1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sguennel am 19.03.2010, 11:13 Uhr

Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Hallo,

Mein Sohn (8 Jahre, 1. Klasse) geht in eine Förderklasse für Sprachbehinderte KInder, weil er massiv Sprachbehindert ist und ADS hat. Seit Februar gibt es leider immer wieder große Probleme mit seinem Verhlaten in den Pausen und im Hort. Dort haut und ärgert er andere Kinder, teilweise ohne Grund, leider hat er auch schon bei den Hortbetreuern zugehauen. Gestern gab es Probleme mit einem Lehrer, den er beschimpft und den Stinckefinger gezeigt hat. Jetzt steht er, wegen sein Verhalten kurz vor dem Schulrauswurf.
Ich habe schon oft mit ihm darüber geredet, das so ein Verhalten nicht geht und wenn ich mitbekommen das er sich in der Schule daneben benimmt, bekommt er Computer und Wii verboten. Er verspricht zwar sein Verhalten zu verbessern, aber leider scheitert es an der Umsetzung. Ich habe leider auch noch keinen Grund dafür gefunden, wenn ich ihn frage heißt es oft nur, weil es cool ist. Oft passiert solch ein Verhalten, wenn er mit anderen aus seiner Klasse zusammen ist, die das gleiche Verhalten haben. Ich habe ihn auch schon Spierlverbot mit diesen Jungs angedroht, leider kann ich dies in der Schule nicht kontroliieren und verhindern. Zu Hause ist sein Verhalten so wie sonst auch, kein Unschuldslamm, aber solche Aussetzer hat er hier nicht.
Ich bin mit ihm auch schon zum Kinderphsychologen gegangen. Er sagte, er muß erstmal sehen wo er bei ihn ansetzen kann mit einer Therapie.
Leider droht ihn der Schulrauswurf. Wir haben hier auch keine Schule weiter für Sprachbehinderte KInder und in die Schule für Verhaltensgestörte Kinder möchte ich ihn nicht geben.
Was kann ich noch mit ihn machen, das sein Verhalten schnell verbessert? Ich bin mittlerweile mit meinen Ideen am Ende.

MfG
Steffi

 
28 Antworten:

Druck komprimiert das Problem - das ist das Gegenteil von Lösung

Antwort von Franz Josef Neffe am 19.03.2010, 11:44 Uhr

Druck drückt Probleme zusammen, das ist das Gegenteil von Lösung. Für LÖSUNG musst Du Dir was einfallen lassen, was ZIEHT, und meine Kollegen in der Du-musst-Schule auch. Als Ich-kann-Schule-Lehrer nutze ich das SOGprinzip. Sog löst, richtet auf, macht wachsen und ermöglich eine punktgenaue Fürhung der kräfte. Die kräfte der Seele und des Geistes haben alle HUNGER. Den Körper füttern wir jeden tag mehrmals, Seele und geist, wann bekommen die was??? Nie! Spürst Du den SOG ihres Hungers? Wenn ich ihnen was zu essen biete, tun die alles für mich.
Würde ich Dir immer zu verstehen geben, dass Du doof bist und nicht kannst, würdest Du Dich mir zu entziehen versuchen. das macht Dein Kind in der Schule auch. Würde ich Dich dann noch mehr in die Schablone drücken wollen, würdest Du Dich noch mehr entziehen und alles mögliche anstellen, ummir zu signalisieren, dass Du damit nicht klarkommst. das macht Dein Kind in der Schule auch.
Würde ich mich dann aber bei Dir (für alle) entschuldigen, Dir bestätigen, dass wir Dich alle verkehrt behandelt haben, würde Dir meinen Respekt bekunden und Dir sagen, dass ich auf Dich setze und gerne Dein ganzes genie erleben möchte, dann würdest Du wiedre auf mich zukommen und mir - entsprechend meinem guten Umgang damit - zeigen, was Dein genie alles kann. Das geht mit deinem Kind nicht anders.
Also: Schluss mit den Erpressungsversuchen udn stattdessen eine konstruktive Herausforderung der Kräfte! Aber bitte nicht vom hjohen Ross herab sondern eher von unten hinauf! Wann tätest Du denn lieber was für mich: wenn ich von oben herab kommandiere oder wenn ich zu Dir aufschaue und Deine Fähigkeiten und ihre gleich zu erwartende gute Entwocklung bewundere? Als IKS-Lehrer bevorzuge ich die Sogwirkung von unten hinauf. Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Antwort von Patti1977 am 19.03.2010, 11:49 Uhr

