1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Biene am 12.05.2004, 21:18 Uhr

Heute war ich bei meinem Sohn im Unterricht zum Zugucken...

jeden Mittwoch darf sich eine Mama mit in das Zimmer setzen und die ersten beiden Stunden (Freiarbeit 8:00 bis 10:15) zuschauen, wie die Kinder in dieser Zeit arbeiten.
Mein Sohn hatte mich in der ersten Zeit total vergessen....hätt ich echt nicht gedacht...*GG*

Was mir aufgefallen ist, ist dass die Lehrerinnen die Klasse nicht mit 'ihr' anreden sondern immer als 'du'.
"Ich hab dir das Rechenblatt mit der Verbesserung hingelegt, schau es dir an, ob es etwas zu vebessern gibt."
Ich finde, dass das schon was ausmacht, gerade die Kleinen tun sich leichter mit der 'Anrede' bei Arbeitsaufträgen. Unsere alte Lehrerin hat oft bemängelt, dass sich Kinder oftmals nicht angesprochen fühlten, wenn man die Klasse anredet.

Auch wie sie mit den Kindern reden ist einfach schön! Bestimmt, ohne zu meckern oder schreien oder die Kinder einzulullen (so nach dem Motto: Och, das macht gaaaar nix, dass du mal wieder deine HA vergessen hast...oder so...). Die Disziplin in der Klasse während der Freiarbeit ist auch erstaunlich! Man glaubt gar nicht, wie leise 24 Kinder sein können, die rumlaufen und flüstern und Material in Holzkisten hin und herschleppen! Der Geräuschpegel war immer sehr gering.

Zu Beginn des Schultages gibts einen Sitzkreis in dem kurz erzählt wird, was heute ablaufen wird und Allgemeines.
Auch am Ende der Freiarbeit gibt es den Sitzkreis, in dem die Kinder kurz erzählen, wie sie heute arbeiten konnten (waren sie konzentriert, war es leise genug, haben sie alles geschafft, was sie sich vorgenommen haben, oder war es zu laut und sie konnten sich nicht konzentrieren...und und und) Finde das echt klasse! So werden etwaige Probleme aufgegriffen und geklärt. In der alten Schule kamen die Kinder so ziemlich jeden Tag problembeladen aus der Schule und haben sich erstmal bei mir ausgekotzt. Da ich aber nur diese eine Seite hörte konnte ich nicht viel dazu sagen, weil ich die Vorgeschichte nicht wusste. (Es sei denn ich renne jede Woche zur Lehrerin und versuche alles aufzuarbeiten, was mein Kind belastet. Und das einfach zu ignorieren, ging nicht, weil die Kinder ja mit den Problemen alleine dastanden und sich nur noch aufregten, weil niemand ihnen half.)

Mein Sohn kommt gut mit dem Material in der Montessori zurecht, holt sich selbstständig neue Aufgaben und Material und beschäftigt sich allein, mit anderen, oder mit der Lehrerin.

Ich war wirklich begeistert, wie toll sich mein Sohn entwickelt hat in den letzten Wochen, seit er die Montessori besucht.

Leider hat er noch bissi Probleme mit seiner Linkshändigkeit, weil er sich, mangels Hilfestellung der alten Lehrerin, eine doofe (angestrengte) Stifthaltung angewöhnt hat. Aber da wird uns die jetzige Lehrerin auch helfen. Er darf auch eine spezielle Unterlage für Linkshänder benutzen (hilft bei der Blattlage)

So, das war unser Tag heute. War ein sehr schönes Erlebnis!

LG Biene

 
24 Antworten:

Re: Heute war ich bei meinem Sohn im Unterricht zum Zugucken...

Antwort von sonnenwunder am 12.05.2004, 21:24 Uhr

Hallo
Das hört sich echt toll an!
Habt ihr es gut, daß ihr sogar zwischen Grundschulen wählen könnt.
wir haben zwar auch einige zur Auswahl,aber halt nur weltlich oder konfessionell und für Waldorf etc pp müßten wir in die Nachbarstadt.

Wußtest Du, daß in der Waldorf Pädagogik sogar noch die Linkshändigkeit aberzogen wird?
Mein mittlerer Sohn (5)ist Linkshänder und daher lese ich viel darüber, da man -wie Du auch merkst- schon früh anfangen sollte, die Stift und Schreibhaltung richtig einzuüben.

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heute war ich bei meinem Sohn im Unterricht zum Zugucken...

