*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Tathogo am 02.12.2003, 19:09 Uhr

Elternarbeit!Wie siehts bei euch aus??

Hallo!

Ich möchte gerne mal wissen wie es bei anderen so mit der "Elternarbeit" aussieht?!
Meine Tochter geht seit September in die Eingangsstufe.Nach dem ersten(gut besuchten) Elternabend ging die frisch gewählte Elternsprecherin gleich ans Werk...Elternstammtisch,Bastelnachmittag,ein Theaterbesuch ist geplant usw...
Leider hat sich schon jetzt ein "harter Kern" herauskristalisiert-sprich-wir sind eine Gruppe von 4 bis 5 Eltern die kräftig "dabei" sind...vom Rest hört und sieht man sehr wenig bzw nix :0(

Müssen wir uns damit abfinden,oder hat jemand eine Idee,wie wir auch andere Eltern "erreichen" können?
Man könnte durch mehr Engagement sooo viel erreichen-oder bin ich zu "Blauäugig"...??

Danke für eure Antworten! ;0)

 
13 Antworten:

Ich mache es mit meinen Eltern so...

Antwort von Jelsha am 02.12.2003, 20:55 Uhr

...bei uns ists nämlich ähnlich. Einige sind "überangagiert"....was wohl das gegenteil ist, andere wieder total "unterangagiert". Ich setze dann nachmittage an, an denen ich mit den Eltern etwas für die kinder (jeder für sein Kind) bastel. Letztens waren es Diktattaschen. Da ja jedes Elternteil daran interessiert ist, das sein ind entsprechendes Material besitzt, sind die Nachmittage gut besucht.
LG Jelsha

Ich bin ganz gewiß nicht unterengagiert...

Antwort von Trini am 03.12.2003, 8:10 Uhr

aber ich wäre sowas von STINKESAUER, wenn ich in die Schule zum basteln müßte.

Morgen helfe ich der Lehrerin freiwillig beim backen mit den Kindern (habe dafür sogar Gleitzeitausgleich genommen), aber das ist am Vormittag, während des Unterrichts. Sie hatte vor einer guten Hilfe um die Mithilfe der Eltern gebeten.

Am Nachmittag ist dann Adventskaffee mit Eltern und Kindern. Das ist nun endlich mal eine Chance, die "fremden" Kinder kennezulernen. Laternelaufen war mit allen ersten Klassen und im Dunklen. Und beim Elternabend sind ja die KINDER nicht dabei.

Aber: Bastelnachmittage wären für mich ein echtes Problem, weil ich dann BEIDE Kinder mitschleppen müßte, also auch den Kleinen, der Kiga macht um 16 Uhr zu.

Man kann es auch übertreiben.

Trini

PS: Ich bin Elternvertreterin im Kiga. Auch dort gibt es jede Menge zu tun und so "ganz nebenbei" gehe ich ein unwesentliches bißchen arbeiten.

Re: kann mich Trini nur anschließen m.t.

Antwort von RamonaD am 03.12.2003, 8:59 Uhr

Hallo!
Also wir sind zwar noch nicht in der Schule, aber ich wüßte ehrlich gesagt gar nicht wie ich das alles schaffen sollte!!
Es ist jetzt schon schwierig mit den Elternabenden im Kiga weil diese meistens auf den Nachmittag gelegt werden und ich da aber noch arbeiten bin. Also muss mein Mann ran, der aber auch irgendwann mal schlafen muss(trägt morgens um 3 Uhr Zeitung aus) und dann müssen beide Kinder mit in den Kiga.
Wenn das in der Schule dann nachher so weiter geht, dann prost Malzeit, das kann man ja gar nicht mehr schaffen.
Liebe Grüße
Ramona

Nachmittags?

Antwort von RenateK am 03.12.2003, 9:26 Uhr

Hallo,
also ich wäre auch mehr als sauer, wenn jemand - egal ob Kita oder Schule - von mir verlangen würde, nachmittags zum Basteln zu kommen, ich arbeite nachmittags noch. Ich denke, dass sind völlig übertriebene Anforderungen, die vielen die Elternarbeit erst vermiesen.
Gruß, Renate

Elternabend am Nachmittag...

Antwort von Trini am 03.12.2003, 9:31 Uhr

ist ja echt der Gpifel.
Werden die Kinder dann in einem anderen raum betreut??
Es werden ja auch Dinge erzählt, die nicht für die Ohren der Kinder bestimmt sind.