Hallo,

ist natürlich schwer was dazu zu sagen. Daher erstmal eine Frage. Hast du das PC und Wii Verbot durchgezogen und wie war sein Verhalten da in der Schule? Hat er einen Sport, wo er sich auspowern kann? Vielleicht Kampfsport, ich weiß, klingt total daneben, aber da lernen sie erstmal, dass man nicht angreift usw.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Antwort von golfer am 19.03.2010, 11:58 Uhr

oh je...ich versteh Deine Verzweiflung......aber als erstes solltest Wii und Computer komplett abschaffen.....manche Kinder können damit umgehen ....manche bischen...manche gar nicht.....stattdessen....Bewegung Bewegung...und nochmal.....auch Fernsehen eher gegen Null setzen....alternative Belohnugnen finden....ist schwierig schwierig.....aber versuch es....ist natürlich anstrengender für dich ganz klar.....aber der vErsuch ist es wert....und Profi Hilfe holen......Medis...keine Ahnung.....brachst eben Profis an deiner Seite....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Antwort von kachiya am 19.03.2010, 12:40 Uhr

Förderschulen für Verhaltensgestörte gibt es nicht, es sind Förderschulen für Erziehungshilfe!
Gibt es bei euch keinen Schulpsychologen? Was macht denn der Kinderpsychologe? Ich denke, dass ihr dort der Sache näher kommt... Geht dein Sohn zur Ergotherapie o.ä.?
Das Verbieten von Fernsehen, Computer und Co. ist in diesem Fall jedenfalls nicht wirklich nützlich, es hat ja nichts mit seinem Verhalten zu tun. Ich denke nicht, dass sich sein Verhalten schnell ändern wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Antwort von Jana2 am 19.03.2010, 13:36 Uhr

Hm, ich denke, Computer- und Wii-Verbot zu Hause hat doch nichts mit dem verhalten IN der Schule zu tun.
Mein Sohn dürfte nicht mehr an die Wii, wenn er sie so benutzt, dass sie kaputt zu gehen droht. Einen anderen Grund gäbe es bei mir nicht.

Du bestrafst dein Kind zu Hause noch mal für Sachen, die er in der Schule "verbockt".
Wenn es so massiv ist, sollte man nach der Ursache forschen. Und die liegt sicher in der jeweiligen Situation.
Wie gehen denn die Pädagogen auf ihn zu und ein?
Es MUSS doch einen grund dafür geben, dass er sich so eine Aufmerksamkeit sichert, die er anderweitig nicht bekommt.
Da hapert es.... und nicht an seinem Verhalten, höchstens vordergründig.
Da muss ich mal unserem Ich-kann-Schule-Lehrer Recht geben!

Geh in die Schule, suche das Gespräch mit den Fachkräften und "bestrafe" deinen Jungen nicht "rund um die Uhr"...

