1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Verena1984 am 25.01.2010, 14:05 Uhr

Freitag kurz vorm Nervenzusammenbruch

Ich muss hier mal mein Herz ausschütten, sonst werd ich noch Wahnsinnig. Kann schon nachts nicht mehr schlafen weil ich mir so Sorgen mache.
Also es ist so, dass meine Maus morgends mit dem Taxi zum Bus gebracht wird und mittags vom Bus aus nach Hause gebracht wird. Die Bushalte stelle ist über 3km weit weg und ich habe kein Auto tagsüber hier und kann sie auch nicht zu Fuß oder mit Rad bringen, da ich hier noch zwei kleine Kinder (3 Jahre und Junior mit 4 Monaten) habe.
Jetzt ist es so, dass unsere Tochter zur Einschulung ein Handy bekommen hat für den Notfall.
Am Freitag Mittag klingelt auf einmal mein Telefon, die Nummer die angezeigt wurde war die meiner Tochter. Als ich dran ging war ein fremder Mann am Telefon, meine Tochter würde total aufgelöst an der Bushaltestelle stehen, ihr Taxi wäre nicht gekommen.
Na gut, ich dann beim Taxiunternehmen angerufen, warum meine Tochter nicht abgeholt wird. Die haben das ganze relativ locker genommen und meinten sie würden jemanden hinschicken, der sie abholt.
Ich also wieder auf dem Handy meiner Tochter angerufen, wo wieder der fremde Mann abgenommen hat, und Bescheidgegeben, dass das Taxi gleich kommt. Der Mann wollte dann bei meiner Tochter bleiben, bis das Taxi da war.
Als ich dann augelegt hatte ist mir erstmal bewusst geworden, was wir für Glück hatten. Was, wenn jemand vorbei gekommen wäre, der nicht helfen wollte, sondern eher das Gegenteil??? So ein aufgelöstes Kind ganz alleine ist doch leichte Beute.
Ich bin total fertig mit den Nerven und habe heute fast Panik bekommen, weil das Taxi ein paar Minuten später war.
Vom Taxifahrer kam noch nichtmal ne Entschuldigung. Wäre das denn zu viel verlangt?
Das musste ich mal los werden. Sorry, dass es so lang geworden ist.

Lg Verena

 
16 Antworten:

Re: Freitag kurz vorm Nervenzusammenbruch

Antwort von Drachenlady am 25.01.2010, 14:34 Uhr

Deine Sorgen und Ängste sind sehr gut nachvollziehbar. Bitte nicht als Vorwurf werten, aber es ist genau der Grund, warum ich diesen Hickhack mit Taxi oder Schulbus erst gar nicht angefangen habe. Die Storys der Mütter, die ihre Kinder vor meiner Tochter eingeschult hatten, waren einfach zu haaresträubend, bzw. besonders bitter für die Kinder selber. Einmal war ein Ausflug in den Zoo angedacht. Treffpunkt war der Bahnhof. Alle Kinder waren pünktlich da, nur nicht die Kinder, die sonst mit dem Taxi kamen.

Aber was tun, wenn man keinen fahrbaren Untersatz hat bzw. erst einmal überlegen muss, wohin mit den anderen Kindern?

Vielleicht musst doch in den sauren Apfel beißen und solche Situationen in Zukunft einkalkulieren und dann mit Kind und Kegel losziehen, um deine Tochter abzuholen.

Re: Freitag kurz vorm Nervenzusammenbruch

Antwort von huevelfrau am 25.01.2010, 14:40 Uhr

Puh, das kann ich gut nachvollziehen. Aber darf ich fragen, wieso deine Tochter dich nicht selbst angerufen hat. Hatte hier letztens gepostet, das der Bus meiner Tochter ne Stunde zu spät kam. Schule hat zu Hause angerufen, nützt nur nicht, wenn ich am Bus stehe. Seitdem hat Töchterchen ein 0815 Handy dabei mit meiner und Papas Handynr. und Festnetz. Und sie ruft dann selbst an, wenn was ist.