Antwort von dbirne am 12.05.2004, 21:30 Uhr

hallo biene,
das hört sich in der schule deiner kids wirklich toll an. schade dass das verhältnis lehrer- kids nicht auch in anderen schulen so ist.

ich habe auch neuigkeiten wegen dem elternabend damals...wenn es dich vielleicht interessiert, könnte ich dir mal schreiben...

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hallo Sonja,

Antwort von Biene am 12.05.2004, 21:37 Uhr

unser Wechsel nach dem Halbjahr war nötig. Erst eine öffentliche, und nu eine private Schule.

Hab mich bei der alten Lehrerin vorher informiert, wie sie LH das Schreiben beibringen, und sie meinte, "dass LH gegengleich zu RH lernen. Später käme dann automatisch diese 'Haken'Stellung..."

Naja, auch diese Handhaltung muss ja nu echt nicht mehr sein....

Eine Lehrerin der neuen Schule hat mir das Buch von Barbara Sattler (Knoten im Gehirn - der umgeschulte LH) empfohlen, da sind wohl Übungen etc drin. Hab das Buch schon länger hier, aber bin mit dem andern Buch von B.Sattler noch nicht durch. Die Lehrerin meinte, dass ich nur mal eben die Übungen raussuchen soll für meinen Sohn, das Buch selber kann ich dann nebenbei lesen. Jetzt Ende der ersten Klasse wirds ja langsam höchste Eisenbahn seine Schreiberei in den Griff zu bekommen...er schreibt nämlich immer wieder mal mehr mal weniger spiegelverkehrt (Nicht nur einzelne Buchstaben, er schreibt manchmal von rechts nach links, dabei sind manche Buchstaben korrekt geschrieben, nur das Wort ist verdreht..echt seltsam..*G*)
Und solche Altlasten müssen wir jetzt schnellstens in Angriff nehmen.

Das mit Waldorf wusste ich nicht....aber in manchen Bundesländern stehts ja sogar noch im Gesetz, dass man Kinder doch die Vorzüge der rechten Hand darlegen soll....*kopfschüttel*

Suchst du ein Linkshänder Forum? Ich hätte da eins!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hallihallo! Klar, freu mich immer, von dir zu hören! LG

Antwort von Biene am 12.05.2004, 21:37 Uhr

f

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sorry...

Antwort von dbirne am 12.05.2004, 21:52 Uhr

aber da spinnte mein netscape total. darum ist die mail öfter raus...

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heute war "schade dass das verhältnis lehrer- kids nicht auch in anderen schulen so ist."??

Antwort von sumse am 12.05.2004, 22:00 Uhr

Ich wundere mich immer , woher ihr dieses Wissen nehmt. Hast du eine Kristallkugel, mit deren Hilfe du den Unterricht in sämtlichen deutschen REGELgrundschulen beobachten kannst?

LG sumse, die ihre Klasse im ersten Lernjahr auch mit "du" statt "ihr" anspricht, die auch Sitzkreise mit Zwischen. und Abschlussreflexionen praktiziert, in deren Klasse auch (meistens :-)) eine prima Disziplin während der Freiarbeitsphasen (oja, die gibt es auch in Regelschulen und bestimmt nicht nur bei mir) herrscht und in deren Schule insgesamt eine recht nette Lernatmosphäre zu finden ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hab aber nur auf eine geantwortet oder wolltest du die andern

Antwort von Biene am 12.05.2004, 22:01 Uhr

2 quasi als Durchschläge für die Ablage?! *gg*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nochmal im Klartext:

Antwort von Biene am 12.05.2004, 22:05 Uhr

ICH rede von UNSERER alten Schule und von UNSERER Montessori!!!

Wie DU DEINEN Unterricht machst, weiss ICH nicht.

ICH weiss, wie es in UNSERER alten Schule war und ICH weiss wie es nun in UNSERER neuen Schule ist.

ICH rede von UNS! Nicht für ganz Deutschland! WIR haben UNSERE Erfahrungen gemacht. NICHT MEHR!

Wie soll ICH UNSERE alte Schule nennen? Schule 1 und Schule 2?! Schule alt und Schule neu?

Schade, dass es scheinbar immer noch nicht durchgedrungen ist, dass ich nicht von DEUTSCHLANDS SCHULEN rede! Dann bräuchte ich wirklich eine Kristallkugel!


LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das hier ist das Linkshänder Forum:

Antwort von Biene am 12.05.2004, 22:10 Uhr

xxxx
Viel Spass beim Stöbern!