LG Jana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Antwort von zweimam am 19.03.2010, 16:13 Uhr

Sorry, ich bin bestimmt die letzte, die schwierige Kinder in der Ecke stehen lässt und für alles allein verantwortlich macht, aber das Statement von Jana2

"Wie gehen denn die Pädagogen auf ihn zu und ein?
Es MUSS doch einen grund dafür geben, dass er sich so eine Aufmerksamkeit sichert, die er anderweitig nicht bekommt.
Da hapert es.... und nicht an seinem Verhalten, höchstens vordergründig.
Da muss ich mal unserem Ich-kann-Schule-Lehrer Recht geben!"

find ich doch sehr blauäugig. Der Junge ist sehr auffällig und aggressiv. Er haut Kinder und Betreuer. Da ist es doch mit Verlaub, nicht die Schuld der Lehrer.
Ich glaube, ihr solltet euch familientherapeutische und erzieherische Hilfe holen. So ein Verhalten hat meisten seine Ursache in der familiären Situation und kann auch nur in und zusammen mit der Familie gelöst werden. Schule kann niemals geraderücken, was zu Hause falsch läuft, auch nicht die "fabelhafte" Schein-Pädagogik der "Ich-Kann-Schule". Irgendwo gibt es einen Knackpunkt bei deinem Sohn, der muss gefunden werden, aber ich glaube nicht, das das ohne professionelle Hilfe von Außen geht.

Ich wünsch euch viel Glück und Durchhaltevermögen!
zweimam

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Antwort von eleanamami am 19.03.2010, 17:29 Uhr

"Der Junge ist sehr auffällig und aggressiv. Er haut Kinder und Betreuer. Da ist es doch mit Verlaub, nicht die Schuld der Lehrer."

Wenn du da mal nicht blauäugig bist!!

Vielen Kindern, vor allem Jungen, wird in der Schule sehr unrecht getan, sie werden vorgeführt, nicht wahrgenommen, bewertet, gedemütigt,bestraft.....ihnen begegnet Zynismus, verbale Aggressivität von Seiten der Erwachsenen, fehlende Anerkennung, Lieblosigkeit und Einsamkeit........da kann man schon mal auf die Barrikaden gehen


Aber Schuld sind die Kinder und im besten fall die Eltern!
Die Lehrer und das System Schule nie!!!!!!

Jana, ich unterschreib bei dir!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Antwort von zweimam am 19.03.2010, 17:55 Uhr

Es ist doch niemandem geholfen, wenn man hier krampfhaft nach Schuldigen sucht! Es müssen Lösungen gefunden werden!

Ich kenne den Jungen nicht und die Umstände nicht. Ich habe aus meiner Sicht einen Lösungsvorschlag gemacht.

Vielleicht liege ich komplett falsch!
Vielleicht hab ich auch Glück, dass mein Sohn in eine völlig normale Grundschule geht, in der die Jungen (und Mädchen) nicht vom Lehrer gedemütigt und nieder gemacht werden. Aber selbst in dieser "Heile-Welt-Schule" gibt es massiv auffällige Kinder, vor deren Problemen die Eltern nur zu gern die Augen vertschließen und mit dem Finger auf vermeindlich Schuldige zeigen, anstatt konstruktiv mit dem Kind, mit der Schule an Lösungen zu arbeiten. Und allzu leichtfertig wird immer wieder auf die "unfähigen" Lehrer gezeigt.

Ich bleib dabei: holt euch Hilfe von außenstehenden Experten!

Grüße
zweimam

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @eleanamami

Antwort von montpelle am 19.03.2010, 19:10 Uhr

"Aber Schuld sind die Kinder und im besten fall die Eltern!
Die Lehrer und das System Schule nie!!!!!!"

Man könnte den Satz aber auch anders formulieren: Aber Schuld ist die Schule und das System. Die Eltern nie !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @eleanamami

Antwort von eleanamami am 19.03.2010, 19:22 Uhr

Ich finde es ziemlich unerträglich, wie die Diskussionen geführt werden.....wenn es Probleme mit Kindern gibt, sagt NIE eine Lehrerin " XYZ ist mal wieder total durchgedreht, was könnte ich falsch gemacht haben oder was war an der Unterrichtssituation für das Kind nicht aushaltbar?????
"

Hast du das schon öfter gehört???