Im Kiga kam jetzt eine Mutter aus einer Vormittagsgruppe MIT ihrem Kind zum Elterngespräch. Auch Dreijährige kriegen schon mit, wenn man ÜBER sie spricht.

Trini

PS: Ramona, freu Dich - wenn erst Kiga und Schule zu "bedenken" sind, wird das Leben RICHTIG lustig!! Besonders hübsch für Alleinerziehende.

Also ich fände Bastelnachmittage gut!!m.T.

Antwort von Birgitt am 03.12.2003, 13:36 Uhr

Wir hatten das im Kiga manchmal und es war immer total lustig und man hat sich untereinander gut kennengelernt - find ich prima wenn das Erzieher oder Lehrer in ihrer Freizeit anbieten!!

LG
Birgit

Beruhigt euch...!!

Antwort von Tathogo am 03.12.2003, 14:25 Uhr

Hallo!
Ei,jeijei...Hätte ich gewusst das manche gleich so"abfahren" hätte ich die Frage garnicht gestellt :0)

"Ich wäre stinksauer wenn..."
Hallo??
Es geht nicht um tägliche Aktivitäten,sondern um EINEN Nachmittag wenn überhaupt im Monat.
Der Elternstammtisch zB ist Abends(einmal im MONAT) ,da geht es einfach darum sich auszutauschen evtl Probleme zu diskutieren und sich kennenzulernen.Elternabende vorzubereiten usw...
Ich finds traurig,daß viele Eltern sich so garnicht rühren,es geht doch ja schließlich um die Kinder?!

Also demnächst wird ein Märchennachmittag(und zwar"Multi-Kulti") stattfinden und für Frühjahr nä Jahres ist ein "Erste-Hilfe-Nachmittag" geplant.Dazu bekommen wir einen Raum in der Schule und die Klassenlehrerin ist anwesend und unterstützt uns so gut sie kann.Es ist auch Möglich sein Kind ohne Eltern vorbeizubringen und es einfach dann wieder abzuholen...
Also ich finde es nicht zuviel verlangt Eltern mit einzubeziehen.

Kann sein,daß ich verwöhnt bin vom Kiga,der auch sehr engagiert ist und Elternarbeit riesengroß schreibt.
Und nur am Rande:Ich habe auch noch einen "Kleinen"(der riesen Spaß hat wenn er mitkommen darf zum Basteln) und arbeite im Schichtdienst...
Außerdem geht meine Tochter in eine Schülerladen,der eben auch großen Wert auf Elternarbeit legt und die auch viele tolle Sachen machen-das ist aber nur mit Unterstützung der Eltern möglich!!
Also ich kanns nicht verstehen,daß sich viele da VÖLLIG entziehen.
LG

PS:Bitte nicht über mich herfallen,ich musste das nur mal loswerden jetzt! ;0)

Re: Beruhigt euch...!!

Antwort von monika 77 am 03.12.2003, 14:33 Uhr

Hallo,
also ich bin froh, wenn ich es überhaupt einrichtren kann zum Elternabend zu kommen (konnte ich zum Glück bis jetzt immer). Im Sommer hatten wir mal einen Grillnachmittag, wo jeder (der kam) etwas mitbrachte.
Jetzt hatten wir Bastelvormittage (1-4. Std.) wo manche Eltern mithalfen.
Wenn ich kann komme ich gerne,aber das geht nunmal nicht immer. Ich finde es nicht richtig, die Eltern zu zwingen.
Außerdem haben die kids doch mittags auch oft Aktivitäten. Soll man die dann (die man zum Teil teuer bezahlt) einfach ausfallen lassen?

lg monika

Och Mönsch...;0)

Antwort von Tathogo am 03.12.2003, 15:03 Uhr

...wer redet denn von ZWINGEN??
Ich habe nur gefragt,ob jemand eine Idee hat,wie man möglichst viele Eltern erreichen kann...es war doch nie die Rede von "Zwangsveranstaltung"-ich meine nur daß es einfach Schade ist.
Niemand erwartet doch,daß man IMMER kann ,aber es ist halt allgemein soviel "Desinteresse"-DAS finde ich Schade.