LG

1.Versuch zu posten schlug fehl, darf man denn nicht mal ein Linkshänder Forum empfehlen?!
Also mail mich an, dann schick ich dir den Link....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mal ne andere frage...sumse

Antwort von dbirne am 12.05.2004, 22:19 Uhr

woher nimmst du das wissen, dass es an anderen schule nicht so ist.
wenn es bei dir nicht so ist im unterricht, dann sei doch froh drüber.

aber rede mir doch nicht ein, dass es in gs immer so harmonisch ist wie bei dir.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

*unterschreib* vor allem, weil mir ja

Antwort von Biene am 12.05.2004, 22:21 Uhr

verboten wurde 'zu verallgemeinern'

*G*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mal ne andere frage...sumse

Antwort von Pia02 am 12.05.2004, 23:18 Uhr

"woher nimmst du das wissen, dass es an anderen schule nicht so ist."



Vielleicht weil sumse Lehrerin ist und daher naturgemäß viel Einblick hat in andere Klassen und andere Schulen?

Vielleicht weil sumse viele andere Lehrerinnen und Lehrer kennt, sich über die Schule und den Unterricht austauscht?

...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

antwortest du immer für andere...?

Antwort von dbirne am 13.05.2004, 1:13 Uhr

warum regst du dich so auf und antwortest für sumse?

wird hier jedes wort auf die goldwaage gelegt? habe ich irgend jemanden persönlich mit meinem satz: "schade dass das verhältnis lehrer- kids nicht auch in anderen schulen so ist." getroffen? ich denke nicht. das war nur eine allgem. aussage! warum reagieren hier einige so gereizt auf das thema schule?

tut mir leid, aber am meisten regen sich die lehrerinnen hier im forum auf. es gibt nun mal gute und schlechte lehrer. jeder elternteil macht seine eigenen erfahrungen. da kann einer hundertmal schreiben, bei ihm ist es nicht so an der schule.
HIER bei unseren gs ist es nun mal so. seid froh, wenn es gute lehrer gibt in der gs und eure kids gerne in die schule gehen.

also reg dich wieder ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@sumse

Antwort von monika 77 am 13.05.2004, 6:53 Uhr

Hallo,

reg dich nicht auf. Auch wenn ich dich verstehen kann.
Bei meiner Tochter in der Klasse ist das o.g. auch alles ganz normal. Dafür muss sie nicht extra auf eine Privatschule gehen. Und zum hospitieren können die Eltern auch kommen, wenn sie es möchten.

lg monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich weis nicht, warum immer gleich welche mitmeckern

Antwort von Biene am 13.05.2004, 8:22 Uhr

müssen nur um zubestätigen, dass es bei ihnen nicht so ist. Bei UNSERER alten Schule war es halt so mies! Fertig aus!

Fühlt ihr euch denn gleich angesprochen, wenn ich irgendwas negatives aus UNSERER Schule erwähne? Warum denn? EURE SChule hab ich nie in Frage gestellt! Ich kenne doch nur UNSERE und die beiden öffentlichen aus den Nachbarortscahften. Über DIESE hab ich geredet!

Ich finde hier ist kein Erfahrungsaustausch mehr möglich, weil uns (dbrine und mich) keiner für voll zu nehmen scheint.

Kennt ihr wirklich ALLE ALLE Schulen, so dass IHR euch ein Urteil erlauben könnt?! Ich glaube nicht, denn sonst würdet ihr anders reden.

Also bitte bleibt sachlich!!!


Und nochmal für alle, die es noch nichtkapiert haben:

ICH rede über UNSERE alte Schule!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gegenfrage: bist du immer so pampig?

Antwort von Pia02 am 13.05.2004, 9:53 Uhr

"es gibt nun mal gute und schlechte lehrer."

Sicherlich, aber es gibt auch Eltern, die A****löcher sind und einge, mit denen man gut auskommt....hier wie in RL.

Mit dem Ton, die du hier anschlägst (schon im Betreff) kann ich mir gut vorstellen, zu welcher Gruppe du gehörst...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heute war ich bei meinem Sohn im Unterricht zum Zugucken...

Antwort von IgelMama am 13.05.2004, 10:07 Uhr

hm,ist es nicht normal,daß Sitzkreise gemacht werden (anders kenne ich das gar nicht)?Auch lassen sich die Lehrer bei uns von den Schülern duzen.Und die Rücksicht auf Linkshänder (mit Unterlage,Sitzplatzauswahl u.a.) finde ich auch normal.
Ein Besuch des Unterrichts ist auch möglich (kommt desöfteren vor).