Meist wird das Kind abgeurteilt oder nach Ursachen in dessen Umfeld gesucht!
Ich sage nicht, das dort nicht die Ursachen zu suchen sind, aber erst einmal fange ich bei mir an..........

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @eleanamami

Antwort von montpelle am 19.03.2010, 20:06 Uhr

"Hast du das schon öfter gehört???"

Leider nicht oft .... aber genauso selten kommt so eine selbstkritische Reflexion von Eltern. Da sind es dann immer die Lehrer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Antwort von sguennel am 19.03.2010, 21:28 Uhr

Hallo,

in der Schule haben sie leider auch keine Idee mehr wie sie mit ihn umgehen sollen. Ich denke das er sich auch oft von den anderen Raudies aus seiner Klasse zu leicht verleiten lässt zu solch einen Mist. Seine Schulleistungen sind bis jetzt nicht schlechter geworden. Leider konnten ich noch keine Ursache für sein Verhalten finden, in der Schule meinen sie es könnte an meiner Schwangerschaft leigen. Das glaube ich aber nicht, er weiß es schon seit November und zu Hause wird er deshalb nicht zurückgedrängt.
Computer oder Wii spielen gibt es bei uns max 1 Stunde pro Tag und ein Verbot wird bei mir auch umgestzt. Ansonsten ist er auch viel draussen das er sich dort austoben kann.
Beim Kinderphsychologen habe ich schon erzählt das wir solch ein Problem zu Hause auch schon hatten, aber dies ist seit über 1 Jahr nicht mehr vorgekommen. Damals waren wir auch bei der Ergo in Gruppentherapie. Der Kinderphsychologe mein eine Gruppentherapie beim der Ergo würde langfirstig nicht viel bringen, weil das Problem dann immer wieder kommen würde. Er will jetzt bei ihm eine Antiagression-Therapie versuchen.

LG Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Antwort von Drachenlady am 20.03.2010, 10:40 Uhr

In der Klasse meiner Tochter gab es auch einen Jungen, der gelinde gesagt über Tisch und Bänke ging. Er schubste die Mädchen die Treppen rauf und runter und mit den anderen Jungs begann er mitten im Unterricht eine Prügelei. Der Junge war auch hochaggressiv, zerstörte alles was ihm in die Finger kam und machte auch vor Lehrern keinen halt. Fragte man ihn, warum er das jetzt gemacht hätte, sagte er oftmals nur, dass er es gar nicht gewollt hätte und auch gar nicht mitbekommen hätte, was er da jetzt gemacht hatte.

Gespräche mit den Eltern verliefen zunächst fruchtlos, da sie ihren Sohn als "normal" betrachteten. Er wäre halt nur etwas "munterer" als alle anderen Kinder.

Er wurde von der Regelschule verwiesen und kam auf eine Grundschule für verhaltensgestörte Kinder. Zusätzlich fällte der Kinderarzt die Diagnose ADS und packte den Jungen in ein spezielles und neues Programm, das ganz ohne Medikamente auskommen soll.

Das ist jetzt schon eine ganze Weile her und kürzlich traf ich die Mutter wieder. Es ginge ihrem Sohn schon etwas besser und das eigentlich mit einem relativ einfachen Trick. Das Zusammenleben mit so einem Kind, so sagte sie mir, funktioniert nur mit einem ganz straffen Regelment und einem ganz durchorganisierten Tagesablauf.

Problem bei ihrem Jungen war einfach die Reizüberflutung. Die 25 Kinder und nur eine erwachsene Person die da für Ordnung sorgen sollte, waren dem Jungen schlicht weg zu viel. Auch das was aus dem Fernseher raus kam, war dem Jungen einfach zu viel. Was die Eltern ihm sagten, war einfach zu viel, bzw. hätten einfach strukturierte Anweisungen gereicht.

Das Gefüge innerhalb der Familie musste ihrem Sohn ganz neu beigebracht werden. Das Wort "Respekt" musste dem Jungen ganz neu vermittelt werden.

