1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von bine* am 01.12.2003, 21:52 Uhr

Quertreiber

Hallo zusammen,

wir haben hier ein problem und ich würde gerne mal eure Meinung hören. Quertreiber ggibt es wohl in jeder Klasse und so bleiben wir auch nicht davon verschont. Folgendes:
Wir haben eine mUtter die meint sich in alles reinhängen zu müssen und die welt für ihre kids verändern möchte. Die Welt soll sich um die kiids drehen und die haben auch immer recht.
Im KiGa regte sie sich auf weil im Klo keine Heizung war und beschwerte sich öffentlich und so mußte der KiGa renoviert werden, die mutter ging raus und wir nachfolgendeen Elternmüssen jetzt dieMehrkosten tragen, aber gut. ihre Große kam vor zwei Jahren in die Schule und sie kämpfte für neue Tische und Stühle, sie kämpfte dafür das die alte lehrerin die klasse behalten durfte, sie regte sich drüber auf das in unsere klasse dieses jahr nun 30 Schüler rein sollten. setzte dafür ein treffen an, 7 Eltern erschienen und sie verfasste eine Beschwerde im namen aller Eltern.
Jetzt hat sich halt herausgestellt das einige Kids Probleme mit unserer lehrerin haben, bauchweh usw. und die Mutter schiebt jett alles auf die Lehrerin. das die aber schimpftw eil es einige kids gibt die Blödsinn machen.
Es wurden die weinenden Gesichter abgeschafft (die gab es wenn jemand seine Hausis vergessen hat) weil es kids gab die depremiert von der Schule kamen....
Und nun will die Mutter sich mit uns allen treffen und beraten was man gegen die Lehrerin tun kann.
Sollen wir da hingehen? Die Mutter macht eh was sie will und mein GG hat Angst das sie unsere Anwesenheit falsch aufnehmen könnte.

lG binne

 
10 Antworten:

Re: Quertreiber

Antwort von celmin am 01.12.2003, 22:30 Uhr

Hmmm, irgendwie hört sich das alles gar nicht so schlecht an. Da ist doch mal eine, die die Initiative ergreift. Wenn jemand gegen eiskalte Toiletten oder überfüllte Klassen protestiert, was ist daran schlecht? Oder habe ich da was falsch verstanden?
Und meine Tochter hat auch des öfteren Bauchweh, weil ihre Lehrerin immer so rumschreit. (Sie schreit nicht nur meine Tochter an, sondern generell) Vielleicht liegt es ja wirklich auch so bei Euch?
Ich finde es jedenfalls gut, wenn sich einer traut.
Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

grundsätzlich mal gesehen...

Antwort von bine* am 02.12.2003, 7:54 Uhr

...finde ich es auch nicht schlecht, wenn jemand den Mund aufmacht. Aber doch nicht wegen Nichtigkeiten. Und in meinen Augen ist es für die Allgemeinheit unrelevant wenn 2-3 kinder morgens mit Bauchweh in die Schule gehen, noch dazu wenn diese Kids Angst haben weil sie am Tag vorher durch Eigenverschulden geschimpft wurden. Wenn mein Kind ein Problem mit der lehrerin hätte, würde ich bei Ihr vor der Tür stehen und mit ihr reden, aber diese Mutter kocht wieder hintenrum in der Gerüchteküche. Das Treffen ist am Dienstag und eigentlich steht jetzt schon fest das sie am Mittwoch in die Schule stürmt um sich zu beschweren. Egal wieviel Mütter kommen oder nicht. Eigentlich (meint meinGG) hat es keinen Sinn zu dem Treffen zu gehen, weil die mutter eh macht was sie will (sie ist auch noch Elternbeiratsvorsitzende). Ich wiederum sage: Doch ich muß hingehenund meine Meinung kundtun, das es eben nur wenige Eltern sind die das Problem mit ihren Kindern haben.
Mir stinkt es halt, diesse Kinder sind jetzt 8 Wochen in der Schule und gleich zu Anfang wurden die weinenden Gesichter abgeschafft (was meiner Tochter sicherlich nicht geschadet hätte), dann sollten sie gemeinsam auf die Toilette gehen, da in derheutigen Zeit ja soviel passiert. Die kids wären sicherlich begeistert gewesen, kaum muß eine aufs Klo, dackeln 5 andere mit und irgendwann hätte die Lehrerin sich alleine ihren Unterrichtsstoff erzählt. Also jetzt wird die Schule zugeschlossen. ich könnte jetzt als Argument bringen, wenn es ja brennt und meine Tochter steht vorne und soll aufschließen wird sie es garantiert nicht schaffen weil sie sooo aufgeregt ist.
ich finde einfach wenn man etwas finden will, findet man etwas. Die Lehrerin ist gut, Patricia hat keine Probleme und jetzt schon wegen 3 Kindern Alarm zu schlagen finde ich etwas oversized, zumal wir diese lehrerin noch 2 Jahre haben und ich eigentlcih denke die Probleme fangennoch richtig an, hier werden welche gemacht wo keine sind. Wenn mein Kind ein Problem hat dann löse ich es und verlange es nicht von der Allgemeinheit.
Außerdem mag ich etwas altmodisch sein, aber etwas Drill schadet auchnicht, man muß bedenken das die gute Frau mit 27 Kindern jeden tag auskommen muß ohne sich auf der Nase rumtanzen zu lassen, gut sie hat es so gewollt und hat es gelernt und macht es seit 30 jahren, aber ich denke gerade wegen dieser langen Zeit wird sie wohl wissen was sie tut und solange sie nicht wieder den Rohrstock rausholt;-)
Außerdem Bauchweh- hatte das nicht jeder schon mal bei dem Gedanke an die Arbeit- und das werden dann wahrscheinlich die späteren Drückeberger weil sie nicht gelernt haben mit ihren Bauchschmerzen sich außeinander zu setzen.
Sorry, jetzt weiß ich immer noch niicht ob mein GG Recht hat und jeder Einspruch sinnlos ist und wir diesem Treffen fernbleiben sollten oder ob man das wahrscheinlich sinnlose unternehmen starten sollte un dder Mutter mal den Kopf waschen.