Sollte eigentlich in jeder Schule Normalfall sein und nichts Außergewöhnliches.
Wenn ich an meine Schulzeit zurückdenke,da war alles noch ein bißchen anders.Ich wurde auf rechtshändig umerzogen,es mußte gesietzt werden,Sitzkreise kannte man gar nicht.Und Eltern hatten in der Schule nichts verloren-es sei denn,sie wurden herbestellt.

Schon schön,daß sich da so einiges geändert hat zum Wohle der Kinder.Auf einer Schule vielleicht mehr-auf der anderen weniger.Mir ist hier keine Schule bekannt,wo es sich nicht geändert hat.Bei dir scheint das aber leider der Fall zu sein (ich meine damit die ehem. Schule).

Tschau IgelMama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

du bist so peinlich mit deiner aussage...

Antwort von dbirne am 13.05.2004, 10:11 Uhr

"...kann ich mir gut vorstellen, zu welcher Gruppe du gehörst..."

mich unterschwelligerweise als a***loch zu bezeichnen ist so armseelig von dir.

ich habe dich auch nicht beleidigt, also was soll das? bleib doch mal sachlich...

mich im öffentl. forum als a***loch zu bezeichnen ist ganz schön heftig.

mal ne frage: bist du etwa lehrerinn?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, leider, wir haben wohl echt Ausnahme Schulen hier

Antwort von Biene am 13.05.2004, 13:34 Uhr

in der alten Schule durfte man die Kinder nach wenigen Wochen nicht mehr hinbringen oder abholen, man sollte sie möglichst schon einige Ecken weiter aus dem Auto steigen lassen oder alles allein laufen lassen. In den Unterricht setzen durfte man überhaupt nicht!! Einmischen? Nein Danke! Und Fragen bezügl Unterricht wurden gleich abgeblockt. Man hat also nur über manche Kinder erfahren, was abgeht. Es sei denn, das Kind war mal wieder 'nicht willig' (wie ich diese Bezeichnugn verabscheue...*GGR*) dann bekam man das immer gleich aufs Brot geschmiert.

Deshalb ist die neue Schule für uns total aussergewöhnlich! Ich kenne das aber auch nicht von meiner Schulzeit. Schön, dass es bei euch 'normal' ist! Finde ich echt klasse für die Kinder! Schade, dass es dann solche Ausnahmen gibt.

Unsere Kinder haben jetzt sogar einen eigenen Sportlehrer und nicht nur die 55 Jahre alte Lehrerin, die sich gerade mal in Schläppchen zwingt und dann 'dirigiert'.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Pia: du sagst dass

Antwort von Biene am 13.05.2004, 13:39 Uhr

***Vielleicht weil sumse Lehrerin ist und daher naturgemäß viel Einblick hat in andere Klassen und andere Schulen?

Vielleicht weil sumse viele andere Lehrerinnen und Lehrer kennt, sich über die Schule und den Unterricht austauscht?***

Damit hast du es ja genau gesagt: sie hat Einblick in andere Schulen aber NICHT IN ALLE. Sie kennt viele Lehrer, aber NICHT ALLE!

Und Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eigentlich schade,

Antwort von KH am 13.05.2004, 16:37 Uhr

Biene hat in ihrem Beitrag ja nur voller Freude ihren positiven Eindruck von der Montessorischule erzählt, das Recht hat sie doch. Sie zumindest hat über nichts und niemanden etwas Negatives gesagt, also muss sich von Bienes erster Aussage niemand angegriffen fühlen.
Eines gebe ich noch zu bedenken, und da werden mir alle Lehrerinnen zustimmen: Wenn jemand zuschaut, verhält sich die Klasse anders und verhält sich auch der Lehrer anders. Damit will ich nicht die Montessori schlecht machen, doch vermute ich mal, wenn Biene an ihrer alten Schule hätte hospitieren können, hätte sie auch einen anderen Eindruck gehabt vom Unterricht. Ein Kollege von mir hat immer die Tür seines Klassenzimmers offen. Und die Klasse arbeitet immer leise. Als ich ihn mal neugierig darauf ansprach, antwortete er sinngemäß, somit rede er anders mit den Kindern. Man überlege sich schon, was und wie man etwas zu ihnen sage. Das ist genau das gleiche, wenn jemand hinten sitzt, erst recht bei Eltern. Mich haben unlängst zwei Eltern auf einem Unterrichtsgang begleitet. Da habe ich mir auch genau überlegt, was ich wie sage. Sicher kommt es bei jedem (Lehrer wie Eltern) vor, dass er/sie sich mal im Ton vergreift. Ich habe vorgestern auch einen Schüler zum Weinen gebracht, ohne dass ich es wollte. Dabei war die Ermahnung eigentlich nicht scharf im Tonfall. Doch weder er noch seine Mutter, die ich am gleichen Abend getroffen habe, haben es mir übel genommen. Ups, jetzt bin ich abgeschweift. Kurz: Es ist schade, dass Bienes Beiträge hier jedesmal solche Diskussionen und Streitgespräche auslösen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