Nun, der Fernseher ist in einem seperatem Raum verschwunden, zu dem der Junge keinen Zutritt hat. Die Playstation wurde abgeschafft, das Nintendo nutzt er für Lernprogramme, aber auch nur kontrolliert.

Innerhalb der Familie hat der Junge bestimmte Regeln einzuhalten. Innerhalb des Tagesablaufes sind gewisse Ziele gesteckt, die der Junge erreichen möchte, denn diese Ziele beinhalten Dinge, die er unwahrscheinlich gerne machen möchte. Zum Beispiel möchte er mit seinem Vater eine Autoshow besuchen. Hält er sich nicht an das vereinbarte Regelment, bleibt er an der Stelle so lange stehen, bis er das gemacht hat, was er eigentlich tun sollte. Sein eigentliches Ziel wandert dann aber zwangsläufig innerhalb des Tagesablaufs weiter nach hinten.

Dieses Verfahren braucht unwahrscheinlich viel Konsequenz. Einmal weichwerden und nachgeben bedeutet sofort, dass der Junge zu pokern beginnt. Sofort hat er eine neue Angriffsfläche an der er seine Mutter packen und knacken kann. Ein "nein" muss dann auch ein "nein" sein.

Zusätzlich macht der Junge sehr viel Sport. Um den Respekt zu lernen macht er in der Tat einen Kampfsport. Zusätzlich geht er aber auch zum Fussballtraining und kann sie dort richtig verausgaben.

Wenn es aus dem Jungen doch mal wieder herausbricht, dann wird der junge Mann nicht in den Boden gestampft, sondern es wird sofort Ursachenforschung betrieben. In 99 von 100 Fällen war irgendetwas zuviel, was der kleine Kopf einfach in dem Moment nicht verarbeitet bekam und somit eine Kettenreaktion an Handlungen ausgelöst hat.

Vielleicht kann dir das mit deinem Sohnemann auch helfen oder aber zumindest neue Ansätze vermitteln.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja

Antwort von golfer am 20.03.2010, 12:56 Uhr

genau das wollte ich mit menem Beitrag auch sagen....aber dein schreiben ist viel besser als meins .....manche Kinder können niht mit Nintendo Wii und Fernsehen,,.....und es gitb mehr davon als man denkt....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja

Antwort von Resi99 am 20.03.2010, 13:03 Uhr

wundert mich nicht, dass du das nicht ausdrücken kannst. für deine schreibe bekäme jeder erstklässler eine 6. und für die interpunktion eine 6minus.

im übrigen mache ich darauf aufmerksam, dass das kind bereits eine förderschule besucht. eure armen wunderkinder werden durch das böse medienverwahrloste ads-kind also nicht gestört.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Antwort von Jana2 am 20.03.2010, 13:23 Uhr

Ja, klar war es jetzt sehr einseitig geschrieben, im Gegensatz zu den anderen "Noch mehr verbieten" Postings.
Ich wollte darauf hinweisen, das sowas nie die Schuld des Kindes ALLEIN sein kann und man m.M.n. nicht mit Wii ganz verbieten o.ä. weiter kommt, verstehste?

So meinte ich das.
Bei den Ursachen muss angesetzt werden, zu Hause UND in der Schule und nicht einfach mit mehr Repressalien dem Kind "reindrücken"

Natürlich gebe ich Dir Recht, dass dieses problematische Verhalten nur MIT der Familie aber ich denke auch MIT den Lehrern gelöst werden muss.

Dafür viel Glück!
LG Jana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja

Antwort von Jana2 am 20.03.2010, 13:27 Uhr

Hey Resi, wie bist Du denn drauf?

Meinst Du, dein Beitrag hilft hier jetzt irgendwie weiter?

