ankreuzen... Können sie denn lesen?

Vielleicht sollest du mal weg von der klassischen Situation Schüler liest Lehrer vor und der passt auf, ob alles richtig ist - vom bloßen Vorlesen aus Buch oder AB.
Versuch es auf spielerische Art, so dass die Kinder nicht das Gefühl haben, sie müssen jetzt funktionieren, z.B. die Leseübung auf Kassette aufnehmen, Übungswörter auf Kärtchen schreiben (jedes Wort zweimal) und dann eine Art Memory spielen, bei dem das Wort aber laut gelesen werden muss. Das können deine Problemfälle ja auch mit anderen Kindern machen und du sitzt erst mal nur dabei und hörst es dir an.
So richtig viel fällt mir spontan leider nicht ein, meine letzte Erste ist auch schon wieder 5 Jahre her und ich mittlerweile fast 4 im Erziehungsurlaub.
Aber in der entsprechenden Literatur findest du bestimmt ein bisschen was.

Und wenn möglich keinen Druck aufbauen nach dem Motto "Du musst jetzt aber mit mir lesen."

Na, ich hoffe mal, ich konnte dir ein bisschen helfen.

Halt uns doch auf dem Laufenden.

Viele Grüße
Andi

Reden die Kinder sonst mit dir? Melden sie sich?

Antwort von KH am 05.12.2003, 11:40 Uhr

Vielleicht sind sie auch nur "schüchtern"? Ohje, da ist eine gnaze Bandbreite an möglichen Ursachen, jedenfalls solltest du das möglichst bald abklären. Hm, was würde ich tun? Vielleicht einer Puppe oder einem Teddy oder dem Fibeltier/-kind vorlesen lassen. Schwierig, wenn man so die Kinder gar nicht kennt. Partnerarbeit: jedes Kind liest dem Nachbarn vor. Oder eben die Tipps, die dir die anderen schon gegeben haben.
Für mich ist immer noch nicht klar, ob es nur Lernschwierigkeiten oder soziale Schwierigkeiten sind.
Liebe Grüße
karin

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.