War die alte Lehrerin 55? Dan wundert mich wenig bis gar nichts mehr.

Antwort von KH am 13.05.2004, 16:44 Uhr

wobei ich jetzt mit dieser Aussage meinen älteren Kollegen unrecht tue. Zumindest die bei uns sind in gewisser Weise alle pädagogisch engagiert. Aber ich kann mir nicht vorstellen, wie man heutzutage Unterricht halten soll, ohne alles das, was du an der Montessori so toll findest.
Was mich nur immer stört: dass ich in Proben dann doch alle Kinder über einen Kamm scheren muss. Das würde aber eigentlich einen neuen Thread erfordern. Als ich meinen Schulrat darauf mal ansprach erwiderte er, wir seien halt nicht die Montessorischule.
Ansonsten würde ich mir wünschen, alle meine Eltern wären so engagiert hinter ihren Kindern her wie Biene. Aber genauso wenig wie man als Mutter/Vater die Lehrkraft zur Zusammenarbeit zwingen kann, kann man als Lehrer die Eltern zwingen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hallo KH, danke für deine Unterstützung,

Antwort von Biene am 13.05.2004, 16:59 Uhr

finde es auch schade, dass mir nun immer alles gleich zerredet und schlecht gemacht wird.

Mir gefällt eine Schule besser, in der ich mich auch engagieren kann. Hätte die alte Schule das alles vorher in einem Info Abend erzählt, wie es laufen würde, wäre ich da nie hingegangen. Und die Lehrerin ist ja auf Elternkontakt eh nicht so erpicht. Die Kinder dürfen ja auch nicht mehr petzen, wahrscheinlich die logische Konsequenz auf meinen Satz, dass mir einige Kinder erzählt haben, was in der Schule abläuft.

Dass die Montessori dieses Hospitieren anbietet, finde ich klasse! Es ist ja auch nicht jede Woche jemand da, aber jeder will mal gucken, einfach um zu sehen, dass die Kinder nicht 'nur spielen' bzw. was man sich unter Freiarbeit vorzustellen hat. Und klar, dass sich dann alle bissi anders verhalten. Aber so positiv, wie mir mein Sohn von Schule und Lehrerinnen erzählt, ist mir es unwichtig, ob sie dann für 2 Stunden NOCH netter sind.

In der alten Schule hätt ich (und viele ander Eltern auch) gern mal Mäusle gespiel oder wäre zum Vorlesen in die Schule, damit die Lehrerin sich um Schulleiter-Dinge kümmern kann. Einblick wurde aber total verwehrt.

Und dass sie so alt ist, kann auch bedeuten dass sie viel Erfahrung hat. Aber es ist halt immer die Frage wie man Alter nutzt, denke ich. Manche profitieren von Erfahrung, und andere werden so starr, dass sie nix neues mehr annehmen. Ich hatte mich gefreut, dass sie ja schon 30 Jahre Berufserfahrung hat...zumindest am Anfang.

Ich freue mich, auf Schulfeste wie die Einweihung der Hauptschule letzten Samstag. Da sind dann Lehrer wie Eltern da und führen die Prominenz durchs neue Schulhaus und das Rahmenprogramm war einfach der Hammer!
Jeder hilft halt mit, auch wenn es nur Essen zusteuern füs Bufffet und Spüldienst ist ,wie bei mir. Und schon hat man Kontakt zu anderen Eltern! Schön!!

Scheinbar ist das alles Normalität auf andern Schulen, hier leider nicht, sonst hätt ma nicht wechseln müssen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zwar nicht so nett formuliert, aber der Wahrheit entsprechend!!! Applaus!!! (o.T.)

Antwort von Cooky am 13.05.2004, 20:36 Uhr

o.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.