Jana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja

Antwort von Resi99 am 20.03.2010, 13:32 Uhr

zum einen wäre ich schon zufrieden, wenn meine antwort golfer dazu veranlassen könnte, anständig zu schreiben.

zum anderen würde, wenn nur weiterbringende antworten erlaubt wären, das forum langweilig und halbleer sein.

desweiteren war meine antwort als denkansatz gedacht. aber dazu muss man natürlich erstmal mit dem denken anfangen.

schade, dass das von dir kommt - deine ist eine der wenigen antworten, die einen vermuten liessen, dass du denken kannst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Resi......hihihi

Antwort von golfer am 20.03.2010, 13:43 Uhr

wie bist du den drauf......musst ja meine Beiträge nicht lesen.....wo steht bei meinen Beiträgen was von Wunderkinder....hä.....im übrigen hat mein Kind auch ADS ....eine leichte Form....und eine LRS......ist vermutlich vererbt von mir ich bin Legasteniker....also sieh es mir nach wie ich schreibe....bei Groß und Klein ist es ja bei Dir auch nicht so weit her......und ich fürhe auch einen harten Kampf mit den ganzen elektronishen Medien ......sit nicht einfach...und wie gesagt je nach Kind muss man diese dinge ggf komplett untersagen......ach ja im Übrigen hab ich trotz allem ein gutes Abitur hingebracht......die Sprachen sind halt nicht alles .....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Resi......hihihi

Antwort von Resi99 am 20.03.2010, 13:46 Uhr

man könnte vermuten, dass du keine ahnung von legasthenie hast. die bezieht sich nämlich auf die rechtschreibung - die bei dir weitgehend fehlerlos ist (entweder gutes rechtschreibprogramm oder keine legasthenie). die interpunktion, die bei dir komplett nervig und falsch ist, wird durch legasthenie nicht beeinflusst.

falsche ausrede gesucht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Resi

Antwort von golfer am 20.03.2010, 14:39 Uhr

das war jetzt genau zum Thema des Ausgangspostings..... .....schreib doch mal was was allmein von Interesse ist.....und nicht einzelne Schüsse gegen mich.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Resi

Antwort von Resi99 am 20.03.2010, 14:43 Uhr

ach komm, du stellst dich doch sicher absichtlich immer genau, aber haargenau, in meine schusslinie.

du willst es doch auch *rrrrr*

jetzt auch wieder: du wartest nur auf die "du hast mir gar nicht vorzuschreiben, was ich lese oder antworte"-antwort.

hier ist sie: du hast mir gar nicht vorzuschreibe, was ich lese oder antworte.

*rrrrrr*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Resi

Antwort von golfer am 20.03.2010, 14:54 Uhr

"ach komm, du stellst dich doch sicher absichtlich immer genau, aber haargenau, in meine schusslinie."

ohhh....leidet aber jemand unter enormer Selbstüberschätzung... ......wo stelle ich mich hin in eine Schussline....na viel weiter viel Spaß bei deinen Postings.....dann triff mal besser..... ....und noch paar Extra Punkte nur für dich...........................................................................................

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Resi

Antwort von Resi99 am 20.03.2010, 15:59 Uhr

danke für die Punkte.
ich weiss doch, dass du mich magst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja

Antwort von Jana2 am 20.03.2010, 16:45 Uhr

Ja, ich kann schon denken... meistens jedenfalls, haha!

Es kommt aber so rüber, als würdest Du auf einem tierisch hohen Roß sitzen (man beachte das Wortspiel ).

Ich finde aber auch, das viele (Lehrer u.o. Eltern) es sich zu leicht machen und unerwünschtes verhalten zu korrigieren versuchen OHNE Ursachenforschung zu betreiben.
Ich glaube fest daran, dass kein Kind einfach so agressiv ist, da steckt immer was dahinter.
Ich kenne Kinder, die wurden nach 2 Wochen in der 1. Klasse von der Lehrerin mit dem Stempel "verhaltensauffällig" versehen.