Re: Freitag kurz vorm Nervenzusammenbruch

Antwort von CarmenOma am 25.01.2010, 14:43 Uhr

Oh man - ich kann dich echt gut verstehen! Mein sohn ist auch Buskind - danach Hort - und abends je nach meiner Arbeitszeit wieder Buskind (diesesmal Stadtbus) - er hat auch ein handy denn er hat den Bus schon verpasst und meine Großen (17 - ohne fahrbaren Untersatz) völlig aufgelöst und ich dann auch - quer durch die Stadt und ihn gesucht - er war aber scfhlau und nahm den nächsten Bus und wartete zwischenzeitlich im schulhaus, das offen war weil die städtische Musikschule drin ist ;-) Aber du hast recht! was da alles passieren kann!!!!!!! Ich drück euch die Daumen das sich bald eine gute Lösung findet! Vielleicht ein fahrbarer günstiger Untersatz für euch ;-)
LG
Carmen

Re: Freitag kurz vorm Nervenzusammenbruch

Antwort von Drachenlady am 25.01.2010, 14:44 Uhr

Vermutlich war es der Schreck. Meine Tochter hat auch ein Handy, aber als ich einmal wider erwarten nicht vor ihr zu Hause war und sie sich den Finger wund klingelte aber niemand öffnete, brüllte sie auch erst einmal die Straße zusammen. Angerufen hat mich dann eine Nachbarin.

Re: der Taxifahrer .....

Antwort von Julie am 25.01.2010, 19:46 Uhr

kann im Zweifel nix dafür - es sei denn, es ist immer der gleiche, der dann Bescheid wissen müsste (aber vielleicht war der gerade krank oder hatte Urlaub).
Ansonsten fährt der Fahrer dahin, wo die Zentrale ihn hinschickt und wenn er nicht einen Hinweis bekommt ("wir sind zu spät, entschuldige dich bitte bei dem Kunden"), weiß er nicht, wie weit der Zeitplan "hängt".
Habe während des Studiums sowohl Taxi gefahren als auch in der Zentrale gearbeitet - und weiß, was das für Sch... jobs sind.
Gruß, J.

Re: Freitag kurz vorm Nervenzusammenbruch

Antwort von Fredda am 25.01.2010, 19:48 Uhr

Hallo!

Da wäre ich auch kurz vorm Zusammenbruch. Die arme Kleine.

Wie kommt es, dass ihr SO weit außerhalb wohnt? Geht kein Modell wie "Du und alle Kinder bringt deinen Mann zur Arbeit und setzt dann die Große an der Schule ab"?

Lg

Fredda

@ Fredda

Antwort von Verena1984 am 25.01.2010, 20:48 Uhr

Nein, leider geht das nicht, da mein Mann Früh- oder Spätschicht arbeitet. Und ich kann nicht um 4:00 Uhr oder um 23:00 Uhr alle Kinder ins Auto packen, wenn die Große Schule hat. Außerdem arbeitet mein Mann leider 40km weit entfernt.

oh je

Antwort von golfer am 25.01.2010, 21:17 Uhr

ach du arme 3 Kinder und kein Auto das würde ich nicht aushalten......kannst Dir nicht eine Klapperkiste zulegen......man muss doch auch zum Kinderazt einkaufen und wenn mal was passiert....und später die ganzen Kidner zu den Freizeitaktivitäten fahren.....ich würde da ja alle für ein Auto geben.....Grüße

Re: @ Fredda

Antwort von Fredda am 25.01.2010, 22:14 Uhr

Das IST ein Problem.

Wow. Ich (200 m von der Bushaltestelle wohnend UND mit 2 Autos) habe immer noch genug zu tun, um 3 Grundschulkinder und mich zu allen Terminen zu bugsieren (ich bin selbständig und arbeite nicht von zuhause aus, die Kinder haben eher wenig, jeder einmal Musikschule und einmal Sport, dazu ein- bis zweimal Verabredungen mit Freunden). Das GINGE nicht ohne Bus und Auto. Es ginge einfach nicht.

Wie wollt ihr das in Zukunft machen? Was ist, wenn ein Arzttemin spontan wahrgenommen werden muss? Wenn plötzlich dringend in die Apotheke gefahren werden muss? (Bei uns ist DAUERND so was.)

Wir wohnen schon ländlich, aber 3 km bis zur nächsten Bushaltestelle hab ich noch nie gesehen, ok, außer auf einer Alm oder so. Wie wohnt ihr denn? Sicher ganz idyllisch, oder?

Bist du da alleine? Gibt es motorisierte Nachbarn, Verwandte, Freunde?

Lg

Fredda

Re: @ Fredda

Antwort von Verena1984 am 26.01.2010, 9:56 Uhr

Bis jetzt hatten wir immer Glück was Krankheiten und so betraf. Sind alle sehr selten mal krank. Ärzte sehen uns nur zu den VU´s und Impfungen oder sowas halt.
Und falls doch mal was ganz dringendes sein sollte kommen im NOtfall meine Eltern und fahren.
Besuche bei Freunden können die Kids nur in den Frühschichtwochen machen. Sonst kommen die Freunde zu uns.
Wir wohnen total weit ausserhalb. Die nächsten Geschäfte sind 8km weg. Einkaufen geht meist nur am WE.
Wir haben vorher in einem Mehrfamilienhaus in der Stadt gewohnt und wollten etwas mehr Natur für unsere Kinder. Davon haben wir jetzt mehr als genug. Habe dir mal ein Bild angehängt, das ist aus dem Kinderzimmerfenster fotografiert.