Und:Nachmittägliche Aktivitäten -klar das man die auch hat,aber wie gesagt es geht um zb den Elternstammtisch einmal im Monat abends und um aufs Jahr gerechnet vielleicht 4 solcher Nachmittage(dass mehr unrealistisch ist haben wir auch schon gemerkt).
Ich bin halt einfach total überrascht,wie wenig Interesse besteht.
Aber nun gut,eine Kleine Gruppe sind wir-mehr geht halt wahrscheinlich nicht,muß man wohl akzeptieren und das Beste draus machen ;0)

LG
Tanja

Ich weiß nicht, wie bei Euch die Sturktur bei den Eltern ist, ...

Antwort von Nina3Jungs am 03.12.2003, 15:59 Uhr

ich hatte ähnliche Probleme.
1. Dürfen gerade muslimische Mütter oftmals das Haus abneds ohne ihr Männer nicht verlassen.
2. Gibt es genug alleinerziehende Elternteile, die es sich einfach nicht leisten können/wollen für so etwas abends nen Babysitter engagieren zu müssen.
3. Bei Nachmittagsveranstaltungen scheitert es bei vielen an der Anwesenheit. Sprich, sie müssen arbeiten oder können wegen weiterer Kinder nicht weg.
Sind nur ein paar Gründe und die wirst Du auch nciht wirklich ändern können. Sei froh, über die, die immer mitmachen und überlege vielleicht, ob wenig nicht mehr ist. Manchmal fühlen sich Eltern von zu viel Aktivitäten auch überfordert.

Re: Ich weiß nicht, wie bei Euch die Sturktur bei den Eltern ist, ...

Antwort von salsa am 03.12.2003, 16:26 Uhr

Hi,
ich finde gemeinsame Aktionen einfach klasse. Klar, Nachmittags wann auch sonst ? Abends könnte ich garnicht, da ich alleinerziehend bin.
salsa

Re: @ Tathogo

Antwort von RamonaD am 03.12.2003, 18:58 Uhr

Hallo Tathogo!
Also erstmal war das gar nicht gegen Dich gerichtet. Ich finde es schön wenn Eltern sich einbringen sowohl in der Schule als auch im Kiga und ich habe es auch immer gern gemacht als ich noch Teilzeit gearbeitet habe. Außerdem fand und finde ich es immer gut wenn bei uns im Kiga etwas "nebenbei" angeboten wird und ich finde es alles andere als selbstverständlich wenn z.B. bei unseren Sommerfesten im Kiga die gesammte Erzieherbesetzung an einem Sonntag in den Kiga kommt um mit uns zu spielen und zu feiern.
Ich weiß aber, gerade seitdem ich wieder Vollzeit arbeite, das es einfach oftmals nicht geht!!
Wie soll ich denn Nachmittags zum Basteln kommen wenn ich täglich bis 18:30 Uhr arbeite??? Das mein Mann als einziges männliche Wesen zwischen all den "Weibern" keine große Lust hat daran teilzunehmen(zumal er nicht gern bastelt) kann ich auch verstehen.
Zum Elternstammtisch, bin ich ehrlich, hätte ich nicht wirklich Lust, weil meine Abende die einzigste Zeit sind die ich mit meinem Mann und meinen Kindern habe, da gehe ich mich echt nicht mehr noch mit anderen Müttern und Vätern treffen, die mir dann erzählen was sie für Probleme mit der Schule oder ihren Kindern haben.
Alles was ich mit meinem Beitrag sagen wollte war zum einen das ich es zwar toll finde wenn sowas angeboten wird, man aber auch bedenken muss das es viele Mütter gibt die einfach nicht die Zeit für sowas haben. Und zum anderen fand ich Jelsha´s Aussage(sorry Jelsha sind wir mal nicht einer Meinung) das sie die Eltern mehr oder minder "zwingt"(alle Eltern wollen ja schließlich das ihre Kinder das benötigte Material haben) zu solchen Nachmittagen zu kommen indem sie Dinge am Nachmittag bastelt die die Kinder dringend in der Schule brauchen.
Liebe Grüße
Ramona

Re: @ Trini

Antwort von RamonaD am 03.12.2003, 19:00 Uhr

Hallo Katrin!
Ja, es ist tatsächlich so das die Kinder von einer Praktikantin oder einer anderen Erzieherin in einem anderen Raum beaufsicht werden, damit die Eltern ihren Elternnachmittag in Ruhe "halten" können.
Liebe Grüße
Ramona, der es jetzt schon davor graut wenn Saskia zur Schule kommt*g*.
Aber ich bin wenigstens nicht alleinerziehend*toitoitoi*

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.