Sie wurden in diese Schablone gepresst und hatten keinerlei Chance, diese zu verlassen.
Meinen wirklich Eltern, mit mehr Strafen und Vorhaltungen zu Hause kommt man da wieder raus?

Hier hilft m.M.n. nur, anders auf die Kinder zuzugehen, ihnen eine Chance zu geben, Verantwortung zu übertragen und mit Hilfe von Profis diesen Teufelskreis zu durchbrechen... Repressalien helfen da nicht...

So, und nun können mich andere wieder als blauäugig bezeichnen...aber ich glaube an das Gute im Kind!

Jana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Antwort von wickiemama am 20.03.2010, 18:31 Uhr

Es gibt keine Förderschulen für Verhaltensgestörte. Die heißen Schule für Erziehungshilfe und sind für manche Kinder ein echter Segen!!!

Bei meinem Sohn war auch ein Junge in der Klasse, der sich so verhalten hat. Sein gut einem Jahr geht er in eine Schule für Erziehungshilfe und seine Mutter sagt, daß seitdem das Leben wieder lebenswert ist. Für ihn wie auch für sie. Sie hat keine Angst mehr was wieder aus der Schule kommt und er hatte einen NEuanfang!

Mit Wii udn Fernsheverbot kommst Du nicht weit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ golfer bin mal voll deiner Meinung :-)

Antwort von Patti1977 am 20.03.2010, 18:37 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja

Antwort von eka2 am 22.03.2010, 23:01 Uhr

Hallo,

ich denke, die meisten glauben an das Gute im Kind. Aber damit ist einem Kind noch nicht geholfen. Es gibt Kinder, die mehr Struktur und Konsequenz brauchen als andere. Das hat nichts mit fehlendem Vertrauen oder Nichtkompetenz zu tun, sondern mit den unterschiedlichen Bedürfnissen und dem unterschiedlichen Naturell von Menschen. Man kann das auch anhand eines Beispiels aus der Ernährung verdeutlichen. Allen vernünftigen Leuten ist klar, daß Milchprodukte wegen des Kalziums wichtig sind. Und es schmeckt auch ganz gut. Nur gibt es Menschen, die Milch nicht vertragen. Tut man ihnen dann Unrecht, wenn man Milchprodukte vom Speiseplan streicht - weil man sie ausschließt - oder hilft man ihnen?

In diesem Sinne,

EKa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

wegen aufsässigem verhalten ...

Mein Sohnemann macht zur Zeit auch so eine Phase durch - wie ich finde doch sehr heftig. Er wird so bockig und schreit rum, ich finde sein Verhalten nur noch unmöglich...neuerdings schreit er dann auch noch "ich hasse dich"....wie würdest ihr denn da reagieren?...Bin zur Zeit ...

von Larissa02 15.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

Flaute nach 3 Wochen Schule..wie verhalten?

meine Tochter geht jetzt seit 3 Wochen in die Schule (Bayern). Die ersten 2,5 Wochen war sie absolut motiviert, kam heim, hat gleich mit größter Gründlichkeit und Eifer ihre Hausaufgaben gemacht usw. Seit mitte letzter Woche hat sich das rapide geändert. Sie geht zwar immer ...

von Reni+Lena 05.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

Streit unter Kindern in Schule! Wie verhalten?

Also: ich möchte gerne wissen wie das bei euch gehandhabt wird wenn sich die Kinder in der Schule streiten. Beispiel: Mein Sohn hatte einem Mädchen einen Haken gestellt, die ist gestolpert. In seinem Heft war ein Eintrag drin, das er ihr einen Haken gestellt hat. Ich fragte ...

von Piven 11.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

Verhalten in der Schule

hallo! brauche jetzt mal einen Rat von euch und zwar geht es darum mein Sohn hat heute einen Eintrag ins Hausaufgabenheft bekommen wo drin steht er würde seine Mitschüler necken und ärgern und er würde sich dann wundern wenn die Kinder unangemessen reagieren nun habe ich ...

von kathilein75 30.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.