Lg Verena

Bild zum Beitrag anzeigen

Re: @ Fredda

Antwort von Fredda am 26.01.2010, 11:22 Uhr

Wie wunderschön!!!

Sicher kommen die Freunde gerne zu euch!!!

Traumhaft. Das gleicht viel an Unbequemlichkeit aus.

Und bald ist deine Kleine so groß, dass sie mit dem Fahrrad zur Bushaltestelle fahren kann - meinst du, das geht? Dass man das Taxi nur im Winter bestellt?

Lg

Fredda

So ähnlich siehts aus unseren Fenstern auch aus.

Antwort von mozipan am 26.01.2010, 15:36 Uhr

Zumindest von 2 Hausseiten her gesehen. Aber wir haben nur 350 m bis zur Bushaltestelle und die Kreisstadt (20.000 EW) ist nur 6 km entfernt. Die Busverbindung ist gut aber ich wollte dennoch niemals ohne Auto sein. Geht ja auch nicht, weil ich selbst zur Arbeit muss.

Das was ihr habt wäre selbst mir zu ländlich und ich habe fast nur Felder und Weiden und Feldwege vor der Tür. Solange die Kids noch klein sind, ist das alles nicht so schlimm aber wenn sie älter werden ist das Horror ohne Zweitwagen.

Warum habt ihr keinen Zweitwagen?

Re: Freitag kurz vorm Nervenzusammenbruch

Antwort von JonasMa am 26.01.2010, 22:46 Uhr

Darf ich mal fragen, warum man mit zwei weiteren Kinder nicht das andere zum Bus bringen kann? Ich mußte meinen zweiten auch auf die Bring und Abholzeiten meines Großen einstellen - ging alles.

Ich bin fast jeden Morgen mit meinen beiden Jungens zu Fuß unterwegs und mit zweien meiner Tageskinder im Schlepptau - der eine fängt gerade an zu laufen, die andere ist noch Nichtläufterin. Ich packe sie bei Schnee norfalls in den Fahrradhänder, den ich als Kinderwagen umfunktionieren kann und bin so durch die Schneewochen gekommen. Warm in die Fußsäcke gepackt und gut ist.
Radfahren kann ich hingegen nicht mit meinen zur Schule oder KiGa - mein Kleiner ist erst 4 und wir fahren an einer sehr gut befahrenen Straße entlang und mit dem Hänger auf dem Fußgängerweg geht nicht (würde da alle Fußgänger umfahren müssen), fahre ich auf dem Radweg (er auf der Straße eingezeichnet ist), bekomme ich den kleinen Bock nicht dazu auf dem Fußweg zu bleiben - und auf der Straße lasse ich ihn noch nicht fahren. Hoffe, es wird im laufe des Sommers besser. So wären wir bedeutend schneller und mobiler.....

Re: So ähnlich siehts aus unseren Fenstern auch aus.

Antwort von Verena1984 am 27.01.2010, 10:41 Uhr

Weil wir uns das nicht leisten können im Moment. Ich hoffe aber, dass es irgendwann mal drin ist.

Re: Freitag kurz vorm Nervenzusammenbruch

Antwort von Verena1984 am 27.01.2010, 10:44 Uhr

Weil der Weg an einer viel befahrenen Straße ohne Fußweg verläuft. Und ich kann es nicht verantworten im Dunkeln zu Fuß auf der Straße mit drei kleinen Kindern rumzulaufen, wo gerade morgends und mittags auf der Straße die Hölle los ist.
Mir wäre es auch am liebsten, wenn ich sie hinbringen und abholen könnte, auch zu Fuß, wär mir egal, es geht aber leider nicht.

@ Verena1984

Antwort von miebop am 27.01.2010, 11:12 Uhr

Ihr habt ja noch überirdische Stromleitungen! Hübsche Landschaft. :-) Sach ma, wohnt ihr wohl im Norden?

liebe Grüße
miebop


PS: Wir wäre es denn, wenn du deine Tochter mit dem Fahrrad bringst? Die beiden Kleinen im Fahrradsitz/ Anhänger?

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.