lG bine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn es wirklich so unberechtigt ist, was die Frau tut...

Antwort von Trini am 02.12.2003, 8:33 Uhr

hättet Ihr sie nicht in den Elterbreirat wählen sollen.

IHR habt ihr doch das Vertrauen ausgesprochen. ICH würde zu dem Gespräch gehen, um zu sehen, was sie eigentlich will - und wenn die Mehrheit der Eltern (ihrer Wähler) dagegen ist, daß sie was unternimmt, dann darf sie auch nichts unternehmen - oder ihr wählt sie ab.

Trini

PS: Ich bin übrigens der Meinung, daß Kinder nur in der Pause aufs Klo gehören (außer in Ausnahmen). Und wenn sich das heutzutage nicht mehr durchsetzten läßt, dann gehört die Schule abgeschlossen. Meine alte Grundschule hatte von außen nur einen Knauf, von innen aber eine Klinke (so wie eine Mietwohnung und viele Häuser). Wer zu spät kam, mußte beim Hausmeister klingeln (was meint Ihr , wie das zur Pünktlichkeit anspornt?). Und raus konnte man immer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wenn es wirklich so unberechtigt ist, was die Frau tut...

Antwort von bine* am 02.12.2003, 11:14 Uhr

Wir haben sie nicht gewählt. Sie ist in der 3. Klasse Elternbeirat und alle Elternbeiräte haben sie dann zum Elternbeiratsvorstand gewählt.
ich werde jetzt mal Kontakt zu den anderen Müttern aufnehmen, was die dazu sagen.

lG bine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und die 3. Klasse hat die gleiche Lehrerin wie Eure???

Antwort von Trini am 02.12.2003, 11:55 Uhr

Ich versteh das grad nicht so richtig.

Warum sollte es auf Eure 1. Klasse zurückfallen, wenn sie mit ihrer 3. Klasse Probleme mit der Lehrerin hat.

Wenn ihr zufrieden seid mit der Lehrerin können Eure Elternvertreter das doch auch so zum Ausdruck bringen. Dann sollten SIE aber auch versuchen, das Handeln der Dame entsprechend zu lenken.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie wäre es denn mal mit einem Elternabend????

Antwort von Claudia B am 02.12.2003, 13:19 Uhr

Hallo,

ich bin selbst Elternbeirat und weiß, dass es nicht immer einfach ist, allen Eltern gerecht zu werden. Manche möchten halt, dass man schon bei 2-3 Meinungen als Elternbeirat an die Lehrerin herantritt, manche sehen das eher als eine persönliche Sache zwischen den Betroffenen Eltern und der Lehrerin.

Für mich hört sich das alles auch ein bisschen übereifrig an, kann ja sein, dass sie es gut meint, und damit eben genau das Gegenteil erreicht.

Da sie aber Eure Elternvertreterin ist, sollte man mal die Meinungen der anderen Eltern hören. Grundsätzlich ist es so, dass auf Wunsch der Eltern ein Elternabend angesetzt werden kann, zu dem die Lehrerin eingeladen wird.

So kann dann mal in offener Runde das Thema angesprochen werden und Du siehst, was die ANDEREN Eltern dazu sagen. Momentan kennst Du nur die Meinung dieser Frau und eben Deine.

Ich würde an Deiner Stelle einen Elternabend anregen (am besten mit einigen Müttern zusammen die Dame ansprechen, dass sie dazu einläd). Schön ist es dann auch, wenn bereits auf der Einladung die Tagesordnungspunkte stehen, dann weiß jeder, worauf er sich einstellen muss und ist nur fair den anderen gegenüber.

