*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Jule76 am 27.01.2009, 11:13 Uhr

Probleme in der Schule

Meine Tochter geht in eine Flex-Klasse. Das heisst, erste und zweite Klasse werden zusammen unterrichtet.
Nun hatten wir ein Gespräch mit der Lehrerin. Sie träumt nur, schreibt Wörter falsch und kann nicht lesen. Sie brauch viel Hilfe beim schreiben. Mathe klappt aber ganz gut.
Zu Hause schreibt sie recht gut. Macht nicht viele Fehler. Mit dem Lesen klappts zu Hause aber von Tag zu Tag immer besser.
Nun meine sie, dass sie vielleicht gehemmt ist in der Schule und unter mangelndem Selbstbewußtsein leidet. Kann mir das alles überhaupt nicht erklären. So kenne ich sie garnicht.
Wenn sich das bis Ostern nicht ändert, sollte sie die 1.Klasse wiederholen. Bin echt geschockt.
Was sagt ihr dazu?

 
5 Antworten:

Re: Probleme in der Schule

Antwort von celma08 am 27.01.2009, 12:01 Uhr

In diesen Klassen, gibt es doch kein Wiederholen!? Manche Kinder laufen da eben in einem Jahr durch - andere in drei! Vielleicht ist das auch Panikmache der Lehrerin! - Vielleicht bringt es ja auch was, wenn man das Kind umsetzt. Wenn es neben jemandem sitzt, der es motiviert, statt langweilt!?

Re: Probleme in der Schule

Antwort von Heike-SU am 27.01.2009, 12:43 Uhr

Hallo Jule,
gibt es bei Euch an der Schule eventl. Förderunterricht?
Unsere Große ist ähnlich, nur träumt sie nicht, sie traut sich nicht sich zu melden aus Angst, es könnte falsch sein. Die Lehrerin meinte dazu "Je länger ich warte bis ich jemanden dran nehme, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Stephanie aufzeigt.".
Vielleicht ist es bei Deiner Kleinen ähnlich. Dann ist es aber weniger mangelndes Selbstbewußtsein, sondern fehlendes Selbstvertrauen. Davon hat unsere nämlich auch zu wenig. Sie ist schon selbstbewußt, traut es sich aber nicht zu.
Wir arbeiten daran sehr intensiv, indem sie immer mehr Dinge alleine macht: Im Schwimmtraining alleine bleibt (ich bringe sie nur hin, hole sie ab), alleine zur Freundin in die Nachbarsstraße geht, im Geschäft bezahlt usw. Ihr Arbeiten übertrage, die sie alleine bewältigen kann und so positive Erlebnisse hat. In der Schule versuche ich sie dahingehend zu stärken, dass wir so oft wie möglich Klassenkameradinnen zu Besuch haben oder sie diese besucht.
Wie sieht es bei Deiner Maus aus? Macht sie Sport? Bekommt sie da pos. Input? Hat sie Freundinnen in der Klasse gefunden?
Umsetzen wäre auch eine Möglichkeit. Das ist allerdings Sache der Lehrerin. Es mal vorzuschlagen, kann nicht verkehrt sein.
LG und nicht den Mut verlieren.
Heike

Re: Probleme in der Schule

Antwort von Astrid am 27.01.2009, 13:34 Uhr

Hallo,

so arg geschockt brauchst Du eigentlich nicht zu sein, find' ich. Denn gerade dafür ist die gemeinsame Eingangsstufe doch da: Dass ein Kind nochmal wiederholen kann, ohne dass sich Lehrerin und Klassengemeinschaft nun total verändern.

Wenn Deine Kleine wirklich noch bis Ostern größere Defizite hat, wäre es ja auch für sie eine Quälerei, sie in die nächste Klasse aufrücken zu lassen, weil der Abstand zu den anderen da noch größer wird. Sie scheint ja auch von der Reife her noch etwas Nachholbedarf zu haben, wenn sie noch viel träumt. Das Träumen ist ja charakteristisch für Kinder, die seelisch und reifemäßig noch nicht ganz in der Schule angekommen sind.

Trotzdem würde ich noch nicht verzagen. Viele Träumer kriegen die Kurve ja auf einmal dann doch noch. Achte darauf, ihr zu Hause viel vorzulesen (die Stiftung Lesen empfiehlt zweimal täglich!), um ihre Leselust und ihr Interesse an Geschichten und Büchern zu fördern. Leseförderung geht nämlich in den ersten Jahren vor allem übers Vorlesen. Dann kann das Kind zwischendurch - an einer spannenden Stelle - immer mal einen Satz (später einen Abschnitt) selbst lesen, bevor Mutter oder Vater weiterlesen.

Grüßle und *daumendrück*,

Astrid

hier ähnlich

Antwort von yaiza am 27.01.2009, 18:02 Uhr

hallo, ich hatte ja auch grad 2-3 Postings vorher bezgl Rechnen gefragt. Auch meine ist in einer Pluriklasse und träumt viel. Sie ist nicht unbedingt schüchtern, ist im praktischen Alltagsbereich sehr selbstständig, aber hat Mühe sich zu Konzentrieren. Ich hatte eher Angst, sie würde das Klassenziel nicht schaffen, aber die Lehrerin beruhigte mich total in dem sie sagte, dass Konzentration ein Reifeprozess und er käme dann bei Emilia Femés eben ein wenig später. Sie liest nun einigermassen gut und schreibt auch recht ordentlich. Ihre Mühe ist das Rechnen. Ich würde das Ganze mit Umsicht verfolgen, finde die Ideen bezgl Bewusstsein stärken gut, und mal in der Schule nachfragen, was denn passiert, wenn das Konzentrationsvermögen Deiner Tochter nach Ostern kommt?
Halt uns auf dem Laufen, interessiert mich :-)
lg britt

Re: Probleme in der Schule

Antwort von mama.frosch am 28.01.2009, 22:09 Uhr

eine hemmung und mangelndes selbstbewusstsein werden aber nicht dadurch ab- bzw. aufgebaut, dass sie die klasse wiederholt. da würde ich eher das gegenteil befürchten.

überlegt doch besser gemeinsam mit der lehrerin, wie ihr eurer tochter helfen könnt, ihr selbstbewusstsein zu stärken.

eine hemmung resultiert übrigens i.d.r. daraus, dass zwei entgegengesetzte impulse vorhanden sind, für die man sich nicht entscheiden kann, so dass gar keine oder eine sehr verzögerte reaktion/handlung kommt. wenn sie also auf der einen seite einen "mitmach-impuls" hat steht dem möglicherweise ein anderer entgegen, was sich ja auch mit dem mangelnden selbstbewusstsein decken würde.

von daher finde ich es sinnvoller, lieber da anzusetzen als sie die klasse wiederholen zu lassen.

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.