Immerhin müsst Ihr alle noch eine Weile miteinander auskommen, oder? Da würde ich versuchen, die Wogen zu glätten, sind doch alles Erwachsene.

LG und viel Erfolg
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie wäre es denn mal mit einem Elternabend????

Antwort von bine* am 02.12.2003, 18:33 Uhr

Also;-)
es ist ein elternabend anberaunt für nächsten Dienstag allerdings ohne die Lehrerin und das finde ich schon doof. Da wird jetzt quasi drüber gesprochen, aber im Endefekt sieht es so aus das die gute am nächsten tag über die Lehrerin rollt, da sie eben sehr übereifrig ist.
Nein, lehrer sind es verschiedene. die Mutter hat bloß ein Kind in der dritten (und da stöhnen die Eltern auch schon über die gute Frau- haben sie ja aber selber gewählt) und ein Kind hat sie in der ersten klassse, da ist sie aber nichts gewähltes und hängt sich halt als Elternbeiratsvorstand rein *örks*

lg bine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Quertreiber

Antwort von Tini03 am 02.12.2003, 22:49 Uhr

Liebe Bine,

natürlich egreift diese Dame die Initiative und versucht, Dinge durchzusetzen, alledings macht sie das "auf Kosten" anderer Eltern, die sie gar nicht davon informiert. DAS stört mich.
Bei uns ist das in der Schule allerdings so: Sind keine Haushaltsmittel mehr da, gibt es auch keine neuen Tische & Stühle. Die neuesten Tische sind auch nicht sooo toll, weil man kein Ablagefach mehr unter dem Tisch hat.

Was ist das für eine Schulleitung, wenn eine Mutter darum kämpfen kann, dass die Lehrerin die Klasse behält??? Das entscheidet die Schulleitung, nicht die Eltern. Wäre ja noch schöner - ein Jahr später heißt es dann: die Lehrerin ja, die andere nicht.

Und Thema Bauchweh vor der Schule. Es gibt sensible Menschen (und auch Kinder), die sich alles zu herzen nehmen und solche, dennen alles sonst den Buckel runterrutschen kann. Soll sie doch mal vor einer ´1. Klasse mit fast 30 SChülern stehen. Danke - ich habe nur 22 Kinder in Religion im Moment in Klasse 1 und das reicht vollkommen. Und "Rumschreien" ist subjektiv. Wenn ich als Lehrerin eine so leise Stimme habe, dass man mich nicht hört, kann ich meinen Job aufgeben oder vielleicht Bücher inder Stadtbücherei einsortieren gehen, wo ich meine Stimme nicht benötige.
Es gibt immer Kinder, die Blödsinn machen und immer KInder, die fast nie Blödsinne machen. Die Dame scheint zu hause mit ihren Kindern NIE rumzuschreien, oder? Wenn sie veilleicht mit zweien schon nicht fertig wird, ohne laut zu werden, was ist dann, wenn sie fast 30 von dieser Sorte hat?????


Sprich mal mit anderen Eltern darüber (am besten einigen!). Geh zu der Versammlung und versuche so viele Eltern wie möglich dorthin zu kriegen. DISKUTIERT untereinander und traut euch, den Mund aufzumachen, und die eigene Meinung zu sagen, gerne auch mal ohne die Lehrerin.
Wenn alle stumm sind wie die Fische und nur einer redet, fasst derjenige auch die Beschlüsse und genau das willst du ja nicht, oder???

LG
TINI03

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sich für etwas einsetzen...

Antwort von salsa am 03.12.2003, 16:20 Uhr

wie heisst es noch "undank ist...."
ich finde es klasse, wenn es eltern gibt, die sich einsetzen !!!
salsa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich...

Antwort von sumse am 04.12.2003, 21:00 Uhr

als Lehrerin würde mir von einer einzelnen Mutter NICHT so auf der Nase herumtanzen lassen.
Wo endet das denn?
Meine Unterrichtsmethoden, und seien es die weinenden Gesichter (die gibt es bei mir auch)gehören zu mir und ich stehe dahinter. Solange sich alles im Rahmen der Schulordnung bewegt und ich merke, dass die Klasse darauf anspricht, käme ich im Leben nicht auf die Idee, etwas abzuschaffen, weil eine Mutter meint, sie müsse sich ein Urteil erlauben.
Oh mein Gott, da schwillt mir der Kamm. Wenn man das einmal beginnt, wird man nicht mehr fertig. Wenn einzelne Eltern über Methoden, Rituale oder Regeln meckern, höre ich mir das an, argumentiere und vertrete meine Ansicht. Gleichzeitig gibt es nämlich meistens die Mehrheit der Eltern, die diese Methode klasse finden.
Oh nein, meine pädagogische Freiheit gebe ich nicht her :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.